Beiträge von Alusra

    Auf unserem Stadtviertelspielplatz gibt es trotz Großstadt auch eine Kiste mit Allgemeinspielzeug, aus der nichts geklaut wird.

    Im Schwimmbad sind uns auch schon Sachen abhanden gekommen. Heißgeliebte Jako-o Badeschlappen mit Seepferdchen (nicht nachbestellbar), ein Handtuch, das wir zur Taufe geschenkt bekommen haben. Hätte es nicht für möglich gehalten, das jemand sowas mitnimmt, statt es abzugeben.

    Die Flosse ist einigermaßen teuer und die hat auch nicht jeder. Das könnte gut Absicht gewesen sein. Tut mir leid für deine Tochter!

    Ihr könnt auch im Englischen Garten schwimmen. Ich hab jetzt nur gerade nicht im Kopf, wie alt Deine Kinder sind. Harmlose Variante: Schwabinger Bach. Gute Schwimmer: Eisbach. Aber dann gut informieren, wie das geht, denn offiziell ist es nicht erlaubt (starke Strömung, sehr kalt, gibt keinen Bademeister, aber alle machen es).

    Ich weiß nicht, ob das immer so schlimm ist oder im August ganz besonders. Wir haben eine halbe Stunde für Sacre Coeur angestanden und eine Dreiviertelstunde für den Triumphbogen. Allein, um durch die Taschenkontrolle vor dem Eiffelturm zu kommen, eine halbe Stunde. Für das Ticket ohne Aufzug hätte es dann nochmal zwei Stunden gedauert, das haben wir dann lieber online für den nächsten Morgen reserviert.

    Das hört sich toll an! Meine Nachbarin ist auch gerade nach Indien geflogen mit einem 16 Monate-Kind und zwei älteren Geschwistern. Ebenfalls Freunde besuchen, aber in Bangalore, und dann machen sie Rajasthan. Was genau noch, weiß ich nicht. Die Freunde, die sie besuchen, sind sogar Impfgegner, aber deren Kinder fast erwachsen und leben noch.

    Meine Freundin, die den Louvre vorgebucht hatte, meinte, man sei ohne Reservierung überhaupt nicht reingekommen. Und für den Eiffelturm kann ich das bestätigen. Der war ohne Vorbuchung nur zu Fuß zu besteigen bis zum ersten Drittel. Ohne Aufzug kommt man nicht höher, und diese Tickets gab es nicht mehr zu kaufen.

    Im Biergarten gibt es auch Obatzden für Vegetarier. Ihr könnt auch Euer eigenes Essen mitbringen, nur Getränke müssen von dort sein.

    Ich kenne das nicht so. Als ich schwanger war, hat meine Große angefangen, "Babysprache" zu sprechen. Und die Kleine spricht zu Hause wie ein Kleinkind, weil sie die Rolle "Nesthäkchen" spielt. Ich wundere mich über den Persönlichkeitswechsel, sobald Spielkameraden kommen.

    Aber inspiriert von allem möglichem sind sie schon, wenn sie was sehen.

    Venedig finde ich absolut sehenswert. Ich war vor drei Jahren da mit Hotel in der Altstadt und muss sagen, da fahre ich nicht hin, um mal einen Espresso mit einem "echten Italiener" zu trinken. Sondern ganz klar wegen der Sehenswürdigkeiten. Alte Paläste, Museen, Kunst. Diese Stadt hat so viele Schriftsteller inspiriert. Venedig war mächtig im Mittelmeerraum und wenn ich irgendwo anders im Reiseführer lese "Dieser Hafen/dieses Haus ist im venezianischen Stil erbaut", dann erkenne ich das. Weil ich Venedig gesehen habe.

    In den Ecken um mein Hotel gab es übrigens Gassen mit Einheimischen, da haben Kinder gespielt und Leute Fernsehen geschaut. Es gab einen kleinen Supermarkt, in dem wir auch eingekauft haben. Die Gassen waren schmutzig, die Wohnungen winzig. Da würde ich als Einheimischer wegwollen, und zwar nicht wegen der Touristen.

    Bin mit dem Schiff nach Murano gefahren, und da gab es Schilder mit "Rettet Murano, kauft keine chinesischen Billigprodukte". Und ich hab mir dann Sachen direkt bei zwei kleinen Lädchen gekauft, wo die Glasbläserinnen selbst drin waren. Eins hatte ein Siegel.

    Von AirBnB halte ich auch nichts. Unser direkter Nachbar hat mal seine illegalerweise an Touristen vermietet, und zwar ausschließlich. Er war gar nicht mehr drin. Touristen, die alle anderen für Touristen halten, nur sich selbst nicht, finde ich albern.

    Ich habe auch schon Zettel unterschrieben, wenn die Geburtstagsparty sowas wie Stand-Up Paddeln in einem See beinhaltete, aber das wollte dann eben der Anbieter und es gab ein Formular.


    Mein Kind ist wertvoll und ich will es nicht zu Leuten geben, die mir den Eindruck vermitteln, dass ihnen das Wohlbefinden meines Kindes egal ist. Und so liest sich für mich dieser Haftungsausschluss, auch wenn es von den Einladenden vielleicht nicht so gemeint war. 12-jährige gehen ohnehin schon ohne ihre Eltern ins Schwimmbad, von daher finde ich es unwahrscheinlich, dass die Gastgeber bei einem Unfall tatsächlich verklagt würden. Von daher wirklich unnötig und unhöflich.

    Mein Kind und ich auf dem Weg zum Abfahrtstreffpunkt für die Zeltlagertour.


    Ich: Ihr seid die einzige Gruppe dort, die keine Pfadfinder sind. Das ist eigentlich ein Pfadfindercamp.


    Kind: Was ist ein Pfadfinder?


    Ich: (...). Und die bekannteste Regel bei ihnen ist "Jeden Tag eine gut Tat!".


    Kind: "Zum Glück bin ich in der anderen Gruppe."

    Da issi ja schon, die gute Fia 😂. Jaaa, ich darf mir das jetzt anhören gegen die Hitze. Kühlt angeblich um 2 Grad runter. Ice Age und weiße Schnee Hintergründe sollen auch helfen.