Beiträge von Alicia_2009

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Hallo,


    unser Sohn hatte schon öfter Scharlach, und jedes Mal waren die Symptome schwächer. Das letzte Mal hatte er nur noch leichte Halsschmerzen, Fieber bis höchstens 39 (vielleicht 2 Tage) und sonst nix. Da haben wir es ohne AB gemacht. Er war um die zehn Tage zuhause. Und seitdem hat er es nicht mehr gehabt, auch nicht, als es im Kiga umging! Ich denke, fürs Immunsystem ist es viel besser ohne AB. Aber ich würde es nur so machen, wenn die Symptome so schwach sind.


    Irene: Das ist ja interesant - hast Du dafür eine Quelle? Woher kommt diese Empfehlung?


    Liebe Grüße
    Alicia

    Liebe Raben,


    dank Euch haben wir eine tolle Hausärztin und ein super ferngesteuertes Auto - deswegen wieder mal eine Bitte um Tipps!


    Mein Fünfjähriger möchte Reitunterricht. Sollte erstmal Voltigieren sein, das hat er schonmal gemacht und hatte super Spaß.


    Bisher waren wir immer zum Reiten auf Islandpferdehöfen in Brandenburg, da ich gerne Isländer reite. Für einen Termin einmal die Woche ist mir das aber zu weit weg.


    Daher bin ich auf einer Suche nach einem Hof, der nicht so weit weg von Berlin ist, am tollsten wäre es, wenn wir mit der S-Bahn hinkämen.
    Außerdem sollte es dort geben:


    - nette Ponies, die auf Weiden grasen dürfen und gut behandelt werden
    - nette Menschen, die auf die Kinder eingehen
    - erträgliche Preise


    Ich könnte vielleicht auch eine Gruppe zusammenstellen, es gibt mehrere reitinteressierte Kinder in unserer Kita.
    Habt Ihr einen Tipp für mich?


    Liebe Grüße!
    Alicia

    Hallo Ihr Raben,


    wir würden gerne im Sommer mit vier Kindern (6,5,2,1) und vier Erwachsenen Urlaub an der polnischen Ostseeküste machen. Anreise mit Zug.


    Habt Ihr Tipps?


    Liebe Grüße
    Alicia

    Ich möchte einen Knuddel hinterlassen für die kleinen Mädchen, die Tortellini und einige andere waren, denen offensichtlich alles, was selbstverständlich sein sollte, verwehrt blieb. Wenn ich darf. Und meine Hochachtung dafür, dass Ihr jetzt alles besser macht!!!


    Ich habe tolle Eltern, deswegen mache ich viel wie sie und einiges anders:


    - Ich lasse meine Kinder nicht schreien (da waren meine Eltern 70er-Meinstream)
    - Bei uns gibt es echtes Essen und keine Büchsen, wir kochen und backen total viel, auch mit den Kindern
    - Meine Kinder kommen früh zur Tagesmutter/in die Kita, und spielen viel mit anderen Kindern.
    - Bei uns ist es viel chaotischer und flexibler - kann gut und schlecht sein
    - auch wenn ich es nie gedacht hätte: Mein Großer sieht mehr fern als ich früher
    - er darf fremde Leute anquatschen, wie er will, solange die nicht genervt sind und er ihnen nicht sagt, wo er wohnt


    Das fällt mir bisher so ein...


    Liebe Grüße
    Alicia

    Liebe Heatuwiel,,


    zu den Rollenspielen: Mein Großer liebt das auch, und wir beziehen die kleine Schwester immer mit ein, sie bekommt eine Rolle, auch wenn sie nix machen kann. Sie ist dann der Babywolf, oder wenn wir Hotel spielen ist sie die Auszubildende. Das geht eigentlich ganz gut, manchmal ist es auch lustig, wenn der Babywolf irgendwas anknabbert, was er nicht soll, oder so...vielleicht ist das für Euch auch eine Möglichkeit? Oder vielleicht erfindet Ihr ein ganz neues Rollenspiel, in dem es eben ein Baby gibt, oder eine Minielfe oder was auch immer?


    Ich kann Dich übrigens sehr gut verstehen, ich habe mich selber in den ersten Babymonaten nach Zeit mit meinem Großen gesehnt.


    Liebe Grüße und alles Gute!!!
    Alicia

    Ich unterschreibe auch bei Mischen. Hier darf jeder fluchen, wie er mag. Was allerdings nicht geht, sind böse Beschimpfungen. Die verbitte ich mir mit der Erklärung, dass Worte auch verletzen können. Aber wenn er sich ne halbe Stunde lang dran freut, immer wieder Kaka zu sagen - bitteschön. :)

    Hallo Ihr Raben,


    ich möchte gerne unsere Erfahrungen mit der Hüftdysplasie unserer Tochter und der Tübinger Schiene mit Euch teilen.


    Ich hatte eine bei der Geburt eine Hüftluxation (der Oberschenkel saß nicht in der Hüftpfanne drin, weil die nicht richtig vorhanden war) und wurde mit zwei operiert. Wegen dieser erblichen Vorbelastung ließen wir schon bei der U2 die Hüften unserer Tochter schallen und der Kinderarzt meinte, sie sähen zwar nicht katastrophal, aber auch nicht gut aus, und überwies uns an einen Hüftguru.


    Der gab uns für die linke Hüfte die Diagnose IIb mit der Bemerkung grenzwertig. Das heißt, kurz gesagt, das Gelenk sitzt in der Hüftpfanne nicht richtig drin, weil die zu flach ist. Wikipedia erklärt das genauer. Der Arzt verordnete uns eine Tübinger Schiene, 23 Stunden am Tag. Das ist ein Plastikgestell, welche die Beine des Babies durch zwei Strippen über den Schulten in eine hockende Stellung zieht. Sie sind dann im Grunde wie Puppen, die so geknickte Beine haben. Meine Tochter hatte das Ding zwei Tage lang an und hat die ganze Zeit geschrien. Es war schrecklich.


    Gleichzeitig begannen wir auf Empfehlung unserer Hebamme eine Behandlung bei einer Osteopathin. Die meinte, die Schiene sei schwierig für die Babies, weil sie sich ihre Bauchschmerzen nicht wegstrampeln könnten. Und unsere Kleine hatte sehr mit Koliken zu kämpfen. Außerdem konnte ich mir nicht vorstellen, dass der Zug auf den Schultern nicht wehtun sollte. Wir ließen die Schiene also weg, wickelten das Baby breit, trugen sie viel im Manduca, machten Turnübungen und setzten die ostheopathische Behandlung fort.


    Beim ersten Überprüfungstermin sagte uns der Hüftguru, ohne überhaupt zu fragen, ob wir die Schiene benutzt hätten, alles entwickle sich prima und sie bräuchte sie nur noch nachts. Und jetzt, nach weiteren zwei Monaten, gab er Entwarnung: Alles gut, keine Schiene mehr.


    Fazit: Wir zumindest haben diese schreckliche Schiene nicht gebraucht. Ich habe in Foren nur Berichte von Eltern gefunden, die "froh sind, es durchgezogen zu haben". Teilweise monatelang. Dem will ich hier mal was entgegensetzen.


    Fragen beantworte ich natürlich gerne.


    Liebe Grüße
    Alicia

    Huhu,


    ich durfte meinen Kleinen (damals 3,5) bis auf den OP-Tisch begleiten. Beim Aufwachen war er auch desorientiert und hat ein bisschen geweint, aber wir waren sofort da und haben ihn gekuschelt. Nach einer halben Stunde war er wieder entspannt und hatte Hunger. Nehmt unbedingt einen Joghurt oder so mit, die Kinder haben einen leeren Magen und außerdem ist leckeres Essen gut für die Nerven!


    Alles Gute!
    Alicia

    Hallo Ihr lieben Raben,


    mein Mann vor einem Monat eine Kunststofffüllung in seinen Weisheitszahn bekommen. Seitdem ist der Zahn druck- und temperaturempfindlich. Die Schmerzen sind ganz schön heftig und er fürchtet., dass der Nerv gezogen werden muss. Ich will mich aber irgendwie nicht damit abfinden, dass das die einzige Lösung sein soll. Was kann man denn noch machen, um Zähne zu beruhigen? Habt Ihr Ideen? Wir sind für alles offen!


    Liebe Grüße
    Alicia

    Hallo Linea,


    ich hatte bei meinem ersten Kind einen Notkaiserschnitt. Danach war ich eine Woche im KH, im Familienzimmer mit meinem Mann. Da es ja unser erstes Kind war, fanden wir das sehr angenehm und haben die Zeit für uns als neue Familie genutzt. Mit zwei Großkindern ist das natürlich was anderes. Aber vielleicht wäre so ein Familienzimmer trotzdem schön für Euch, weil zumindest teilweise jemand bei Dir übernachten kann.


    Klamotten hatten wir mit, Windeln und so gab es dort. Ansonsten gab es nix, was ich unbedingt gebraucht hätte.


    Ich hatte lange tierische Schmerzen, weil meine Narbe zu fest genäht war. Das wurde schlagartig besser, als meine schlaue Hebamme einfach mal an einer Seite den Knoten abgeschnitten hat. Da hatten die ansonsten ganz tollen Schwestern im KH mit dem Mantra von "die Fäden lösen sich von selber auf" echt versagt. Also guck Dir immer mal Deine Narbe an, und wenn Dich die Fäden nerven, lass sie entfernen! Aber ich hoffe einfach mal, dein Doc kann besser nähen als meiner.


    Ach ja, und: Ist das so ein KS mit örtlicher Betäubung, wo Du danach gleich Dein Kind in Empfang nehmen kannst? Das hatte eine Freundin von mir und empfand es als sehr schön. Sie hatte ihren Sohn sofort auf der Brust liegen. während sie noch genäht wurde.


    Alles Gute Euch!


    Alicia

    Liebe Lavendula,


    ich spiele mit dem Gedanken, meinen Sohn in eine Waldorfschule zu stecken, wenn es so weit ist. Von daher interessieren mich Eure Erfahrungen!


    Seid Ihr denn zufrieden mit der Schule?


    Liebe Grüße
    Alicia

    Wir haben es auc mit milchproduktfreier Ernährung versucht. Unser Sohn litt unter extremem Schnarchen und Schlafapnoe wegen vergrößerter Rachen- und Gaumenmanedln. Geholfen hat ihm aber letztlich, wie bei Jutta, nur die OP - Rachenmandeln beschnitten, Gaumenmandeln verkleinert. Letztere waren bei ihm aber auch so riesig, dass sie ihn beim Schlafen gestört haben, auch wenn sie nicht geschwollen waren. Seitdem geht es ihm viel, viel besser und er kommt auch viel schneller mit Infekten klar.


    Die OP war überhaupt kein Problem.

    Ich hänge vorm Rabenforum.


    Sohn: mama, was machst Du da?


    Ich: Ich lese in meinem Elternforum, was sich die anderen da so erzählen.


    Sohn: Ich möchte auch was machen...in meinem Kindforum!


    Hihi. Vielleicht sollten wir mal ein Rabenkinderforum einrichten?
    Mein Kleiner verstand allerdings tatsächlich das Argument, dass er dafür erst schreiben lernen müsse...

    Also, ich finde das einzige Problem sind nicht geschützte (durch Durchmachen oder Impfung) Schwangere. Und die meisten Menschen haben die Krankheit nunmal in der Kindheit durchgemacht, für sie besteht also keine Gefahr.


    Die "Risikogruppe" ist damit sehr klein, finde ich. Ich hatte auch als Erwachsene Windpocken, das war doof, klar, aber Krankheiten machen halt keinen Spaß. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, böse zu sein, weil mich jemand angesteckt hat! Sowas passiert halt.


    Euch viel Glück für die Urlaubsplanung
    und liebe Grüße
    Alicia