Beiträge von Hörnchen

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team

    Falls es schon wo gepostet wurde, dann sorry. Ich habs auf die Schnelle nicht gesehen.


    Eben grade schalte ich Nachrichten ein und gerate mitten in eine Pressekonferenz bei der erläutert wird:


    Erpresser haben in einem Supermarkt vergiftete Babynahrung ins Regal gestellt und dann Bescheid gegeben, wo, was und wieviel vergiftet wurde.


    Der Täter hat klargestellt das er deutschland- oder sogar europaweit weiter Lebensmittel vergiften wird wenn nicht eine Summe in Millionenhöhe gezahlt wird. Näheres weiß ich noch nicht.


    Das tönte grad übel, die Polizei sagte sie nehmen das sehr ernst und gehen davon aus, dass es sich um einen oder mehrere sehr skrupellose Täter handelt, die auch den Tod von Menschen in Kauf nähmen... :(

    Ich habe eine Spülbürste und einen Mr. Scrubby, beides steckt in einem Metallbehälter an einer Hakenleiste über der Spüle. :)


    Dieser Schwamm, den ich ursprünglich für den Sohn gekauft habe weil der hier und da beim Spülen hilft, hat sich für mich super bewährt, so dass ich mir einen eigenen kaufte (meiner ist orange, der vom Sohn ist gelb.).

    Er ist hart wenn man ihn mit kaltem Wasser nutzt, wird weich wenn man warmes Wasser hat (Und zwar so weich das er sogar beschichtete Pfannen nicht ruiniert), der Mund ist super für Besteck, mit den Augen kann ich ihn gut in schmaleren Gefäßen benutzen und die Haare kommen schön in Rillen.

    Einmal die Woche wandert er mit in den Geschirrspüler, da hab ich dann das Intensiv-Programm laufen. Bis jetzt hat er sich als extrem langlebig erwiesen.


    Aber das wichtigste: Mit Mr. Scrubby zu spülen macht mich einfach fröhlich. ;)


    sharks-scrubbies-money-isnt-everything.jpg


    Edit: Mr. Scrubby heißt eigentlich "Scrub Daddy", wir haben den mal im DM gesehen...

    Hallo Fiawin,


    ich beziehe meine Eier vom Hof Alpermühle, der ist von hier aus 5km entfernt und ich kann die Hühner dort auf den Wiesen herum wuseln sehen. Die sind garantiert nicht aus den Niederlanden sondern aus dem Oberbergischen.


    Hier ein Statement "unseres" Eierlieferanten: http://dein-land-ei.de/aus-geg…t-uns-nicht-in-den-stall/


    Wenn du möchstest, dann kann ich heute und morgen die Frühstückseierschalen sammeln und dir schicken. Falls du das möchtest, schick mir einfach deine Adresse per PN und ich schicks am Montag raus.

    Großes Blutbild also... *grübel*

    Ich meine, das war vor ein oder zwei Jahren mal dran aber ich werd ihn nochmal fragen ob er nicht eines machen lassen möchte. Ich muß ja auch öfters zum Aderlass, wegen Hashimoto.


    Vorhin hab ich ihm übrigens erzählt, dass ich hier geschrieben habe. Ich habe halb erwartet, dass er maulig wird aber er meinte das ihm garnicht bewußt war, dass ich mich wieder so sehr sorge. Er wisse zwar, dass da nichts sei, aber er nimmt jetzt meinen VitaminB-Komplex, achtet drauf mehr zu trinken und zieht das mit den Pausen wirklich durch.

    Er meinte, er merke selbst das er, wenn ich ihm was erzähle, sich regelrecht Mühe geben müsse um mir konzentriert zuzuhören und das er selbst glaube er sei einfach urlaubsreif.


    Ich hoffe, er hat Recht aber ich habe mich auch sehr gefreut, dass er mich ernst nahm. Vielleicht sollte ich hier öfter mal jammern. :)


    Wegen Ernst nehmen: Wenn sein Hausarzt das nicht tut, dann schlepp ich ihn zu meiner Ärztin. Die ist toll, nimmt sich immer Zeit, hört zu und arbeitet bevorzugt mit Naturheilkunde ehe sie die Hämmer auspackt. Meine Jungs sind auch bei ihr. Ich fühle mich dort immer ernst genommen. Und da ich nächsten Dienstag eh dort bin werde ich sie vielleicht einfach mal um einen Rat fragen. :)

    Nicht alleine zu sein ist verdammt viel wert. :)


    Schilddrüsenprobleme hat er keine. Das hat er letztes Jahr im Rahmen eines großen Blutbildes checken lassen und ich hab mir seine TSH-Werte angesehen, die sind im grünen Bereich.


    Sein älterer Bruder ist ein umgelernter LInkshänder. Mein Mann ist mit beiden Händen gleich geschickt, ich glaube er ist sogar mit links in vielen Dingen besser.

    Als mein Großer sich schon mit einem halben Jahr komplett auf links verlegte hab ich als typischer Rechtshänder mich ein wenig eingelesen und herausgefunden das Zerstreutheit bis zu einem gewissen Grad auch durch Umprogrammierung der Händigkeit aufkommen kann und ich halte seitdem einen guten Teil davon der falschen Händigkeit zugute. Er ist ein notorischer Zu-Spät-Kommer und er ist daheim auch DER Prokrastinierer vor dem Herrn... :D


    Aber DAS kenne ich seit ich ihn kenne. Als wir noch nur Freunde waren hieß es schon "Sag Hörnchen (das war im Ursprung SEIN Spitzname. :D ) das wir den Tisch für halb acht reserviert haben damit wir pünktlich um acht da sind." #rolleyes


    Was mich echt fuchsig macht: Wir sind ja ein Team auf Augenhöhe aber wenn ich dann doch mal davon anfange, dass ich mir etwas Sorgen wegen seiner Vergesslichkeit mache (ich bemühe mich echt, ihn nicht zu nerven, das Letzte Mal hab ich es im letzten Jahr mal angesprochen...), dann ist er so: #taetschel *gnampf*

    So, mal gucken ob ich das mit den Zitaten hinbekomme. :)

    Vielen Dank für den Beitrag und den Link. Die Info hilft mir sehr weiter. Ich habe mir vorgenommen in einem Monat, wenn sich nichts verändert oder es schlimmer wird, mit ihm noch einmal zu reden und dann würde ich ihn um einen Termin bei solch einer Gedächtnissprechstunde bitten. Ich wußte garnicht, dass es sowas gibt.


    Was würde sich denn ändern, wenn es beginnende Demenz wäre?


    Wirksam behandeln kann man das meines Wissens zur Zeit doch nur in speziellen Ausnahmefällen, also wenn z.B. eine gestörte Gehirndurchblutung die Symptome macht.

    Ich finde es wichtig zu wissen, ob mein Mann da evtl. an einer beginnenden Demenz leidet, denn mir wäre es dann wichtig nicht nur nachzuforschen und mich einzulesen um zu sehen wie ich ihn da am besten darin unterstützen kann so lange wie möglich sich nicht zu verschlechtern sondern auch zu wissen was noch alles auf mich zukäme. Gerade auch organisatorisch.


    Es gab nur den Uhrentest. Ein kleiner quadratischer Blockzettel mit der von meinem Mann gemalten Uhr und dem hingekritzelten Gruß. Keine Blutabnahme, keine weiteren Tests. Garnichts.


    Ich selbst habe diesen Arzt schon vor längerer Zeit gewechselt als er mein Hashimoto nicht erkannte sondern mir nur achselzuckend halt mal L-Thyroxin 25µg gab, mit dem Hinweis so in zwei Monaten wiederzukommen. Mein TSH war bei gut über 4 und ich litt unter depressiven Schüben aufgrund des Hashimotos und der damit zusammenhängenden Schilddrüsenunterfunktion.


    Gatte vertraut ihm aber nach wie vor und findet die lockere Einstellung gut. Ist ihm auch unbenommen.


    Vielen Dank auch an alle anderen. Diejenigen von euch, die mir beschrieben haben wie sie das auch hätten sein können, haben mir ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert. Ich selbst bin tollpatschig ohne Ende, habe es mal geschafft mir beim Brotschneiden mit der Maschine an der rechten Hand den Ballen unter dem Daumen ein großes Stück abzusäbeln und darf nicht ohne Grund keine Wassermelonen schneiden.

    Nur vergessen tu ich selten was. Das kann ich mir aber hier auch nicht leisten, Gatte war ja schon immer zerstreut und so manage ich hier die Termine der Kids z.B. komplett allein.


    Ich trink mit dem Großen jetzt erstmal einen Eiskaffee und lass mir all euren Input durch den Kopf gehen! #danke

    Hallo ihr Lieben,


    es tut mir leid, dass ich jetzt erst wieder schreibe, ich hab einen sehr stressigen Chirurgentermin hinter mir.


    Bei mir hat der Hausarzt einen Abszess neben der Brust festgestellt. Der muß raus aber irgendwie fühlt sich keiner zuständig, ich war grad von 11.00 - 13.00 im KH und die Busse fahren hier nur stündlich. (Und morgen darf ich wieder hin, der Chefarzt ist jetzt meine neueste Anlaufstelle... #yoga)


    Ihr habt mir da sehr viel Input hinterlassen. Gerade hab ich schon alles überflogen und schon einiges für mich rausziehen können. Ich mach mir jetzt einen Kaffee und lese nochmal in aller Ruhe.

    Was mir gut tut, ist, dass ich mich ernst genommen fühle. Das ist hier daheim in dieser Beziehung seltener der Fall.


    Veränderungen stelle ich an ihm zwar fest, aber vieles lässt sich mit dem zunehmenden Alter und eben dem Stress erklären. Er ist hier und da jähzorniger als früher - was immer noch nichts zu sagen hat, bei ihm dauert es ewig bis er mal durchblicken lässt das ihn was nervt - und wir geraten uns schneller in die Haare. Grade wenn er müde ist.
    Und die Vergesslichkeit und Zerstreutheit nimmt halt grade aktuell wieder zu. Sie hat jetzt die Ausmaße wie vor 2 Jahren. In der Zeit dazwischen war es besser.


    Ich habe auf dem Weg zum KH mit ihm geredet und wir kamen überein, dass wir anhand der Fragen von Trin ein paar Dinge ändern. Er wird mir sagen wenn mal wieder extremer Stress ist und auch wenn dieser Stress wieder weg ist.

    Er trinkt nach dem Aufstehen ein großes Glas Wasser und bringt mir täglich die Flasche wieder mit, selbst wenn sie nicht leer ist.

    Und er spielt in der Pause nicht Solitaire (ich hab ihn vorhin gefragt was er da so macht) sondern schnappt sich Brot und Thermosbecher und geht raus und entspannt.


    Was ich für mich wichtig finde ist das Wissen, das dieser Uhrentest eben kein zuverlässiges Mittel der Diagnose ist. Damit kann er sich dann nicht mehr rauswinden. Letztlich: Er will seit einem halben Jahr das ich zum ARzt gehe und den Knubbel unter der Haut rausnehmen lasse und daher hab ich jetzt was bei ihm gut, meinte er.

    Ich warte auch schon auf die. :)


    Solange man sich nichts installieren lässt und ihnen damit Fernzugriff gibt ist das fast immer relativ entspannt. Es gibt einige nette youtuber, die die trollen. Ich mag die Versionen von PettyPranks und die alten von LewisTech, letzterer hat sich virtuelle Maschinen auf den Pc geholt und die Scammer sogar aktiv angerufen.


    Meine Lieblingsversion ist: "Einen Moment bitte, ich muß kurz die Milch vom Herd nehmen" und den Hörer vor den Fernseher legen (Angeschaltet). Danach les ich ein gutes Buch. :)

    Liebe Trin,


    du hilfst mir aber grade ganz gut mit deinen Fragen und deinem Beitrag. Grad ein dauerverpeilter Mensch kann mir hier doch sagen wo das noch normal ist. :)


    Also, die Brille hat er meiner Meinung nach damals bewußt anprobiert. Deshalb bin ich ja so unrund gelaufen und hab Panik geschoben. Es ist aber schon einige Zeit her, war wie gesagt kurz vor der Sonnenfinsternis.


    Stress - Ja, den hat er. Grade im Moment. Er ist Maschinenbautechniker für Industriearmaturen, grade sind mehrere Aufträge reingekommen. Dazu ist er stv. Betriebsratsvorsitzender und bereitet sich grade darauf vor in einem Jahr die technische Leitung seiner Abteilung zu übernehmen.


    Genug Pausen - Das kann ich nicht beurteilen. Ich weiß, dass er eine halbe Stunde Frühstückspause und eine halbe Stunde Mittagspause hat aber ich weiß nicht wie gut er die nutzt


    Er ist in seiner Denkart zerstreut. Ich seh das immer so: Wo ich eher linear denke denkt er wie in einem Spinnennetz. Von A nach B über C zu D und dann könnte man noch E, F und G.... Verstehst du was ich meine? Es treibt mich manchmal echt zur Verzweiflung, deutet aber sehr stark darauf hin, dass das durch das Umlernen auf Rechtshändigkeit kommen könnte (Auch hier nimmt er mich nicht ernst, aber das ist zu 90% sicher.)


    Trinken... Bis vor kurzem nicht. Jetzt drück ich ihm immer wieder eine Literflasche Wasser in die Hand. Wobei... mir fällt jetzt grade dabei ein, dass er die Flasche schon lange nicht mehr mitgebracht hat... Bestimmt seit Donnerstag letzter Woche...


    Ich glaube, da muß ich wirklich mal in einer ruhigen Minute mit ihm über diese Punkte reden, danke!

    Hi :)

    Ich hab das Gefühl umso weniger er mitmachen kann, weil die Kinder halt völlig anders spielen/agieren als er das darf und gewöhnt ist, umso schlimmer wird das Gepetze.

    So bis 5 ungefähr haben sich meine Kinder durchaus mit ihm verabredet, beim 1. großen Kindergeburtstag war er noch dabei. Da war aber schon offensichlich das es nicht passt.

    Das spricht ja dafür, dass er - wie Trin ausgeführt hat - über diese Art und Weise versucht sich einzubringen. Nur, dass das halt nicht klappt...


    Mein eigener Sohn, der Jüngere, hatte auch so eine Phase. Und ich kann sowas selbst nicht leiden. Wir sind, von den Dingen her die du auf der ersten Seite beschrieben hast, eher wie ihr gestrickt. Spontan Eis essen, die Kids können hier relativ frei agieren, Beine in den Teich hängen usw.. Meine dürfen auch mal allein in den Kurpark und haben Schnitzmesser und und und.


    Trotzdem hat der Lütte mal so eine Phase entwickelt in der er meinte er müsse allem und jedem helfen. Ähnlich wie der Junge bei euch, nur sowas fieses wie das mit den Hausaufgaben würde er nicht bringen. Bei ihm wars eine "Mutter Theresa" - Phase, er war vorher gut integriert und ist es auch immer noch. Hat seine handvoll gute Freunde, ein paar Kumpels dazu.

    Das war für mich schon skurril, ich hab ihm wirklich mehrfach deutlich klarmachen müssen, dass man nicht immer an andere denken kann sondern auch sich selbst sehen muß. Die Phase, die sich vor allem auf schulische geflüsterte und halblaute Hilfe während des Unterrichts beschränkte (Regelverstöße hat er ein oder zweimal gepetzt, wir hatten dann ein Gespräch darüber wann petzen ok ist (wenn was gefährliches passiert oder jemandem weh getan wird) und wann nicht (wenn jemand beim Fangen geschummelt hat oder heimlich Bonbons mit in der Schule hat) und auch darüber das Petzen ganz schnell allein da stehen. Damit war das vom Tisch.), war glücklicherweise schnell vorbei... #yoga


    Ich fand das schon nicht so pralle und das war mein eigener Sohn und die Ausprägung war geringer. Da kann ich mir sehr gut vorstellen, wie sehr dich das Verhalten des Nachbarjungen nervt! Mir würde das auch auf den Senkel gehen...

    Guten Morgen,


    vorneweg, ich bin da vorgeschädigt. Ich habe als Kind und Jugendliche erlebt wie meine Urgroßmutter mit Parkinson und dadurch bedingter Demenz Zuhause von meiner Oma gepflegt wurde und ich habe auch erlebt wie meine Oma selbst mich eines Tages nicht mehr erkannte. Deshalb bin ich da eventuell ein wenig überempfindlich und deshalb brauch ich euch.


    Also, ich bin mit einem 10 Jahre älteren Mann verheiratet. Der Gatte ist 53 Jahre alt, vermutlich umgelernter Linkshänder und hat einen recht anspruchsvollen Job. Er ist gerne mal ein wenig zerstreut aber ansonsten total fit.


    Hier und da sind mir früher aber Dinge aufgefallen, die bei mir - ich weiß nicht ob berechtigterweise - rote Lampen angeworfen haben. Neben den kleinen Dingen, die er immer wieder vergisst, kamen solche Dinge vor.


    Es kam die Sonnenfinsternis. Ich habe für die Jungs entsprechende Brillen organisiert. Er probiert eine an, legt sie wieder beiseite. Am nächsten oder übernächsten Tag kommt er an der Schale vorbei, nimmt eine der Brillen hoch, guckt uns an und meint verblüfft: "Seit wann haben wir die denn?"


    Oder er vergisst Dinge, die wir ihm gesagt haben. Aber das schreibe ich immer wieder seiner Zerstreutheit zu. Manchmal, wenn es im Job sehr stressig ist, rechne ich auch im Vorfeld schon damit.


    Von diesen Dingen gab es vor zwei Jahren oder so gehäufte Vorfälle und ich bat ihn daher mit seinem Hausarzt zu reden. Die zwei kennen sich ewig, haben dann wohl sich über meine Sorgen amüsiert. Der Hausarzt lies meinen Mann eine Uhr mit Uhrzeit aufmalen, schrieb daneber: Gruß! Keine Demenz! ;) und das wars.


    Seit einigen Wochen nun nimmt die Zerstreutheit wieder zu. Einmal, vor zwei Wochen, hat er vergessen den Herd auszumachen. ABER der war auf Warmhalten und da ist mir das auch schon passiert.

    Aber jetzt kam das: Wir bereiten unseren Kaffee immer abends vor. Unsere Kaffeemaschine hat eine eingebaute Zeitautomatik so dass der Kaffee dann schon entsprechend fertig ist wenn wir aufstehen. Gestern hat der Gatte den Kaffee gemacht. Wir machen das beide, je nachdem wer halt grad dran ist das Kochchaos zu beseitigen. :D

    Er nahm also den Dauerfilter, kippt ihn aus, füllt Wasser in die Maschine. Und anstatt den Filter aufzufüllen und einzuhängen hat er das Kaffeepulver direkt in die Maschine gefüllt...


    Ich hab eben erstmal unter der Maschine geputzt, es ist natürlich ein Teil übergelaufen weil es verstopfte. Glücklicherweise kann man den Einsatz für den Dauerfilter auch rausnehmen. Der Kaffee war voller Kaffeesatz. Ich hab alles auseinander gebaut und soweit es ging in die Geschirrspülmaschine gepackt.


    So, jetzt hab ich wieder Angst. Erdet ihr mich mal bitte?


    Der Gatte kommt gleich nach Hause um mich zum Chirurgen zu fahren, ich überlege ob ich ihn da dann darum bitte bei einem zweiten Arzt eine zweite Meinung einzuholen. Er wird das mit Sicherheit wieder total überzogen finden und ich möchte wissen ob ich mir bei Zerstreutheit in Verbindung mit hier und da solchen Dingen aufgrund meiner Vorgeschichte einfach zu viel Sorgen mache...

    Burger King hatte ja ein Werbevideo für Zahnpasta mit Whoppergeschmack. Das habe ich gestern abend noch mit todernster Miene dem Lütten gezeigt und ihm gesagt, dass er den Papa doch mal fragen soll ob ich uns sowas bestellen kann.


    Der Große und ich haben uns beömmelt als der Lütte in die Küche stürmte, wo der Papa grad den Geschirrspüler einräumte. (Gut, dass der Lütte Spaß versteht. :D )

    Unser regionaler Radiosender meldet, dass in bergischen Gewässern jetzt eine Badekappenpflicht eingeführt wird. Die Haare der Badenden verstopfen die Pumpen.

    Damit die Agger- und Bevertalsperren sauberer bleiben und Geld für die Talsperrenpflege reinkommt sind ab jetzt alle Badenden zu Badekappen verpflichtet.


    Rote Tagesbadekappe = 1,-

    Grüne Wochenbadekappe = 5,-

    Gelbe Monatsbadekappe = 19,-


    Gatte holt mir gleich die Oberbergische Volkszeitung, da geh ich dann später auf die Suche. :D