Beiträge von Nasenbär

    Habe bei den ersten Kinder nur sporalisch Tandemgestillt (alle paar Tage)

    ;) Man nennt es auch Tandemstillen, wenn man die beiden Kinder nicht gleichzeitig anlegt. Allerdings nur, wenn sie unterschiedlich alt sind. Sonst: Zwillinge stillen.

    Das war ein Missverständnis. Die ersten Kinder waren keine Zwillinge. Die anderen Kinder danach waren Zwillinge.


    Also erst Tandem und dann Zwillinge. So wäre es korrekt.

    (bzw. zum Teil auch Zwillinge+ Tandem bei Bedarf vom 2 jährigen die erste Zeit. )

    ich glaube auch, dass du dir über die Geburt und das Stillen da nicht so viel Gedanken machen musst. Da ist ja noch gut Zeit bis dahin und es wird sich dann spontan zeigen. Bzw. viel anders wäre es ja auch nicht, wenn du spontan ins Krankenhaus müsstest und nicht stillen kannst weil irgendetwas anderes ist. Ich möchte dir Mut machen es einfach auf dich zu kommen zu lassen. Und wenn dann ggf vor der Geburt dem Großen Kind schon mal zu sagen, dass es passieren kann das ihr erst mal eine Pause machen müsst.


    Ich fühle mich im Thread sonst hier nicht ganz so zugehörig. Habe bei den ersten Kinder nur sporalisch Tandemgestillt (alle paar Tage) und bei Zwillingen ist es ja wieder etwas anderes - die haben sich immer abgewechselt und halt gleichzeitig gestillt, je nachdem - und ich habe sie dann beide abgestillt als es nur noch nuckeln und ziehen war und mich einfach nur nervte. Da konnte sie aber auch schon selbst essen und laufen.

    Ansonsten haben wir hauptsächlich Kontakt mit Familien mit 3 und mehr Kindern. Da sind die Mütter lockerer.

    Oder mit Leuten 60 plus. Die sind auch locker. "Das sind eben Kinder" ist der Standardspruch.

    Ich habe früh gelernt, alleine mit Zwillingen, dass ich mit den tollen Eltern eh nicht mithalten kann. Keine Chance. Von vorne herein nicht. Also machen wir das beste draus.

    Das kann ich so unterschreiben. Obwohl unsere Familiensituation anders ist passen wir oft auch nicht ins Bild. Unsere Kinder sind sehr dicht. Für uns war es letztlich gut - weil ich so gar nicht den Anspruch hatte ins Bild zu passen.


    Froschmama ich finde es so wertvoll wenn man es schafft mit Freunden offen zu sein. Ich habe so eine Mama mit der das super geht. Ältere Kinder - aber auch 4 und wissen beide gut über die Stärken und Schwächen Bescheid :-). Aber so im Alltag ist es schwerer...

    Kuschelmaus - weißt du welcher Reflex es bei euch ist? (Moro?)

    Was für Schaukelübungen macht ihr? Im sitzen vor zurück und Seite? Oder noch andere?


    Es gibt zwei Bücher zu dem Thema die ich mal überflogen habe:

    - Bewegungen, die heilen

    - und Greifen und (Be-)greifen


    da sind die Hintergründe ganz gut erklärt.




    Spiele jeglicher Art.


    Man merkt wie ähnliche die Spiele sind, aber auch was es für Unterschiede gibt.


    Oder (wenn die Kinder es selbst wissen oder bei den Eltern nachfragen können) alte Märchen und Erzählungen aus ihrem Land erzählen.

    Das stelle ich mir auch schön vor - aber das braucht schon viel Können von den Kindern.


    Viele Grüße,

    Nasenbär


    edit: oder etwas zum Thema Pflanzen. Welche Pflanze mag ich in meinem Heimatland/ oder Land der Eltern. Wofür ist die da? Wo wächst sie? Kann man sie essen? Hat sie eine Bedeutung? Habe ich besondere Erinnerungen? Hat sie eine Bedeutung für mein Land/ Familie/ Herkunft etc.?

    Unsere Osteopathin hat es mir damals recht ausfühlich erklärt warum man gerade nicht bei den kleinen Größen bleiben soll. Irgendwie wird da wohl der Druck im Mundraum größer, oder?

    Auf jeden Fall ist es zwar so, dass die Brust zwar nicht größer wird - die Kinder aber sehr wohl unterschiedlich viel Brust in den Mund nehmen.

    Wir hatten immer so ein Zwischending. und letztlich hatten si ein auch gar nicht so lange

    Wo hakt es dann genau? Und aus welchem Grund musste er seinerzeit wegen Mathe wiederholen. Wie weit ist das Mengenverständnis da und gesichert. Sind die plus und Minusaufgaben im Zahlenraum bis 20 automatisiert, oder zählt er da noch?

    Ist das Stellenwertsystem verstanden worden?

    Kann er alle 1mal1 Aufgaben auswendig oder schnell herleiten?

    Mitunter muss man in Mathe noch mal im ganz kleinen arbeiten, um dann im größeren Zahlenraum klar zu kommen...

    das ist super zusammengefasst.

    genauso in der Reihenfolgen die Sachen mal durchgehen und schauen wo es harkt.

    Ich versuch nur noch zu verstehen, wie man das zusammen hinkriegt mit den unterschiedlichen Bedürfnissen von Baby und Kleinkind, die so schlecht zusammen passen.

    ich glaube das kann man vorher nicht planen oder verstehen. Beide Kinder und auch du werdet euch anpassen und umstellen müssen. Es darf ruhig chaotisch und unruhig sein. Perfekt war es bei uns nie :-).

    Mit zwei kleinen Kindern im Abstand wie deine war ich viel unterwegs. Freunde treffen, Spielplatz etc. Es war eher anstrengend weil ich so viel machen wollte. Bei den Zwillingen war es anstregend weil der Große schon im Kindergarten war und der Mittlere eingewöhnt wurde - aber sonst war es einfach. Ich habe mich richtig gefreut nur mit den Zwillingen zu einer Babygruppe zu gehen und habe sonst am Vormittag wirklich nur die Babys gehabt - wovon oft eins wach war und eins geschlafen hat. Mit der Zeit wurde es immer leichter.

    Geholfen haben mir da Freude die zuverlässig waren. Eine feste Frühstücksverabredung ein Mal die Woche. Eine ältere Dame die die Zwillinge so toll fand und gerne mal Mittags vorbei kam und sie gerne ein bisschen bespaßt hat. Das hat sich so ergeben. Das war nicht geplant. Opa oder Oma haben wir auch nicht gehabt.



    So als Tip wäre vielleicht noch. Jetzt zu schauen was deinem großen Kind wichtig ist. Braucht es feste Zeiten? Dann wäre es vielleicht gut zu versuchen die in etwas beizubehalten wenn das Baby da ist. Vieles kann man gut mit Baby im Tuch machen. Und ja, ein großes Kind kann vielleicht etwas mehr warten, aber 2 Jahre ist auch noch sehr klein. Wenn das Baby dann mal weinen muss, ist es doof, aber wirklich kein Weltuntergang. Zerteilen kann man sich nicht. Bei den Zwillingen und den anderen kleinen Geschwistern habe ich es mir schnell abgewöhnt immer sofort auf jedes Bedürfnis einzugehen. Klar, gibt es DInge die wirklich gar nicht warten können - aber wenn zwei Babys schreiben - dann hilft Hektik nicht. Das eine Kind fertig machen und verbal mit Worten beim anderen Kind sein und ihm zeigen, dass es trotzdem gesehen wird.

    Hallo,


    Ich habe beides gehabt (die ersten Kinder zu Hause - dann mit Zwillingen im Kindergarten). Es ist wirklich sehr individuell.


    Im Prinzip unterschreibe ich bei

    Ich finde, dass kann man gut schaffen. Mein grosser Sohn war so ein anhänglicher Typ wie Deiner und ihm hat die enge intensive erste Zeit mit seinem Babybruder sehr gut getan.

    Meine Kinder waren alle fast nicht im Kindergarten und wir waren sehr gut aufeinander eingestellt, so das ich die Situation selten als belastend erlebt habe.

    Im Gegenteil hatten wir doch keinen Zeitdruck und keinen Abschiedsschmerz.

    Ich erinnere mich jedenfalls gerne an die Zeit.

    Hallo,


    hat der Arzt es genauer begründet? ich würde noch mal nachfragen- gerade wenn es vorab gesagt wird und nicht in der Eröffnungsphase.


    Bei mir stimmt es nach mehreren Kindern - Gebärmutter überdehnt. War aber auch eine Zwillingsgeburt. 6cm Muttermund (zu Hause über Tage)und keine Wehen. Nach ein paar Tagen dann Einleitung mit Tropf. Ich habe keine Wehen trotz Tropf gespürt- das erste Kind wurde dann als ich dachte jetzt es mal kommen in 1-2 deutlich spürbaren Wehen geboren.


    Also - Wehenschwäche und Tropf und muss nicht immer schlecht sein :-).

    (Geburt mit entspannter Beleghebamme - die das mit der Wehenschwäche schon früh sagte).



    ich würde noch mal nachfragen - nicht stressen lassen - aber auch leine Panik haben wenn es so wäre. Aber halt kein Zeitdruck mitmachen.

    Hast du eine Hebamme oder einen Arzt dem du vertrauen kannst und der oder die dich kennt?


    Ich wünsche dir eine gute Schwangerschaft und Geburt.


    Ich hatte letztes Jahr auch ziemlich lange und heftig mit den Nasennebenhöhlen zu tn. Ich dachte immer es sein die Zähne - aber es wanderte... und letzte war da auch alles ok.

    Hast du schon mal Soledum ausprobiert? Wir hatten mal den Arzt in unser Familie gefragt was man gut nehmen können. Sinupret hat es bei mir noch schlimmer gemacht. Ich glaube ich habe etwas allergisch auf die Pflanzenstoffe reagiert. Nase zu und brennen.

    Soledum hilft nicht direkt sofort, aber doch gut lösend.


    Rotlicht habe ich mich nie so getraut - weil es ja auch bei Entzündungen Gegenteilig wirken kann. Auf ausprobieren hatte ich keine Lust - die Schmerzmittel brachten so überhaupt nichts.


    Laut Arzt ist Nasendusche wohl schon gut, aber wenn es richtig fest bringt es wohl auch nicht wirklich viel.


    Die HNO von unserem Sohn sagt bei Schnupfen immer, dass er es hochziehen soll - nicht schnäuzen. Habe ich zwischendurch bei den Nabenhöhlen mal gemacht und hatte das Gefühl das es wirklich hilft und nicht so auf die Ohren geht.


    Ich wünsche dir ganz schnell gute Besserung!!!


    Ni

    Wir haben hier eine Bekannte die einen Doppelnamen trägt (Mitte 60). Der ist sehr lang. Von allen wird er nur mit den ersten Silben abgekürzt. Das klingt sehr schön. So was Meyer Raumnagel. Abgekürzt in Myrau. Kaum jemand weiß den richtigen Namen. Ich meien auch die Kinder wurden schon eher mit dem kurzen Namen angesprochen.

    Hallo,

    ich finde du machst es für euch gut, auch wenn wir es anderes machen :-).

    Unsere 4 sind alle sehr dicht und im Grunde auch (noch) alle recht ähnlich. Geschenke bekommen sie öfter auch mal gemeinsam. Eins hat musikalische Früherziehung gehabt. Der andere hat Musikunterricht, für die anderen haben wir mehr Zeit um selbst mit ihnen Musik zu machen. Ich finde es schwierig den Weg zu finden zwischen " auf den Cent gucken" und alles vergleichen und es einfach nach Gefühl und Situation zu entscheiden. Ich finde es wichtig dicht beim Kind zu sein - zu sehen was dem Kind wirklich wichtig ist. Bisher wird hier nicht verglichen. Auch beim Taschengeld ist es so, dass wir den Anfang anders gergelt haben. Führerschein etc. hoffe ich das wir dort alle Kinder ähnlich (viel/ wenig) unterstützen können. Mal sehen

    Hallo,

    von uns ist es ein bisschen kürzer, aber trotzdem noch sehr weit.

    wir fanden in Nürnberg das Eisenbahnmusem ganz toll. Nicht so teuer und es gibt ganz viel zu sehen und zum spielen. (oben gibt es eine ganze Ebene für Kinder zum spielen und gucken). Sonst das Musum ist auch spannend. Wir hatten zu wenig Zeit.

    Es kommt sehr auf die Kinder an. Hin sind wir mit Übernachtung gefahren. Zurück mit großem Stopp in Nürnberg an einem Tag. Morgens um 7:00 los und Abends um 11h zurück. Wir hatten ein paar neue Cds und ein paar Snacks. Das ging gut. Für mich leichter als übernachten, wil ich dann nicht extra packen muss. Obwohl Übernachtungen bei Raben auf dem Weg auch immer ganz nett sind :-).


    Viele Grüße,

    NAsenbär



    Wir waren heute zafiras schauen

    Einer davon wird es wohl werden.

    Wir haben einen und sie zu sechst. Wir hatten ihn schon vor den Zwillingen. Mein Gyn meinte ja, bei Zwillingen brauchen wir ein größeres Auto - aber nö - hat alles super geklapppt auch mit 2 Rebordern etc. Man kann gut stapeln und qutschen. Wir sind auch schon so ohne Dachbox in den Urlaub gefahren.

    Viel Erfolg!!!!

    Hallo,

    bei mir war es schon beim ersten Kind, dass ich Freunde aus allen Richtungen hatte. Welche die über 2 Jahre stillen, welche die gleich die Flasche gabe und es nicht versuchen wollte. Welche die es die 6 Monte durchgezogen haben und dann sofort gestoppt haben...

    Was ich interessant fand ist, dass meine Hebamme (Stillberaterin) meinte Zwillinge stillt man eher selten und wenn dann meist nicht so lang. In einem Zwillingsforum wo ich mal reingelesen habe, war es dann aber doch recht oft, dass da Zwillingsmütter ihre Zwillinge auch über 1 Jahr gestillt haben, da war ich dann nicht mehr so die Außnahme. In der Stillberatung vom Krakenhaus wo ich Kontakt hatte wegen Stillproblemen war sei auch überrascht wie lange ich si stille.


    Viele Grüße,

    Nasenbär


    bei uns geht der Kindergarten schon schwimmen und die Kinder machen dort zum Teil Bronze oder gar Silber (meine nicht :-) ).

    Da sind die Eltern so hinterher mit Extrakursen etc.

    Also solche Varianten gibt es auch :-).

    Ich habe es meinem Sohn selbst beigebracht und dann ist er in den Schwimmverein gegangen und lernt jetzt gerade Kraulen und das richtige Gleiten. In der Schule gibt es 1 Halbjahr im zweiten Schuljahr.

    spannend :-)


    meine Kinder backen noch nicht alleine (der Große ist 8). Mit 4 Jahren hat er selbst Müslikekse nach eigener Art mit Ei und Bananenmatsch gemacht und ich durfte dann das Blech in den Ofen schieben. Aber da war ich im Haus :-).


    Da meine Kinder noch nicht alleine zu Hause bleiben mögen, erledigt sich auch di zweite Frage :-).