Beiträge von Meerkat

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Puhhhh, meine Mutter ist wegen eines querstehenden Busses mit 10-Minütiger Verspätung beim Impfzentrum angekommen. Der Taxifahrer war der Held des Tages und hat sich dann durch sämtliche Nebenstraßen durch den Schnee gekämpft und hat meiner nervösen Mutter gut zugeredet. Am Ende gab es sogar noch 5 € Impfrabatt von der Taxizentrale.


    Trotz Verspätung konnte sie direkt drankommen und ist auch schon wieder daheim. :)

    Einmal eine Runde Daumendrückrn bitte: Meine Mutter hat heute Vormittag ihren Impftermin und es schneit, schneit, schneit....

    Sie hat sich schon gestern für heute ein Taxi bestellt. Ich hoffe, sie kommt an. Die Verkehrslage ist aktuell eher durchwachsen. #angst

    Glückwunsch an alle, die heute auch einen Termin ergattern konnten.

    Meine Mutter ist überglücklich und hat den Inhalt meines Anrufes mit der frohen Kunde erst gar nicht erfassen können. Mittwoch darf sie sich impfen lassen. Das war den Aufwand wert. Was für ein Krimi heute! #grin

    Eine Kollegin geht in Rente und hat für jeden als Abschiedsgeschenk ein Tütchen mit Seedbombs auf den Platz gestellt.

    Ich hielt es für Pralinen und hätte beinahe eine gegessen. Es kam mir in dem Moment auch überhaupt nicht komisch vor, dass die vermeindliche Praline irgendwie hart und trocken war. Eine andere Kollegin hat mich kurz vorm Abbeißen noch aufgehalten.


    Tjoa. ich bin nicht nur verpeilt sondern auch verfressen. Die Kollegin lacht noch immer und ich fürchte sie wird heute so schnell nicht mehr aufhören. #angst

    Ich entstamme einer "bildungsfernen" Familie. Schwieriges Elternhaus, finanziell eher der Unterschicht angesiedelt, Migrationshintetgrund. Wenn man so will das Rundum-Sorglos-Paket für Menschen mit Vorurteilen. Meine Schwester und ich haben dennoch nie ander' Leut Sachen mutwillig beschädigt oder sind marodierend durch die Welt getobt.


    Ich glaube, so einfach kann man es sich bei der Ursachenfindung nicht machen.

    Mir fällt noch etwas ein:


    Ich dachte die Oper (Opa) heißt so, weil da nur alte Menschen hingehen.


    Unser damaliger Nachbar hat sich einmal als Nikolaus für uns Kinder verkleidet. Ich habe ihn allerdings an der Stimme erkannt. Und anstatt, dass mir klar wurde, dass das wohl nicht der echte Nikolaus sein kann, dachte ich nur, dass der Nachbar in Wirklichkeit der Nikolaus ist und den Rest des Jahres nur so tut, als wäre er ein normaler Mensch.

    Und ich hab als Kind den Slogan „Keine Macht den Drogen“ nicht geschnallt. Das ist ja immer komplett in großen Druckbuchstaben geschrieben und deshalb habe ich das nicht als „die Macht“ sondern als 3. Person Singular von „machen“ gelesen und „keine“ halt als anders wird für „niemand“ und mich dann über diesen total verkorksten Satz gewundert. Ich war schon eine ganze Weile erwachsen bis ich das verstanden hab #freu

    Jetzt werde ich den Slogan nie wieder anders lesen können. #lool


    Ich habe den Spruch "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es." nie verstanden. Ich habe mich immer gefragt was den dieses "es" sein soll. Was soll man denn machen? Dass es sich auf das Gute bezieht, habe ich echt nie gerafft.

    Ich habe gerade bei FB sehr belustigt einen Strang verfolgt, in dem es darum ging, was man als Kind so geglaubt hat und ich dachte, vielleicht ist das auch hier lustig und sorgt für etwas willkommene Zerstreuung. :)


    Ich fange einmal an:


    -Ich dachte als Kind immer, Fernsehwerbung wäre live und hatte Mitleid mit den Schauspielern, da sie immer und immer wieder die selbe Werbung "aufführen" müssen.


    - Ich dachte, bei "Oh, du fröhliche" heißt es in der zweiten Strophe "kehrt mit seinem Besen ein in jedem Haus". Ich habe mich immer gefragt, warum das Christuskind wohl mit einem Besen kommt und was das mit Weihnachten zu tun hat.


    - Bei Falcos "Der Komissar" dachte ich immer (und das zugegebenermaßen bis ins Erwachsenenalter hinein) er singt "Dadideldum (...) der Kommissar geht rum"


    So und jetzt Ihr. ^^

    Ich nutze bei Outlook die Aufgabenliste und stelle die Termine/ To Dos jeweils mit einer Erinnerung ein. Unterschiedliche Themen sind unterschiedlich farblich gekennzeichnet. Outlook erinnert mich dann auch täglich zuverlässig und penetrant ;) an die zu erledigenden Aufgaben. Sind die Aufgaben erledigt, lösche ich sie und wenn nicht, werde ich weiter täglich erinnert. Dann aber schon in rot, wenn ich mit einem Termin überfällig bin.


    Nutzt natürlich nur etwas, wenn man viel mit Outlook arbeitet.

    flummi Das find ich übrigens auch. Ich hab mich wegen homophober Kackscheiße mal auf einer Party mit dem Ex der Tante meiner Mutter angelegt (klingt jetzt sehr entfernt, ist bei meiner Winz-Familie aber ganz schön nah dran), und zum Glück sofort meine streitbare Mutter und meinen sehr besonnenen Mann an der Seite gehabt. Der "Onkel" war dann sehr schnell still. Klar waren wir (grad meine Mom und ich) die Störenfriede. Aber hey, selbst Gandalf ist im Auenland offiziell als Störer des Friedens bezeichnet worden, und der hat immerhin geholfen, die Welt zu retten. ;)

    :D so habe ich das noch gar nicht betrachtet. Danke, jetzt konnte ich wenigstens wieder lachen. ^^