Beiträge von Bergsee

    Bei uns ist Montag die Anmeldung, ich bin schon aufgeregt #hammer . Die Schuluntersuchungstermine bekommen wir dann dort, sie finden dann meistens im Frühling statt.

    Das war bei meinem Grossen auch so. Wir haben ganz langsam eingewöhnt, wochenlang blieb er nur eine Stunde, dann zwei und nach drei Monaten erst drei. Ich hatte allerdings Zeit, weil ich wegen kleinerem Geschwisterkind zuhause gewesen bin. Bis Januar ist aber noch hin, ich würde ihn viel Zeit geben und evtl. Lärmschutzkopfhörer. Alle meine Kinder waren erst mit fünf richtig glücklich im Kiga, hatten Freunde usw. Manche brauchen eben länger, wichtig wäre mir nur, das es ohne Tränen klappt. Hat er ein Kuscheltier dabei? Meine brauchten das auch.


    Ich bin mir sicher das wird noch, alles Gute euch.

    Rückstellung, das ist mein Thema. Hier in NRW ja der 30.9 sonst würde ich es auch machen bei meinem Mittleren, er ist von Mai 2010. Das wird nie und nimmer klappen, seufz. Aber 31.12 das ist echt hart, ein Glück wurde das geändert.


    Wir hatten vor zwei Wochen den Tag der offenen Tür unserer Wunschschule und in zwei Wochen sollen wir zur Anmeldung auftauchen. Wir haben zwar freie Schulwahl, dürfen uns aber nur an einer Schule anmelden und im Schreiben vom Schulamt stand wieder, das es keine Garantie auf Plätze gibt, nach Ostern bekommen wir erst bescheid obs geklappt hat. :stupid: Das kenne ich vom Grosskind, und dann wieder die Panik das Kind irgendwo unterbringen zu müssen.


    Ansonsten ist bei uns alles ruhig, das Kind isst nun zu Mittag im Kiga und ist glücklich und interessiert sich auch sehr für Schulranzen. ;)

    Wir hatten jetzt auch schon den Tag der offenen Tür und im Nov. sind dann die Anmeldungen, der Direktor hat uns Mut gemacht, das wir auf jeden Fall einen Platz sicher haben. Ich hoffe das es dann auch wirklich so ist. Das Kind selber war vom Probeunterricht aber nicht angetan, er fand es ziemlich langweilig. Ich finde es so furchtbar, das ich ihn hier in Nrw nicht zurückstellen kann. grummel.

    Meine dritte Schwangerschaft war mit abstand die schlimmste und ich habe einen Abstand von vier Jahren. Ich war dauermüde, überbelastet und total erschöpft und zwar durchgehend. Dafür war die Geburt easy und wunderschön. Der Kleine ist inzwischen schon 17 Mon. und man vergisst das, ich würde es also wieder tun, würde mir nur mehr Unterstützung vom Umfeld wünschen.

    Ich bin jetzt auch schon im Fieber, am 19.9 ist Tag der offenen Tür an unserer Wunschschule und im Nov. beginnen die Anmeldungen, ich habe schon Panik das wir wieder keinen Platz kriegen werden, genau wie beim Grossen, es handelt sich dieses mal aber um eine andere Schule. Bitte drückt dann alle die Daumen, wenns soweit ist. Ich krieg hier deswegen schon die Krise.



    @ Fürchel: klasse Werte, meiner ist auch ca. 110 cm gross, wiegt aber höchstens 16 oder 17 kg.

    Ich habe inzwischen drei Jungs, und fand das erste Jahr mit den dreien irrsinnig anstrengend, aber unser Jüngster ist so ein Sonnenschein ich würde es immer wieder machen. #love Die Umstellung von zwei auf drei fand ich aber grösser, als von eins auf zwei, keine Ahnung warum, aber es lohnt sich. Also nur zu. ;)

    Oh je, ich wollte dich nicht verschrecken, wenn du meinen Beitrag meinst. Inzwischen ist er übrigens fünf Jahre und superlieb, aber die Beikost hat eben viel gebracht, er ist auch heute noch mein Vielfraß. #love

    Das erinnert mich an meinen zweiten Sohn, der war auch super entspannt die ersten fünf Monate und plötzlich war alles anders. Bei ihm brachte die Beikosteinführung viel. Er war das einzige Kind von mir, das Brei aß und das in rauhen Mengen. Ansonsten schob ich es auch auf einen Wachsstumsschub, ich wünsch dir viel Nerven. Achso, was mir noch einfällt, ab ca. 5 Mon. begann er nur noch auf mir drauf zu schlafen, das hielt einige Monate lang.

    Ich habe Sepp heute früh gewogen, zarte 16 kg hat er. Der Bruder kam aber mit 17 kg in die Schule, deswegen mache ich mir da keine Sorgen, Sepp ist grösser und schwerer als sein Bruder mit fünf.


    Ich habe ja schon geschrieben, das Sepp in eine andere Schule gehen soll als der Bruder, ich hoffe so sehr das es klappt, es ist eine stinknormale GS und trotzdem bekommen wir hier in der Großstadt keine Schulplätze, dabei heisst es doch immer es werden zu wenig Kinder geboren. Kigas werden gebaut, aber wohin mit den Schulkindern? :stupid: #weissnicht

    Mein Grosser hat auch einen tollen Lehrer, den er zum Glück bis zur vierten Klasse behalten wird. Ich kenne hier viele Eltern in unterschiedlichen Klassen und die meisten sind mit den Lehrern und Lehrerinnen sehr zufrieden. Das gibt mir auch Hoffnung für die Geschwister.



    Was die Uhr betrifft, meiner kann das noch gar nicht. Mit Müh und Not die volle Stunde, obwohl es schon im Lehrplan vorgekommen ist. Wir haben zwar Ferien, aber er will nicht üben, dafür habe ich ihn zum Schwimmkurs zwangs angemeldet, heute ist das zweite Mal und er ist nicht sehr erbaut. Aber mir ist das schwimmen wichtig, er ist ja schon 8 und kann es noch nciht.

    Wow Schuleingangsuntersuchungen jetzt schon, wahnsinn. Bei uns bekommen wir die Termine erst nach der Anmeldung in der Schule und die Anmeldungen sind immer hier im November. Leider können wir ja hier in NRW nicht zurückstellen, aber inzwischen denke ich unser Mittlerer schafft das nächstes Jahr mit der Schule. Die Windeln sind wir nun auch endgültig los, das hat mir ja schon Sorgen bereitet. Leider will er momentan nicht in den Kiga weil sein liebster Freund nun dieses Jahr schon in die Schule kommt und sein Lieblingserzieher auch aufgehört hat. seufz.

    So früh schon, bei uns ist die Untersuchung erst nächstes Jahr. Nächsten Monat hat er eine U (ich weiss gar nicht welche #schäm ), da werde ich um Logopädie bitten und endlich sind wir die Windeln los, ich bin so froh. :)

    Ich bin jetzt vielleicht die Ausnahme, aber ich habe einfach gestillt wann das Kind es wollte. Das war beim ersten Kind sowieso wenig, er kam aber oft wenn ich mich hinsetzte für ganz kurz. Das war für mich ok, ansonsten war er immer sehr beschäftigt. Zum Einschlafen, in der Nacht und zum Aufwachen wurde auch gestillt, das störte mich nie. Beim zweiten Kind war es genauso, nur war er ein Junkie. Er stillte oft und lang, aber auch das war für mich ok. Ich würde nur es eingrenzen, wenn es mich stören würde und natürlich gab es Situationen da konnte ich gerade nicht, da habe ich gebeten zu warten. Manchmal ging es ohne Tränen manchmal mit. Meine Kinder haben mit 18 Monaten erst langsam angefangen zu essen, es wurde immer mehr, trotz stillen.