Beiträge von Hörnchen

    Nähe Gummersbach. :)


    Wir essen Fleisch, allerdings wie gesagt achtsam und nur noch selten in der Woche, damit wir eben zumindest dieses billige Qualfleisch vermeiden. Mein Mann und mein Älterer wollen Fleisch und das ist auch ihre Entscheidung. Ich selbst esse es auch noch. Allerdings nicht mehr im Aufschnitt und nur noch wenig wenn es so auf den Tisch kommt.

    Wir unterstützen Plan International. :)


    Bei den Tieren ist es für uns die Kuhrettung Rhein-Berg, geboren aus dem Wunsch der Kinder nachdem ich meinem Mann in ihrem Beisein davon erzählte. Diese Kuhrettung hat sich praktisch bei uns um die Ecke gebildet und mich nach einem Bericht im Lokalradio sehr beschäftigt. Mein Großer hat es mitbekommen und stand auf einmal mit seinem geheiligten 5,- Euro Schein vor mir und hielt ihn mir hin. #herzen


    Ansonsten unterstützen wir noch einen Verein namens „Unser Oberberg ist bunt – nicht braun!“. Das ist ein Verein gegen lokalen Rassismus. :)


    Mikesch, das ist eine tolle Idee! #top

    man soll sich da engagieren, wo das Auge und das Herz halt hinfallen. #sonne


    Den Satz finde ich toll. :)


    Wir persönlich haben uns für zwei Teilpatenschaften entschieden. Der Kleine und ich für eine und der Große und Papa für eine andere Kuh. Und wir werden auch das Besuchsrecht wahrnehmen und die Patenschaftsanträge persönlich hinbringen. Grad den Kindern nahe bringen, wie der Hase wirklich läuft, das ist in meinen Augen gar keine so verkehrte Idee.


    Achtsames Konsumieren und sich bewußt machen wo und wie das Essen/Trinken auf den Tisch kommt ist vielen Menschen noch so fremd, wir fangen auch erst an uns darin wirklich zu üben. Aber der Boden, auf den es bei den Jungs fällt, der ist so fruchtbar! Und das finde ich jedesmal wieder aufs Neue gut. :)

    NiNoMa, ich hab gestern der Kontaktfrau angeboten das wir ein paar Flyer verteilen. Der Große will welche mit in die Schule nehmen. Die hat sich so gefreut, das hat mich wirklich gerührt.


    Darüber diskutieren, ob eine Hilfsorganisation für Tiere weniger wert ist als eine für Menschen, das will ich persönlich nicht und ich möchte euch bitten, dies auch nicht zu tun. Ich fände es traurig, es geht hier ja nicht darum z.B. die eigenen Plan International Patenkinder zu kündigen, damit man die Kühe rettet.
    Und wer lieber nur Menschen statt Tieren hilft, der kann das ja machen. Das ist doch gar keine Frage. Jeder muß sich selbst überlegen, wo und wie er hilft. Sei es aktiv oder finanziell.


    Deshalb auch meine Bitte: Sehts euch an, falls ihr Interesse habt hier zu helfen. Ansonsten klickt weiter. Hilfe, solange seriös, sollte einfach passieren und nicht nach wichtig und weniger wichtig bewertet werden. *find*

    Guten Abend,


    heute kam bei uns im Lokalradio ein Bericht hierrüber:


    http://www.kuhrettung.de/


    Mich macht das nachdenklich. Es klingt seriös, nicht wahr? Die Jungs würden gerne je eine Kuhpatenschaft übernehmen...


    Naja, und vielleicht gibts ja hier die eine oder andere unter euch, die bei so etwas auch helfen möchte?


    Ich hoffe, es ist ok, das hier so einfach zu posten... #schäm

    Ja, genau. So mach ich das. Und in der Zwischenzeit seh ich mich auch woanders noch um. Vielleicht fällt mir ja noch der Traumjob vor die Füße. Das wäre der Job ja nicht gewesen. Aber halt bezahlt, supernettes Team und perfekt in unsere Planung passend.


    Ich hab ne blöde Nacht hinter mir. Hab rasende Kopfschmerzen bekommen bis ich dann um vier nicht mehr konnte und runter bin. Hab die Migränetabletten gesucht, die mir mein Mann vorsichtshalber mit Wasser schon auf den Nachttisch gelegt hatte. #stirn
    Statt dessen dann zwei Aspirin und dann wurd mir sooo übel. Das war wohl so eine kleine Nachwehe, mir schlägt alles auf den Magen und den Kopf.


    Aber jetzt gehts wieder. Nur müd bin ich...


    Ich glaub, ich gönn mir ganz außer der Reihe eine heiße Wanne, der Große ist erst um halb zwei aus der Schule zurück... #baden

    Lostinspace, danke. Das ist so lieb von dir. #knuddel


    Ich werd mir jetzt einen Salbeitee gönnen und mich einfach früh ins Bett hauen. Und morgen ist ein Neuer Tag, da geh ichs an und entwerf - ich bin ganz die Tochter meines Vaters - ein Plänchen, um mich aufzupimpen. :)


    Langsam sackt die Enttäuschung auch weg. Ich war SO enttäuscht von mir selbst! Das hat mich so total überrannt.


    Jetzt ist aber wieder Schluß mit Selbstmitleid! *tee aufsetz* Ändern kann ich jetzt eh nix mehr, sondern es nur besser machen. :)

    Sosh: Leider ja. Heute war ein vergleichsweise ruhiger Tag und ich fand es echt hart, dachte mir aber, dass ich da schon rein komme. Es ist ein solcher Knochenjob, das hab ich mir von der anderen Seite der Theke garnicht dermaßen heftig vorgestellt. Nach heute zieh ich echt meinen Hut vor den Mädels!


    Das war jedenfalls sowas von ein Schuß vor den Bug von meinem Körper. Ich hatte schon eine halbe Stunde immer wieder das Gefühl mir kaltes Wasser über die Handgelenke laufen lassen zu müssen.


    Weißt du, nachdem mein Husten weg war - ich hab von Ostern bis Anfang August gehustet, die letzten fast drei Monate davon so heftig, dass ich mit allem möglichen erfolglos behandelt wurde bis sie zum Cortison gegriffen haben -, haben wir gedacht es ist wieder ok aber an die Kondition hat keiner gedacht. Die war schon vor der Dauerbronchitis nicht die Beste. Ich hab um halb sieben die Segel gestrichen (Um drei hab ich angefangen), aber es hat bis acht gedauert bis ich mich wieder halbwegs gut fühlte.


    DAs war so ein schreckliches Gefühl und S., die meine stellv. Chefin gewesen wäre, meinte auch dass es so keinen Taug habe... ;(


    Rilana: Das habe ich fest vor. Ich werde mir jetzt ein oder zwei Tage nehmen und, gemiensam mit meiner Ärztin, ausbaldowern wo ich ansetzen kann. Und ich glaub auch, das S., J. und H. das total ernst meinten. Die haben mich alle fest gedrückt und ich glaub denen das sie echt traurig waren, dass es nicht hinhaute.

    Zu spät für ein Edit. Meine Familie ist grad total rührend, nachdem sie mich wie ein heulendes Elend heimgefahren haben.


    Der Gatte hat mir ein Fußbad gemacht und eine Cola light organisiert.
    Der Lütte hat mir eklig babbische Cornflakes gemacht, die er Papa aus den Rippen kitzelte weil DER mit den Kids einkaufen war. (Und ich hab sie auch tapfer runter gewürgt und hey, der Zucker tut sogar gut. ;) )
    Der Große schnitzt mir einen Wanderstock und schleift ihn glatt, mit den Worten: "MAma, du bist da nicht schuld! DAs ist das doofe Hashimoto und die blöde Bronchitis und das besiegen wir jetzt!"


    Und meine Mama kümmert sich verstärkt um einen Welpen, zum täglichen "Ich muß auch bei miesem Wetter raus!" - Gassi gehen und hat mir Order gegeben mich jetzt erstmal damit auszusöhnen, einzusehen das es zu früh war, meine Ärztin zu konsultieren und ggf. die Kur abzuwarten. Dann, so sie, schlag ich mit 10 Kg weniger und um einiges fitter dort einfach nochmal auf.


    Meine Familie ist echt so toll! #herzen


    Edit: Zauberfee, das ist so lieb von dir. Das tut gut. Ich sitz schon wieder hier und heul, mein Kreislauf ist auch noch irgendwo anders als ich...

    ich habs vermasselt.


    Fachlich war das gar kein Thema. Ich hab nach einer Stunde, mit Hilfe, schon mit bedient, teils allein bis auf das Abrechnen. Hab bei den Broten geholfen, beim Gurken schnetzen geholfen. Mir taten zwar die Füße weh, aber das war gar kein Ding.


    Die stellv. Chefin war total angetan, meinte wenn ich glaub ich pack es, dann sieht sie fachlich gar keine Probleme. Heut soll ich noch bis sieben machen und dann sehen wir weiter.


    Ja, und dann waren dreieinhalb Stunden um, ich hab mich total wohl gefühlt und von jetzt auf gleich... sackt mir der KReislauf weg.


    Ok... ich war von April bis vor einem Monat mit einer sehr zähen, immer wieder auftauchenden Bronchitis lahm gelegt. Ich habs nicht zum Bäcker in der Parallelstraße geschafft ohne Probleme zu haben. Aber nachdem meine Eltern mich nach Griechenland holten gings mir wieder so gut und ich hab mir nicht vorgestellt WIE hart der Job ist!
    Heiße Theke, Brotofen, Kühlhaus, Wurst- und Fleischtheke, Kunden bedienen, wieder Kühlhaus... ich habs von der Kondition her nicht geschafft.


    Und als ich dann im Büro sagte dass ich es konditionell nciht packe, da bin ich aufgrund der Kreislaufsache auch noch in Tränen ausgebrochen.


    Wahrscheinlich wars als Trost gemeint aber sie sagten wenn ich konditionell wieder auf der höhe bin, dann soll ich wieder kommen.


    Wie dem auch sei: Ich fühl mich total mies und klein und wie ein Versager... #heul

    *jetzt erst les*


    Dritte Klasse? Meine Fresse, soviel haben sie hier in der Vierten ja nicht mal!


    Nik hatte am ersten Tag 2 Reihen Matheaufgaben (er dachte allerdings es sei die ganze Seite und hat somit vier Reihen gemacht.), ein Gedicht zum Abschreiben und ein Gedicht selbst schreiben. Letzteres war nervig aber von der reinen Menge her... ok, ich hätte mir einen sanfteren Einstieg gewünscht aber die Menge ist für eine Vierte Klasse ok. *find*


    Am zweiten wars wieder ein Abschreibtext und etwas Mathe und heute, Freitag, gab es nichts auf.


    Die Menge finde ich absolut überzogen, bei Euch!

    Ich habs gestern wirklich geschafft, nach der vorschule zu fragen, als ich den Lütten im Kiga ablieferte. Aber auch nur weil es mir eingefallen ist während ich die genauen Instruktionen zwecks seines gebrochenen Fußnagels geben mußte.


    Also, bei uns geht das nach den Herbstferien los. Da holen sie die Kids immer an einem Nachmittag (Donnerstags) aus der Gruppe und machen mit ihnen dann solche Sachen wie Zahlen lernen, Buchstaben lernen, Namen schreiben üben usw.
    yay, ist ja nicht so als würd Lukas, weil er auf Deutsch bis 100 kommt, sich nicht schon aus Langeweile zählen auf englisch beibringen und alle Buchstaben in Klein und Groß beherrschen.


    Kognitiv hätte er wirklich schon lange in die Schule gekonnt, aber er kann so garnicht still sitzen. Ich glaube, sich hinsetzen und mal eine halbe Stunde an sowas sitzen, wird ihm da hoffentlich etwas bringen.


    Das einzige, das ich an dieser Vorschulgeschichte sinnvoll finde, das ist der Dorfpolizist, der nächstes Frühjahr (Oder wars schon im Herbst?) zwei Tage lang Verkehrserziehung im im Kindergarten gibt, inkl. Praxisteil an einer vielbefahrenen Straße.


    Derzeit ist die Aufregung hier wieder abgeflacht. Schultüte ist hier und da ein Thema. Er überlegt noch welche er möchte. Ich muß sie ja basteln und dann zusehen wo ich die Verzierung herbekomme. Und da ich ein "Bastel-Legastheniker" bin, fange ich damit besser zeitig an. :D
    Außerdem hat es sich beim Großen bewährt immer mal wieder ein oder zwei Kleinigkeiten mitzubestellen wenn ich z.B. was bei Labbè oder Jako-o geordert hab.


    In unsere Schultüte kommen ganz viele Kleinigkeiten, besonders solche die auch auf dem Schulhof was sind. Nik hatte da z.B. Murmeln, Dotzbälle an der Schnur, ganz viele aufziehbare Krabbelkäfer (damit auch die Freunde was bekommen) plus halt ein paar Süßigkeiten, Buch und evtl. ein Kuscheltier. Es gibt nur ein großes Geschenk, und das ist die obligatorische Armbanduhr von Opa und Oma.
    Und Schulsachen gibts separat.


    Schultasche wird entweder ein blauer Ergobag, falls er gut sitzt, oder ein Jack Wolfskin. Mal sehen, da schieben wir dann im späten Herbst mal los...

    Der Große hat im dritten Schuljahr Sexualkunde gehabt.


    Neulich kommt der Kleine und fragt mich: "Wo kommen die Babies her? Wie werden die gemacht?"
    Ich ihm also die komplette Palette erklärt, anhand der diversen Bilderbücher und so weiter und so fort.


    Abends hör ich wie er zum Großen geht, der grad in der Wanne liegt.
    "Niklas, wo kommen die Babies her?"


    Ich hab leider den Rest nicht mitbekommen, aber als Nik mit ihm fertig war, da kam der Lütte an, legte die Hände in die Hüften und meinte:


    "Aber Mama! Du hast mir garnicht erzählt, dass den Babies nach der Geburt dann die Nabelschnur durchgeschnitten wird, damit die nicht wieder zurück klettern!"


    Ich war mir nicht sicher ob ich lachen oder den Großen ersäufen soll... #lol

    Ich gebe aber zu, daß ich in die Kategorie "Pöblende AutofahrerIn" gehöre. Ich lasse aber das Fenster zu wegen der Klima und schimpfe so vor mich hin - allerdings hat sich der Schmipfwortschatz meiner Kinder sehr erweitert, seit wir das Auto haben. #schäm


    Da kannst du dich mit meinem Mann zusammen tun. Sagt der Kleine doch heut früh verdammt zu mir: "Mama, wenn du mal den Führerschein hast, dann bist du auch ne Else!"
    Ich: "Else? Wieso Else?"
    Er: "Ja, Papa ruft doch im Auto immer zu den Frauen in den anderen Autos: "FAHR! ELSE!"


    #yoga

    Boah, ja. Das kenn ich. Wir hatten da auch vor einem halben Jahr einen netten Rentner.


    Wir standen mal im Rewe vor den Aufzügen, die Jungs, der Gatte und ich. Rentnerpaar daneben. Die Jungs haben sich normal unterhalten, haben gelacht, sich geneckt. Nicht sonderlich laut aber auch vom Flüstern einige Stufen entfernt.


    Und der fährt herum und fährt die Jungs an, in übelst scharfem Tonfall: "Geht das jetzt gefälligst auch ein wenig leiser oder könnt ihr nur rumbrüllen? Ich hab ein HÖRGERÄT, das ist ja nicht zum AUSHALTEN!"


    Ich hab ihn angeschaut und ruhig und freundlich lächelnd geantwortet: "Bitten Sie sie doch ganz freundlich und in einem normalen Tonfall darum, dann klappt das mit Sicherheit auch."


    Gatte hat mich hinterher gefragt, wie ich das so direkt hinbekommen habe. Ich weiß es bis heute nicht, ärger mich aber fast, dass ich noch so nett war. Er, also Dietmar, meinte hinterher ich hätte zu den Jungs sagen sollen: "Seht ihr, das passiert wenn man so senil ist das man vergisst, wie man ein Hörgerät richtig einstellt." *hust*
    Aber das war wohl eher Frust ablassen. Er würd sowas nicht wirklich bringen.

    Behalte das Alte bei dir und lass es sie am Ende des Schuljahres zurück geben. Als ich das alte Mathebuch abgeben wollte gabs nur Rumgelaber. Ich hab das Ding dann hier gebunkert und am Rückgabetag die Bücher ausgetauscht.


    So, und mein Gedicht ist auf dem Dritten Platz der Klasse gelandet! yay! #hammer

    Kokosnuss, welchen Unterschied hats da gemacht ob CD-Player oder per Kopfhörer? Nebengeräusche ausschalten?


    Ich hab das auf jeden Fall auf der Liste aber es per MP3-Player direkt über Kopfhörer zu machen, das nehm ich auch noch auf. Vielen Dank! :)


    Ich bin grad sooo dankbar für all eure Ratschläge. #rose

    undine: Danke für die Idee mit den Patiencen. :)


    Haferflocken mit Kakao mag er auch, allerdings mit Milch. Die könnte ich ihm abends auch mal wieder geben. Vielleicht hilfts ja. Ich dachte zudem auch an einen kleinen Spaziergang. Nur er und ich. Einmal um dne Block, oder so...


    Ich überlege grade, ob ein fester Rhythmus besser wäre als meine Einstellung im Moment. Im Moment versuch ich einen Punk abzufangen an dem er schläfrig wirkt. Hat gestern funktioniert aber gestern war er auch extrem übermüdet weil es der erste Schultag war. Da hab ich ihn direkt nach dem Essen ins bett gesteckt obwohl er noch was hätte abschreiben sollen.


    Meine Mutter sagte mir immer, das feste Zeiten und geordnete Rhythmen viel ausmachen aber irgendwie sind wir da alle nicht so die Menschen für.


    Edit: Ist klar. :)
    Hashi lass ich nach dem Brainstorming hier so oder so abklären. Aber alles, was ich an Tips bekomme wird ausprobiert. Irgendwas muß ja helfen, egal ob Hashi oder nicht. Und wünschenswert.. das auf jeden Fall!
    Andererseits: Ich war so am Ende, letzten Herbst, das ICH sogar hoffte es ist Hashimoto. Endlich ein Name für all die diffusen Probleme und vor allem: Endlich Licht am ende des tunnels. Es ist shit sowas zu haben aber endlich zu wissen was los ist... das ist eine wahnsinnige Erleichterung!

    Ok, die Mütter dort schildern:


    - Blasse Haut <- Check
    - Ängstlichkeit <- Check
    - Kopfschmerzen <- Check
    - schnell blaue Flecken <- Check
    - BUmmeligkeit und chaotisch <- Check, ich nenn ihn nicht umsonst Professorengehirn.


    Hoffentlich liegen wir da falsch, aber das muß geklärt werden. Ich danke euch! DEN Wald hab ich echt vor lauter Bäumen nicht gesehen! Und das als Hashi-Patientin... #stirn