Beiträge von hanna

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Lebst Du in einem Bundesland, in dem sie in dem Alter schon schulpflichtig ist? Sie ist ja noch sehr jung.
    Ist es eine gute Schule? Eure Lehrerin ist ja wirklich großzügig und macht einen engagierten Eindruck (wenn auch vielleicht ein bißchen unsicher?), Eltern in der Klasse zur Eingewöhnung, das ist sicher nicht an vielen Schulen möglich. Wenn alle Rahmenbedingungen stimmen und es trotzdem nicht klappt, dann könnte es sein, dass sie schlicht noch nicht schulreif ist,was für das Alter wiederum nicht ungewöhnlich ist. Die kognitive Seite ist eher nicht so wesentlich, aber den Schultag ohne Eltern zu bewältigen sehr wohl.
    Was sagt deine Tochter? Will sie in die Schule? Gab es irgendein Ereignis, vielleicht mit Mitschülern, in dieser ersten Woche?


    Ich glaube, ich würde es nicht erzwingen.

    Mitzl, das verstehe ich jetzt nicht. Seit der Ergo hat der Arzt dein Kind doch noch gar nicht wieder gesehen, du hast die Überweisung also nur bei der Helferin am Tresen verlangt? Ich finde es völlig normal, dass der Arzt (bin selber eine) vor der nächsten Überweisung erst mal den aktuellen Stand bzw. Therapieerfolg der letzten Maßnahme sehen will, bevor er ggf. weiter überweist. Geh doch nochmal hin und sprich mit ihm über deine Sorgen.

    Zitat

    Nochmal anrufen: "Hallo, hier ist X. Ich wollte fragen, ob die Überweisung zum Spz schon fertig ist." "WIe, SIe wissen da nichts von- hatte ich mit Herrn DR. doch schon zwischenzeitlich geklärt. Hat er wohl vergessen." "Dann hole ich die nachher ab oder wollen Sie die direkt ans SPZ schicken?"

    für wie dumm hältst du die Leute eigentlich #hammer #augen

    Keine Ahnung wie Du das bisher geschafft hast, bis 2 Uhr?? 8I Brauchst Du keinen Schlaf? Dazu noch ein kleines Baby, das sicher auch mal nachts Zuwendung braucht.
    Was ist das denn für ne Arbeit, brauchst Du deinen Kopf dafür oder nur die Hände? Je mehr Kopf desto weniger könnte ich mir das in reiner Nachtarbeit vorstellen.


    Ich würde sehen, dass ich vormittags arbeiten kann, wenn die Große in der Schule ist. Mittleres Kind in den Kiga und für den Kleinen ne Betreuung suchen. Tamu, Kinderfrau o.ä.. Keine Schülerin, die zu sehr eingebunden ist in ihre eigenen Termine, sondern jemand, der das hauptberuflich macht, gerade bei so einem kleinen Kind. Vielleicht auch nur 3 Vormittage die Woche. Wenn du die Vormittage konzentriert arbeiten kannst, bist du nachmittags fit und kannst dich gut um die Kinder kümmern. Von einer erschöpften Mutter haben die Kinder nichts, auch wenn sie ständig daheim ist.

    Braucht er vielleicht eher wenig Schlaf und das Thema hat sich durch die verzweifelten Versuche, früher einzuschlafen erst festgefahren? Einschlafen ist ja im Prinzip loslassen, und zwar auch die angestrengten Bemühungen loszulassen, endlich einschlafen zu wollen. Vielleicht hilft es ja, diese ganzen Maßnahmen, Tees, Bäder usw. komplett sein zu lassen und zu der Haltung zu kommen: "Na und, dann schlaf ich halt nicht". Ich schlaf am schlechtesten ein, wenn ich denke, "ohgott, morgen MUSS ich aber unbedingt ausgeschlafen sein". Vielleicht könnt ihr das ganze ein bißchen aus dem Fokus rücken und ihm eher vermitteln, dass jeder Mensch mal solche Phasen hat und die auch wieder vorbei gehen. Vorausgesetzt er hat kein gravierendes Problem, über das er nacht für nacht grübelt.
    Medikamente würde ich nicht geben.




    Wie ist es, wenn jemand bei ihm im Zimmer ist? Hilft das?



    mitfühlende grüße


    hanna

    Finde ich grundsätzlich nicht so tragisch, wenn man einmal wöchentlich etwas improvisieren muss, davon bekommt man nicht gleich falsche Essgewohnheiten.
    Mit:
    1. Schwimmkinder bevorzugt drannehmen beim essen
    2. Englisch beginnt 10 Minuten später
    3. die Hortkinder nehmen extra Vesper mit für nach dem schwimmen


    müsste das doch zu regeln sein.
    Unsere Grundschüler dürfen Donnerstags immer in der Englischstunde frühstücken, weil sie da so oft das Klassenzimmer wechseln müssen und wenig Zeit für die Hofpause haben. Währenddessen wird halt vorgelesen oder sie hören Musik.

    Ich finde, Krawatten sind Erwachsenenkleidung, auch Anzüge oder sowas. Kinder sehen für mein Gefühl darin immer verkleidet aus. Das ist bei Kleidern anders, die gibt es in kindlicher und in erwachsener Form.
    Meine Söhne tragen sowas nicht. Sie gehen in Shirt und Jeans oder Hose zur Einschulung, aber eben ein besonders schönes neues oder hochwertigeres Teil.

    Ich hab festgestellt, dass die Kinder mit zunehmendem Alter und Geburtstagserfahrung teilweise ein bißchen übersättigt sind, was die Spiele angeht. Alle haben schon 100 x ne Schatzsuche gemacht z.B.


    Ich hab auch Jungs und da sind IMMER 1-2 Gäste dabei, die keine Lust haben, mitzuspielen oder irgendwie stören. Ich lass sie einfach frei spielen. Keiner muss an einem Spiel teilnehmen, alles ist freiwillig. Weil es mir zuletzt schade um die viele Vorbereitung war, habe ich die letzten beiden Geburtstage draussen gefeiert, mit Lagerfeuer im Wald und Fußballspielen usw. Das kam super an, die Rabauken hatten genug Bewegung und ich musste mir nicht wochenlang vorher den Kopf wegen der Spiele zerbrechen.

    Krümel, wenn es wirklich ein Erysipel ist, ist es durchaus normal, dass es nach drei Tagen Antibiose noch nicht abgeheilt ist. Das kann schon ne Woche dauern. Fieber hat er nicht? Die 4 Stunden Autofahrt sind jetzt nicht so schlimm, aber ihr solltet zumindest die ersten Urlaubstage sicher keine langen Wanderungen oder Sightseeingtouren unternehmen. Ein Erysipel gehört hochgelagert und gekühlt. Also keine absolute Bettruhe, aber tendenziell schon eher ruhig angehen lassen. Umso schneller ist er es los. Tut doch sicher auch weh oder nicht? So lange die Eintrittspforte nicht geschlossen ist, würde ich auch baden in Pool oder Meer vermeiden.



    edit: blöde autokorrektur

    Stef, die Freunde meiner Eltern duze ich weiter wenn ich Sie in der Kindheit geduzt habe. Es fühlt sich für mich heute fast noch stimmiger an, weil ich das Gefälle zwischen 40 jähriger Erwachsener (also mir) und einem 65 jährigem Erwachsenen nicht so groß finde wie zwischen Kind/Jugendlichem und Erwachsenem. früher hab ich mich eher schwer getan, die zu duzen, bzw wußte nie so genau wie ich sie jetzt anreden soll.

    Ich finde den Stundensatz ein Unding, egal ob mit Baby, Elterngeld oder nicht. Ich habe meiner Tamu schon vor 8 Jahren 5 Euro pro Kind und Stunde bezahlt, sie hatte 3-4 Tageskinder, macht 15-20 Euro /h, brutto allerdings.
    Ich finde nicht, dass sich das lohnt. Ist das der Betrag, den das Jugendamt zuschießt oder zahlt die Mutter privat so wenig?


    lg hanna

    Hui, wie spannend.
    Ich würde auch nicht 5 km laufen, nachher kommst du noch verschwitzt an oder bekommst Blasen an den Füßen von den neuen Schuhen. #pinch Such dir doch ein gemütliches Café in Bahnhofsnähe, etwas Lesestoff und zieh dich erst danach um oder dort auf dem WC.


    Viel Glück!


    hanna

    Das geht jetzt so, bis dein jüngstes Kind sicher schwimmen kann. #super



    Ne, im Ernst, am Wasser musste ich meine zu 100% im Auge behalten, ich wäre auch nie alleine mit Beiden schwimmen gegangen, geht einfach nicht, wenn jeder in die andere Richtung davon rennt. Egal ob See oder Freibad, schon gar nicht, wenn es voll und unübersichtlich ist. Also immer 1:1 Betreuung. Erst seit diesem Jahr können beide schwimmen, seither ist es unglaublich entspannt geworden.