Beiträge von ainu

    wie waren mal Skiferien mit Kindern in dem alter (grosse fast 5, kleine fast 2). Es war nicht besonders toll. Die Grosse war 2h jeden Morgen in der Skischule, musste aber danach Programm haben, was mit Skifahren nix zu tun hatte. Die kleine war nach 1h im Schnee durchgefroren nass und nölig. In gemütliche Kaffees konnte man mit meinen nicht gehen, die waren nach 10minuten unausstehlich und nahmen die Bude auseinander, dito auswärts essen. Im Endeffekt sind wir morgens kurz raus, Mittagessen in der Wohnung, nachmittags kurz raus,. dann wieder Wohnung. Wetter war so mittel. Alles in allem lohnte es sich nicht. Und mit so kleinen Kindern konnten wir auch nicht Skifahren oder snowboarden gehen, zudem fährt der Vater der Kinder eigentlich nicht.

    Naja... sorry, keine Hilfe. Ich würde empfehlen, einfach Zuhause eine ruhige Kugel zu schieben, und von da auch Dinge zu tun.

    oh sehr cool, danke!

    oh Leute, ihr seid toll! Danke danke danke. Ich wusste, dass es eine gute Idee ist, hier zu fragen #blume die Raben sind einfach gut.

    Tim Mälzer sagt mir nix, muss ich demfall googeln #cool

    Ich schreib mir alles schön auf :-)

    wie kommt man eigentlich am besten rum? Ist das alles fussläufig? Oder wie kommt ihr Hamburger und Hamburgerinnen und Hamburg-Touris so rum? (abgesehen vom Rad, das werde ich nicht haben, es sei dann man kann mieten). Wohnen werde ich in Hamburg St.Georg, ziemlich nahe am Hauptbahnhof.

    Nicht seltsam oder abgefahren, aber wenn ich allein in Hamburg wäre, würde ich auf jeden Fall u.a. in die Elbphilharmonie gehen. Und in die Deichtorhallen schauen.

    Elbphilharmonie hab ich schon auf der liste :D

    Was sind die Deichtorhallen, das klingt nach Hafen.

    Liebe Raben,


    ich bin ein Wochenende in Hamburg. Ohne Kinder. Ohne Arbeitsverpflichtungen (keine Konferenz!!). Einfach nur zum Spass.

    Habt ihr Tips, Ideen?

    Ich mag Museen. Alles historische, alles mit Kunst.

    Musik. Irgendwas zum Hören/Tanzen? Irgendwelche abgefahrenen Lokale? (kein techno, kein elektro, kein hiphop)

    Orte, wo man gut essen kann?

    Gibt es irgendwelche seltsamen Orte, Winkel oder sonstwas?

    wo trifft sich Hamburgs links-alternative Szene?


    danke!!!!

    Ich behaupte ja immer noch, dass diese strengen Regeln rund ums Wochenbett daher kommen, dass die Frauen sonst nicht mal zu der Zeit von Feldarbeit und harter Arbeit im Haushalt verschont geblieben wären. Also lieber "die kann dann gar nichts" als "oh, sie kann ja doch etwas, dann kann sie gleich alles".

    nicht nur das. ich glaube auch das kam davon, dass viele Frauen und Babies kurz nach der Geburt starben. Es war ein liminaler Zeitraum, in dem nicht unbedingt klar war, dass die Mutter oder das Kind überleben würden.

    ich brauchte kein Wochenbett, meine kinder auch nicht #weissnichtdie waren auch nie "Reizüberflutet" oder sonstwas. kind2 war das erste mal auf einem Spielplatz, da war sie ca. 1 Woche alt, sowieso war bei kind2 sofort normales leben angesagt, die hatte ja eine grosse Schwester, die auch noch ein Leben hatte. Ich selbst war auch mit beiden Kindern alleine, sobald ich aus dem kh kam, da war kind2 4 Tage alt. da musste ich alles machen. Nix mit liegen oder sonstwas. ich war aber wie gesagt auch nicht so der typ für. Ich langweilte mich zuhause mit 2 Kleinkindern grauenhaft.

    ich würde auch grundsätzlich davon ausgehen, dass schlimme Nächte die Regel sind. Und zwar noch lange. Dann bist Du positiv überrascht, wenn das Kind doch mal schläft, aber niemals würde ich das für normal halten. Ich hatte das andere ende der Skala. Meine Grosse schlief mit 3 das erste Mal länger als 3-4h am Stück. Durchgeschlafen hab ich das erste Mal eine Nacht als kind2 3 war...

    kommt an den Rheinknie... so voll ists hier nicht... die arbeiten auch daran, dass es den Touris vergällt wird, weil im Sommer die gesamte Stadt zur Grossbaustelle wird. Auch im Juli kann man das Münster besteigen, ohne dass man in einer langen Schlange nach oben wandert.

    krass... ich war 1997 in Prag im Juli... und das war nicht sonderlich überlaufen. Muss sich ziemlich geändert haben.

    Ansonsten in der Nebensaison fahren... oder eben zu speziellen Zeiten wo keine*r da ist hingehen - frühmorgens, spätabends etc.

    kühlen und tapen, sonst nichts. das war jedenfalls die Devise bei meinem gebrochenen Mittelzeh. Tat furchtbar weh und war komplett schwarz. aber operiert hätten sie nur, wenn offen oder völlig schief etc.

    Ich schneids mal hier an, weil es die TE vielleicht auch interessiert (sonst entschuldige) : wie trocknet ihr länger unterwegs seienden Camper eure Wäsche? Ansammeln tun sich hier nämlich va nasse Handtücher und nasse Klamotten/Jacken... . Da such ich für mit Familie noch nach DER Lösung für unterwegs. Grad im Bus finde ich das sehr herausfordernd.

    wir haben sie manchmal während dem Fahren über die Rücklehnen der Sitze ausgebreitet oder wie halt platz war (ohne Kinder war das einfacher...), oder dann tatsächlich mal einen tag auf einem Campingplatz pause gemacht und die Dinger getrocknet. Im Norden öfter mal in den Räumen (Küchenräume oder Gemeinschaftsräume), da fand ich es aber auch eine Herausforderung, im Gegensatz zum Süden, wo manchmal alles innerhalb von Stunden trocken war, sobald sich die Sonne zeigte. Im grossen Wohnmobil hatten meine Eltern eine gespannte Schnur - aber das taugt nix für einen VW-Camper.