Beiträge von Alusra

    "Heftig finde ich ich, daß jungen Frauen im Alter zwischen 18 und 25 Jahren zu einem Viertel meinten , öffentliches Stillen sei peinlich und jede Zehnte es sogar falsch findet.

    Ich denke mal, in dem Alter findet man alles peinlich und ist auch noch sehr eitel. Das darf man nicht überbewerten.


    Lg Alusra

    Meine Tochter ist mittlerweile 32 Monate und ich vermeide es, öffentlich zu stillen. Vor der Verwandtschaft nur bei stillfreundlichen Menschen (mein Vater, meine Cousine, niemals bei meinen Schwiegereltern). Im Mai war ein großes Familienfest und meine Kleine bekam einen Trotzanfall. Früher war das Codewort für Stillen "Dinke, schlafe", das hat niemand verstanden. Aber heute ist es ein sehr theatralisches "Ich will an Deine Brrrust trinken!!! Ich will an Deine Brrrust trinken!!!". Tarnung zwecklos. Die kinderlosen Verwandten waren sehr verunsichert. Ich bin dann aufs Klo ;) .


    Lg Alusra

    Ich wurde sechs Wochen gestillt und schon im Krankenhaus zugefüttert.
    Meine Große habe ich 13 Monate gestillt, mit 6 Monaten mit Beikost angefangen, jeden Monat eine Mahlzeit durch Brei ersetzt, ab dem 10. Monat eine Stilllmahlzeit dann auch mit Flasche. Ab da habe ich eigentlich nur noch am frühen Morgen gestillt und das zum Abstillen systematisch reduziert.
    Die Kleine wollte überhaupt nichts essen, hat alle Breie und Fingerfood verweigert, eigentlich höchstens mal einen Happen aus Spaß gegessen. Mit 18 Monaten kam sie in die Krippe, erst dort hat sie dann angefangen, feste Nahrung zur Sättigung zu akzeptieren. Jetzt mit 32 Monaten wird sie immer noch gestillt: Vor dem Mittagsschlaf (Wochenende und Ferien), manchmal nach der Krippe und mehrmals nachts.


    Lg Alusra

    Bei uns hat es immer problemlos geklappt mit immoscout24. Wir waren auch erst zur Zwischenmiete in München, haben rumgetrödelt, ich habe kurz vor Ende der Zwischenmiete in einer anderen Stadt gejobbt, und plötzlich hatten wir nur noch drei Tage Zeit, um eine Wohnung zu finden. Donnerstag besichtigt, Freitag Vertrag unterschrieben und am Samstag eingezogen. Es war sogar eine schöne Wohnung, hell, direkt am Viktualienmarkt, Erstbezug nach Vollsanierung.
    Unsere zweite Wohnung haben wir auch über immoscout gefunden, Neubau, damals noch im Rohbau, ca. hundert Wohnungen, wir waren an einem der ersten Besichtigungstage da, und es war schon fast alles weg. Aber wir haben trotzdem was Schönes gekriegt.
    Also, nur Mut, der Münchner Wohnungsmarkt ist weniger schlimm als man denkt (zumindest war das vor einigen Jahren noch so).


    Lg Alusra

    Hallo Coco,


    ich habe dieses Buch: http://www.amazon.de/s/?ie=UTF8&keywords=kinderfestebuch&tag=googhydr08-21&index=aps&hvadid=6325194265&hvpos=1t1&hvexid=&hvnetw=g&hvrand=17285183451861246821&hvpone=&hvptwo=&hvqmt=b&ref=pd_sl_1mlhtnbhxy_b


    Da ist der Thematik Quertreiber ein ganzes Kapitel gewidmet mit verschiedenen Situationsbeispielen. Fazit ist: Worte (Trösten, Beraten, Beschwichtigen, gutes Zureden) helfen nicht. Am besten wirkt in einer verfahrenen Situation ein Auflockerungsspiel (Sing- oder Bewegungsspiel mit eigenwiligem Takt oder Rhythmus), Scherzrätsel, Wortverdreher, lustiges Lied...).
    Allgemein wird eine genaue Planung des Geburtstages nach einem bestimmten Rhythmus geraten (will ich jetzt nicht alles aufzählen). Abwechselnd Ruhiges und Bewegtes, damit die Kinder Zeit zum Toben, aber auch zum Ausatmen haben.


    Lg Alusra

    Hi,




    ich hatte das Problem bei meiner ersten Tochter auch: Nach einem
    Milchstau ist die Milch in der linken Brust extrem zurückgegangen und
    wurde total verweigert. Die Kleine war damals eine Woche alt. Was
    wir ausprobiert haben:


    - Brusternährungsset (mit abgepumpter Milch aus der rechten Brust
    (einmal hat's geklappt, beim zweiten Mal hat sie wütend die Schläuche
    abgerissen


    - Papa legt an (so wie er es bei den Kinderkrankenschwestern in der
    Klinik gesehen hat: Kopf in die Brust und festhalten; klappte 6-7 Mal,
    dann nur noch Protestgeschrei


    - Osteopathie


    - Nachtkerzenölkaspseln, damit die Milch besser fließt




    Sechs Wochen lang habe ich die linke Seite abgepumpt, damit die Milch
    nicht völlig verloren geht. Lieber hat die Kleine gar nicht getrunken
    als die linke Seite, es war nichts zu machen. Und sie wusste auch schon
    vor dem Trinken, welche Seite sie nicht mag. Ich habe viel im Liegen
    gestillt und sie letztendlich folgendermaßen überlistet:


    Gilt für im Liegen stillen: Ich habe sie beim Stillen auf ein
    Stillkissen gelegt. Dadurch war sie eine Stufe höher, nicht an der
    unteren, sondern an der oberen Brust. Rechtes Ohr war unten, also
    Protest von ihrer Seite: Die Seite will ich nicht! Jetzt kam aber
    plötzlich die gute Brust. Verwirrung. Anschließend auf der anderen
    Seite: Linkes Ohr unten. Kind erleichtert: Endlich richtig! Auf die
    schlechte Brust gestürzt und getrunken. So habe ich ständig
    durchgewechselt, mit und ohne Stillkissen, bis sie nicht mehr
    vorhersagen konnte: "Wenn ich so liege, will ich nicht trinken". Und
    dann hat es geklappt.




    Lg Alusra

    Ich hatte vor einigen Monaten auch mal so ein Stichproblem. Ich habe das ganze Bett und den Lattenrost abgesaugt und eingesprüht mit Neemöl: http://www.kapok.de/dat/idx_5.htm#neem . Das hatte ich zufällig da gegen Milben, und das Internet sagt, dass es auch gegen Flöhe hilft.
    Dann habe ich gelesen, dass man mit dem Saugen den Staubsauger verseucht und habe noch die All-in-One Floh-Abhilfe bestellt, alles noch mal mit diesem Pulver bestreut und weggesaugt. http://www.onlynaturalpet.eu/d…1da381206cb6a0d2887c066cf
    Danach war es vorbei mit den Stichen. Die von mir genannten Mittel sind alle bio und unschädlich.


    Lg Alusra

    Bei uns gibt es private Schwimmschulen, da kann man ab 12 Wochen bis zum Schulalter durchschwimmend Kurse belegen. Meine Tochter hat als Dreijährige zwei Kurse gemacht, als die Kleine beim Babyschwimmen war. Dann haben wir pausiert, weil wir uns nicht weiter unnötig stressen wollten, und haben sie erst mit 5 wieder hingeschickt. Sie hat letzten Sonntag die Robbe gemacht (das ist das Abzeichen unter Seepferdchen).


    Lg Alusra

    Bei meiner Großen ist es auch so. Es dauert ewig. Ich bin eine Schnellesserin. Und wenn ich eine Stunde am Tisch sitzen muss, esse ich aus Langeweile immer weiter... Wenn die Kinder im Bett sind, kommt dann mein Mann heim. Und will dann wieder gemütlich am Tisch sitzen #kreischen .

    Wenn der Kleine schreit wie am Spieß, obwohl ich innerhalb von 2 Sekunden da bin, denke ich immer, dass die Babys vermutlich ihren Grund haben, gleich so laut und schrill loszulegen, um überhaupt beachtet zu werden. Ich denke dann also eher in die Richtung Vernachlässigung in den vorigen Generationen, so dass nur die schreienden Babys eine Chance hatten zu überleben (die anderen wurden vielleicht tatsächlich vergessen? 8I ). Für mich ist das eher ein Armutszeugnis für die Menschheit, dass ihr Nachwuchs so extrem drauf sein muss, um zu überleben...

    Sehr interessant, so scheint es logisch!


    Lg Alusra

    Hm, bei uns gilt diese Regel. Mir hat mal eine Kiga-Pflegerin versichert, ICH als Mutter hätte über die Einladungen zu entscheiden. Ein Kiga-Kind sei damit maßlos überfordert. Keine Ahnung, ob das stimmt.
    Wenn wir mit einem Kind lange Zeit keinen Kontakt mehr hatten, streiche ich es von der Liste zugunsten von neuen Bekanntschaften. Und natürlich spreche ich mich auch mit meiner Tochter ab. Aber wenn sie den ganzen Kindergarten einladen will, oder das allseits beliebte Vorschulkind XY (als sie selbst neu im Kiga war), dann sage ich nein.


    Lg Alusra

    Wir haben auch den Kiddy. Gepasst hat er eigentlich erst mit 1 3/4 Jahren, vorher sind die Kinder immer hinter dem Fangkörper verschwunden. Eigentlich haben ihn beide Kinder nicht gemocht, aber sie mögen allgemein keine Autositze (wir haben kein Auto, und deswegen sind sie das nicht so gewöhnt). Oft haben die Kinder erwähnt, dass ihnen der Fangkörper in den Bauch drückt und weh tut. Bei Übelkeit (Serpentinenfahren) hatte ich auch den Eindruck, dass der kiddy dann noch zusätzlich Beschwerden macht. Mein Vater hat einen Römer Sitz in seinem Auto, aus dem haben sie sich immer befreit (Arme raus und dadurch nur noch Bauchgurt). Das fand ich dann auch nicht optimal. Dann lieber Fangkörper.


    Lg Alusra

    Das Krabbelmaus-Zeug wird hier ja in den Pekip und Co-Gruppen rauf und runter gespielt, die Dame kommt ja aus FFM. Manches mag ich, aber mein dreijähriger findet das gähnend langweilig.

    Bei uns ist das hier weniger bekannt. Meine Kinder (5 und 2) mögen sie und auch alle anderen Kinder, die ich kenne. Die Bewegungslieder von der Tagein tagaus Cd (Wir gehen jetzt im Kreise, Wir reiten geschwinde, Hände waschen,...) verwende ich auch auf Kindergeburtstagen.


    Mir ist noch eine CD eingefallen: "Der Löwe lacht" von Altmann: http://www.liedertheater.de/lo…op_CA/template/index.html


    Da gibt es übrigens auch eine Zauberer/Hexen-CD, die kenne ich aber nicht.


    Lg Alusra