Beiträge von buntgrün

    Ich würde ins Fachgeschäft gehen und mich beraten lassen. Genauso wie beim Ranzen.


    Hier gab es letztes Jahr für beide Mädelsmeinen Coocazoo. Krabbi bekam den JobJobber. Der wächst nur bedingt mit, reicht uns aber für die Grundschulzeit (ich hab sehr große Kinder und da ist Der Ranzne schnell zunklein) und Kröti bekam einen EvverClevver. Der wächst so lange mit, bis sie ausgewachsen ist, lässt sich in allem Verstellen was möglich ist. Also Rückenlänge, Träger usw. Platzmässig nehmen sich beide kaum was,

    Wir haben alles möglichen Modelle probiert undndas Herz der Mädels durfte dannndas Design auswählen..


    Krabbi war letztes Jahr 1,25m ungefähr und ist jetzt 1,40m und Kröti war letztes Jahr ca. 1,45 und ist jetzt 1,60m

    Meine 9jährige hat jahrelang nur Weißbrot mit Salami oder Schokocreme gegessen. Oder Fufu, Reis, Nudeln, brot trocken. Maximal ging noch gebratene Schinkenwürfel dazu. Obst komplett verweigert, gemüse komplett verweigert. Süsskram ging immer und zu jederzeit. achja und 2 gekochte Eier pro Tag waren ein muss.

    Das war's. So hat sie sich von ungefähr 2 bis 6 Jahre ernährt.

    Jetzt mit 9 ist sie um vieles offener. Sie ist ausgewähltes Obst und Gemüse, liebt weiterhin Salamibrote und Schokobrote aber auch vieles anders.


    Meine ältester hat sich jahrelang von trocken Brot, Kartoffeln mit stosse ernährt. Von 2 Jahren bis 12 Jahre.

    Meine älteste Tochter war am experimentierfreudigsten als Kind, die hat vieles gefuttert. Kröti siehe oben und Krabbi könnte Tag und Nacht von Eis Leben. Die ist mit Vorliebe himbeeren und ansonst Fleisch und Wurst möglichst kein Brot. Gelegentlich gehen Nudeln und Kartoffeln, ab und an Fisch in Form von Lachs und Fischstäbchen.

    Gemüse? Igitt... Obst außer Himbeeren naja mal ne Erdbeere. Milchprodukte gehen hier kaum bzw. nur phasenweise und die bestimmt das Kind, weil Krabbi nur phasenweise Milch verträgt.


    Zwingen zu was anderem? Das hat man mit mir gemacht und hat es geholfen Nein! Das einzige was es mir gebracht hat, war und ist eine massive Eßstörung die ich mit Mitte 40 immer noch nicht im Griff habe und mich immer wieder beutelt.


    Ja, ich mogel manchmal Gemüse unter die Bolo und ich biete anders an aber mehr passiert hier nicht.


    Ich vertraue einfach darauf, dass es sich langsam entwickelt und Kröti gibt mir recht.

    Hier würde ein Häppchenteller au hbnicht funktionieren und Nachtischgibt es hier auch niemals vorher, einfach weil mindestens 1 Kind dann nix weiter essen würde, nach 1h übellaunig und knutschend wäre und ich dann wieder in der Küche Stände (um das veranstaltete Chaos vom Kind zu beseitigen, den wenn ich das einfordere habe ich abends mit müden Kind den nächsten Kampf)


    Ich denke es muss zur Familie passen und alte Schulbrote vom morgen würden mir hier um die Ohren geworfen werden, die würde hier niemand essen. Spätestens was am frühen naNachmittag nicht freiwillig auf dem Spielplatz aufgefuttert wurde, ist abends hinüber und ich würde das auch nicht mehr essen wollen.


    Hier darf übrigens auch jeder essen was er will. Komponentenessen ist hier das Zauberwort.

    am Abend am besten 2h vorher nix essen und 30 min vor dem abendessen. (So handhaben wir das bei unseren Kindern, meist bekommen die aber nur ne Einmaldosis morgens dann aber statt 10 mg 20 mg)


    Alles was nicht Wasser heisst, ist nicht nüchtern. Also 30 min vor dem Kaffee.

    Freudentanz


    bei meiner Chefin gibt es sofort ein betriebliches Beschäftigungsverbot für die Schwangere sobald sie ihre Schwangerschaft bekannt gibt und ich finde es sehr sinnvoll. Wir arbeiten bei den Kindern alleine, kommen mitunter mit fiesen Keimen in Kontakt und schwer heben ist auch hin und wieder angesagt. Bürojob bzw. Schreibtischjob ist so nämlich nicht drin.

    Danke, ich bin auch erschrocken über den Gedanken das der Schutz Schwangerer als Diskriminierung gesehen wird.


    Und das du ohne Hintergrundwissen (was man sich von den entsprechenden Stellen beschaffen kann) da einstreichen darfst/ willst.

    Der Verantwortung die du damit übernimmst, ist doch heftig bzw. Ich finde das so unermeßlichbhoch, da hätte ich nur schlaflose Nächte oder Albträume.

    hier schlafen wir auch im Rudelbett, nette Bezeichnung#super.

    Kröti zog mit 8 für kurze Zeit ins eigene Bett und kam aber wieder.

    So richtig mag kein Kind ausziehen. Hier passt das.

    Meine ganz großen Kinder zogen mit ca. 10 ins Geschwisterbett. Ich fürchte aber bei Kröti und Krabbi dauerts länger, die lieben es nachts kuscheln an mir zu #yogakleben

    Hier, ebenfalls Berlin,. gibt es 2 Hortbereiche in denn jeweils klassenübergreifend betreut wird.

    Kind 1 habe ich freigestellt wann und ob sie in den Hort geht. Kind 2 wird momentan noch abgeholt. Ich hab 2 Vollzeitplätze, nutze die aber gar nicht und wollte ich auch gar nicht, wurden mir aber zugewiesen.

    Geschlossenen Ganztag mag ich persönlich nicht, weil die Kinder zwingend bis 16 Uhr bleiben müssen. Nur freitags dürfen sie schon 15 Uhr gehen. Zumindest an der Schule die hier in der Nähe ist.

    Ich wollte euch mal anfixen mit dem Waldkronenpfad. Dann gibt es noch den Barfusspark, der öffnet leider erst nächste Woche und den probieren wir erst noch aus.


    Aber es ist toll dort. Nicht ganz günstig bzgl. Eintritt aber traumhaft. Es ist für alle was dabei und er ist behindertengerecht ausgestattet. Den Baumkronenweg kann man auch mit Rollstuhl absolvieren.

    Die Mitarbeiter sind ausnahmslos freundlich und serviceorientiert.


    Seele baumeln lassen und Geschichte (Ende heiter Weltkrieg) die immer präsent ist aber nicht aufdringlich.


    Infos gibt es auf:

    baumundzeit.de

    gegen elendige Einhornbü her helfen Hörbücher.

    Kröti liest sehr gern und hat schon früh begonnen und liebt es trotz dem sehr, wenn ich ihr vorlese.

    Krabbi fängt jetzt an lesen zu wollen. Da bin ich gespannt, ob sie auch zum Büchervernichter wird.


    Vorlesen ist immer noch eines der liebsten einschlafbegleitungsrituale beider Mädels.

    Und mittlerweile ist Kröti mit ihren 9 Jahren den Einhörner entwachsen und Krabbi hört die über Spotify.

    warum lässt du ihr nicht ihren Willen? Es ist ja nun nix, was das Leben gefährdet.


    Ich denke du hast da keine Chance gegen das Kind. Ich war selbst so ein Kind. Nein war nein und wehe man hat es doch getan. Das war niemals gut. Lass ihr ihren willen und ich möchte wetten, dass du so schneller an das Haare waschen kommst als mit diesem Kampf. Sie sitzt eh am längeren Hebel.


    Und jetzt dürft ihr mich alle tuppern die hier sagen nach 4 Wochen ist da Schluss mit lustig. Meinen Kindern habe ich in dem Alter (haarbedingt) Max. Alle 6 Wochen kämmen und Co zugemutet, weil ich pro Kopf 2h zur Pflege gebraucht habe. Jetztbwird es eh sommer und warm, da lockt doch das planschen mit Wasser.

    Mein Freund muss husten, wenn er sich ein Wattestäbchen ins Ohr steckt 8o

    Diesen Effekt mache ich mir immer bei einem von mir betreuten Kind zu nutze. Mit dem wattestäbchen an der Ohrmuschel einen bestimmten Punkt berühren und sie hustet (endlich). Nutze ich allerdings nur im Notfall, weil es fürs Kind sehr unangenehm ist.

    völlig normal. Die einen merken es mehr und die anderen weniger.


    Sowas nutzt meine Katze immer, wenn sie mein Knie heile machen will. Die setzt sich dann nicht auf mein Knie sondern auf die Schulter. Hinterher bin ich schmerzfrei

    ich würde auchnnix auf den sogenannten Ruf geben. Einernmeiner Freundinnen ist da ganz ordentlivh auf die Nase gefallen. Da ist es zwar die GS aber es ändert nix.

    Es steht und fällt mit den Lehrern die das Kind bekommt.


    Unsere GS hat auch keinen guten Ruf und nehme ich jetzt mal die Klasse aus, in der Krabbi gerad ist (die Lehrerin ist einfach furchtbar), dann kann ich nur sagen, die Schule ist okay. Ja, es hakt noch an vielen Ecken und Kanten aber in den letzten 4 Jahren haben sie enorm weiter daran gearbeitet udnntun es immer noch.

    Klar, es gibt immer bessere aber die Schule meiner Freundin mag ich nicht geschenkt haben.


    In unserem Umfeld hat man auch versucht unsere Wahl schlecht zu machen. Angeblich gäbe es da ein Drogenproblem usw.

    Als ich dann nur gesagt habe, dass es Drogen wohl immer irgendwie an jeder Oberschule gibt in dem ein oder anderen Zusammenhang, wurde das als völlig abwegig bezeichnet. An "ihrer Schule nicht. Und als dann noch eine Mutter anfing auch gegen diese Schule zu reden obwohl sie noch nie dort war und auch keine Verbindungen hatte, hab ich nur innerlich mit den Augen gerollt und gedacht, lass sie reden.


    Ich halte ja Cybermobbing in den höheren Klassen für viel gefährlicher und schädigender und der Direktor unsere Wunschschule hat genau das auch angesprochen und die tun auch viel dafür bzw. dagegen.