Beiträge von Kalliope

    zur Lebenserwartung noch mal....


    Ich habe erste gestern eine Doku über Hebammen im mittelalterlichen Köln gesehen... Da wurde gesagt, dass die durchschnittliche Lebenserwartung von Frauen bei 25 Jahren lag, bei Männern CA 32 Jahre.


    gibts Hinweise, dass in der Steinzeit die Lebenserwartung höher als im Mittelalter war?

    Die durchschnittliche Lebenserwartung sagt leider rein gar nichts darüber aus, wie alt Menschen, wenn sie die Kindheit überlebten, tatsächlich wurden.


    Nimm eine Familie mit 8 Kindern einer Frau einem Mann. 3 der Kinder sterben mit unter einem Jahr, ein weiteres mit 5 , alle anderen Mitglieder der Familie werden 55 - Die Familie hat eine durchschnittliche Lebenserwartung von 32 Jahren. Dabei sind die meisten 55 geworden.

    Ich könnte mich nicht entscheiden. Ich war vor 20 - 30 Jahren in beiden Städten und alles ist so unterschiedlich. Die Natur drum herum ist auch so verschieden, das kann man gar nicht miteinander vergleichen. Ich finde auch, dass 2 Wochen eigentlich zu wenig sind, wenn schon NY und Washington gesetzt sind.


    Ich habe ein Jahr in Chicago gelebt und das war einfach wunderbar dort. Die Musikkneipen, die Theater, die Museen (Das Fields Museum und das Aquarium waren früher zumindest das Non plus ultra, keine Ahnung, wie das heute aussieht). Die Küstenlandschaft, an der man kilometerweit mit dem Fahrrad fahren kann ist traumhaft schön. Die ganzen Vororte am Lake sind wirklich nett anzuschauen, aber auch Richtung Binnenland ist es toll - aber flach flach flach. Ich habe es so genossen nach 10 Monaten endlich mal wieder Hügel zu sehen.

    Andererseits kann es im April sowohl in Toronto als auch in Chicago noch empfindlich kalt sein. Wollt ihr nicht lieber in den Süden?

    Toronto ist einfach eine schöne Stadt und die Natur drum herum ganz anders als in Chicago.


    Ich persönlich würde nach Chicago, einfach weil es mMn die amerikanischste aller Städte ist. NY ist kosmopolitisch, Washington ist als Hauptstadt besonders und Chicago ist so erfrischend normal. Riesig und gleichzeitig weit. Einfach toll da.

    Ich habe es das erste mal vor 3 Jahren im ersten Übertrittsabend gehört, aber auch in diesem wurde die entsprechende Grafik an die Wand geworfen.

    Da steht es beschrieben:

    https://www.km.bayern.de/schue…ritt-schulartwechsel.html

    Der Thread ist jetzt schon weiter, aber ich möchte dazu noch schreiben: Elternwille heißt in diesem Fall wohl: Du kannst Dein Kind auf eine Mittelschule oder Realschule oder ein Gymnasium schicken, wenn es einen Schnitt von 2,3 hat. Oder: Du kannst Dein Kind auf eine Realschule oder eine Mittelschule schicken, wenn es einen Schnitt von 2,6 hat. Aber Dein Kind kann nicht mit einem Schnitt von 2,6 aufs Gymnasium gehen.

    Deshalb schrieb ich ja mehrfach - mindestens drei mal "Am Schluss nach Probeunterricht" und im Link stehen die relevanten Fakten. Nein, es ist kein freier Elternwille. Aber er existiert nach bestimmten Hürden in Bayern eben AUCH. Und nach mit 4/4 nicht bestandenem Probeunterricht kann ein Kind mit einer 4,0 im Zeugnis aufs Gymnasium, wenn die Schule denn aufnimmt.

    Nein, im Bayern gilt am Schluss nach Probeunterricht der Elternwille! Das Problem liegt eher darin, eine aufnehmende Schule zu finden. Aber die Schulempfehlung ist in Bayern durch den Elternwillen ausgehebelt, sogar nach dem Probeunterricht.

    Das höre ich jetzt zum ersten Mal. Hier, auch Bayern, zählen ausschließlich die Noten, auch beim Probeunterricht.

    Ich habe es das erste mal vor 3 Jahren im ersten Übertrittsabend gehört, aber auch in diesem wurde die entsprechende Grafik an die Wand geworfen.

    Da steht es beschrieben:

    https://www.km.bayern.de/schue…ritt-schulartwechsel.html


    Zitat

    Eltern entscheiden

    Die Eltern können sich für einen Übertritt ihres Kindes entscheiden, wenn im Probeunterricht in beiden Fächern jeweils die Note 4 erreicht wurde.

    Ok, bei 5 geht es nicht, aber mit 4/4 ist der Probeunterricht eben nicht bestanden.

    Also mein Grundschüler lernt wesentlich selbstständiger, als mein Teenie.

    Weil es ihm von Anfang an so beigebracht wurde und zwar in der Schule.

    Ich sehe da wirklich einen großen Unterschied, wie es vermittelt wird.

    Das ist hier auch so. Die ersten zwei Jahr wurden komplett verschwendet, die letzten zwei Jahre haben das eine oder andere raus reißen können, aber das Kind hat am Gymnasium zu kämpfen. Nicht intellektuell und vom Stoff her, aber von seiner Strukturiertheit. Allein, dass es zur Gewohnheit wird, mit einem Lineal durchzustreichen, Blätter direkt oder spätestens nach den Hausaufgaben abzuheften oder schlicht und ergreifend immer ein Datum an den Rand zu schreiben und ganz genau, welche Seite, welche Nummer etc. Das bekommt er jetzt in der 7. endlich halbwegs hin.

    Der kleine hat schon so viel Selbstlernzeiten und langfristige Projekte an der Schule gemacht, an die wunderbar einfühlsam herangeführt wurde, dass er heute strukturierter arbeiten kann als der 7. Klässer. Liegt halt leider sehr an den Lehrerinnen.

    Auch das viel empfohlene und gelobte Phase 6 tut das meiner Meinung nach nur sehr mangelhaft.

    Das wäre ja schon mal eine Baustelle, die sehr gut abgedeckt wäre.

    Und die Grammatik der ersten 2 Jahre ist ja eigentlich sehr überschaubar. Mein Kind hat da so was. Zu seinem Lehrwerk passend für jedes Jahr. Vielleicht gibt es das ja auch zu euren Lehrwerken? Das in Kombination mit Vokabeln hat ihn letztes Jahr in Englisch gerettet auf einen sattelfesten zur 2 neigenden 3er.

    Dann wäre doch Nachhilfe in der Schule von einer älteren Schülerin ideal. Ich würde da an der Schule mal nachfragen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass es da kein entsprechendes Netzwerk gibt.

    Hier die Steckbriefe, vielleicht geht das ja:

    https://www.test.de/Spiele-App…dgerecht-5197290-5522152/


    Die kann ich zumindest bei den Spielen die ich kenne halbwegs nachvollziehen

    Also dass dir In App Käufe bei Minecraft inakzeptabel sind, kann ich tatsächlich nicht nachvollziehen. Du kannst da nicht ausversehen was kaufen oder bekommst was aufgedrängt. #weissnicht