Beiträge von Nali

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Enna , kannst Du Dich denn erinnern, sie im November rausgekramt zu haben?

    Falls nein: Könnten sie noch irgendwo in der Nähe von anderen Geburtstagsgeschenken Deines Mannes aus April sein? Hat er damals vielleicht noch ein Buch bekommen, wo sie noch als teures Lesezeichen dienen?

    Oder evtl hübsch drapiert auf dem Spirituosenregal zwischen den Verlegenheitsweinflaschen?

    Vielleicht hilft auch, nochmal die Nachrichten von den jeweiligen Zeiten, also April und November, querzulesen, um gedanklich einen Schubser zu bekommen...?

    Abgesehen davon, dass ich sowieso jeden Tag so dankbar um meine Familie und insbesondere meine tolle Tochter bin, möchte ich mal festhalten:


    Ich bin gerade ziemlich stolz auf mein Mädchen (und freue mich sehr mit ihr), weil sie gerade entdeckt, dass sie sich in der Schule erfolgreich am Unterricht beteiligen kann und richtige Erfolgserlebnisse sammelt und und ganz stolz und strahlend davon berichtet.

    Wir suchen zwei Haustürschlüssel. Sie gehören beide der 12jährigen.

    Alle Jackentaschen habt ihr sicher schon durchsucht?

    In irgendeiner Ablage im Auto?

    In einem Schuh an der Garderobe?

    Oder in Nähe des Gästeklos?


    (Bei meiner 11jährigen wären die in einer der vielen Täschchen oder Portemonnaies, die sie immer wieder irgendwohin mitnimmt.)

    Ich kann mir ganz ungefähr vorstellen, wie das Dich mitnimmt- ich habe ja wie gesagt auch meine Haarausfall-Story und bin bei jedem Haar, was meine Tochter lässt, in Hab-Acht-Stellung.


    Vielleicht kannst Du das als Anlass nehmen, irgendwo noch Kräfte für nochmal Diagnostik zu mobilisieren? Diagnostik für Dich und Deine Tochter?


    Und zwischendurch kann Dein Mann Dich öfters mal fest in den Arm nehmen?


    (Zum Lüften des Familiengeheimnisses kann ich nichts sagen, da blockt mein Hirn, das will sich damit offenbar nicht beschäftigen.)


    #knuddel

    Oh, mein Thema. Ich hätte 5 Jahre lang Haarausfall, sah wirklich arg gerupft aus und habe weinend vor diversen Ärzten gesessen, die mir zT Hypochondrie nachgesagt haben und meinen Vitamin D Mangel einfach nicht gesehen haben, obwohl der Wert mit abgenommen wurde. Das hat mein Vertrauen in Ärzte ziemlich nachhaltig gestört..


    Wie auch immer, die 3 Monate würden hier ja schon erwähnt, und Eisen- oder Vitamin D Mangel zählt zu den häufigsten Ursachen.

    Wenn das mit der Krankheit nicht zutrifft: Hat sie recht frisch ihre Tage? Dann würde ich ja einfach direkt schon Tardyferon supplementieren, wenn das für 14jährige geht, und auch Vit D geben um den Leidensweg bzw die Leidenszeit abzukürzen, falls es eines von beiden ist. (Es muss ja ein Speicher aufgefüllt werden, danach wächst es erst wieder, bei Eisen kann das echt dauern.)

    Bei Blutabnahmen den Ferritinwert mitmachen lassen, die Ärzte hätten ohne meinen Hinweis bei mir nur den Eisenwert ausgewertet, der ist nicht aussagekräftig.

    Schilddrüse checken ist auch gut.


    Und ja, ich würde tatsächlich direkt dieses große Programm fahren, weil die Haare echt so wichtig sind, das kann richtig an die Substanz gehen, wenn das so ausdünnt. #crying

    Ich kann nur beitragen, dass die Behandlung bei uns genauso ist wie bei euch geplant ist: Erst Frühbehandlung, dann ca 1 Jahr Pause (in der meine Tochter die Spange noch getragen hat, weil sonst alles wieder verrutscht wäre), jetzt Hauptbehandlung, die erst ca 1,5 Jahre lose Spange, dann eine Zeitlang feste Spange, dann wieder lose Spange bedeutet. Wovon wir gerade in der ersten Lose-Spange-Phase sind. Insofern kann ich zur Wirksamkeit leider noch nichts sagen..

    Mein Freund hatte tatsächlich für heute am frühen Nachmittag einen Friseurtermin ergattert, hat aber vorher noch kurz Schnitzel gebraten und meint nach dem Essen, dass er jetzt sicher geruchlich nicht die beste Wahl ist.


    Tochter (11) meint ganz pragmatisch im Ratgeber-Ton:"Du kannst Dich ja ein bisschen drehen, dann wird das besser."

    Mein Freund stellt sich neben den Esstisch (in die Küche) und dreht sich mit ausgebreiteten Armen.

    Darauf mein Töchterchen ehrlich vorwurfsvoll:"Also, in der Küche bringt das ja auch nichts!"


    Also merkt euch: wenn ihr mal nicht mehr ganz frisch riecht: Einfach draußen ein bisschen drehen, das hilft. ^^.

    Ich mache es ganz, ganz einfach: Abends reichlich Olivenöl an die Hände statt Creme und besagte Handschuhe drüber.

    Gibt am nächsten Morgen babyweiche Haut (die sich bei den ersten Malen zumindest bei mir irgendwie ganz dünn anfühlt) und die Risse heilen auch gut.


    Habe ich noch nie länger als drei Nächte am Stück machen müssen, dann war's immer für ne Zeit wieder gut.

    Wir spielen Kinder-Quiz.


    mein Freund fragt: "Welche Farbe haben Schwanküken? Blau, rosa, gelb oder grau?"

    Kind (11): "rosa"

    F (gibt die Lösung und verwandelt sich in Erklärbär): "Bei rosa hast Du bestimmt an Flamingos gedacht, nicht wahr?"

    K (kichert): "Ja"

    F: Weißt Du denn, woher die ihre schöne rosa Farbe haben?"

    K (etwas genervt): "Jaaa, von den Krabben."

    F: "Und wie viele Krabben hat so ein junger Schwan schon gegessen?"

    K (aus der Pistole geschossen): "Zwei!"

    Ich habe auch im Winter immer Stress mit trockenen, teils rissigen Stellen an den Händen. Bei mir sind vor allem die Stellen zwischen den Fingern immer problematisch. Als Basispflege habe ich irgendwann eine Handcreme mit Hanf entdeckt (Bodyshop) und dann mache ich immer mal wieder ganz fetthaltige Masken über Nacht drauf (leichte Baumwollhandschuhe drüberziehen, die gibt es in der Apotheke). Und Handschuhe, richtig gute, die Warmhalten.

    So mache ich das auch, nur mit einfachem puren Olivenöl.