Beiträge von Kalliope

    Wir schließe selten Threads. Sehr selten. Keine 10 im Jahr (Spam ausgenommen), wenn ich an dieses denke.

    Noch seltener löschen wir Threads.


    Und man kann uns immer bitten, einen Strang zu schließen. Wenn wir den Eindruck haben, dass die TS in größerer Not ist, der Thread entsprechend auch von anderen gemeldet wurde und wir ev auch nicht ganz die Kapazitäten zum mitlesen haben und dennoch das Gefühl haben, dass es unrund läuft oder laufen wird, dann stehen die Chancen gut, dass wir dem Wunsch zügig nachgeben. In aller Regel gibt es gleich ein Statement. Diesmal sind alle unterwegs und keiner kann sich vernünftig umloggen. Also erstmal nur geschlossen.

    Ich habe keine Ahnung, wie kompliziert das alles ist, habe aber den Eindruck, dass hier Smartboards sehr intensiv smartboardtypisch und nicht nur als Screen genutzt werden, nachdem, was das Kind so erzählt, ich erlebe sie nur vielfältig eingesetzt auf den Präsentationsabenden.


    (Wobei das lustigste beim letzten Präsentationsabend war, dass sie sich für den Harry Potter Abend ein Zauberduell geliefert haben über das Smartboard. Rechts und links vom Smartboard aufgestellt, theatralisch Zaubersprüche aus HP gebrüllt, mit dem "Zauberstab" ans Smartboard und bestimmte Effekte ausgelöst, der Gegner fiel theatralisch zu Boden oder verteidigte sich mit Gegenzauberspruch)

    Latie was meinst du damit:


    Zitat

    Smartboardtaugliche Unterlagen laufen nur mit spezieller Software, die sich logischerweise nur auf den entsprechenden PCs bei den Smartboards befindet....

    bei meinem Sohn in der Schule kann jeder seinen Laptop anschließen, der es gerade braucht und jedes Programm läuft da entsprechend dem Rechner. Oder sie verwenden die Kamera und werfen das Schulbuch auf den Screen. Schreiben geht in beiden Fällen.

    Was für spezielle Software meinst du denn?

    ...ständiges frieren, weil der Kreislauf am Boden war...

    meinst du, das kann auch als einziges Symptom auftreten? Ich hab keinerlei Bauchweh, und das frieren könnte ja auch vom Eisenmangel kommen? Wie lange hast du sie nicht genommen aus versehen?

    Das war unter der Einnahme und kam vom Kreislauf.

    Ich war vorhin in Eile: Eisentabletten haben mich mal etliche Wochen richtig krank gemacht, obwohl es angeblich die besten der besten waren (Ferro*sanol duo*denal). Ich hatte am Schluss schwere Bauchkrämpfe, wie Koliken, nachdem es mir wochenlang einfach nur mies ging, jeden Tag Bauchweh, ständiges frieren, weil der Kreislauf am Boden war, unausgeglichen war ich da auch megamäßig. Es wurde nix gefunden, einfach gar nix. Sogar meine Schilddrüsenwerte waren im Lot. Dann sind wir weggefahren und ich habe die Eisentabletten vergessen - es ging mir SO gut! Ich kam wieder heim, es dauerte keine 5 Stunden nach Einnahme und ich hatte wieder unspezifische Bauchweh. Ich würde wirklich als allererstes die Eisentabletten - selbst wenn es die hochwertigsten und tollsten überhaupt sind - ein paar Tage weglassen und schauen, wie es deiner Tochter damit geht.

    TSH Wert vom Februar hilft dir heute genau 0,0, sollte es aus der Ecke kommen. Ich bin due ersten 2 oder 3 Jahre meiner SD - Erkrankung lustig hin- und hergesprungen binnen 2 bis 4 Monate, auch ohne Medikamente bzw Erhöhung. Ich kenne das auch von Überfunktion oder Nahe ÜF so wie du beschreibst. Bei UF war mein Puls verlangsamt und ging bei dann bei Belastung nicht hoch.

    Den Kardiologen halte ich auch für eine gute Idee.

    Gute Besserung! So was ist wirklich sehr unangenehm.

    Off topic: Ich schreibe viel mit Email, WhatsApp kommt mir nicht aufs Handy. Und ich bin noch oft am PC /Laptop, da finde ich normale Email am besten.

    Aber z. B. das Rabeneltern-projekt wird seit Jahren nicht mehr per E-Mail gemanaget. Es ist ja nicht E-Mail vs WhatsApp.

    Sobald man mit vielen kollaborativ zusammenarbeitet, ist Email nicht mehr das Mittel der Wahl. Das geht dann über Groupware (spezielle kollaborative Programme passend zum Arbeitsumfeld) oder tatsächlich Foren. Emails verschwinden aus meinem Arbeitsumfeld auch immer mehr.

    Einmal lernen reicht nicht. Wenn dann die Sachen nicht angewendet werden, geht es wieder verloren.

    Die haben alle einen Schulaccount mit dem sie arbeiten müssen, der existiert nicht nur in der 6. Das hält im Training. :) Ich finde es wirklich ďurchdacht. Die lernen das alle, egal wie weit soe sind. Es wird nicht von automatischem Können ausgegangen. Und danach müssen die SuS mit dem Wissen weiterarbeiten.

    Bei praktisch nichts, wird davon ausgegangen, dass Sachen autimatisch gekonnt werden. Also jedenfalls nicht in den Schulen, mit denen ich Erfahrung habe.


    Ich habe aber eben sehr oft gemerkt, dass sich solche Aufgaben sich gern abgenommen werden. Aber so wird es dann erst recht nicht besser.

    Wieso findest du, dass das Konzept so nichts bringt? Und welche Aufgaben sollen da abgenommen werden? Die Schüler müssen das doch alles selbst machen #confused

    Ich finde das Konzept gut durchdacht und vermute, dass es die meiste Schüler zu einer vernünftigen Arbeitsweise erzieht. Bei meinem Sohn hat es gut funktioniert.

    All diese Sachen wie Ordnerstrukturen, Benennung, Anhänge bei Emails, Erstellung von PPT - Folien etc. wurden hier in der 6. in Informatik gelernt, genauso wie objektorientiert zu denken. Ich bin vom Informatikunterricht im neuen G9 in Bayern wirklich angetan. Praktisch, lebensnah und erklärt Funktionshintergründe.

    Einmal lernen reicht nicht. Wenn dann die Sachen nicht angewendet werden, geht es wieder verloren.

    Die haben alle einen Schulaccount mit dem sie arbeiten müssen, der existiert nicht nur in der 6. Das hält im Training. :) Ich finde es wirklich ďurchdacht. Die lernen das alle, egal wie weit soe sind. Es wird nicht von automatischem Können ausgegangen. Und danach müssen die SuS mit dem Wissen weiterarbeiten.

    All diese Sachen wie Ordnerstrukturen, Benennung, Anhänge bei Emails, Erstellung von PPT - Folien etc. wurden hier in der 6. in Informatik gelernt, genauso wie objektorientiert zu denken. Ich bin vom Informatikunterricht im neuen G9 in Bayern wirklich angetan. Praktisch, lebensnah und erklärt Funktionshintergründe.

    ein Blick ins Impressum hilft da:

    Zitat

    Es handelt sich um eine Gemeinschaftsaktion aller Verbraucherzentralen unter Federführung der Verbraucherzentrale Hessen und der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt.

    das sollte eine seriöse Quelle sein.

    koffein hat bei mir nur eine Indizienwirkung - trinke ich mehr davon/hab mehr Lust auf Kaffee, ist mein TSH wahrscheinlich höher. Lasse ich es dann komplett weg, merke ich in der Regel keinen Unterschied im Befinden. Wenn ich mehr Koffein möchte geht es mir mit gar keinem Koffein genauso abgeschlagen wie mit, geht es mir gut, ist es das gleiche. #weissnicht

    Vielleicht interessiert es ja jemanden oder die Erfahrung nutzt jemanden:

    ich bin ja im Juli knapp vor Überfunktion gewesen durch die starke Abnahme und habe gesenkt. Ich habe jetzt noch weiter abgenommen, aber auch sehr stark Muskeln aufgebaut. Als ich nach 3 Wochen deutlich erhöhten Kaffeekonsums und mehr Schlafstunden drauf gekommen bin, war der TSH bei 2,8 (fTs habe ich da nicht nachgefordert, hätte ich aber können). Das letzte mal ging es mir mit dem TSH richtig mies, jetzt nur so ein bisschen Watte im Kopf. Fitness scheint viel auszumachen. Ich habe jetzt wieder erhöht und merke, wie der Kaffeekonsum und der Schlafbedarf zurück geht.