Beiträge von Genmaicha

    Ich kann nur berichten. Ich habe 2001/2 bei Amazon gearbeitet. Damals kannten es noch wenige, war noch ganz klein.

    Damals wurde noch einiges umgestellt. Unter anderem konnte man auch noch per Mail und Anruf bestellen. Es gab da ein paar Stammbesteller die das regelmäßig taten. Und dann hieß es, dass das nicht mehr geht, nur noch per Bestellung auf der Plattform. Es gab einige Beschwerden. Gerade bei Älteren, da das Internet damals noch nicht so ausgebaut war. Und sie haben sich alle daran gewöhnt. Ich glaube es ist nur eine Frage der Gewöhnung. Gerade in der heutigen Zeit finde ich es nicht unnormal wenn man nur über den Shop bestellen kann.

    Ich habe am Wochenende jeden Morgen getestet. Alles super. Heute Morgen sollte es schnell gehen, deshalb habe ich den Streifen auf den Boden gelegt und als ich drauf sah waren die Werte extrem auffällig. Ich wusste nicht ob es vom Boden evtl. verunreinigt ist, deshalb bin ich auf Arbeit gefahren. Dort habe ich nochmal getestet. Und wieder. Die Leukozyten sind extrem hoch, Eiweiß etwas erhöht. Das heißt ich bin jetzt wieder auf dem Weg zur Ärztin. :(

    Ein kleines Update. Ich hatte die erste Nacht zu tun mit starkem Rückenjucken. Aber ich bin dann wieder eingeschlafen. Diese Nacht haben die Beine und der Bauch gejuckt. Da ich das so nicht kenne, würde ich es Mal auf das AB schieben.

    Aber, die Ärztin sagte, dass ich eine Besserung bereits nach 12-24h merken müsste. Aber ich habe das Gefühl, dass keine Besserung da ist. Eher im Gegenteil, die Verspannung im Rücken wird wieder stärker. Ich beobachte das bis Montag und hole mir heute die Teststreifen. Ansonsten gehe ich Montag nochmals zum Arzt und nicht arbeiten.

    #kreischenich habe jetzt die Beilage durchgelesen und will das AB nicht nehmen. #nein

    Und da kommt mir in den Sinn, dass es hier Mal einen Beitrag gab wo vor einem Antibiotikum gewarnt wurde, das bei Blasenentzündung gerne verschrieben wird, aber starke Nebenwirkungen hat. Welches war das denn? Kann mir jemand helfen?


    OK #edit. Ich habe den Beitrag gefunden. Ich habe das Richtige. :D Und trotzdem habe ich Angst vor den blöden Nebenwirkungen die da alle aufgeführt sind. :(

    tannemarie #confused nein, das wusste ich nicht. Die Ärztin hat nur gesagt, mit Wasser anrühren. In der Apotheke war ich schon überrascht, als man mir sagte lieber abends einnehmen, dann wirkt es besser.

    Mehr wurde mir nicht gesagt. Ich hoffe dass das alles in der Gebrauchsanweisung steht. Werde ich gleich Mal schauen. Vielen Dank für die Info!

    Das ist ein Einmal- Antibiotikum. Also eine Dosis, die dann über mehrere Tage freigegeben wird.

    Aber das hätte ich auch gedacht, nach 1 Woche nochmal einen Test machen lassen? Sie hatte vor ein paar Monaten die Blutwerte für die Niere mit testen lassen. Da waren die Werte schon etwas grenzwertig. Hat dazu aber nichts gesagt. Aber das könnte ich auch nochmal erfragen. Meine Ärztin ist nur etwas sparsam mit solchen Tests. Und ICH habe Angst vor weiteren Test und Untersuchungen und dem Ergebnis. Verdränge das sehr gerne.

    So, nachdem ich mir gestern Abend wieder unsicher war ob Verspannung oder Nieren, bin ich nicht zum Notdienst. Nachts zog es aber auch wieder komisch. Deshalb heute morgen nochmal zur Hausärztin und komplettes Wartezimmer leer. Laut Schwester muss es gestern echt heftig gewesen sein.

    Ich kam sofort dran. Die Ärzte tastete mich ab und meinte es ist total verspannt. Wegen den Senknieren hat sie aber trotzdem einen Urintest gemacht. Und ich hatte doch Recht. Eiweiß war sehr hoch.

    Ich habe jetzt ein Antibiotikum, welches sehr schnell helfen sollte. Ich hoffe.

    Die Verspannung kommt eben doch auch durch die Niere. Das hatte ich bei der letzten Nierenentzündung auch. Und da ich nicht sehr schmerzempfindlich bin, merke ich es nicht so schnell.

    Lieb dass du nachfragst. Ich habe gestern noch 3 Kannen Tee getrunken und die Schmerzen wurden besser. Deshalb bin ich nicht zum Notdienst gefahren sondern heute morgen gleich zu meiner Hausärztin. Diese hat mich allerdings abgewiesen, sie sei voll und hätte in den nächsten Tagen auch keine freien Termine. Ich war so geplättet, dass ich wieder ging.

    Hab dann noch zweimal angerufen, aber es wird aufgelegt oder der Anrufbeantworter geht Ran, ich würde ausserhalb der Sprechzeiten anrufen.

    Ich habe nun die Krankenkasse angerufen was ich tun soll und wurde aufgeklärt,vdass wenn die Sprechstundenhilfe keine Dringlichkeit sieht, das ok ist, mich zu verschieben. Und wenn andere Ärzte mich nicht dran nehmen würde es das noch bestätigen.


    Ich werde also jetzt wieder arbeiten gehen und heute Abend in die Notambulanz fahren, die ab 19 Uhr geöffnet ist.

    Und weiterhin viel Tee trinken.

    Fieber hatte ich bisher auch nicht.


    Ich hatte meinen Termin noch durchgezogen, nur leider hat meine Ärztin schon 12 Uhr zu gemacht.

    Und natürlich fängt es jetzt doch ganz typisch an zu ziehen. #crying


    Ich habe nun mit der 116117 telefoniert. Ich soll entweder direkt ins Krankenhaus oder noch bis 19 Uhr warten, dann machen sie Hausbesuche oder ich kann zum Notdienst kommen.


    Ich werde dann pünktlich 19uhr zum Bereitschaftsdienst ins KH fahren. Bitte drückt mir die Daumen, dass es kein Nierenstau ist. :( 20 Jahre bin ich jetzt gut durchgekommen.

    Seit Freitag habe ich Rückenschmerzen und ging bisher von einem eingeklemmten Nerv aus, da ich im Kinderkrippenbereich arbeite und das da keine Seltenheit ist.


    Nun wurde es aber übers Wochenende nicht besser und gestern Nacht kam mir der Gedanke, dass es Nierenschmerzen sein könnten. Ich muss dazu sagen, dass ich schon vor 20 Jahren eine längere Nierengeschichte hatte und bei mir Senknieren festgestellt wurden. Seitdem hatte ich nichts mehr.


    Wie alles immer zeitgleich kommt, habe ich heute Vormittag einen sehr wichtigen Termin. Jetzt frage ich mich, Termin absagen oder noch durchziehen? Und zu welchem Arzt gehe ich? Hat die Hausärztin überhaupt die Möglichkeit eine Nierenentzündung richtig zu diagnostizieren und behandeln? Oder lieber gleich ins Krankenhaus?


    Ach man, ich will nicht. :( Am liebsten würde ich es aussitzen und hoffen dass es von allein besser wird. Aber ich weiß dass das Quatsch ist.

    Xenia , danke, das klingt logisch. Wie gesagt ich habe mich damit noch nicht beschäftigt, weil es mich nicht betrifft. So wird sie es bestimmt gemeint haben. Ich bin immer davon ausgegangen, dass Grippe nichts mit normalem Schnupfen zu tun hat.


    Da ist es dieses Jahr wirklich zeitig. Meine Ärztin sagte, dass die Erkältungszeit vor 2 Wochen schon begonnen hat.

    Ich habe seit 3 Jahren keine heftige Erkältung mehr. Jetzt zum ersten Mal wieder Halsschmerzen und Krankheitsgefühl. Ich hoffe dass durch das untrainierte Immunsystem durchs ständige Maske tragen, jetzt die anderen Viren nicht schneller verteilt werden.

    Ich lasse mich nie gegen Grippe impfen, weil ich nicht anfällig bin. Wahrscheinlich würde ich sie schnell bekommen, da ich mit kleinen Kindern arbeite.

    War gerade wegen etwas anderem beim Hausarzt und habe mitbekommen wie jeder einzelne nach der Impfung gefragt wurde. Wahrscheinlich alle die sich immer impfen lassen. Alle haben mit ja geantwortet. Es scheint viel Impfstoff vorrätig zu sein. Ein paar wollten eigentlich erst im November zum impfen kommen wie sonst auch, die Antwort war darauf, das ist zu spät, es Schnupfen doch jetzt schon alle. #confused Dachte der normale Schnupfen hat gar nichts damit zu tun?

    Super!

    Vor 2 Monaten hatten wir endlich einen langersehnten Allergietest beim Hautarzt, weil mein eines Kind seit 4 Jahren an einem Nesselausschlag leidet. Das andere Kind ist auch Dauerverschnupft, also auch gleich dazu.


    Die Hautärztin wollte gleich richtig testen und einen Kältetest mitmachen, weshalb sie uns einen neuen Termin gestern gab.

    Das andere Kind wurde getestet.


    Gestern waren die Kinder alleine beim zweiten Termin und erzählten, dass nur ein normaler Priktest gemacht wurde und viel Blut genommen wurde, der aber nicht so dolle wie beim anderen Kind war. Der jedoch mir seine sehr hohen Allergiewerte gegen Histamin und Milben vorzeigte. Und dann fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Das Kind nimmt doch täglich die Lorano, das seinen Hautausschlag im Alltag gut unterdrückt.

    Und nun? Soll ich die Hautärztin heute anrufen und das aufklären? Aber um den Test zurück zu ziehen ist es bestimmt zu spät. :(

    Leider hat die Ärztin vorher nicht danach gefragt ob Medikamente eingenommen werden und wir die absetzen sollen.

    Ich würde sagen, wir warten dann Mal wieder ein paar Jahre auf den nächsten Test und sind dann hoffentlich schlauer. #hmpf#hmpf

    Hilda, es Kann leider immer etwas passieren. Ich war auch sehr sauer, da Alleinerziehend und brauchte über 1h zur Schule. Nachdem ich erfuhr weshalb das so war, konnte ich es nachvollziehen.


    Es kam wohl leider zu einem Unfall des kranken Schülers, weil es ihm wirklich nicht gut ging. Mit Krankenhausaufenthalt. #hmpf Was schriftliches lag nicht vor. Wie gesagt in dem Fall kann ich die Schule verstehen. Dann hat das nichts mit unselbständig zu tun, sondern mit Vorsicht und Schutz des Schülers.