Beiträge von Amber

    ich wünsche dir, dass du jetzt ganz schnell schlafen kannst!

    Ich hab inzwischen 1 Liter Wasser intus. Jetzt bin ich nicht mehr durstig, aber auch überhaupt nicht mehr müde

    Heute mit dem lärmempfindlichen Kind bei Ikea im Restaurant. Wir sitzen ca. 5m neben der Stillecke, die auch als solche angeschrieben ist.


    Kind ist vom Lärmpegel schon ziemlich genervt, schaut sich um und fragt dann: "Mama, kann ich dort ein bisschen in die Ecke sitzen, wo es leise ist?"

    ich bin 42 und hab das Problem seit 2-3 Jahren. Ich bin in diesen Tagen nicht schlecht gelaunt, sondern hoch aggressiv. Ich weiß es, aber ich kann nichts dagegen machen. Ich heule, schreie, hab überall Wehwehchen, starke Kopfschmerzen,..

    Ganz übel.


    Ich habe Verschiedenes probiert, nichts hat geholfen. Nun nehme ich seit April in der 2. Zyklushälfte Hormone, und es geht mir VIEL besser. Ich hab nicht mal mehr darüber nachgedacht, jemandem an die Gurgel zu gehen :D und ich hab keine einzige Schmerztablette genommen seither.


    Alles Gute für dich!

    Meine 6-jährige Tochter N. hatte heute Kinderbesuch von ihrem Freund P. Ihre Kindergärtnerin heiratet bald, verliebt sein & heiraten sind daher grad sehr interessante und viel besprochene Themen.


    N. fragt P.: P., bist du eigentlich in E. verliebt oder in mich?

    P. antwortet ihr: Ich bin in E. verliebt.

    N. denkt kurz nach und sagt dann: Das kann sich ja noch ändern.


    #love

    Ich bin da durchaus streng und kann auch die Haltung "sie sind halt noch klein" nicht unterschreiben.

    Ich bin da auch eher streng, und das "sie sind halt noch klein" hat mich nicht zum Nachdenken gebracht, weil ich meine, dass ich nachsichtiger sein muss, sondern weil ich den anderen glaube, dass sie es mit 8 Jahren teilweise einfach noch nicht besser können.

    Ich MUSS mich darauf verlassen können, dass mein Kind sich an unsere Abmachungen im Straßenverkehr hält. Und das weiß auch mein vierjähriger! Ich hab Glück, er ist diesbezüglich sehr zuverlässig. Würde er ein einziges mal an der Straße nicht stehen bleiben, dürfte er ausschließlich und nur noch neben mir fahren oder müsste erst mal laufen um mit mir das stehen bleiben zu üben.

    Das ist Teil des Problems: mein Sohn war EXTREM zuverlässig in der Vergangenheit. Ich konnte ihn schon mit 2 überall mit dem Laufrad mitnehmen, er hat auf jedes Stopp gehört, er fährt schon lange allein mit dem Roller, es gab nie ein Problem. In der ganzen Dorfmitte gilt er als der Zuverlässigste und die anderen dürfen eher dann mit, wenn er dabei ist. Dieses Verhalten ist ganz neu.


    Er hat aber auch in der letzten Zeit eine Menge durch, hatte eine sehr schlechte Zeit in der Schule, war ein halbes Jahr krank ohne eine Diagnose zu bekommen, hat nochmal so lange gebraucht, um halbwegs gesund zu werden. Er hat gerade viel zu tragen. Das war auch das Argument meines Mannes, als er mir gesagt hat, dass er "Roller & Fahrrad weg" zu streng findet. Und da hatte er recht!


    Wir haben heute nochmal mit ihm geredet und ihm Übungsfahrten angekündigt. Er wird mit uns mehrere Runden drehen müssen, bevor er wieder allein mit dem Roller fahren darf. Fahrrad gibt es erstmal nur in Begleitung von uns, allein nicht mehr.

    Danke, der Gedanke, dass er noch klein ist, hat mich jetzt beruhigen können.


    Mein Mann und ich haben darüber gesprochen und wir werden wieder mit ihm üben. Er fährt eben schon sehr lange Roller und seit längerem auch allein.


    Hier auf dem Dorf dürfen das fast alle Kinder, ihm das verbieten geht eigentlich nicht. Und ich hab das auch im ersten Moment gesagt, als der Schreck ganz frisch war.


    Ich spreche morgen nochmal mit ihm.

    Unser 8-Jähriger ist heute wenige Meter vor uns mit seinem Roller ohne zu bremsen oder zu schauen über eine Straße gefahren. Es kam gerade eine Frau in einem Auto angefahren, die glücklicherweise langsam gefahren ist und auch eine sehr gute Reaktion hatte.


    Es ist nichts passiert, aber mir sitzt der Schreck immer noch in den Gliedern. Das war das zweite Mal innerhalb von ca. 3 Monaten, dass er so etwas gemacht hat. Und jetzt muss es Konsequenzen haben, die über ein Gespräch hinaus gehen.


    Ich hab gesagt: Roller und Fahrrad weg bis Mitte April.


    Mein Mann findet, ich bin viel zu streng.


    Mir fällt noch ein, Roller und Fahrrad ausschließlich neben mir, und zwar wirklich NEBEN mir, denn wie wir heute gesehen haben, reichen wenige Meter VOR mir nicht.


    Habt ihr andere/bessere Ideen? Ich bin immer noch völlig durch den Wind und würde ihn wirklich am liebsten gar nicht mehr fahren lassen.