Beiträge von Enaira

    Wassermelone ist wirklich toll, eignet sich zum auslutschen. Gibt aber eine super Sauerei. Steinobst eignet sich auch gut (Aprikose, Nektarine, ...) . Birne (nicht zu weich nicht zu hart) ist auch gut und wird weniger verschluckt als Apfel.
    Bei uns gabs auch immer was, wenn wir assen. Zum Teil das gleiche (resp. Teile davon), wenn nichts Babytaugliches drunter war eine Alternative.

    Also wenn du die Teile in die SM tust, solltest du den Spuelglanz ausstellen, da das Zeug am Schluss noch im Wasser ist und am Geschirr haften bleibt. Wenn du bei 65Grad spuelst, dann gilt das (gemaess den Blaettern von meiner Stillberaterin) als sterilisiert (Normalerweise ist das 'intensiv'). Ich habe bis der Kleine so etwa 7 Monate alt war, jeweils das obere Spuelfach mit Pumpe und Flaeschchen gefuellt, Spuelglanz abgestellt (kann man bei jeder Maschine oder auch nur einfache Tabs nutzen falls du mit tabs arbeitest) und dann intensiv aber kurzprogramm (bedeutet hier nur der obere Teil der Maschine ist gefuellt) eingestellt. Lies mal die Gebrauchsanleitung der Maschine, welche Optionen das du hast.

    Ich bin Informatikerin, wenn schon denn schon stelle ich auf Hexadezimal oder Binaer um :D (Aber ich finde 2er Zahlen so langweilig). Am tollsten (und einfachsten) waere ja anscheinend das 12er System, da ist es mit den Teilern ganz einfach.


    Jetzt muessen wir dann noch besprechen, wie wir das mit dem 3. Kind machen. Wir haben schon 11/10 und kriegen jetzt 10/12, das naechste muesste dann 9/14 sein oder? #hammer Ist das symmetrisch genug?

    Ja ich mag die 3 auch. Man kann soviele Zahlen dadurch dividieren. Dafuer finde ich die 8 schrecklich. Das ist eine doofe Zahl. Und meine Lieblingszahl ist die 24 (zufaellig genau mein Geburtstag), v.a. weil sie durch so viele Zahlen teilbar ist.
    In unserer Familie ist es uebrigens so, dass meine Eltern jeweils ein grades Geburtsjahr haben und wir Kinder (immerhin 4) jeweils ein Ungerades. Und im Kreis der Familie meines Vaters eine extreme Haeufigkeit des Geburtstags am 28.

    Wassermelone!!!!!
    Und Nektarinen (misst die hab ich zuhause vergessen).
    Junior und ich essen gerne eine ganze Wassermelone pro Tag (ich krieg etwas mehr als er ;) )

    Wir haben unseren Kleinen ziemlich lange im Mysol in den Schlaf getragen, weil es im Bett auch Stunden gedauert hat und er immer mehr hochgedreht ist. Mit so 15 monaten hat es dann ploetzlich funktioniert mit im Bett einschlafen, wenn Mama dabei ist. Dazu haben wir ihn noch Osteopathisch behandeln lassen, weil er sich beim einschlafen immer ueberstreckt hat.
    Gegen das zuppeln und kneifen setzen wir zweit von diesen Kuscheltier-'Tuechern' ein (Also so flache Kuscheltiere). Sie sollten moeglichts Knoten oder Schwaenzchen haben, damit daran herumgefriemelt werden kann.
    Schlafsack haben wir auch eingefueht, das zeigt ihm ganz deutlich, dass jetzt Schlafenszeit ist (und wurde am Anfang auch ziemlich eingefordert). Neuerdings muss die Puppe mit ins Bett und braucht auch Schlafsack und Schnuller.
    Der Ablauf ist ungefaehr so: Zuerst noch eine Folge Pingu schauen (einmal gezeigt und immer wieder nachgefragt #schäm ), dann ins Bett mit Milchschoppe und danach noch ein Schlaflied.

    Wir hatten gestern das erste mal das feste Geschaeft im Klo! Wir lassen den Kleinen ziemlich haeufig unten ohne (da wird dann auch immer gezupft und so) oder mit Unterhosen rumrennen. GEstern morgen hat er dann auf einmal: Gaggi, Gaggi gesagt und angefangen zu druecken. Also Kind gepackt aufs WC gesetzt und kurz rausgegangen (er braucht einen Abstand von 2-3m zumindest wenn ers in die Windel macht) und Tadaa, schon wars im Klo. Er fand es auch toll und ich hoffe er faengt an, etwas frueher 'laut' zu geben. Pipi ist aber wieder immer auf den Boden gegangen. Momentan interessiert ihn das nicht. Ausserdem kommts meistens wenn er gerade mit Essen beschaeftigt ist und da will er nicht unterbrechen #freu

    Also Medela hat entweder den Calma Sauger, wo die Kinder ein Vakuum ansaugen muessen und arbeiten fuer die Milch oder ganz normale Sauger der Groesse S (wo halt neben Mumi auch Pulvermilch gut durchgeht).
    Siehe hier: http://www.medela.com/DE/de/br…ilk-bottle-with-teat.html


    Wenn dein Kleiner Probleme mit dem Vakuum-Aufbau hat (also z.B. Gaumenspalte) wird der Calma Sauger nicht gehen. Er ist aber auch eher dafuer gedacht, dass die Kinder Sowohl an der Brust als auch aus der Flasche trinken und nicht irgendwann die bequemere Flasche vorziehen (weil da ja auch Milch ohne grosses Saugen rauskommt).


    Ich habe halt zur Pumpe 4 Flaeschchen gekriegt und dann noch ein paar mehr dazugekauft, weil ich es praktisch fand alles aus einer Hand zu haben. Uebrigens: falls du abpumpen willst wuerde ich dir diese Pumpe empfehlen
    http://www.medela.com/DE/de/br…ts/pumping/freestyle.html
    weil man 1. doppelseitig abpumpen kann und 2. die pumpdinger am BH festmachen kann (wird mitgeliefert) (und das Pumpgeraet hat einen clipp fuer den Guertel). Dann hat man naemlich beide Haende frei um noch was anderes zu machen. Ist leider natuerlich die teuerste Pumpe die sie anbieten, aber vielleicht uebernimmt deine KK einen Teil der Kosten? Es gibt aber auch separate Sets fuer freihaendiges abpumpen, die Pumpen unabhaengig sind, ich habe aber keine Erfahrung damit. (Also ich krieg keine Vermittlungspauschale von der Firma ;) aber ich habe nach 4 Monaten wieder angefangen 3 Tage die Woche zu arbeiten und habe deshalb viel Energie inverstiert eine Moeglichst 'faule' Moeglichkeit des abpumpens zu finden)

    Wir haben die Medela-Flaeschchen, weil ich mit einer M-Pumpe abgepumpt habe. Ich hab dann z.T. die ganzen Flaeschchen eingefroren, resp. in den Kuehlschrank getan. Ich fands naemlich immer schade, dass beim umfuellen ein grosser Teil der Fette in der Flasche haengen geblieben sind. Nachteil: es sind keine Weithalsflaschen, fuer pulver sind sie nicht soo praktisch.
    Ueberleg dir deshalb ev. zuerst, wie du abpumpen willst und pass dann das System darauf an. Und die 'duennen' Flaschen haben soviel ich weiss eine genormte Oeffnung (ausser den Dodie Flaschen die sind ein wenig groesser), so dass du alle Flaschen und Sauger beliebig austauschen kannst.
    Und unser Sohn benutzt mit 20 Monaten immer noch die S-Sauger von denen und hat kein Problem damit. (Den Calma-Sauger wollte er irgendwann nicht mehr und da ich nicht mehr stille ists mir auch egal).

    Ich war ja froh, dass unser Kleiner in der Zeit, wo er von vor allem Milch auf richtig Essen umgestellt hat nicht zu einer Untersuchung oder zum KiA musste, weil ich gesehen habe, dass er da mindestens stagniert, wenn nicht sogar abgenommen hat. Und hab dann gehofft, dass er bis zur 18Monats-Untersuchung die 10 Kilo Grenze knackt, damit wir um diese Gespraeche rumkommen. Ich glaube, dass es nicht so ungewoehnlich ist, wenn das Kind bei dieser Essensumstellung etwas Gewicht verliert und das meistens nicht auffaellt, weil da halt schon nur alle 6 Monate gewogen wird.
    Ich wuerde versuchen, dem KiA klar zu signalisieren, dass du das 'Problem' gesehen hast, aber da ihr Gewicht ja jetzt stetig raufgeht, keinen weiteren Handlungsbedarf hast. Sie bewegt sich ja auch deutlich mehr als frueher, da braucht sie halt die meisten Kalorien direkt wieder.
    Unser Kleiner hat uebrigens inzwischen wieder ziemlich 'Speck' angesetzt und das mit 'nur' 500ml Milch pro Tag und Essen vom Tisch.
    Wenn du willst kannst du versuchen, zu den Obstmahlzeiten noch eine Reiswaffel oder einen Dinkelkeks oder so anzubieten. Viele Fruechte haben ja nicht sehr viele Kalorien und die Mischung (Fruechte und Kohlenhydrate) sorgt fuer eine laengere Saettigung.

    Unser Kleiner hatte das gleiche vor 2 Wochen. Kinderarzt hat einen Pilz diagnostiziert und Imazol (Inhaltsstoff: Clotrimazolum) verschrieben. Das hat geholfen. Wir habens ca. 5 Tage benutzt wie angegeben, nach dem 3. Tag war es deutlich besser. Zinksalbe, Teebaumöl, etc. hat nicht geholfen und v.a. das erstere war doof, weil es wehtut beim abwaschen.
    Tipp: Ich habe jeweils den Kleinen abgeduscht wenn er die Windeln gefüllt hat, weil ihm das weniger weh getan hat.

    Ich hab nie nachts die Windeln gewechselt. Unsere Stoffis reichen 12-14 Stunden ueber Nacht gut, nur manchmal morgens wirds etwas feucht. Moeglichst direkt nach dem Aufwachen wickeln (resp. vorher noch abhalten oder aufs Klo) umgeht das Problem aber. Ich musste auch schon in der Nacht wickeln, weil er ein grosses Geschaeft gemacht hat, aber wirklich nur sehr sehr selten.
    Du koenntest versuchen Windelvlies zu verwenden, das haelt auch etwas die Feuchtigkeit vom Koerper fern.

    Vielleicht brauchen wir einen neuen Thread: Gesammelte Strophen der Vogelhochzeit und ihre eindeutig, zweideutige Interpretation .
    Das vermaledeite Lied geht mir seit einem Jahr nach (hab versucht es meinem Sohn vorzusingen), aber ich krieg keine einzige Strophe mehr zusammen. Im Kinderliederbuch ists auch nicht drin (Schweizer Version) und zum googeln
    bin ich meist zu faul (resp. wenn ich mit Sohn googeln will, dann will er nur Katzen und Pinguine sehen)

    Bei uns (Sohn ist fast 20 Monate) funktioniert es seit 3 Wochen ziemlich gut mit der Methode 'Der Schnuller bleibt im Bett'. Unter Tags wird so 2-3 mal danach verlangt, dann gehen wir ins Schlafzimmer und meist legt er sich auch eine Minute hin oder wir kuscheln oder singen oder lesen ein Buch. Nach einer Weile ist er dann wieder fit und wir gehen wieder spielen. Die Puppe muss uebrigens den Schnuller auch jedesmal wieder abgeben, darauf besteht er 8)