Beiträge von Tonerl

    Nachdem die ganze Familie außer mir seit Wochen vor sich hinrotzelt und hustet hat unsere Grosse noch das Dreitagefieber draufgesetzt. Zum Glück ist es mild verlaufen. Einmal über 40 Fieber, das wir mit Saft gut runterbekamen und am 2.Tag der Ausschlag den wir erst am Abend zufällig bemerkt haben und der am nächsten Tag fast nicht mehr zu sehen war.


    So weit so gut. Aber....nachdem ich jetzt gelesen habe, dass der Virus hoch ansteckend ist kann ich doch drauf warten, daß sich das Baby ( 4 Monate) anstecken wird oder schon angesteckt hat? Und wie gefährlich ist das dann? Kann ich das auch mit Fieberzäpfchen hinkriegen, muß ich zum Arzt?


    Und kann ich oder mein Mann es noch kriegen. Gut, wir sind knapp aus dem Kleinkindalter raus aber vielleicht ne veränderte Form. Wie Windpocken und Gürtelrose?


    Bitte beruhigt mich mal... :(

    Als ich meine Tochter heute wegen irgendwas ermahnt habe, ging sie zu ihrem kleinen Bruder ( der zahnt und heute ziemlich quengelig war) und sagte zu ihm:" die Mama ist so anstrengend, die hat Zahnweh"

    So wie du es beschreibst klingt es tatsächlich so als würde sie sich nicht wohlfühlen.


    Sie muß ja doch noch einige Zeit in den Kindergarten, vielleicht wäre ein Wechsel doch sinnvoll.


    Wie lange ist sie denn schon dort? Vielleicht gab es dort auch einen Vorfall, der sie so aus der Bahn geworfen hat.Oder besteht die Möglichkeit in den Kindergarten der Freundin zu wechseln?


    Meine Tochter hat sich längere Zeit auch nicht wohlgefühlt. Wollte wieder mit mir nach Hause, hat geweint und war einfach unglücklich. Irgendwann haben sich die vier jüngsten der Gruppe zusammengetan und seitdem geht sie (meistens) gerne.Bei ihr ist die Sprache auch ein Problem. Die anderen Kinder sind einfach weiter und können sich besser ausdrücken.

    Danke für eure Antworten. :)


    Ich werd mir noch Globulis und Viburcol besorgen. Aber manchmal gehts wohl wirklich nicht ohne Schmerzmittel.


    Ich wünsch uns allen noch eine möglichst schmerzarme Zahnungszeit und das sie bald vorbei ist... ;)

    Genau. Ben-u-ron. Dass das Paracetamol ist weiß ich schon. Ich hab die aber nur mit schlechtem Gewissen gegeben aber natürlich mit den richtigen Abständen. Meist nur abends zum Einschlafen.


    Gibt es Belladonna als Globuli?


    Blöde Frage- was meinst du damit wenn sie schon ein supp hatte?

    Hilfe - ich hab jetzt erst gelesen, dass die unter einem Jahr nix sind.


    Ich hatte keinen Beipackzettel mehr ( waren noch von der Tochter ) und hab gedacht da kann ich nichts falsch machen.


    Wie " gefährlich" sind die denn?? Ich dachte die ist wenigstens "gesünder" als Paracetamol.


    Die zwei unteren sind durch aber daneben schauen schon die Spitzchen der nächsten raus und wenn er vor Schmerzen schreit hab ich ihm in seiner Not auch schon mal eine Ben...? (hab den Namen vergessen) gegeben.


    Ich hasse diese Zahnerei!!


    Er ist jetzt knapp 4 Monate.

    Ich kann dir nur sagen, dass es bei meinem Kleinen genauso war.
    Mir kam es komisch vor und bin zum Arzt, der hat beim Abhören nichts feststellen konnen.
    Drei Tage später war ich wieder dort, weil Söhnchen so schlapp war.
    Jetzt hat er Bronchitis und wird mit Antibiotikum behandelt.
    Also lieber einmal zu viel zum Arzt bevor was verschleppt wird.

    Ich weiss schon warum ich nie Pekip gemacht habe. Dieses ständige vergleichen was andere Kinder können ist so unnötig.Ich glaube beim ersten Kind ist es besonders schlimm.Da hat man halt noch viel Zeit und das Baby steht ständig im Fokus.


    Aber ich finde man darf sich doch auch freuen wenn das Kind wieder was Neues kann. Und es ist schön wenn sich andere mitfreuen.


    Glaub mir, beim zweiten bist du viel gelassener. Irgendwann wird es schon laufen, ist sauber, schläft durch, kriegt Zähne...

    Hallo Anna,


    vielen Dank für deine ausführliche Antwort.


    Der Tip mit dem Schlaffenster ist gut. Heute abend als ich die Kleine fertiggemacht habe , war M. auffallend müde. Man sah es ihm sehr deutlich an. Ich habe ihn also auch fertiggemacht und er schlief dann tatsächlich ca. einen Stunde.


    Immerhin schon ein kleiner Erfolg.


    Gestern Nacht war er wieder unruhig und als ich ihn in den Marsupi gepackt habe schlief er ein und ich habe ihn dann ins Bett gebracht. Es dauerte dann doch fast ne Stunde bis er schlief aber ich musste nicht aufstehen und im Haus rumwandern bis halb vier wie am Tag zuvor sondern konnte ihn im Bett beruhigen.


    Es wird sich schon alles regulieren mit der Zeit- er ist ja noch sehr klein...und wenn ich an seine Schwester denke für die das Einschlafen allein ein Drama war ist er sehr pflegeleicht.


    Liebe Grüsse


    Tonerl


    Und danke allen die mir geantwortet haben.

    cloudy, das nuckeln stört mich gar nicht, aber sobald ich mich mit ihm ins Bett lege schreit er. Dann steh ich auf um seine Schwester nicht zu stören.


    Gemütlich auf der Couch liegen und Bettschwere abwarten ist leider auch nicht, da er zunehmend Bauchschmerzen hat und entsprechend unruhig ist und weint.Da leg ich ihn über die Schulter und laufe meine Runden....dann gehts ihm besser.


    Immerhin ist er gestern um 1 Uhr eingeschlafen. #top

    vielen Dank für die vielen Ratschläge. :)


    Ich werds jetzt mal so versuchen: wennn er jetzt dann aufwacht werde ich mich, sobald ich die Grosse ins Bett gebracht habe, ausgiebig mit ihm beschäftigen.


    Bisher lief er so nebenbei, weil ich ja wusste es dauert Stunden bis er schläft.


    Dann wird er hoffentlich so erschöpft vom Entertainment sein, dass er einschläft.


    Außerdem werde ich tagsüber versuchen ihn wenigstens für ein paar Minuten wachzuhalten.


    Morgens wacht er übrigens pünktlich auf kurz bevor der Wecker geht, dann still ich ihn und muss dann die Kleine für den Kindergarten fertigmachen. Da bin ich dann wieder sehr froh, dass er weiterschläft.


    Ich versuche ja mich mit ihm ins Bett zu legen, aber er will einfach nicht.


    Und ich muss ja Rücksicht auf die Schwester nehmen und dann steh ich wieder auf und geh runter ins dunkle Wohnzimmer.Ich mach den Zimmerbrunnen an denn damit ist er schon ein paarmal eingeschlafen.


    Er schläft halt erst ein wenn seine Zeit ist. Und dann braucht er auch keine Brust.


    Ich lass ihn auch tagsüber im Hellen schlafen, schon wegen der Gelbsucht.

    Danke Löwenmami,


    mir ist ganz klar das der kleine Mann noch Zeit braucht für seinen Rythmus, aber sag das mal meinem Mann.


    Wir hatten heute wieder eine unschöne Diskussion weil er der Meinung ist, alle anderen Babys schlafen in der Nacht.


    Und alle Kollegen machen es so und so ....bla bla.


    Mich nervt diese Suchen von Gründen warum und wieso und wer ist daran schuld.


    Babys sind halt keine kleinen Roboter die funktionieren wenn man dies oder jenes macht.


    Aber vielleicht gibt es kleine Tricks um seinen Rythmus ein bischen zu regulieren.

    Hallo,


    ich hoffe ich bin hier richtig mit meiner Frage.


    Mein kleiner Sohn ist jetzt 6 Wochen alt und schläft quasi den ganzen Tag.


    Alle 2-3 Stunden wacht er auf, schlägt sich den Bauch voll und schläft weiter.


    Was mich nicht weiter stören würde aber.....abends gegen 18/19 Uhr wacht er auf und und wird erst wieder sehr spät müde.


    Er möchte die ganze Zeit immer wieder an die Brust, schläft kurz, ist unruhig aber schreit nicht oder nur mal kurz.


    Wenn ich versuche mich mit ihm hinzulegen, schreit er oder will ständig nuckeln. Aber er schläft nicht ein.


    Gestern ist er um 3 in der Früh eingeschlafen, sonst gegen halb eins.


    Er hat noch eine leichte Gelbsucht, liegt es daran, dass er tagsüber so müde ist?


    Kann ich was an diesem Rythmus machen oder muss ich abwarten?


    Nachts schläft er wenigstens 3-4 Stunden am Stück. ( wenn noch soviel Nacht übrigbleibt );(


    Über einen Tipp würde ich mich freuen. Vielen Dank.

    Herzlichen Glückwunsch zum Baby! #blume


    Ich hatte die kurz vor Geburt ganz schlimm.


    Zäpfchen und Salbe ( Hametum? ) haben nicht so gut geholfen wie die ganz banale Penaten Creme.


    Schön dick einschmieren dann gehts dir hofentlich bald besser.

    Mein kleiner Sohn lag auch in Querlage.


    Hin und wieder hat er sich in SL gedreht aber nur kurzfristig.


    Es wurde dann leider ein Kaiserschnitt. Der war zwar sowieso zu 90% sicher weil ich eine Plazenta marginalis hatte aber mit Querlage hätte ich auf keinen Fall normal entbinden können.


    Es stellte sich dann heraus, dass die Nabelschnur sehr kurz war- vielleicht der Grund für die Querlage?


    Ich habe mich in dieser Schwangerschaft sehr unwohl gefühlt. Aber ob es an der QL lag kann ich nicht sagen.