Beiträge von Flip

    Ich habe seit dem Teenageralter geraucht und auch in der Anfangszeit unserer Beziehung noch. Also so ca. 10 Jahre. Als wir dann hier zusammen ins Haus gezogen sind, habe ich das als Anlass genommen aufzuhören (in meiner alten Wohnung habe ich im Wohnzimmer geraucht). Zwei Monate später kündigte sich dann auch schon die Große an und seitdem bin ich Nichtraucher.


    Ich muss leider zugeben, dass ich ein militanter Ex-Raucher geworden bin. Ich finde den Geruch von Zigaretten und kaltem Rauch an Klamotten soooo widerlich!
    Und trotzdem krieg ich zwischendurch in "klassischen" Situationen (z.B Kaffeklatsch im Kaffee) nen Jeeper. Komisch Ding das!

    Ich lese abends im Bett aufm iPod und tagsüber immer mal wieder übers Handy. Ich lese superviele Beiträge aber tippen ist doch recht mühsam.
    So manches Mal ist die Antwort auf einen Beitrag schon im Kopf formuliert und dann lasse ich es doch sein, weil mir das tippen auf dem fitzeligen Bildschirm zu doof ist...

    Zum Thema Zauberstab fiel mir der hier ein: Klick (steht auch auf meiner Wunschliste :D, aber der Mann findets doof :()


    Vielleicht nicht unbedingt was für Fünfjährige...


    Ich kann mir vorstellen, dass man einige Wünsche "im Kleinen" umsetzen kann (so wie das Playmobil-U-Boot).

    Als ich irgenwann nicht mehr ordentlich schlafen konnte, weil ich ständig zwischen Mann und Kind "eingeklemmt" wurde und das Zwergi auch im Schlaf immer aus dem Beistellbett rüber gerollt ist, war es bei uns Zeit für ne Veränderung. Ich hatte schon fiese Rückenschmerzen, weil ich so verspannt gelegen habe.


    Familienbett ist für mich nur schön, wenn es für alle halbwegs passig ist.


    Wir hatten Glück und Zwergi war gerade in ner Ich-bin-schon-groß-Phase und fand das neue große Bett im eigenen Zimmer ganz klasse :)


    Dieses Weinen und nicht getröstet werden wollen gibt es hier auch (auch noch zu Familienbettzeiten). Da hilft nur daneben sitzen und sagen, dass man tröstet, wenn sie es möchte. Nach 10 Minuten ist der "Anfall" meist vorbei und sie schläft einfach weiter oder wird richtig wach und nimmt dann auch das Trösten an.

    Vielleicht testen Deine beiden an dieser Stelle ganz klassisch Grenzen. Da macht sich für sie der spielerische Rahmen gut. Und nur bei Dir, da Du ja ihre Hauptbezugsperson bist.


    Vielleicht hilft es ja, vorher drüber zu reden, was die Regeln sind und ganz klar zu sagen, dass DU keine Lust mehr hast, wenn beim Spielen so ein Unsinn gemacht wird. Und dann halt konsequent abbrechen. Spielen sollte schließlich allen Spaß machen.

    Wir landen beim Zappen auch meist bei Arte, Phönix und Co und diversen Dokus/Wissenschaftssendungen.


    Hier herrscht Demokratie, was die Fernbedienung angeht, aber wenn ich was halbwegs anspruchsvolles zum Stricken hab, darfs auch mal ne U-Boot-,Spionagegedöns-Doku für den Mann sein.


    Bin ich froh, dass er Fussball, F1 und Co. genauso langweilig findet, wie ich :D

    Ohje! Solche Situationen sind immer doof.


    Meine Strategien bei sowas je nach Person:


    Wenn sie überfordert scheint und möglicherweise offen für Ratschläge ist, aus der Ich-Form heraus Tipps geben á la "Hach, da kann einem manchmal ganz schön der Arm lahm werden. Aber getragen werden ist ja schließlich das Beste für kleine Traglinge. Ich hab mir unsere damals immer auf den Rücken geschnallt. Das war für uns beide gut."


    Wenn sie es aus Überzeugung so handhabt, beißt man meist eh auf Granit. Dann ist es besser sich abzugrenzen und Kontakte/Themen zu meiden. Ist eine Kontaktvermeidung denn bei Dir möglich oder ists Familie und man trifft zwangsläufig immer mal wieder aufeinander?

    So, hier nochmal ne Rückmeldung, was am Freitag beim US bei der Spezialistin raus gekommen ist: Nix :)


    Alles in Ordnung. Herz ist völlig in Ok, keine anderen "Problemstellen" zu erkennen und jetzt wissen wir, dass wir zu 100% nen Jungen bekommen :D


    In 3 Wochen hab ich nochmal einen Termin bei ihr um ganz sicher zu gehen. Ich möchte nämlich in einem Krankenhaus ohne Neonatologie entbinden und damit die mich dann auch ohne Probleme aufnehmen, solls nochmal gecheckt werden.


    Und das alles nur wegen einem vermutlich etwas genervten und gestreßten Bauchzwerg *seufz*

    Huhu,


    danke für Eure Antworten! Sie bestätigen mir nochmal, dass ich mir eigentlich keine Sorgen machen brauche.

    Außerdem, wie lang war Us im Vergleich zum ctg?

    CTG war 20 Minuten (wovon ca. 10 Minuten auswertbar waren) und US 3 Minuten.

    bei mir war die HF auch häufig sehr hoch - besonders dann wenn ich wenig getrunken hab- da ich häufig früh Morgens die CTGs hatte kam das häufig vor.

    Das habe ich auch schon gelesen und bin heute dabei, mir 2 Liter Wasser zu genehmigen (ich werde nachher sooo oft aufs Klo müssen ;)).


    Vielen Dank für Eure beruhigenden Worte. Jetzt hoffe ich nur, dass die gute Frau Doktor Spezialistin nicht nachher mit ihrer Highend-Technik noch irgendwelche könnte-möglicherweise-müssen-wir-beobachten-Sachen findet! Und hoffentlich gibt's keinen 3D-Ultraschall. Die finde ich nämlich irgendwie gruselig und außerdem will ich mich überraschen lassen, wie mein Kind aussieht :)

    Hallo Rabenvolk,


    ich bin jetzt in der 29. Woche und hatte gerade Kontrolle beim FA. Erstmal 20 Minuten CTG schreiben. Am Anfang hatte der werte Herr Bauchzwerg keine Lust (kann ich nachvollziehen) und ein paar Minuten später war ziemlich Ruhe im Bauch und die Herzfrequenz lag dann ziemlich konstant so bei 130 rum.


    Hinterher dann Ultraschall beim Arzt und auf einmal guckt der ganz sorgenvoll und meint, die Herztöne im US seien sehr hoch (auf Nachfrage: um 180) und er würde mich gerne zur Spezialistin zum Abklären schicken. Hat sich dann auch gleich um nen Termin gekümmert und jetzt soll ich morgen zu ner anderen Ärztin.


    Mein Mann macht sich ziemliche Sorgen (sonst ist er eigentlich der besonnere von uns beiden), ich weiß das Ganze noch nicht so richtig einzuordnen. Ist da nur der FA übervorsichtig oder gibt sowas wirklich Anlass zur Sorge?


    Ich habe bis jetzt bis auf die üblichen kleinen Zipperlein keine Beschwerden. Zwergi ist über den Tag verteilt immer wieder recht aktiv und hat halt auch seine Ruhephasen. Mein Bauchgefühl sagt, dass ich mir eigentlich keine Sorgen machen sollte, aber das hat mich beim Geschlecht (wo ich mir SEHR sicher war) auch schon getäuscht. Ich will mich doch eigentlich gar nicht verrückt machen lassen, aber sowas wie "da könnte was nicht mit dem Herzen stimmen", wirft mich doch ein bisschen aus der Bahn. Da würde ich mir ewig Vorwürfe machen, das jetzt nicht ordentlich abgeklärt zu haben.


    Och männo, und das wo wir nächste Woche in den Urlaub fahren wollen ;(


    Habt Ihr da Erfahrungen? Danke schonmal für Eure Antworten

    Kiiiiiiiiiiiiiiirschen *mjamm* und die Zeit bis die halbwegs bezahlbar werden mit den derzeit etwas billigeren Erdbeeren überbrücken :D