Beiträge von Dindymene

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team

    Huhu!


    Nööö, das Mausekind liest auch schon flüssig und wurde nur 12 Monate gestillt! Hier passt es also gar nicht.
    Die Lehrerin hat auf dem Elternabend gesagt, sie wünscht sich, dass wir Eltern pro Tag 30 Minuten dem Kind widmen und mit ihm Hausaufgaben machen. Mal davon abgesehen, dass ich a) Hausaufgaben so was von bescheuert finde und b) ich meinen Kindern mehr als 30 Minuten am Tag widme, beiße ich da momentan beim Mausekind komplett auf Granit. Die will alles alleine wuppen! Ich kann doch jetzt nicht mit Gewalt da einmischen und sie bei den Hausaufgaben zwangsbegleiten, oder?


    lg - roma

    Huhu!


    Wir haben die erste Woche hinter uns! Dem Mausekind scheint es gut zu gefallen, so richtig weiß ich das aber nicht, denn sie hat offensichtlich so eine Art Nachrichtensperre verhängt. Wir erfahren hier überhaupt nichts. Vielleicht mal ein paar Kleinigkeiten auf intensives Nachbohren hin. Allerdings hat sie schon bemängelt, dass man nicht mehr selbst entscheiden darf, was man macht - so wie im Kindergarten. Hausaufgaben werden ratzifatz hingeschmiert. Hort findet sie am besten an der Schule.
    Ich bin allerdings komplett überfordert mit der ganzen Abholerei und Hinbringerei, welches Kind, wann wo zu sein hat und dann darf ich selbst nicht zu spät zur Arbeit kommen und muss Pausenbrote schmieren und Ranzen kontrollieren und ach jeh. Und wenn der Papümel im Herbst eingekindergärtnert wird, ist da noch ein Kind, dass zu einer bestimmten Zeit irgendwo sein muss. Börgs!


    lg - roma

    HUhu!


    Hmmmm, also ich hatte beim dritten Kind eine Doula und habe meinen Mann aus dem KH nach Hause geschickt, damit er sich a) um die großen kümmern oder eine Betreuung organisieren konnte und b) noch etwas Schlaf bekäme, bevor es so richtig losginge.Und dann hatte es der Papümel ganz eilig und ich hatte eine total tolle Geburt mit Doula und ohne Mann 8) - der wurde dann sofort nach der Geburt dazugerufen und war auch nicht unbedingt böse oder traurig oder nachtragend - klar, wenn er dann sein Neugeborenes erstmal im Arm hat, da stehen dann andere Emotionen im Vordergrund. Im Nachhinein war es einfach nur richtig, wie es gelaufen ist. Es war eine schnelle und sehr schmerzhafte Geburt und ich weiß nicht, ob sie mit meinem Mann an meiner Seite so gut gewesen wäre.
    Dir erzähle ich das, weil du natürlich diese Taktik bewusst anwenden könntest: Mit der Doula erstmal ins KH und den Mann mit "gewichtigen" Aufgaben ("Du musst Bedeutendes tun" statt "du darfst nicht dabeisein") auf Abruf nach Hause schicken. Und dann kannst du immer noch sehen, ob du anrufst, oder ob das grad nicht so passt ...


    lg - roma

    Huhu!


    Knofi essen, lange Klamotten an, Moskitonetz überm Bett! Und sehr zu empfehlen: ein Gecko 8) Mit dem hatten wir damals in Indien längere Zeit das Zimmer geteilt und waren komplett ungezieferfrei ... vielleicht ein kleiner? Die riechen auch nicht ...


    lg - roma

    Huhu!


    Ich finds klasse! Und die Onlineauswertung bei mynfp noch dreimal klasse. Kann mein Mann abends von seinem Rechner aus gucken, ob es sich lohnt, in Unterhöschen in mein Arbeitszimmer zu kommen oder eher nicht ...


    lg - roma

    Huhu!


    Tja, Juni, dann würd ich vermutlich gar nix machen. Alles andere wird doch nur als lustiges Hinundherspielchen ausgelegt, vermute ich ... obwohl ich bei konkreten sehr gefährlichen Situationen doch "StOP" sagen und sie gleichzeitig wegnehmen würde. (öm, andere hauen fällt da bei Babys aber nicht drunter ...)


    lg - roma

    Huhu!


    Nee, ich mein auch eher, ob sie nicht mitbekommt, dass die Großen untereinander sich "stoppen". Wenn die großen, coolen, wichtigen, vorbildigen Superschwestern so etwas machen, STOP sagen und STOP beachten, dann machen die kleinen ja oft nach. Ist zumindest hier so. Dass meine Schallwellen da eher wenig ausrichten, ist mir auch klar ...


    P.S.: Ok, und was macht ihr so mit eurem Flurspiegel? Mein Mann hatte ihn letztens schon abgenommen, aber es ist unser einziger Spiegel! Einen hätte ich wirklich gerne im Haus. Andererseits ist er richtig schwer, der würde den Papümel glatt erschlagen ...


    lg - roma

    Huhu!


    Ich find, bei den ersteren Kindern lief es gar nicht so geschmeidig ab wie jetzt. Der Papümel bekommt schon irgendwie von den Großen mit, dass es das Wort "STOP" gibt. Die hauen sich ja auch öfter mal ein "STOP" um die Ohren. Zumindest hat er begriffen, dass man "vorerst" besser (kurz) mit dem aufhört, was man grade ausheckt und zumindest mal kurz zu Mama guckt. Leider macht er danach meist weiter, aber mir reicht es schon, wenn er bei wirklich gefährlichen Sachen (am schweren Flurspiegel, der nur so mittel fest hängt, rummanipulieren z.B.) wenigstens mal kurz aufhört, bis ich zu ihm gesprintet bin um ihn aus der Gefahrenzone zu reißen. Bekommt Ella denn keinen "Haltebefehl" von ihren Schwestern mit?
    Schöne Situation letztens: Ich komme ins Bad und sehe grade, wie der Papümel die Brille hochmacht und ein Pixibuch über die Schüssel hält. Ich brülle "STOP", bleibe aber stehen, weil mir klar wird, dass ich es eh nicht mehr schaffen kann. Die Blicke wanderten dann dreimal von mir, zum Klo, zu mir, zum Klo, zu mir, zum Klo - er war sich zumindest unschlüssig. Hat das Buch dann aber doch versenkt. Grrrrrrr....


    lg - roma

    Huhu!


    Es gibt auch Verankerungen ohne Beton, also Pfostenschuhe, die auf der einen Seite tief in den Rasengesteckt werden. Aber a) hält das nicht so gut und b) sind die richtig schwer reinzubekommen - ich schaffe es nicht.
    Hab grad mal gegoogelt: Bodenanker heißen diese Stangen, die in den Beton gesteckt werden. Schau dir das mal an, das bekommst du vielleicht auch alleine hin.


    lg - roma

    Huhu!


    Jo einbetonieren, aber wie gesagt, wenn da ordentlich, am besten mit mehreren Kindern, dran geschaukelt wird, dann wackelt der Beton im Boden. Loch heben, Beton rein, Pfostenschuh rein, abstützen und fest werden lassen. Statt Pfostenschuhen gibt es auch so dicke Metallstangen, die auf der einen Seite an der Schaukel angebracht werden und auf der anderen im Beton stecken, weiß aber nicht wie die heißen.


    lg - roma

    Huhu!


    Zwei Ansichten:
    Für mich persönlich finde ich es gut. Sollten wir tatsächlich noch einmal ein Kind bekommen, finde ich es gut, vorher zu wissen, worauf wir uns einlassen. Sollten wir ein Kind mit einer Behinderung bekommen, müssten wir einiges ändern, uns im Vorfeld Hilfe besorgen, unseren Alltag und unsere Lebensweise umkrempeln. Das würde ich gerne gefahrlos testen lassen, denn ich mag vom Ergebnis nicht kurz vor oder gar nach der Geburt überrascht werden. Als Staatsbürgerin und Teil des Systems habe ich allerdings ähnliche Bedenken wir Daria, auch wenn das vielleicht noch Zukunftsmusik ist. Mulmig ist mir dabei schon ...


    lg - roma

    Huhu!


    Aaaaach, ich finds ganz ok so. Ich wander gerne, da ist es mir nur recht, wenn es etwas frischer ist. So viel wie diesen Sommer war ich lange nicht mehr unterwegs. Klar, der Regen muss nicht sein und das ganze "Graue" auch nicht, aber die milden Temperaturen finde ich ganz fluffig ...


    lg - roma