Beiträge von ainu

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    elfchen hatte nie einen schnuller. sie hatte so um ihren 2ten geburtstag rum mal eine phase, wo sie ihn spannend fand (bemerkte durch die krippe, dass andere kinder sowas haben), ich hab ihr dann einen gekauft, aber sie hat nur mit ihm gespielt, nicht als nuckel gebraucht, irgendwann war er nicht mehr interessant.


    mini hat auch keinen. ich hab einfach keinen gegeben. wozu?


    fürs protokoll: beide kinder sind daumenlutscher.

    ich dachte naturwissenschaften sei "was richtiges" #angst
    hier scheint es jedenfalls massenhaft naturwissenschaftliche stellen zu geben, jedenfalls gefühlt... aber warscheinlich ists immer die perspektive, die man gerade einnimmt. ausserdem dachte ich, dass bei "euch" alle eh promoviert sind. und ohne promotion man gar nichts bekommt.


    ach mann, ich drück dir die daumen und fühle mit.

    Wir haben noch unser 2-Mann-Tunnelzelt und würden es erst mal damit versuchen. Oder meint ihr, man braucht ein größeres? Ich bin noch nie mit Auto zelten gewesen und frage mich, wie man das mit dem Gepäck macht. Vermutlich lebt man dann ja aus dem Kofferraum, denn ins Zelt kann man ja nix räumen...

    haben wir gemacht, ok, es war ein 3mann-salewa-mit winzvorzelt. elfchen war 15monate. wir haben 3 wochen in england verbracht. 2 wochen davon bei regen #pinch und was war: elfchen pennt ab 8h im zelt. eltern hocken im auto und trinken rotwein :wacko: öhm. nee. definitiv ein grösseres zelt. bei schlechtem wetter ein segen. wir haben das kleine zelt zwar noch, haben aber mittlerweile ein grosses familienzelt, da kann das kind in der schlafkabine pennen und wir im zelt sitzen bei regen.


    achja. wie die letten das machen ist mir schleierhaft. die schaffens, 6 leute in einem iglu-zelt unterzubringen. vielfach im baltikum so erlebt: grosse familie, fettes auto, winzzelt. #weissnicht #flehan

    mia: oh, ich bewundere das. um 22h noch hinsetzen können zu arbeiten, geht bei mir gerade gar nicht und ich müsste so dringend, hast du ein patentrezept, wo nimmst du die energie her?


    zum thema: meine kinder sind noch klein, aber ich selbst kann mich noch gut an die zeit bei mir erinnern: ich hab vor allem gelesen oder geschrieben - meine erste lange selbsterfundene geschichte stammt aus der zeit. 122 seiten handgeschrieben #freu . und ich hab oft dann meine hausaufgaben gemacht (was meine mutter nicht so super fand #pfeif ).

    ich hab ein ähnliches problem. wir wollen unseren hartan skater definitiv nicht in urlaub nehmen, der füllt sonst schon mal den kofferraum 8I (sonst sind wir ohne auto unterwegs, klein zusammenlegbar war also für mich nie ein kriterium für einen kiwa). mini wird aber zu unserer urlaubszeit zwischen 4.5 und 5.5 monaten sein. hm. sitzen ist da nicht. wir haben den ergo, der kommt sicher mit, momentan ist der aber so dermassen out bei dem kind, überhaupt sind traghilfen grad echt nicht beliebt hier #heul (der versuch mit dem manduca steht noch aus, tt geht gar nicht #hammer )
    so. ich möchte also einen buggy. aber so ein riesenteil wie verlinkt geht ja gar nicht, das ist kein buggy, sondern ein kiwa.


    und baby: ich hab die erfahrung gemacht, dass es sich lohnt in einen guten buggy zu investieren, den hast du nämlich je nach dem wirklich lange! mein erstes kind liess sich, sobald es laufen konnte, nicht mehr tragen. wir haben damals einen billigbuggy gekauft und es bitter bereut, das ding ist schrottreif. also lieber in einen guten investieren.


    so, meint ihr die angegebenen modelle eignen sich auch, um ein 5monatiges spazieren zu fahren? oder sie mal drin abzulegen?

    Das Buch fängt in der Steinzeit an und zeigt immer den gleichen Strassenabschnitt, wie er sich in den Jahrtausenden verändert bis heute.

    solche bücher fand ich als kind soo toll! da gabs auch mal eins zu einer stadt - möglicherweise zürich? ich weiss es nicht mehr...


    hier kommen gut an:
    mein erstes ritterbuch, barbara wernsing-bottmeyer - aber ist eher anspruchsvoll, elfchen ist dafür eigentlich fast noch zu klein.
    was passiert auf der ritterburg, hans-günther dörring - elfchen findets super, wir habens mal auf dem flohmarkt gekauft und leider nicht realisiert, dass es auch für grössere kinder war (jetzt fehlen die hälfte der klappen #augen ).

    katrin, an mein herz!!! ich hab auch immer das gefühl, dass camping immer mehr zum outdoor-ferienwohnungdingens mutiert. dieses jahr bin ich arg auf die welt gekommen, viele plätze, die vor 10-12 jahren noch normale campings waren, sind jetzt zum grossen teil mit mietunterkünften gepflastert #heul ich meine, hallo?!?! warum?? :stupid: ist das irgendwie der neue trend? ist das euch auch schon aufgefallen? oder wars schon immer so und ich hab nur meine augen verschlossen?
    und ja, ich freu mich auf den thread in der gartenlaube!!



    mitnehmen: kommt ja immer drauf an, wo man hingeht und was man vorhat und wie lange man unterwegs ist. im norden braucht man zwangsläufig mehr kleidung als im süden, resp. muss auch die etwas dickere jacke mit, während im süden die dünne oder keine ausreicht. schweden damals ohne guten, dickeren schlafsack wäre der killer gewesen, auf korsika geht das ohne probleme auch noch im september mit einem dünnen. grösse des zelts stimmen wir aufs gefährt ab, gehen wir mit auto, gern ein grösseres, mit den rädern gibts das kleine. tisch und stühle besteht der mann mittlerweile drauf (wenn wir mit auto gehen). ansonsten haben wir jahrelang mit einer picknickdecke gecampt, war kein problem.

    hach, ich bin ganz durcheinander... #hammer ich blick solche nickwechsel eh nicht... naja. ich bleib dann mal so. wieso einen namen, den man seit...2000 8I ...in irgendeiner form mit sich herumschleppt, ändern... (ich weiss schon, es gäbe gründe von wegen stalken und was weiss ich, aber gut... #weissnicht )


    Wohin?
    Wir sind mutig(oder bekloppt, mal sehen) und fahren ohne Reservierung drauf los nach Frankreich(Ärmelkanal, dann Richtung Atlantik, ganz langsam) , in einer Zeit wo wahrscheinlich sämtliche Franzosen die Zeltplätze belagern. Wir hoffen bei den kleineren Plätzen noch unter zu kommen. Unser Zelt ist nicht sehr groß und Strom brauchen wir auch nicht.

    hm... haben wir 2007 auch so gemacht - also zuerst loiretal (burgen und schlösser!), dann atlantik (meer!), dann dordogne/vezere-tal (steinzeit und noch mehr burgen und schlösser!), dann heim. wir waren aber damals ohne kinder mit einem kleinen 2mann zelt ohne strom. wir waren im juli (aus beruflichen gründen).
    campingplätze am meer werden ein problem ohne reservierung. die sind ziemlich voll. wir waren auf kleinen campings im landesinnern oder camping a la ferme (haben den vorteil, auch billiger zu sein). nur hat es da für kinder oft nix, also kein spielplatz und so. (loiretal war kein problem, vezere/dordogne waren die zwei campings, die wir am fluss aufgesucht haben, voll, alles andere war kein problem). oft haben die franzosen auch ganz akzeptable "dorfcampings" (camping communale). zum meer muss man aber je nach dem eine längere fahrstrecke in kauf nehmen.

    Ich muss gleich mal nerven wegen der geschützten Bereiche. Ich nehme an die sind hier gleich geblieben wie drüben. Ich sehe hier aber lediglich die Ausstellung.
    So Sachen wie Kinder mit Handicap, Leben als Ehepaar 2.0 und die ganzen andren geschützten Foren fehlen mir hier *heul*.


    Und grad hab ich auch noch festgestellt das meine Waschmaschine scheinbar hin ist.

    geht mir auch so :| muss ich wieder warten, bis ich 100 beiträge zusammenhabe?