Beiträge von Esme

    Ich würde Autos nehmen. So ganz einfache, billige. Meiner konnte mit 2 noch nicht so viel mit Malsachen anfangen, aber Autos gehen immer.
    Bei Wimmelbüchern fände ich schwierig, eins zu finden, das nicht so "deutsch" bzw. "westlich" ist, ein afrikanisches Kind kann wohl kaum was mit Baustellen, Spielplätzen, Einkaufzentren, Polizei etc. anfangen.

    Seltsame Aussagen.. meine Ärztin hat mir nach der Geburt - also auch mit Stillen - als Verhütungsmittel der Wahl zu Kondomen + Pille danach, wenn was ist, geraten. Die hat mir dann auch direkt ein Rezept dafür mitgegeben, damit ich das Zeug direkt zu Hause habe. Sollte also gehen...

    Hier (m, 2 1/2) sind am Wichtigsten:
    -Kinderküche (ab ca. 1 1/2), wird immer noch täglich bespielt
    -Duplo
    -Holzeisenbahn
    -Kugelbahn (schon seit dem 1. Geburtstag, ist immer noch toll)
    - Autos in allen Variationen, Bagger(!)
    - Schleich-, Holz-, Duplotiere o.ä. geht auch gut

    Ein Junge, den ich kenne, wollte bis kurz vor seinem dritten Geburtstag nicht baden. Der wurde dann halt auch nur gewaschen, warum sollte das nicht reichen? Was bei dem dann funktioniert hat, war Spielzeug, kleine Autos in die Wanne zu setzen. Mag aber auch einfach der richtige Zeitpunkt gewesen sein. Seit dem liebt er baden, er wird damit auch immer erfolgreich vom Spielplatz nach Hause gelockt :D
    Es ist sicher nur eine Phase, das geht vorbei ;)

    Den Oball fand meiner erst spannend, als er selbst Sachen reinstecken konnte :D
    Den Skwish (jetzt weiß ich mal, wie der heißt, hab den für 3 Euro vom Flohmarkt) fand meiner erst so mit knapp 2 toll. Genauso wie diese Motorikschleifen, da spielt er heute mit 2 1/2 total gerne mit. Als Baby hat er die ignoriert.

    Ich würde auch nichts sagen. Mein 2 1/2-jähriger würde sich in solchen Situationen auch nicht von mir ausgehend in den Arm nehmen lassen; wenn ich das versuchen würde, würde es nur schlimmer werden. Er kommt, wenn er das will. Und ich würde mich über jede noch so diplomatische Bemerkung dazu ärgern.