Beiträge von Kalliope

    Nur für die Statistik.

    In "meinem" Impfzentrum gab es keine Info zur Meldung von Nebenwirkungen. Und auch keine Aufklärung außer, Schmerzen im Arm, evtl. Fieber, bitte viel Trinken.

    Meine Kollegen wussten alle nichts von einer Melde-App. Meine Eltern und Schwiegereltern auch nicht. (Alle in verschiedenen Impfzentren in Sachsen.)

    mein vater und meine schwiegereltern auch nicht. ich werde mal weiter rumfragen.

    Hat mein Mann auch gesagt. War aber doch auf dem Infobogen des Impfzentrums, der exakt derselbe war wie meiner beim Arzt. Er hat sich die letzte Seite nur nicht so genau angeschaut.


    FTR: nach der frühen heftigen Blutung quasi direkt nach der Impfung verlief der Zyklus pupsnormal. Die Periode kam einen Tag früher als erwartet, aber in meinem "Fehlerrahmen"

    ich hatte heute ein Meeting mit dem Pressesprecher einer größeren Firma. Und es war so toll: der hat wunderbar inklusiv gesprochen. Mal mit Pause, mal mit Gerundformen, mal nur männlich, mal nur weiblich, mal neutral formuliert. Ganz und gar selbstverständlich, ohne aufgesetzt zu wirken. Das ist mir erst hinterher bewusst geworden und begeistert mich.

    Susan Sto Helit kannst du mir etwas über die Strafbarkeit einer solchen Aktion sagen?

    Da so viele hier das Job-Center lobend erwähnen... das ist nicht überall so hilfreich. Ich habe damit nur schlechte Erfahrungen gemacht. Du kannst natürlich ausprobieren, wie gut das für Dich zuständige Job-Center ist, aber schaue Dir parallel bitte die anderen Angebote in Deiner Region an: manchmal sind sie besser.

    Bei uns macht das gar nicht vorrangig das Jobcenter. Bei uns gibt es in der Arbeitsagentur ganze Programme und Infoveranstaltungen und Beratungen für Berufsrückkehrer und die arbeiten dann ihrerseits auch mit vielen anderen Stellen zusammen.


    Ich würde mir tatsächlich als allererstes einen Termin bei der Arbeitsagentur holen. Viele fangen jetzt auch wieder mit persönlichen Beratungen an.

    Ja, genau so ist es bei uns auch. Die haben die Infos der Region gesammelt an einer Stelle. Teilweise wird es bezahlt, teilweise nicht.

    Meine erste Periode nach der Impfung kündigte sich sehr zeitig an, zog sich aber ewig in die Länge bis sie kam und war dann auch eher hellrot, was ich so noch nie hatte. Seitdem habe ich jetzt immer statt sofort loszubluten erstmal ein paar Tage geschmiere mit Schmerzen. Das kenne ich so eigentlich nicht. Mal sehen ob das jetzt so bleibt oder wieder zurück geht .


    Aber ich finde die gehäuften Berichte gruselig. Nach " Stress" durch die Aufregung klingt das weniger. Ich hoffe das wird untersucht.

    V.a. habe ich schon deutlich heftigeren Stress gehabt als die Impfung (Erschöpfungsdepression, Arbeitslosigkeit) und meine Periode war ok. In meiner unerkannten UF waren die Zyklen länger und die 2. Hälfte kürzer, das war aber eine handfeste physische Erkrankung

    #lol


    ich sollte aufhören, beim Gassi im Forum zu anrworten. (Hab auf den Hund gewartet. Die braucht immer bis zu 10 Minuten um auf 50 m2 den richtigen Platz zum kacken zu finden)

    Er ist wohl fast direkt nach dem Treiben in die Seitengasse, wo das Polizeiauto rein gewunken wurde angeschissen und gefasst.

    der Täter ist gefasst. Stand jetzt: 3 Tote, mehrere Verletzte und zig Idioten auf Social Media, die Merkels Flüchtlingspolitik verurteilen. Dabei ist qufgrund von Bildern nur bekannt, dass der Täter zufällig schwarz ist.

    Ja, wir sind fussballtechnisch auch stark eingebunden.


    Das ist eine andere Welt, in der Jungs, die nicht hart genug trainieren, regelmässig als Mädchen bezeichnet werden. In der es nur ums Gewinnen geht, weinen absolut verpönt ist.

    Mein Kind ist seit es 4 ist im Verein, jetzt ist es 11, ich stand ungezählte Stunden bei Spiele und Turnieren und ich kann nur sagen: nö, hier ist das absolut nicht so. Da kann sich ein 11jähriger Junge Haare bis zur Taille "leisten", weinende Zusammenbrüche gibt es und es wird liebevoll getröstet und wer "Mädchen" als Schimpfwort benutzt wird der Kopf gewaschen, meistens von den anderen Kindern. Und das Motto ist "Gewinnen ist super, dabei zählt aber auch"

    Ich kann mir Null vorstellen, dass ein homosexueller Teenager da nachhaltig Probleme bekommen würden.

    Da ich dauernd mit Kollegen in Austausch stehe, geht es immer wieder zwischendrin um Privates. Aber daraus entwickeln sich oft auch Ideen und unser Chef schätzt das eigentlich auch sehr. Es gibt auch 2 Meetings am Tag, in denen explizit auch privater Austausch erwünscht ist. Ich kann das gar nicht so trennen. Beim Gassi kommt mir eine Idee und ich schicke es mir schnell auf Arbeit. Dafür bin ich superflexibel. Weder mein AG noch ich nutzen das aus. Wobei ich mich tatsächlich frage, ob ich mehr schaffe, würde ich mehr als 30 Stunden arbeiten. Wir sind insgesamt aber auch nur 15 Mitarbeiter:innen