Beiträge von flocke

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team

    Also wir waren heute mal einen Nachmittag allein mit unserem dritten Kind unterwegs und waren einstimmig der Meinung "der hat echt noch gefehlt." #love


    Ansonsten wurde es ja schon oft gesagt, wirklich rationale Argumente dagegen helfen auch nicht gegen deinen Kinderwunsch. Und wenn dein Mann wirklich definitiv kein drittes will, käme das für uns auch einfach nicht in Frage.


    Ich war ja auch immer der Meinung, eine ungerade Kinderzahl will ich nicht, aber es läuft super rund mit dreien und so werden wir es wohl auch dabei belassen. Ich finde auch gerade das Sandwichkind profitiert von beiden, es kann sich den Spielpartner aussuchen und hat mit beiden Spaß (wobei das einfach auch Typsache ist, wir haben ein sehr kontaktfreudiges Mittelkind, der immer schnell mit allen kann).


    Manchmal wünsch ich mir zwar auch ein bisschen mehr Exklusivzeit mit jedem einzelnen, aber auf der anderen Seite bereichern sie sich dann wieder gegenseitig so sehr, dass ich denke, das könnte ich als Erwachsener nicht auf die gleiche Art und Weise leisten.


    Geht nochmal in euch, gebt euch Zeit und redet darüber. Ihr findet sicher die für euch passende Entscheidung!

    In der Küche gehts noch, aber an die Wäsche bzw die Kinderklamotten lass ich ihn auch nicht mehr ran. ich hab neulich wieder zwei knallgrüne Kinderunterhosen mit Bagger vorn in meinen Schlueppern gefunden.... (und ich hab keineswegs die gleiche Größe wie meine Jungs :D ) Und wenn er den Kindern was zum anziehen rausholen soll, gibts auch Regelmäßig Stress, dabei ist mein System jetzt nix soooo spezielles (3 Kinder und jedes hat nen Schrank bzw Kommode). Er schaffts trotzdem, dem Großen ein Shirt in 74 hinzulegen... #pfeif


    Das Beste war aber die Begründung, als ich dazu was gesagt hab: "Das hat der X.aber doch auch schon mal angehabt! Weiss ich genau!" :stupid: ja, klar, nur ist das knapp sechs Jahre her und das Kind unwesentlich gewachsen seitdem.

    Also den grossen Einkauf mit den Kinder mach ich nicht mehr, find ich zu nervig. Das mach ich unter der Woche allein mit dem Kleinen und gut ist. Aber wenn das euch Spass macht, ist doch okay. Da muss halt ein dickeres Fell her, was die Blicke der anderen angeht, aber das schaff ich auch nicht immer....


    Unsere Samstagstradition ist zum Wochenmarkt in die Stadt, da kaufen wir aber nur paar Sachen (Obst, Kaese, Blumen) und es ist nett, weil die Kinder rennen können, am Brunnen spielen etc.

    Ich hatte beim ersten einen KS nach Geburtsstillstand und 20 h Wehen.
    Der zweite war als Hausgeburt geplant, ich hab damals meine Hebamme auf der Strasse getroffen (kannte sie von der Nachsorge) und auf die Frage nach dem Geburtsort meinte ich nur, ich will eigentlich nicht ins KH... Nach einem Termin bei ihr war klar, wir versuchen es Zuhause. Endete dann auf den letzten Metern doch im KH, aber er kam spontan und wir gingen 2 h später nach Hause.


    Und der dritte war dann tatsächlich von Anfang bis Ende eine Hausgeburt :)
    Ich könnte mir nichts anderes mehr vorstellen.

    Richtig gross gefeiert haben wir nur den 1.Geburtstag beim ersten Kind (war aber eine Familienzusammenführung, die mehr oder weniger zufällig an seinem Geburtstag war...). Und dann erst ab dem 3.Geburtstag, also auch mit Kinder einladen und so. Zum ersten und zum zweiten Geburtstag finde ich reichen doch den Kindern ein paar Luftballons und ein Geschenk, da feiern eher die Erwachsenen.


    Ich halte aber generell nicht viel von diesem Geburtstagswahnsinn, der immer mehr um sich greift. Hier gibts morgens ein Staendchen von allen fuers Geburtstagskind und ein gemuetliches Familienfruehstueck. Am Kindergeburtstag Kuchen, Kakao, Spiele. Keine Mitgebsel, keine Riesenausfluege, keinen bestellten Clown/Zauberer und keine zig Geschenke.

    :) Talpa, so gehts mir mit dem kochen!


    Ich kam jahrelang mit ca. 3 Gerichten durch, die es immer gab wenn Freunde zu Besuch waren. DIE konnte ich gut und alle dachten ich kann kochen. Dabei gab es bei mir mittags Kantine und abends Wurstbrot...

    Ich hab auch gerade einen Kuchen in den Ofen geschoben für den Kindergeburtstag morgen :) Deine Kuchen find ich schon auch recht anspruchsvoll, fang doch mit nem einfachen Marmorkuchen an, da kann wirklich nicht viel schiefgehn...


    Ich backe echt gern und auch relativ viel, aber es gibt Sachen, da lass ich die Finger von. Womit ich gar nicht klarkomme ist Hefeteig. schon oft probiert und immer versaut, das sollen andere machen. Und Biskuitrolle trau ich mich auch nicht.


    Wünsch dir mehr Erfolg beim nächsten mal!

    hier werden auch immer mal wieder noch paar Geschwister gefordert... :)


    Ich finde es immer sehr nett, sag dann aber auch, dass sie dann aber auch mal ranmüssen zum wickeln. Der Große meinte daraufhin neulich "Okay, aber nur die Windeln ohne Stinker."


    Momentan sind es mir gerade genug Kinder, aber irgendwann lass ich vielleicht mal wieder mit mir handeln... :D

    :D Waaahaha, das erklärt auch hier einiges....


    Ich hatte ja als Kind richtig ordentlich Windpocken, will gar nicht wissen, wie mein Hirn ausschaut. Und nachdem die Jungs es diesen Winter alle drei durchhaben... Da hätte ich aber doch lieber die Schrotflinte genommen und das selbst erledigt mit den Löchern, das hätte uns vier nervige Wochen Quarantäne erspart "Ironie-Off"

    Toll, ich freu mich auch :)


    Unser Großer hat das Seepferdchen geschafft und war stolz wie bolle.


    Ich hab ja Schulschwimmen auch gehasst und in dem Halbjahr als kraulen angesagt war glatt ne 6 kassiert, weil ichs einfach nicht konnte... :( Naja, ich bin trotzdem ein glücklicher Mensch geworden, auch wenn ich immer noch nur Brust-mit-Kopf-über-Wasser schwimm :D

    Herzlichen Glückwunsch zu eurer Tochter! #herzen


    Wenn Leute hören, dass ich eine Hausgeburt hatte, fällt ja ganz oft " Eeecht, na das ist aber mutig" (so mit dem Unterton von "veranwortunglos"...). Ich denke dann immer (und sage es manchmal auch): Mutig finde ich ehrlich gesagt die Frauen, die es schaffen im Krankenhaus eine selbstbestimmte und tolle Geburt zu haben und die sich unter Wehen noch klar äußern und ihr Ding machen. Und so eine bist du für mich! #top (Das meine ich echt als Kompliment...)

    Das Eingangsbeispiel find ich jetzt eher schrullig als spießig ... :) Also dass Dinge an einen bestimmten Platz gehören oder irgendwas in einer bestimmten Reihenfolge passieren muss ist jetzt nichts an dem ich das festmachen würde. (Ich hab z.B.die Macke, dass der Wecker EXAKT auf die richtige Uhrzeit gestellt sein muss... Alles andere lässt mich nicht gut schlafen).


    Für mich hat es auch eher mit Engstirnigkeit und Aussenwirkung zu tun, also dass bestimmte Dinge hält getan werden, weil was sollen sonst die Nachbarn denken. Dass Meinungen und Lebensweisen rechts und links der eigenen nicht gelten oder toleriert werden.


    Und was ich ganz speziell spießig finde (auch wenn ich es rational verstehe...) ist, wenn man wo eingeladen ist und die Schuhe ausziehen muss. #schäm

    wer will, darf mich schlagen, aber ich finde es Top wie heute: 20 Grad, Sonne und Wolken im Wechsel und ein leichter, frischer Wind. Wir hatten aber auch schon sehr warme Wochen und waren locker schon 20x beim baden (der Große hatte Schwimmkurs im Mai und da sind wir oft auch bei Wetter, wo ich normalerweise nicht an Freibad denke... War aber Super! Und Regen/ Gewitter gab es hier auch viel, aber immer brav am Abend oder nachts. Also ich find denn Sommer okay bis jetzt.

    Bei mir ist auch der Fernseher mit einer Mitbewohnerin ausgezogen vor 10 Jahren und wurde erstmal nicht ersetzt - das Beste was mir passieren konnte! zum Glück sieht mein Liebster das genauso, wir schauen mit den Kindern abends DVD und selbst auch mal eine, aber ansonsten wird abends viel gelesen, gequatscht, gekocht...


    Regelmäßig als Hobby hat er momentan eine Schafkopfrunde, geht schwimmen oder trifft sich mit Kumpels. Ich gehe einmal die Woche zum Sport. Wir machen am Wochenende viel gemeinsam draußen, entweder im Garten werkeln oder Radtouren, wandern,baden gehen, Spielplaetze etc. Das macht uns eigentlich allen Spass, ehrlich gesagt wäre ich auch ziemlich angepisst, wenn mein Partner da keine Lust drauf hätte und die Kinderbespassung immer meine Sache wäre.


    ich denke auch, bei euch liegt das Problem im fehlenden Dialog, kann das sein? Wenn du sagst, dein Mann sagt zu allem nur ja und Amen find ich das schon bedenklich.... Klingt für mich evtl sogar nach einer leichten Depression, hast du in die Richtung mal gedacht? ich hoffe ihr kriegt das geloest, alles Güte!