Beiträge von pixxi

    Ich hatte sie ja bei Pinkstinks gemeldet, dort ist sie jetzt auch gelistet. Aber die Reichweite ist wahrscheinlich eher gering #hmpf?

    Der Werberat hat vor einiger Zeit schon nicht verstanden, dass einen Lieferservice für Pizza monatlich mit einer anderern leicht bekleideten Frau zu bewerben problematisch ist, da mache ich mir auch diesmal wenig Hoffnung, aber vielleicht schreib ich die trotzdem mal wieder an...

    Wo es die Aufkleber gibt, weiß ich leider nicht happy spider aber ich finde diese Werbung auch <X!

    Ja dachte auch, wie praktisch, sorgt sie gleich selber für ihre Patienten.

    #ja


    Aber ich glaube sie war nie ganz weg, oder? Zumindest sehe ich das Buch weiterhin in der Auslage der Buchläden ganz gleichberechtigt neben den inzwischen doch auch bekannten bedürfnisorientierten Autor:innen.

    Wann immer ich in einer Buchhandlung bin, "sortiere" ich das Buch übrigens "um" (bspw. in die Kategorie "Horror") und hoffe, dass dieser bescheidene Beitrag das ein oder andere Kind vor der Methode bewahrt. Soweit ich mich erinnere, gab es hier Userinnen, die Flyer in die Bücher gelegt haben. Die Idee fand ich auch gut! Aber mangels Flyer gibt es bei mir nur die Light-Version. Vielleicht fühlt sich die ein oder andere ja inspiriert...

    Möwe Das geht mir tatsächich völlig anders, weil es für mich nicht einfach nur ein veraltetes Wort ist. Würde ich in einem Fahrradladen nach "Drahteseln" fragen (Sorry, Drahtesel , das fiel mir als erstes ein...) und würde dort überheblich darauf hingewiesen werden, dass das doch kein Mensch mehr sagen würde, dann wäre ich ganz bei dir und würde mir einen anderen Laden suchen. Hier geht es aber mMn um eine andere Kategorie.

    Zephyr , sorry, der Vergleich hinkt natürlich überhaupt nicht! Hatte es genau andersrum verstanden (das "nicht" überlesen und den letzten Satz irgendwie auch). war wohl noch etwas zu früh für mich heute morgen #rolleyes, tut mir leid! So wie es dar WIRKLICH steht, geb ich dir natürlich recht!

    Ich finde es völlig richtig! Und der Drahtesel-Vergleich hinkt komplett. Ohnezahn , dein Sohn ist echt cool! Ich weiß nicht, ob ich mit meinen 40 Jahren etwas gesagt hätte UND das dann noch so angemessen und schön formuliert wie dein Sohn geschafft hätte. Ein Dankeschön an ihn für diese Zivilcourage (und an dich für die Erziehung dieses Kindes ^^) !

    Hier lassen alle außer mir die Dinger immer so lange liegen, bis sie diese Konsistenz erreichen, die sehr geschätzt wird.


    Und ob ich Kohrenmöpfe doof oder witzig finde, weiß ich noch nicht.

    Ich finds doof. Wirkt auf mich wie "Ich sags ja nicht, ist aber trotzdem klar, was gemeint ist, nänänänänä".

    Im Normalfall diskutiere ich auch für die stillen Mitleser, nicht, um die Meinung irgendwelcher AFDler zu ändern. Das passiert nämlich sowieso nicht. Aber zumindest erhalten sie so nicht nur Zustimmung.

    Ja! Auf jeden Fall! Dass man diese Hardliner umstimmen kann mit einem (oder tausend) Kommentar, ist utopisch.


    Und wie du schreibst, denke ich, dass es trotzdem wichtig ist, etwas dagegen zu posten, für die die nur still mitlesen und dass, wenn es einem selbst nicht möglich ist, aus welchen Gründen auch immer, einen längeren Kommentar dort zu lassen, der inhaltlich/argumentativ "wertvoll" ist, mindestens zu schreiben "Nein, ist nicht ok!"

    Ja! Genau das. Und wie du auch noch, geschrieben hast, ist es einfach nur falsch! Daher war ich im ersten Moment auch etwas irritiert, denn was will man darauf noch antworten? Mit welchen Argumenten? Aber wenn etwas falsch ist, muss man ja gar nicht argumentieren, sondern einfach nur genau das schreiben: es ist falsch! (mal abgesehen davon, dass das ja auch die klassische Vorgehensweise solcher Leuten in den sozialen Medien ist: es wird einfach irgendwas behauptet, ohne Argument, ohne Beleg, ist halt so in meiner Welt, und damit auch für alle anderen. Punkt. Den Anspruch zu diskutieren, zu hinterfragen, zu argumentieren, Fakten zu liefern gibt es da ja gar nicht, weswegen es halt meistens auch unmöglich ist, mit solchen Menschen zu diskutieren...)

    Tatsächlich, einfach gelöscht. Na super, wo ich extra die ganzen Links rausgesucht hatte #flop nächstes mal mach ich Screenshots...


    Schokojunkie , jetzt kann ich leider nicht mehr raten #rolleyes


    @Fräulein Wunderbar , Du weißt, dass es Unfug ist, was der Typ schreibt, oder? Das ist Kindergarten-Niveau: "selber, selber!"

    Ja, das ist echt ätzend! aber wenigstens kommen die kritischen Kommentare unter dem ursprünglichen Beitrag weiterhin.

    Ich bin ziemlich unglücklich über den Kommentar des einen Typen, der mir quasi unterstellt, ich sei die wahre Rassistin. #hmpf

    Krasse Logik übrigens: Menschen, die sich an so einem Kleinkram aufhalten, sind im echten Leben rassistischer.

    Eine Behauptung ohne Hand und Fuß, einfach mal so in den Raum gestellt.

    Ich hatte dazu auch noch etwas gepostet @Fräulein Wunderbar (wenn ich den richtigen Kommentar erwischt hab). Inzwischen wurde der gesamte Beitrag mit dem Statement gelöscht von der Konditorei. Im Originalbeitrag zeigen Sie sich aber weiter fleißig uneinsichtig #flop.

    Ich hab es leider bisher auch nur geschafft zu liken (keine Ahnung, ob gerade dich, @Fräulein Wunderbar aber wenn du contra Bäckerei kommentiert hast, müsstest du eigentlich likes von mir abbekommen haben ^^. Danke auf jeden Fall!).


    Leider hab ich es auch geschafft, die pro-Kommentare zu lesen. Puh... Mir fallen dazu oft einfach nur noch irgendwelche destruktiven, zynischen, sarkastischen Aggro-Kommentare ein. Das bringt die Sache aber wahrscheinlich auch nicht unbedingt weiter. Ich weiß es nicht. Auf sachlich-konstruktiv-freundlich kommt ja auch nur Mist zurück. Ich bin echt oft ratlos, wie man sowas am besten kommentiert. Aber so oder so, ist es wahrscheinlich gut, einfach erstmal überhaupt etwas zu schreiben.

    patrick*star , findest du "Bauende" usw. persönlich fies oder denkst/weißt du dass das generell nicht gut ankommt?

    Bei mir im Team wurde zb bisher "Bieter" gesagt, jetzt Bietende. Fand ich anfangs auch nicht so hübsch, aber nachdem ich es ein paarmal genutz hab, klingt es für mich inzwischen total normal (und ich versuche es jetzt allen brokkolimäßig unterzumischen, guter Vergleich :D).

    Aber wenn diese Variante generell auf Ablehung stößt, weil noch zu grün und nicht genug Tomatensoße drumrum, sollte ich vllt doch lieber ne andere Formulierung nutzen :/...

    Super, so viele Beispiele, danke! Sowas suche ich oft, wenn ich über die Problematik spreche. Meine Erfahrung ist, dass wenn die Person auch nur ansatzweise offen für die Thematik ist (also nicht schon von Anfang an total anti), dann ist so ein einprägsames, einfaches Beispiel oft ein Augenöffner.

    Ich habe gestern nach einem Kalender gesucht, dabei sind mir die Familienplaner aufgefallen.


    Bei wirklich allen, die ich gesehen habe, waren die Termine von Mama "Yoga, Elternabend, Frisör..." von Papa "Meeting, länger Arbeiten, Auto in die Werkstatt, ...", von Tochter "Ballett,..." und von Sohn "Fußball,...".


    Mal abgesehen von der schlimmen Genderkacke, bedeutet Familie natürlich IMMER "Mutter, Vater, Kind, Kind" und natürlich heißen die auch alle immer ganz ordentlich Martina, Tom, Laura und Ben (und ich bin ziemlich sicher, wären Bilder von Martina und Co. drauf gewesen, wären die alle blond bis maximal braunhaarig, blauäugig, werbewunderschön und gesund gewesen).


    :rolleyes: