Beiträge von Beth

    Ich würde gerne meinen beiden Kindern (bald 6 und 9) gerne das Meditieren näher bringen, weiß aber nicht wie.

    Meditiert hier jemand mit seinen Kindern? Ich habe schon vor einem Jahr so einen kleinen Gong gekauft und dachte man könne erstmal anfangen, dem leiser werdenden Klang zu lauschen. Das endete aber mit unruhigem hin- und herumschwenkt, weil man selber den Gong schlagen wollte... #rolleyes

    Irgendwelche Ideen / Erfahrungen?

    undine : Kitas, Schulen etc. berufen sich auf die dge. Wenn man dann tiefer hinter den „5 am Tag“etc. blickt und das pdf für Kitas runterlädt, werden von der durchaus auch Convenience Produkte als ok befunden. Die sind es aber nicht: zu viel Salz, zu viel Zucker, zu viel Phosphat etc. und so gut wie keine Mikronährstoffe.

    So jetzt mal etwas plump zusammengefasst.

    Ich ärgere mich gerade ein wenig. Ich habe von W*ala das Nerventonikum gekauft. Zu Hause guck ich in den Beipackzettel und da steht, dass es nicht glutenfrei sei. Ich also die Zutatenliste studiert und nur Avena Sativa ausmachen können. W*ala habe ich diesbezüglich kontaktiert und eine aus meiner Sicht Larifari Antwort bekommen.

    Um ehrlich zu sein, habe ich nie daran gedacht bei homöopathischen Dosen auf Glutenfreiheit zu achten.

    Wie schätzt ihr das ein? 🤔

    Wir hatten das auch in genau demselben Alter. Was es letztendlich richtig gebracht hat, waren warme Fußbäder. Ich hab das Waschbecken volllaufen lassen (ca.38 Grad) und er hat mit den Füßen drin rumgeplanscht und hatte Spaß dabei.

    Danke, das ist ja mal gut zu wissen.

    Was ist denn, wenn ich eine Füllung brauche und nicht mit dem Arzt diskutiere und er einfach irgendetwas einsetzt? Ich bin immer davon ausgegangen, dass dann Amalgam eingesetzt wird (Entschuldigung, ich habe immernoch meine Jugendsünden in den Zähnen und zum Glück seit Jahrzehnten kann man fast schon sagen nichts mehr gehabt).

    Die Richtlinie, dass es Kindern und Svhwangeren nicht mehr eingesetzt werden soll kenn ich auch. Aber das heißt ja im Umkehrschluss, das es immernoch der übrigen Personengruppen eingesetzt wird.

    Ich hatte letztens eine Diskussion mit meinem Mann, der der Meinung ist, dass in der (modernen) Zahnarztpraxis, zu der er hingeht, kein Amalgam mehr verwendet werden würde. Weil halt moderne Praxis...

    Ich denke aber, dass Amalgam einfach hervorragende Eigenschaften hat: langlebig, gut einsetzbar und billig. Abgesehen vom gesundheitlichen Schaden, der daraus resultieren kann. Aber da wird in der Gesundheitsbranche ja immer weniger wert drauf gelegt; Hauptsache, der Profit stimmt.

    Gibt es hier Zahnärzte, die mir sagen können, was nun eingesetzt wird?

    Vorsicht! Es wird nicht Chlorbleiche benutzt sondern Chlordioxid! Seit Jahrehnten zur Trinkwasseraufbereitung benutzt und unter anderem wird in den USA jegliches Fleisch, Obst und Gemüse und Chlordioxidbäder getaucht und dann verpackt.

    Ich selber benutze Chlordioxid nicht aber mich ärgert das, wenn etwas schlecht gemacht wird, ohne das man Ahnung hat...