Beiträge von Hörnchen

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Hmmm, ich hatte bis vor kurzem ein spezifisches Sammelthema:


    "Die vier Jahreszeiten" von Alphonse Mucha in der 1897er Version als Windlicht/Teelicht. War garnicht so einfach, diese Version wird nicht mehr hergestellt. Ich hatte alle zusammen, dann hat mein Mann "Sommer" zerbrochen und die Suche ging nochmal neu los. Jetzt hab ich sie wieder beieinander. Bekommen kann man sie nur noch auf der Seite eines Museumsshops als Set. Das war damals nicht der Fall, da hab ich jedes einzelne Glas separat gejagt. Den Winter hab ich mir sogar aus der Tschechei kommen lassen. 8o


    Zwar möchte ich noch die passende Vase dazu haben, aber das ist jetzt irgendwie in den Hintergrund getreten.


    Mein neuer Sammelgegenstand: Bernsteinanhänger. Aber nicht irgendwelche. ;)


    Mein Opa stammt aus Ostpreußen und hat meiner Oma im Laufe ihres Lebens drei Bernsteinanhänger geschenkt. 2 davon sind garantiert echt und haben einen sehr individuellen, auffälligen Ösenanhänger. Also das Ding, an dem der Stein befestigt ist. Vor einiger Zeit hab ich nach Bernsteinanhängern auf eBay gesucht weil ich Bernstein einfach schön finde (und mein Opa direkt an der Bernsteinküste lebte bis er wegen Ungehorsam gegen die Obrigkeit im 2. Weltkrieg in den Knast und dann an die Front kam).

    Dabei hab ich einen Anhänger gesehen, der genau die gleiche Aufhängung hat. Eins zu eins. Das sieht aus wie eine langgezogene Muschel, die den Stein vorne und hinten festklammert. Eine identische langezogene Muschel geht durch diese Muschelöse nach oben weg und dient der Kette als Öse. Ich kann ein Bild machen, falls ihr euch das nicht vorstellen könnt.


    Jedenfalls hab ich diesen Anhänger jetzt hier daheim. Er ist aus dem Nachlass einer alten Frau. Und, so dachte ich mir, wo es einen gibt, da gibts auch mehrere. Der zweite kommt in den nächsten Tagen hier an. Jetzt halte ich die Augen offen nach diesen Anhängern. Ich will auch jeden Verkäufer nochmal anschreiben und nett anfragen ob ich evtl. ein wenig von der Geschichte des Anhängers wissen darf, das notier ich mir dann dazu. Ich finde das total interessant. Wie gesagt, die Anhänger sehen dem meine Oma fast zum Verwechseln ähnlich. Nur hatte Omas Anhänger einen goldenen Muschelösenanhängerbestigergedönsdingsbums (wie nennt man das denn wirklich? #gruebel) und meine beiden alten "neuen" haben einen aus Silber. :)


    Ich bin schon sehr gespannt, wieviele ich davon finde. Und falls jemand von euch mal bei einer Haushaltsauflösung sowas findet und verkaufen möchte: Pnt mich an, bitte. :)


    Edit: Ich hab ein Foto davon hochgeladen. (ist von der offiziellen Anzeige.)


    s-l1600.jpg

    Ich war über ein Jahrzehnt abhängig, hab einen Entzug geschafft, wurde wieder abhängig und hab dann Cortisonspray bekommen.


    Den ersten Entzug hab ich geschafft, indem ich die Mittel ausgeschlichen habe. Das ging so:


    Stufe 1: Nasenspray für Erwachsene nur noch nachts. Tags das Spray für Jugendliche. Irgendwann, so nach einer Woche, hat das gereicht, so dass das auch nachts ging.
    Stufe 2: Tagsüber nur noch Babynasentropfen und nachts nur noch das Spray für Jugendliche. Auch wieder so lange bis die Babytropfen tagsüber absolut ausreichend waren.

    Stufe 3: Tagsüber nichts mehr und nachts die Tropfen. Zu dem Zeitpunkt schwoll nicht mehr alles zu sondern es war nur ein leichtes vernachlässigbares Gefühl da. Das war dann innerhalb von wenigen Tagen weg. Drei oder vier, höchstens.
    Stufe 4: Auch nachts weglassen. Es kann helfen, wenn man vor dem Ins-Bett-Gehen mit Salzlösung spült. Hab ich aber nicht gebraucht.


    Rückfällig wurd ich durch eine langwierige Erkältung. Da hab ich dann meiner Ärztin davon erzählt, sie hat mir ein Mittel verschrieben, dass ich statt des Nasensprays nahm. Das ging schneller als die Entwöhnung oben aber geholfen hat mir beides.


    Inzwischen bin ich seit Jahren "clean". Und wenn ich mal eine Erkältung habe, dann versuch ich so weit es geht mit Tropfen oder Jugendlichen-Spray sowie Nasenduschen klar zu kommen. :)

    So ähnlich sah es aus als ich von einer Katze in die Handgelenkspalte gebissen wurde. Ich durfte zum Notarzt weil der Strich innerhalb weniger Stunden deutlich länger wurde, bekam einen Umschlag mit gelbem Zeug (Ich glaube auch Rivanol?) und mußte das mit Antibiotika behandeln lassen. Bei Strichen, die von Wunden ausgehen, würde ich nach der Erfahrung immer einen Arzt draufschauen lassen.


    Bis ihr das geklärt habt sollte der Sohn das Bein möglichst immer so halten, dass der Strich nach oben geht. Also nicht hochlegen und auch auf dem Bett runterbaumeln lassen. Hat mir damals die Notärztin gesagt, ich durfte meine Hand nicht mehr heben bis die Medikamente anschlugen.


    Gute Besserung dem Sohn, ich hoffe dass es bei euch harmloser ist

    Also, ich bin noch drin. ^^


    Allerdings gibt es dieses Jahr so oder so verschärfte Bedingungen. Die haben darüber einen Kinofilm gedreht. Einen KINOfilm!!!! #kreischen


    Die Adventszeit wird anstrengend. #rolleyes

    Ich mag Horrorfilme (meist bis FSK 16, selten darüber), die Geschichte haben und/oder meine Aufmerksamkeit fesseln weil ich wissen will WIESO. Als Teenager hab ich gerne "Nightmare on Elm Street" gesehen, durch eine Freundin. Das wäre heute nicht mehr mein Fall.

    Aber Horror mit Psychokomponente sehe ich sehr gerne. Splatter eher weniger.

    Ich mag z.B. "The Haunting of Hill House", die Serie auf Netflix. Ich denke, dass das ein gutes Beispiel dafür ist, was so meine Schiene wäre.


    Außerdem liebe ich Stephen King. Wobei, das sind dann mehr die Bücher als die Verfilmungen.


    Game of Thrones oder Vikings sind nicht mein Ding. Tarantino auch nicht. Für mich muß guter Horror außerdem nicht blutig sein. "Keeping you on the edge of your seat" ist eine englische Bezeichnung die gut das trifft, was ich mag.

    Bei uns ist erster Schultag. Ich bin froh, dass die Meute aus dem Haus ist und ich mich theoretisch nochmal hinlegen könnte. Allerdings leg ich mich wohl auf die Couch,


    Hab mal gegooglet, bei mir würde die Symptomatik einer "Schlaflähmung" und dadurch ausgelöste Panik passen. Und da ich in den letzten 2 Wochen eher zu wenig als zu viel geschlafen habe - zu spät ins Bett und trotzdem meist sehr früh aufgewacht - würde das als Auslöser in Frage kommen. Deshalb jetzt ein Nickerchen auf der couch und heute abend geh ich stur um 22.00 Uhr ins Bett.


    Sowas brauch ich nicht noch ein viertes Mal! #angst

    Kennt ihr das, wenn ihr nachts hochschreckt, der ganze Körper dieses kalte Angstkribbeln hat und man sich nicht bewegen kann? Die dritte Nacht in Folge. Erst um drei Uhr normal hochgeschreckt und dann sowas gegen vier. Ich bin sooo gerädert...

    Ist bei uns ja schon vorbei, heute glauben beide nicht mehr dran.


    Bei uns kam das Christkind, der Weihnachtsmann hat ihm aber geholfen weil das ja so viele Kinder sind die es auf der Welt gibt. Da haben die zwei gemeinsame Sache gemacht und so gab es nie Verwirrung, egal wer woanders kam. Blöderweise kamen die aber immer wenn die Jungs grade für Heiligabend in die Wanne mußten.

    Das ist hier Tradition gewesen, Heiligabend ist erst der Große alleine und später mit dem kleinen Bruder in die Wanne gewandert, dann wurden saubere Klamotten angezogen und wenn wir raus kamen war die Wohnzimmertür zu.

    Wir haben den riesigen Vorteil, das im Wohnzimmer eine zweite Haustüre ist. Mit Holzverschlag, altes Fachwerkhaus halt. Während also die Jungs in der Wanne waren hab ich die Geschenke unter den Baum gestellt (der Papa hat sich rasiert, in der Zeit. ;) ). Dann hab ich mich im Bad fertig gemacht und die Jungs kamen aus der Wanne und zogen sich an. Der Papa ist währenddessen ins Wohnzimmer gegangen und hat Weihnachtsmusik angeschaltet sowie das Licht aus- und die Lichter am Baum angemacht. Dann ist er zur zweiten Haustüre raus und hat von außen die Türverschläge noch zugemacht. Dann ist er zur normalen Haustüre reingekommen und in die Küche marschiert.


    Ich fand das immer so klasse, die Kids standen im Flur ehrführtig vor der Tür und wir haben gelauscht. Wenn wir dann klar Musik hören konnten, dann durften wir auch rein. Und da waren dann die Geschenke, die Lichter waren aus, nur der Baum hat geleuchtet und es war leise Weihnachtsmusik. So ähnlich kannte ich das schon als Kind, bei mir allerdings gabs noch eine Glocke die geläutet hat. Und das haben wir so lange durchgezogen bis der Lütte mit 7 Jahren dann aufgeklärt wurde. Ok, zu dem Zeitpunkt sind die Kids nicht mehr zusammen in die Wanne sondern einer nach dem anderen. Aber der Große wußte da schon Bescheid und hat sich in der Küche gemütlich hingesetzt während das Christkind kam wenn der Lütte als zweites in der Wanne war.


    Ach, ich wünschte, das könnte ich noch mal erleben...

    Mich hat ne Erkältung erwischt. Mitten über Nacht. Wälz mich seit 2 Stunden und hab jetztden Gatte gebeten mir ein Aspirin Complex zu bringen weil ich mich total schwindelig fühle und mich nicht die Treppe runter traue.

    Jetzt warte ich das es wirkt und ich noch ein paar Stunden Schlaf bekomme.

    Hoffe,bei dir hat es noch geklappt Gummibärchen

    Soweit ich weiß, wird das Patenkind von der ganzen Dorfgemeinschaft ausgewählt und tritt dann für die Gemeinschaft als eine Art Botschafter auf.


    Ich empfand das nicht als "einen Menschen aussuchen".


    @zosa Danke für die Anregung. Ich hab da schon länger drüber nachgedacht und dank dieses Themas haben wir uns beim Frühstück für ein Mädchen aus Ägypten entschieden. :)

    Wir waren lange bei Plan International und haben das als sehr seriös empfunden.


    Die Spenden kamen dem ganzen Dorf zugute. Über den Bezug zu einem einzelnen Kind dort haben meine Söhne gerade in jungen Jahren sehr viel Zugang zu der Thematik gefunden, das fand ich eigentlich recht gut. Plan International würde ich nach meinen damaligen Erfahrungen her jederzeit empfehlen (und überlege gerade ob wir wieder eine Patenschaft übernehmen sollten.)

    ich überlege grade, ob meine Mutter und ich das auch hatten. Ich habe einen Knubbel genau an der stelle unter dem Knie, wo es L. weh tut. Also, eine Verknöcherung, die mir aber keine Probleme bereitet.

    Und meine Mutter hatte an der Seite vom Knie eine Verknöcherung, die operativ entfernt werden mußte weil sie Probleme bereitete... #gruebel


    Was es nicht alles gibt.

    Letzteres wird meinem Sohn gefallen, falls der Orthopäde sowas vorschlägt oder es für hinterher als sinnvoll erachtet. Der belabert mich seit 2 Jahren, dass er in das Sportstudio in der Reha-Klinik will, wo ich auch eine Zeitlang trainiert habe. Da wollte ich wieder mit anfangen, dann geh ich mal davon aus, dass er da über kurz oder lang auch ein Abo bekommen kann. Dort haben Sport-Therapeuten die Aufsicht, die dann jeweils spezielle Trainingspläne erstellen.

    Nur weil es sonst hauptsächlich sportliche Kinder trifft, heißt es ja nicht, dass es das nicht doch sein könnte. Eine ordentliche Diagnostik muss aber dennoch gemacht haben, ein Knie ist ein recht komplexes Gelenk. Bei unserem Sportchirurgen gehört ein MRT immer zur Untersuchung dazu. Ansonsten auf jeden Fall auf diverse Fehlstellungen (zB Plattfüße) oder so schauen.


    Sag ich ja auch nicht. :)


    Ich geh schon davon aus, das unsere Ärztin recht hat, die lag bis jetzt immer richtig, auch wenn sie etwas im Verdacht hatte, das ein Facharzt dann diagnostizieren sollte. Den Grund muß man halt ausfinding machen, damit wir was ändern können. Bei 2 Stunden Schulsport denke ich, dass man nicht unbedingt von zu starker Trainingsbelastung sprechen kann. Das meine ich. :)


    Den Orthopäden werd ich auch mal darauf hinweisen, das ich selbst eine C-Skoliose habe, vielleicht hat er da was von mir abbekommen. Da es ein spezieller Kinder- und jugendorthopäde ist kenne ich den noch nicht. Ich selbst hab hier oben keinen Orthopäden und der Gatte hat nie einen gebraucht.

    Sein Bruder (demnächst 16) hatte mal Probleme mit der Nackenwirbelsäule aber da lag es definitiv am Ranzen. Das ist auch der Grund warum mir der sofort in den Sinn kam. Beim Großen half dann aber das einmalige Einrenken und er war beschwerdefrei. Der war beim Physiotherapeuten und nicht beim Orthopäden.

    Danke, Corvidae


    Das es mit dem Wachstum zusammenhängt ist klar. Die Hauptursachen kann ich halt definitiv ausschließen, er hat einmal die Woche Schulsport und ist ansonsten eher Couchpotatoe mit einem absolut normalen Gewicht von knapp 50kg auf 1,58m, aber wenns auch nicht der Ranzen sein kann - wegen dem Gewicht - dann bin ich mal gespannt, was der Orthopäde als mögliche Ursache nennt. Laufanalyse hatte ich nicht auf dem Schirm, das behalte ich im Hinterkopf. MRT auch. :)


    Physiotherapie kann hier gut gemacht werden, wir haben eine spezielle Rehaklinik für sowas am Ort. Da war ich mit einem Problem mit meiner Achillessehne auch schon, die sind super und da würd ich den Lütten hinbringen falls wir Anwendungen bekommen.

    Mein jüngerer Sohn (wird in einer Woche 12 Jahre alt) klagt seit einigen Wochen immer wieder über Schmerzen unterhalb des rechten Knies. Erst gingen wir von Wachstumsschmerzen aus. Doch nachdem es nicht besser wurde haben wir heute die Hausärztin aufgesucht.


    Sie kann es nicht endgültig diagnostizieren, da muß ein Orthopäde her. Aber sie ist sich relativ sicher, dass es Morbus Schlatter ist. https://orthinform.de/lexikon/morbus-osgood-schlatter


    Hauptursachen sind meistens Übergewicht oder sehr viel Sport. Kann ich beides ausschließen. Wir vermuten das Gewicht der Schulbücher im Ranzen, so dass ich ggf. die Bücher für daheim doppelt organisieren werde, damit er sie nicht schleppen muß sondern in der Schule lassen kann und seine EVA-Aufgaben daheim auch so erledigt werden können.

    Näheres werden wir halt erst wissen wenn der Orthopäde drauf geschaut hat. Das ist am 18.12. der Fall. Bis dahin hat er eine Sportbefreiung und wir werden ihn zumindest morgens regelmäßig fahren bis die Schulbücher da sind, da der Ranzen an den Tagen mit allen Hauptfächern schon etwas wiegt. Voltarensalbe gegen die Schmerzen können wir nutzen wenn es sehr stark weh tut. Ansonsten halt entlasten, sagt die Ärztin.


    Hat jemand von euch ein Kind mit einem Morbus Schlatter Knie? Wie sähe denn eine Behandlung aus und heilt sowas schnell ab? Im Netz les ich davon, dass die Beschwerden abklingen wenn das Kind aus dem Wachstum raus ist aber bis zu 4 Jahre? Kann das sein, tritt das dann immer wieder auf?


    Ich dachte daran, ihn ab morgen mitzunehmen wenn ich mit dem Hund eine kleine Abendrunde gehe. Leichte, moderate Bewegung halt. Das kann ja nicht schaden, wenn ich das richtig verstehe. Oder warte ich damit auch lieber bis nach dem Orthopädie-Termin?

    Wenn du es garnicht erträgst, das auch nur ein Nasenloch zu ist, dann mach eine sanfte Entwöhnung. Ich hab das so geschafft (nach Jahren der Abhängigkeit):


    Nachts das normale und tags das für 2 - 6jährige bis mir das gereicht hat.

    Nachts das für 2 - 6jährige und tags Babytropfen bis mir das gereicht hat.

    Nur noch nachts Babytropfen.


    Irgendwann ist dann der Drang zu tropfen einfach weg, bei mir hats insgesamt drei Wochen gedauert.


    Alles Gute!