Beiträge von amethyst

    ...also bei mir hat der Arzt die Werte kontrolliert, also ist der Anstieg von 9 auf 42 ng/ml in 6 Monaten sozusagen amtlich. Ich habe parallel die App verwendet, um die Zuverlässigkeit der App für mich zu testen. In meinem Fall lag die App mit ihrer "Vorhersage" also ganz gut, also werde ich sie weiter zur Orientierung verwenden #ja (die App berücksichtigt das Gewicht).
    Mal gespannt, was App und Arzt dann im September sagen...


    Seerose: ich fühle mich wie neugeboren. Du hast ja immerhin einen sichtbaren Anstieg, aber wegen der langen Zeit... #weissnicht Hat der Arzt bei dir mal nach einer Aufnahmestörung geguckt? (falls das überhaupt möglich ist, keine Ahnung) Vielleicht hättest du gespritzt einen deutlicheren Anstieg? Ich hatte anfangs Spritzen bekommen, oral scheint bei mir aber genausogut zu gehen...

    Kleine Info zu mir: nach 1/2 Jahr Dekristol 20 000 wöchentlich ist mein Wert bei 42 ng/ml ( im Herbst war er bei 9)
    Ich hatte mal nach der App gefragt (Post 619), sie hat bei mir ziemlich zuverlässig hochgerechnet (37 statt 42) :)
    Bin sehr zufrieden. Jetzt kann ich laut Arzt ab Juni pausieren, im September nochmal den Wert bestimmen lassen und wahrscheinlich über den Winter dann wieder was nehmen.
    :)
    Genmaicha, falls dir das eine Orientierung ist, ich wiege 55 kg. 20 000 wöchentlich waren für mich (nach anfänglichem Schwindel) gut verträglich, trotzdem bevorzuge ich Tropfen zu z.B. 3000 iE täglich.

    Staubflocke: purecaps gibt es glaube ich nur mit 1000 iE pro Tropfen, meinen Kindern soll/darf ich laut Kinderarzt über den Winter ruhig 500iE täglich geben, da ich es auch öfter vergesse, bekommen sie also alle paar Tage mal 1000 bis ich die Pipette für das 500er Vigantolöl gefunden habe. (Smoothie: ich mach eigentlich immer Orangen und Ingwer und eher keine Banane rein. Damit krieg ich fast alles Grünzeug runter ;) )


    Kiddo: gut, dass du weißt, woran es liegt, jetzt kanns nur noch besser werden! Magnesium merkt man ganz gut, ob mans braucht, finde ich. Ich brauchte anfangs keins, fühlte mich allein mit dem VitD prima, es war bei mir sogar ungut, als ich es am Anfang einfach genommen habe, weil ichdachte das gehört so: ich hatte einen zu niedrigen Puls und Magnesium entspannt das Herz nochmal mehr, da war der ekg auffällig.
    Nach einigen Wochen nahmen die Verspannungen zu und das Magnesium half, ich habe niedrig angefangen und langsam hochdosiert bis max 400 mg täglich und nur bei Bedarf, so reicht es mir.


    Bei mir wurde der VitD-Wert auch nach 2 Wochennochmal kontrolliert, ob es anschlägt oder so ähnlich, das waren dann auch die Werte, die ich in die App eingetragen habe und das passte genau zur Vorhersage des Anstiegs. Und dann soll ich nach 4 Monaten zur Kontrolle.

    zu dir sind mir noch zwei Sachen eingefallen: Vitaminstatus ist sehr sinnvoll, ich würde darauf achten, dass neben vitD, Magnesium, Calcium und K2 dabei sind. Bei mir wurde versehentlich nach k1 geschaut. Über D allein habe ich eine Rechnung von ca 30€ bekommen, was aber meine Kasse erstattet, privat, allerdings haben sie das Dekristol dann nicht gezahlt, bzw. nur einmal auf Kulanz... Unser Kinderarzt und mein Homöopath waren offen für vitD und kontrollieren jetzt halbjährlich bei mir denStatus.


    Ansonsten zur Stagnation der Besserung:
    Ich habe ganz subjektiv einen enormen Unterschied von Wert unter und über 10 ng/ml gespürt, von nicht mehr aufstehen zu wieder aufstehen können, war zweimal unter 10 im Abstand von 1,5 Jahren aus Unwissenheit. 10 bis 20 hat bei mir Müdigkeit weiter ab und Energie zugenommen. Bis ca 30 habe ich zunehmend mehr Magnesium gebraucht, um mich nicht verspannt zu fühlen und die Knochen, Gelenk, Rückenschmerzen, haben sich deutlich verbessert, allerdings nicht die Fitness. Jetzt ergänze ich paar Tagen doch K2 und fühle mich wieder fitter :)
    Kompliziert das ganze, offensichtlich. Haben uns einen Smoothiemixer gegönnt, meine anderen Vitaminmängel sind jedenfalls wieder im Lot und ich bin deutlich weniger krank und habe keine! Kopfschmerzen mehr! Wert müsste bei ca. 35 laut angenommener Hochrechnung sein. Mein Ziel ist 50. Status lasse ich im März machen...

    Mein Vigantolöl lässt sich nicht dosieren #sauer kommt einfach nichts raus, dann schüttel ich wie wild und hab 5 Tropfen irgendwo in der Küche und keinen auf dem Löffel oder keineahnungwieviel im Essen. Hab wohl eine Montagsflasche.... Purecaps Öl hat eine Pipette, die sogar ich bedienen kann ;) Nuja. Werde demnächst einen Pipettendeckel auf das Vigantolöl schrauben.... :)

    nochwas: benützt jemand die VitaminD App von Alfred Schilken? Ich teste sie jetzt seit einer Weile, da wird der angenommene Blutwertanstieg bei soundsoviel Vitamin D Ergänzung hochgerechnet. Mich würde mal interessieren, ob bzw. in wie weit bei euch der angenommene Anstieg mit den vom Arzt gemessenen Werten übereinstimmt . Einfach nur so, interessehalber. Ich lasse meinen Wert im März kontrollieren und bin gespannt, wie weit es passt.

    Du könntest auch VitD-haltiges Öl nehmen und die 2500 bis 3000 Einheiten täglich zu dir nehmen. Damit kommst du auch auf 17500 bis 21000 Einheiten pro Woche.


    Ich habe für mich persönlich festgestellt, dass es mir besser geht, wenn ich täglich Vitamin D nehme, als wenn ich eine hohe Dosis pro Woche nehme.


    Und die Wissenschaft rückt wohl teilweise auch schon wieder von der wöchentlichen Einnahme ab.
    Die vit D Forschung steckt halt auch noch in den Kinderschuhen...

    Würde ich so aus meiner Erfahrung bestätigen. Ich vertrage Dekristol 20000 schon, brauche aber Magnesium dazu und merke es am Kreislauf. Das Öl, z.B pure encapsulations, finde ich viel angenehmer, ich habe eins mit 1000 pro Tropfen, also lieber 3 Tropfen täglich (oder auch erstmal 2) Wäre meine Wahl, auch in der Schwangerschaft, also für mich persönlich ;) muss jede für sich abwägen. Vigantoletten finde ich nicht so verträglich, merke sie im Magen. Und je weniger Füllstoffe desto besser...

    ...bei mir steht das Buch "die Brille wegtrainieren" herum
    #schäm
    Noch hoffe ich, damit einen Bogen um die Brillengeschäfte machen zu können. Wobei ich dazu vielleicht einen Motivationsthread bräuchte... Einzelne Übungen habe ich ausprobiert und fand sie echt gut. Ich mache sie aber sehr selten und meine Augen werden zur Zeit doch merklich schlechter...

    ...ich würde zusätzlich zum Gesagten den Arzt so bald wie möglich einen kompletten Vitamin/Mineralstoff-Status einschließlich Vitamin D im Blut machen lassen. Bei mir haben nur 2 Kinder in größerem Abstand so einiges in den Keller fallen lassen. Du kannst dich nur regenerieren, wenn dem Körper die Nährstoffe zur Verfügung stehen, die er braucht...

    An alle: Hat jemand eine Ahnung, warum ich keine Eisenpräparate vertrage? Mein Ferritinwert ist zu niedrig, ich soll substituieren, aber mir wird so schwindlig davon. Hab schon mehrere Präparate durch, auch Kräuerblut. Kennt sich jemand damit aus?

    mir hat Ferrum-Quarz von Wala geholfen, habe ich auch gut vertragen. Es sind Kapseln in denen 149,6mg "Ferrum-Quarz Ursubstanz" pro Stück ist, wasauchimmerdasist ;) Es ist nicht homöopatisch.

    Amethyst, Du kannst noch den Holo-TC-Wert bestimmen lassen. Das ist eine (Speicher-?)Form des Vit. B12 und oft schon sehr erniedrigt, bevor der B12-Wert den Mangel anzeigt. War bei meinem grenzwertigen B12 auch so. Der Holo-TC Wert war unterirdisch.

    guter Tipp :)
    Ich rette mich jetzt mit der Drogerie über das Wochenende #schäm , dann habe ich nicht das Gefühl ich würde nichts tun.
    Mit Biotin kann man wohl nicht viel falsch machen, Tabletten mit 10mg habe ich gefunden und besorgt.
    Und eine Schachtel mit Folsäure+B1+B6+B12 liegt hier noch rum (Folsäure 400ug, B12 7,ug), das wird wohl nicht viel bringen, aber bestimmt im Moment auch nicht schaden.


    Was mich gerade schon frustet, ist das WARUM. Ich habe zwei Kinder mit 4 Jahren Abstand und einmal 1 und einmal fast 2Jahre gestillt und ich habe immer sämtliche Pillen und Nahrungsergänzungsmittel totalverweigert, dachte eine gesunde Frau in den besten Jahren braucht das nicht. Auch die Kinder haben nie irgendwas bekommen. Da hab ich wohl völlig auf die falsche Karte gesetzt ;(  
    Rückblickend muss ich sagen, dass ich mich theoretisch gesund ernähre, aber praktisch habe ich mich in den Schwangerschaften einfach mangelernährt, wegen der starken Übelkeit.
    Jetzt schwanke ich so zwischen einer Art Reue: hätte ich nur schon immer Pillen geschluckt, der Sorge, vielleicht war es nicht nur das, sondern ich habe doch irgendeine Stoffwechselkrankheit oder so (Mein Vater hatte starke B12Mangel Anämie)
    UND die Kinder? Sollte ich die auch mal genau durchchecken lassen? Haben sie auch Mangel gelitten wegen mir in der Schwangerschaft und danach?
    (Bin ich ein bisschen "mitschuld" an den Besonderheiten meines zweiten Sohnes, Synostose, Doppelniere, Hypotonie?? #angst )

    ...habe einen Teil der Werte telefonisch bekommen. D ist von 9 auf 17 gestiegen :)
    Entdeckt wurde noch ein Biotin-Mangel, 138 bei Referenzwerten von 200-900 (war es, glaube ich) 8I  
    und B12 an der Untergrenze, 233 , Referenzwerte 210-910
    Folsäure niedrig mit 5,2 (sollte über 5,4 sein)


    Der Arzt hat keine Ahnung, es fehlen noch einzelne Ergebnisse und ich soll jetzt erstmal abwarten..... sobald ich die Liste habe, hole ich mir wieder eine Zweitmeinung, denke ich.
    was meint ihr?

    Carinosa, toller Wert!
    Wegwarte, ich hatte nur deinen Wert von 47 nmol/l oder so ähnlich in ug umgerechnet um ihn mit meinem Wert vergleichen zu können... Erst dachte ich, du hast doch gar keinen Mangel ;) In ug wäre ich über so einen Wert froh. Mein Wert von 9 war in ug angegeben, da ist die Mangelgrenze 20, passt also zu 18,8, deinem Wert in ug.
    WARUM der Mangel? Bei mir war es denke ich Schwangerschaften und Stillzeit ohne irgendwas zu nehmen und zu wenig in der Sonne herumliegen... Ich hoffe, es steckt nicht noch was anderes dahinter.


    Ich grübel gerade über Calcium, ich versteh das nicht ganz mit dem 2:1 von Calcium und Magnesium. Ich merke, dass mir wenig Magnesium hilft, ca 100-200mg, wenn ich nach der Dekristol 20000 Verspannungen kriege. Mehr Magnesium hatte mir ja nicht so gut getan. Jetzt tut mir mal wieder ordentlich die Hüfte weh und ich frage mich, ob ich nicht Calcium UND Magnesium nehmen sollte? Naja, vielleicht bekomme ich morgen schon die Blutwerte.

    mein Hausarzt hat gestern einen vollen Vitaminstatus bei mir abgenommen, also A-K wird bestimmt. Ich bin gespannt auf das Ergebnis. Ohne nachgewiesenen Mangel wäre ich auch sehr vorsichtig, aber Sauerkraut ist bestimmt unbedenklich :)

    amethyst: ich habe 47 nmol/l, Zielwert ist 75, Mangel bei <50. Alles andre ist ok, habe in der Schwangerschaft unregelmäßig Femibion genommen aber nicht sehr oft.

    ...das entspricht 18,8 ug sagt der Umrechner.
    #gruebel
    Würde mich interessieren, wie sich der Wert bei dir entwickelt. Ich nehme umgerechnet ja ca. 3000 täglich und nicht 4000 und habe den stärkeren Mangel, aber ich stille auch seit kurzem nicht mehr.... #weissnicht
    Sag doch mal Bescheid, wenn du mal wieder einen Blutwert hast :)

    Ich glaub sogar die Gewichtsformel wurde hier im Forum genannt.

    die würde mich auch interessieren :D
    wegwarte, ich bin auch so empfindlich... muss sogar homöopathische Tropfen immer nochmal verdünnen und nehme bei Migräne 1/4 Aspirin... Mein Arzt muss da auch immer grinsen. War das Dekristol bei dir? Manchmal liegt es auch an den Zusatzstoffen, denke ich... (nächstes Mal nehme ich Tropfen :| )
    Für mich waren die 2x20000 kurz hintereinander auch grenzwertig hoch, würde ich nicht mehr machen.
    Einmalig vertage ich es gerade, vielleicht weil der Mangel so groß ist #weissnicht

    Mir hatte der Arzt ja die 20000 regelmäßig wöchentlich empfohlen, ohne hohe Startdosis. Ich habe dann auf eigene Faust einen Tag später nochmal 20000 genommen und gehe jetzt auf wöchentlich. Nach den 2 hohen Dosen merke ich jetzt insgesamt eine starke Besserung, hatte aber nach der 2.Dosis doch ein paar Nebenwirkungen gespürt, meine ich. Kopfdruck, Schwindel, Sonnenbrandgefühl im Gesicht. Ich habe ein sehr gutes Körpergefühl normalerweise und bin ihr recht sicher, dass ich mehr nicht vertrage.
    (Irgendwo hatte ich eine Dosierungswmpfehlung gelesen Start 50000, dann 3000-4000 täglich, daher kam ich darauf) Mehr als diese 40000 auf 2 Tage verteilt würde ich mir auf keinen Fall wieder zumuten. Ich bin aber mit 53 kg auch recht leicht...
    Vom Magen her vertrage ich die hochdosierten Dekristol besser als die Vigantoletten täglich, aber es gibt ja auch Dekristol 1000.
    Auri, wie sind denn deine Werte? Wie lang nimmst du schon die 4000? Das Niveau müsstest du damit auf jeden Fall halten können, denke ich, das ist ja eine Wochendosis von 28000, ich vermute sogar einen Anstieg... (ich persönlich würde versuchen weniger zu nehmen, wenn es nur noch um Niveau erhalten geht, aber die Werte kontrollieren lassen)
    Auf Vitamindelta habe ich eine App gesehen, wo man den geschätzten Anstieg berechnen lassen kann... Ich habe nur nicht verstanden wies geht #schäm
    Trüffel, ich hab noch mit Lebertran ergänzt, als ich nur die 1000 genommen habe...

    Dielumme: ...das macht mir die Tropfen immer sympathischer, die sind ja wirklich flexibel zu dosieren. Naja. Jetzt bleib ich mal bei den Dekristol, schließlich hab ich hier ne volle Packung und steige bei Gelegenheit auf die Tropfen um #ja
    Und wegen K2 gibt es hier jetzt wieder öfter Sauerkraut, das fand ich einen sympathischen Tipp, den ich irgendwo gelesen habe.
    An den Blutwerten bleibe ich dran.
    Ich hatte beide Male tatsächlich starke Vitamin d Mangelsymptome, die letztes Mal zumindest nach 2 Wochen und nur 20.000 IE einmalig und dann Lebertran und Sommer, weg waren. Habe aber dann den Wert nie wieder kontrollieren lassen und bin so jetzt dummerweise ins zweite Loch gerutscht X/
    Seerose, hat man bei dir denn das alles in den Griff bekommen, also geht's dir jetzt gut?

    ...ich werde wegen dem Magnesium ein Auge auf die Blutwerte haben. Das schlechte EKG war ja, bevor ich mit dem Dekristol angefangen habe, da habe ich "vorsichtshalber" 400mg Magnesium zu 1-2 Vigantoletten 1000ie genommen, ohne einen Magnesiummangel zu haben, das war vielleicht einfach zu viel.... Die deutlich höhere Dosierung jetzt braucht vielleicht doch Magnesium irgendwann? Aber ohne Anzeichen und ohne Blutwerte lass ich es jetzt erstmal weg.
    Vielleicht kam das EKG ja auch durch den Vitamin d Mangel zustande, seit den Dekristol gestern ist jedenfalls als erstes der Druck auf der Brust, Herzstechen, Herzklopfen und Atemnot besser geworden- ich dachte das kommt allein von der Lungenentzündung #weissnicht
    Ich finde es jedenfalls gerade extrem krass, dass der Vitamin d Spiegel nicht routinemäßig von den Ärzten untersucht wird, das gibt's doch nicht, oder? #kreischen


    Seerose, mit einem Wert von 7 bist du sicherlich auch durch einiges durch, ich habe ja immerhin 9 8I  
    Hattest du eigentlich mit den Dekristol diese, im vitamindelta glaube ich erwähnte, hohe Anfangsdosierung durchgeführt? Mein Arzt meinte ja kontinuierlich wöchentlich die 20.000. Aber die Höhe Anfangsdosierung scheint ja auch plausible Vorteile zu haben #gruebel

    Die Tropfen klingen gut...
    Ich habe mir allerdings heute eine ärztliche Zweitmeinung von meinem auch eher alternativen Kinderarzt geholt... Und er sagte sofort von sich aus: Dekristol 20000 1x wöchentlich bis Februar mindestens, also fast 4 Monate, und im Februar Blutwertkontrolle.
    So mach ich das jetzt. #ja
    Muss mich nur noch hinschleppen und das Rezept holen :/ Aber das werde ich heute irgendwie schaffen und dann hoffentlich bald wieder fit sein :)