Beiträge von Maegwin

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Mio: ja du hast schon recht, aber ich bin eben auch unsicher ob ich da jetzt unnötig ein Fass aufmache oder es wirklcih eine Sache ist wo eine Zweitmeinung sinnvoll wäre. Gerade da die Kieferchirurgenpraxis so nett wirkt und sich die Kliniksprechstunde nicht meldet :P

    aber Du hast schon recht. Ich werd mich da nochmal ans Telefon klemmen. Weiss aber auch nicht ob ich jetzt noch einen Kieferchirurgen abklappern soll? Dann müsste ich das Röntgenbild vom aktuellen Kieferchirurgen mitnehmen und erklären warum ich da nicht hin bin #eek. Es ist so ein spezielles 3D Röntgenbild, das braucht man um zu erkennen wo der Zahn genau ist.

    Mio Zahnarzt, Kieferorthopäde und Kieferchirurg sind sich einig dass es raus sollte. Bin nur unsicher, ob sie das sind "weil man das halt so macht" oder weil es nötig ist. Vermutlich weiss es keiner. Der Zahn kann weiterwachsen und die Schneidezähne auseinanderdrücken oder aber einfach so bleiben. Die Lücke lässt sich dann aber Kieferorthopädisch auch nicht mehr schliessen.. Habe ihc erwähnt dass es das ganz geringe Risiko gibt einen der beiden Schneidezähne zu beschädigen? #heul

    ich bräuchte mal ein wenig Aussprache und Austausch von Euch. Bei meinem Sohn (8 Jahre) ist im Rahmen der Kieferorthopädischen Behandlung ein überzähliger bleibender Zahn (Mesiodont, zwischen den oberen Schneidezähnen) festgestellt worden. Der Zahn ist noch nicht herausgewachsen oder fühlbar, aber die Zähne stehen bereits etwas auseinander. Nun hatten wi rbereits einen ersten Termin in einer Kieferchirurgenpraxis und die Praxis und auch die Ärztin machen auf mich einen sehr guten Eindruck. Ein Tag /Woche kommt eine Narkoseärztin und die Praxis operiert häufig Kinder in Vollnarkose für Zahnsanierung etc.

    Ich habe abe rden Eindruck dass mindestens einmal im Jahr ich über einen Zeitungsartikel stolpere bei dem ein Kind bei einer Vollnarkose beim Zahnarzt gestorben ist... und latent Panik.


    Keiner konnte mir bislang sagen, ob der Zahn wirklich raus muss. Vielleicht bleibt er so klein und an diesr Stelle - mit der Lücke zwischen den Schneidezähnen - und nix passiert. andrerseits hat man ihn jetzt gefunden, und wenn er wächst wird die Entfernung vermutlich nicht leichter.


    Der Zahn sitzt Richtung Gaumen, dh er muss von der Mundinnenseite raus entfernt werden, inkl grösserem Schnitt im Zahnfleisch. Die Ärztin würde es lieber in Vollnarkose machen und ich halte das auch für besser bis auf das risiko dass bei der Narkose etwas schief geht...


    Ich hatte versucht noch in einer Kliniksprechstunde einen Termin für eine Zweitberatung zu organisieren aber telefonisch komme ich nicht durch und per email antwortet niemand. Und die Kieferchirurgin war echt nett.


    Mein Kopf sagt: am besten jetzt rausmachen und dann ist erledigt. Mein Bauch sagt: wer weiss was alles schief gehen kann, am besten abwarten und vielleicht muss man gar nix machen.


    Möchte jemand Erfahrungen beisteuern oder einfach meine Hand halten?

    Ich hoffe der Unfall ging soweit glimpflich aus. Sowas braucht keiner. Waren denn die Kinder beim Unfall mit ihm Auto? Denn wenn die Sitze „leer“ waren wirken ja viel geringere Kräfte als wenn die Kinder draufsassen. Und nur i dem Fall würde ich austauschen.

    Hier in BW ist es ganz ähnlich geplant, aber nur mit 2h pro Tag .... Also ich bin mal gespannt. Zum Glück können meine Kinder den Schulweg alleine bewältigen und sind in Klasse 2 und 4, also zumindest immer in er gleichen Woche unterwegs.

    ich finds auch eine absolut doofe Lösung - damit wird es doch tagsüber nur noch komplizierter alles mit Homeoffice unter einen Hut zu bringen.



    Von der klassenlehrerin hab ich gehört dass die Notbetreuung parallel weiterlaufen muss und die Klassen mindesten halbiert werden. Dazu kommt noch dass alle Lehrer in Risikogruppen nicht unterrichten sollen und die Betreuungskräfte dieses Schuljahr nicht mehr eingestzt werden dürfen - dh die Lehrer müssen alles selbst abfangen und damit bleibt nur noch sehr wenig Unterricht pro Schüler übrig.

    Also ich kenn das nur zu gut - kann weder Haarreifen noch Sonnenbrillen tragen. Mein Fahrradhelm geht einigermassen aber ich hab ihn eigentlich nie länger als 30min auf. Ein kleiner Tipp: hast Du mal mach Männerhelmen geschaut? Die sind etwas weiter und lassen sich daher ggf besser winstellen. Mein Helm ist übrigens ein Giro - war damals auch der einzige im Laden der sich gut anfühlte.

    angeregt vom Forum war ich heute in der Stadtbücherei: die ist tatsächlich "den letzten Tag" offen gewesen und wir haben am Ende 43 Bücher, 1 DVD und 1 Spiel rausgeschleppt...

    jetzt hab ich meinen Mann überzeugt das Trampolin am besten gleich (statt erst im Mai) wieder aufzubauen. Und wenn man das Rollo von der Terassentür zumacht kann man super bolzen ohne das was kaputt gehen kann. Wenn wir schon ab nächster Woche Schule spielen (am Stundenplan wird noch gefeilt) ist zumindest das Pausenprogramm klar ....

    Es ist ja schon soviel geschrieben worden. Aber auch wenn es sich mich wiederhole, hier meine Tipps.


    - eigenes Kinderzimmer braucht man vermutlich gar nicht so bald. Vielleicht freundet ihr euch ja mit familienbett an und braucht gar kein Kinderbett bzw. es passt dann vielleicht doch ins Schlafzimmer

    - laufstall um den Rechner /drucker hab ich schon öfters gesehen. Oder einfach Treppengitter in die Tür vom Arbeitszimmer und Kind spielt/schläft im Flur/Wohnzimmer... Wir hatten mal ein Treppengitter in der Küchentür von unserer Mietwohnung das war superpraktisch da die sehr kleine Küche quasi nicht zu sichern war.

    - wenn ihr kein Kamikaze-Kind habt, könnt ihr das sichern auch einfach gemeinsam mit der erhöhten Bewegungsradius vom Kind angehen. Wir haben auch ne Menge unnötige Schranksicherungen verbaut bzw. gekauft, das ärgert mich heute noch. erst räumt man alles vom Boden weg. Dann räumt man alles von den Ablagen weg bzw. vom Tischrand in die Tischmitte. Dann irgendwann wird es versteckt. und kurz drauf ist es schon wieder langweilig.

    - Auf jeden Fall gut ist der Tipp in jedem Zimmer eine Schublade /Schranktür zu haben die die Kinder bespielen können. Tupper, Töpfe, Kinderbücher, Handtücher....

    Ich denke Du solltest unbedingt Keuchhusten abklären lassen, aber so wie ich das gelesen hab bist du schon dran. Mich irritier dass der Reizhusten bei dir selbst beim Schlafen bleibt und nicht weggeht - bei meinen Erkältungen ist der Husten meist weg wenn ich erstmal schlafe - aber das einschlafen kann dauern...


    bei uns schwört die ganze Familie bei Reizhusten auf Phythohustil (Eibischwurzel)extrakt. Der wirkt bei uns (kurzzeitig) Wunder und der Hustenreiz ist weg optimal beim Einschlafen.

    Auf geschäftsreisen hab ich ab &an mucosolvantabletten dabei um den Hustenreiz zu unterdrücken. Die wirken auch gut, aber ich denke auf Dauer ist das nichts. Ich nehme sie nur im Notfall.

    Leider kann ich den Thread mit den Fragen von Erwachsenen nicht finden :D aber es passt eigentlich auch hier.


    Mein Sohn hat eine Einladung zum Schnupperunterricht. Da soll er einen "Heftordner" mitbringen. Was zum Teufel ist das? Google hilft mir nicht weiter, da kommt alles mögliche. Ich würde jetzt zur Sicherheit einfach einen Leitzordner und eine Sammelmappe einpacken, aber wissen würde ich trotzdem gern was es sein soll. Wer kennt den Begriff?

    haben den Kindern auf youtube gezeigt wie Mr. Bean die Ode an die Freude mit dickem britischem Akzent singt...


    nach einigem Gekicher " Mr Bean ist ja der Mann von Ms Braithwhistle!"


    gar keine schlechte Idee- die würden gut zusammenpassen :)

    Gute Software hilft immer. Seitdem wir Jira und skype (chat) einsetzen läuft die zusammenarbeit mit manchen standorten in anderen Ländern viel besser da sich die Kollegen dort schwer tun (und taten, es bessert sich ja auch immer mit der Übung) sich im englischen an telecon- diskussionen zu beteiligen. Aber schriftlich flutscht es besser bzw kommen auch detaillierte statusberichte oder problembeschreibungen an.

    Hallo Himbaer ,

    Vielen Dank für die Erläuterung. Dann könnte ich mir vorstellen dass wikipedia (zum nachschlagen) und vielleicht so eine Tier- oder Pflanzenbestimmungsapp ganz gut wäre. Als Nachschlagewerk. Und die Möglichkeit Photos direkt vom tablet aus zu drucken um plakate von Ausflügen zu gestalten.

    Das hilft dir jetzt nicht viel weiter, aber ich habe versucht meine Kinder vom Spielen und Video-schauen am ipad fernzuhalten. Da wäre ich extrem angesäuert gewesen wenn es in der KiTa eines gegeben hätte, ganz egal wie pädagogisch wertvoll das Spiel auch sein mag. Kann dir daher nicjt weiterhelfen. Einzig sinnvolle Verwendung aus meiner Sicht wäre das gemeinsame Betrachten von Photos und Abspielen von Hörbüchern bzw Musik zB nach dem Mittagessen.