Beiträge von Reggie

    Fuer Sydney kann ich noch den Bridge Climb empfehlen, das hab ich letztes Jahr mit meinen beiden gemacht und die fanden es toll. Wir sind gegen Abend geklettert und der Sonnenuntergang war umwerfend.

    Ansonsten waren wir auch in Manly mit der Faehre und haben in Manly Ben & Jerry's Ice-cream gegessen. Ich meine, wir haben letztes Jahr online eingecheckt, mussten die Tickets dann aber noch am Kiosk im Flughafen ausdrucken.

    Ich verbringe durch mein Studium auch viel Zeit an meinem Schreibtisch und weil ich auch so ziemlich faul bin aber ich mir vor 3 Jahren eine Maschine gekauft mit der man unter dem Schreibtisch Fahrrad fahren kann. Mittlerweile gibt es fuer die Maschine auch ein extra Fitnessprogram, ich hab es aber noch nicht ausprobiert.

    Ich kann mich nicht mehr an alles erinnern, da schon 14 Jahre her. Mein Grosser war 12 Monate alt als ich trotz noch viel stillens wieder schwanger war. Der hat sich nicht stoeren lassen und bis zur Geburt von seiner Schwester weiter gestillt. Er wurde zum Zeitpunkt der Geburt noch in den Schlaf gestillt. Ich hatte zu dem Zeitpunkt auch noch nie irgendwo uebernachtet. Letztendlich war er bei einer Freundin, deren Tochter 3 Monate juenger ist als mein Grosser und die sind dann mit beiden Kindern duch die Gegend gefahren bis beide Kinder eingeschlafen sind. Da die Missy 3,5 Wochen zu frueh war, waren wir ein paar Tage im Krankenhaus - der Grosse hat dort getrunken wenn er zu Besuch war und hat damit beim Milcheinschuss geholfen.


    Ich hab zum Teil gleichzeitig gestillt, hab sogar ein Foto vom Tandemstillen als ich mit der Missy noch im Krankenhaus war. Die beiden haben uebrigens fast 3 Jahre Tandem gestillt.

    Wenn sich schon P. Hanson von Anning distanziert, dann weiss man, dass der Typ extrem rechts ist. Im Moment schaeme ich mich gerade, dass ich die Australische Staatsbuergerschaft angenommen habe. Das Land hat tatsaechlich in den letzten Jahren einen ziemlichen Rechtsruck erlebt, man muss sich nur das Parlament ansehen und auch, was in den Refugee Lagern passiert. Da beklaeckert sich das Land nicht mit Ruhm. Aus solchen Sachen waechst dann Hass und muendet in solchen Taten.


    Ich fand Waleed Aly's Statement gestern in "The Project" und auch Jacinda Ardern's Ansprachen zum Thema richtig gut. Ich denke an all die Betroffenen in Christchurch.

    Mein Mann und ich fahren die beiden zur High School und haben das auch schon zu Zeiten der Primary School so gemacht, da die Bus Anbindung hier nicht so toll ist. Zur Grundschule waren es um die 3km, die man haette laufen koennen. Die paar Mal, die wir gelaufen sind hat mein Grosser durch seinen Autismus problematisch reagiert, so dass ich das Auto angebrachter hielt. Mittlerweile sind beide auf der High School, die ist 8km von hier und die Zubringerstrassen sind stark befahren (Grossstadt), so dass ich lieber fahre da die beiden sonst ewig bis nach Hause braeuchten.

    Bei mir ist die Schwangerschaftsdiabetes mittlerweile 16 Jahre her, mein Blutzucker wurde in der Zeit immer mal getestet, aber ausser eine Insulinresistenz, die wahrscheinlich von meinem Uebergewicht kommt habe ich nichts. Ich hab allerdings gelesen, dass ein gewisser Prozetsatz an Frauen, die Schwangerschaftsdiabetes hatten innerhalb von 10 Jahren an Diabetes Typ2 erkrankt.

    Meine Missy wird auch erst in ein paar Tagen 14 und Eisentabletten haben bei ihr auch gar nichts gebracht. Dazu kam dass sie schon seid mehreren Jahren Vegetarier ist. Ich hatte auch Bedenken wegen der Infusion aber sie hat ziemlich viel Schule verpasst und es ging ihr nicht gut. Seid der Infusion geht es ihr besser. Sie meinte, dass es nicht zu sehr weh getan hat.

    Mein Grosser hatte den etwas aelteren Impfstoff, waehrend meine Tochter den neueren bekommen hat. Bei dem neuen braucht es nur noch 2 Impfungen waehrend es beim aelteren noch 3 Impfungen waren. Beide Kinder haben die Impfungen gut weggesteckt.

    @mänty: Meiner Missy ging es aehnlich, Ferritin bei 6 und der Hb gerade noch so im Normalwert. Bei ihr ging auch nicht mehr viel und das in der Klausurenzeit im Oktober/November (Schuljahr ist hier im November zu Ende). Ein Arzt in unserer Praxis macht Eiseninfusionen, allerdings war die Missy mit Abstand die juengste. Bei ihr ist das Eisen innerhalb von 20 min durch gewesen, danach gab es dann noch Kochsalzloesung, aber innerhalb von 1,5 Stunden war sie fertig. Das war vor gut 2 Wochen, in 1,5 Wochen gibt es die 2., weil der Arzt das bei so jungen Maedchen nicht so kurz hintereinander machen moechte wegen der moeglichen Nebenwirkungen.

    Meine Missy hatte auch einen Ferritinwert von 4 oder 6 (bin mir nicht mehr sicher), der hb-Wert war noch ok. Sie hat vorletzte Woche eine Eiseninfusion bekommen und hatte die letzte Woche noch Magenprobleme. Diese Woche geht es ihr schon wesentlich besser, auch von der Stimmung her.

    Ich hab vor knapp 7 Jahren die Diagnose Fibro bekommen, allerdings hat der damalige Rheumatologe keine Ausschlussdiagnose gemacht, mit ein Antidepressivum verschrieben und damit war es das fuer ihn. Mein Hausarzt hat mich dann an eine Schmerzambulanz verwiesen, die haben die Diagnose bestaetigt, aber da ich eher mit Dauermuedigkeit als mit Schmerzen hatte hab ich nur eine Ueberweisung zu einer auf Schmerz spezialisierten Psychologin bekommen und das war. Dort war ich 2 Jahre und bin dann als austherapiert entlassen worden.

    Dieses Jahr hat mich meine neue Hausaerztin zu einem neuen Rheumatologen geschickt und der hat eine ordentliche Ausschlussdiagnostik gemacht und die Diagnose ist geblieben. Er will, dass ich neben einem Schmerzmittel und Antidepressivum (nehme ich beides nicht, weil ich zu starken Nebenwirkungen neige) zu einem Exercise Psysiologist gehe. Dort soll mir geholfen werden, meine Ernaehrung umzustellen (ich muss abnehmen) und langsam anfangen Sport zu machen. Ausserdem habe ich noch einen Termin im Schlaflabor um zu sehen, ob es Schlafprobleme gibt.


    Also abklaeren lassen wuerde ich es wieder bei einen guten Rheumatologen.

    Meiner hat kein ADHS, dafuer ist er Autist. Er faengt ab morgen die 10. Klasse an und startet in sein erstes Abifach (hier kan man in der 10 Klasse ein Abifach vorziehen, muss dafuer aber gute Leistungen bringen um es halten zu koennen). Ich hab ein wenig Angst, dass das nach hinten losgeht, denn seid er auf der Highschool ist hat er weder Hausaufgaben zu Hause gemacht, noch fuer Arbeiten gelernt. Seine Noten sind da wo sie sein sollen, beziehungsweise etwas schlechter in Englisch, aber da hatte er schon immer Probleme. Wenn es nach ihm ginge, wuerde er seine Zeit mit Computerspielen verbringen. Ich bin echt gespannt, wie es hier weitergehen wird.

    Ich selber hatte Migraene schon als Kind und bei meiner Missy wurde es letztes Jahr auch diagnostiziert. Sie hatte in juengeren Jahren auch oft Bauchschmerzen aber nie mit Erbrechen. Sie war zur Abklaerung bei einem Kinderneurologen und hatte neben Bluttests auch einen Kernspin vom Kopf. Sie hat Migraene mindestes 2 Mal im Monat, aber wohl nicht ausreichend oft um ein Praeventives Medikament zu bekommen. Soweit ich weiss sind Triptane eher nicht fuer unter 18 jaehrige weil die Wirkung nicht an Kindern getestet wurde, deshalb nimmt die Missy auch nur Ibu und ruht sich aus. Mir selbst hilft oft ein Kaeltekissen im Nacken und eins auf der Stirn.

    Sahne in Victoria verliert man gewisse Ansprueche (kein Family Tax unter no jab no pay), wenn nicht geimpft wird, aber HPV scheint bisher nicht unter die Regelung zu fallen. Ich dachte das das bei Euch auch so waere. Hier werden fast alle Kinder in der Highschool HPV geimpft.


    Anima das hat man in Australien ganz schlau gemacht, denn bis letztes Jahr wurde noch aller 2 Jahre die Vorsorge gemacht, jetzt nur noch alle 5 (es sei denn man bezahlt selbst). Ist natuerlich doof fuer die Frauen, die die HPV Impfung nicht bekommen haben.

    Hier in Australien ist die HPV Impfung Pflicht fuer Jungen. Mein Grosser hat sie letztes Jahr bekommen und gut vertragen, die Miss hat dieses Jahr bisher einmal den neuen Impfstoff bekommen und auch gut vertragen.