Beiträge von Yeza

    Thema Eis:

    ich würde das "paupau deli" empfehlen. das eis dort ist von einer lokalen eismanufaktur. wir kommen leider zu selten dazu, weil es kein pau pau eis in unserem direkten umfeld gibt, aber das wäre für euch fußläufig...


    wenn es ein richtiges freibad sein soll: recht voll sind sicherlich alle, aber aufgrund des großen geländes mögen wir das albert-schwarz-bad in heidenau.

    doanka

    Ich hab mal ein Handy-Foto gemacht. Das ist allerdings nicht so tolle Qualität. Müsste mein Mann mit der Kamera nochmal richtig fotografieren, aber es liefert erstmal einen Eindruck. So sehen meine Achseln aus ohne, dass ich schwitze oder sowas. Also Normalzustand. Im Moment fühlt sich die Haut total reizlos an.


    https://i.imgur.com/RwmUrMf.jpg

    Hast du das nur in den Achseln oder noch an anderen Stellen am Körper. Hört sich so ein bisschen nach Keratosis Pilaris (Reibeisen/Erdbeerhaut) an. Das ist eine Verhornungsströrung der Haut, bei der sich das Kreatin um die Haarfollikeln sammelt und nicht richtig abtransportiert wird. Dadurch entstehen diese kleinen Pickelchen. Sind harmlos. Allerdings rasieren und zu dolles rubbeln, kann die Haut irritieren es "schlimmer", im Sinne von sichtbarer machen.

    Helfen, um sie optisch zu minimieren, (ganz wird es nie verschiedenen) können chemische Peelings mit Bha oder Aha.

    Betrifft bei mir wirklich nur die Achseln. Reibeisenhaut klingt dadurch erstmal wenig plausibel. Zumal die Haut dort weder trocken noch rau ist. Da ist nichts zum Peelen.

    Ich würde zu einer anderen Hautärztin gehen, um abklären zu lassen, was das ist.

    Wenn das so einfach wäre (Bin doch froh, wenn ich irgendwo meinen Facharzt habe und nicht um Aufnahme betteln muss)... vielleicht geh ich erstmal noch einmal zu ihr und lass es zumindest angucken.

    Vielleicht ein Pilz, wenn es so juckt? Gute Besserung!

    Danke! Pilz glaub ich nicht so recht. Es juckt ja nur manchmal und sieht auch anders aus, als das was man im Netz so dazu findet. Aber ich weiß es natürlich nicht. Mir scheinen eher die Haarwurzeln oder Schweißdrüsen überempfindlich und geschwollen (so jede einzeln).

    Hallo,


    seit einigen Jahren habe ich das (mir peinliche) Problem, dass die Haut in den Achseln nie mehr glatt ist sondern permanent wie Gänsehaut aussieht. Als das anfing, habe ich aufgehört zu rasieren, weil ich dachte, dass es davon kommt. Ich habe seitdem nur noch ab und an etwas getrimmt. Aber es wird nicht besser. Ab und an juckt es auch ganz fürchterlich, aber nur sporadisch (alle paar Wochen mal). Ansonsten sieht sie aber reizlos aus. Beim Hautarzt habe ich mal danach gefragt. Die Dame hat es sich nicht mal angeschaut, sondern mir geraten mich zu rasieren und entweder mit Desinfektions-Waschlotion zu waschen, oder Anti-Pilzcreme zu schmieren oder irgendwas Kortisonhaltiges. Ich hab der Lotion eine Chance gegeben, aber das hat überhaupt nichts gebracht. Wie Pilz sieht es mir aber auch nicht aus.

    Gerade jetzt, wo ich wieder viel achselfrei herumlaufe, ärgere ich mich darüber und frag mich, ob es nicht doch irgendetwas gibt, was ich tun kann, damit die Haut wieder etwas glatter wird. Es war ja nicht immer so. Vielleicht hat von Euch noch jemand irgendeinen heißen Tipp?

    Yeza Ich bin Nähanfänger, aber meine Schwiegermama gab mir den Tipp, zuerst von innen einen Bügelflicken zu befestigen und dann mit ZickZack in passender Garnfarbe mehrmals Kreuz und quer drüber nähen. Sieht toll aus, wenn sie das macht - ich muss noch üben #rolleyes Ist auch sehr fummelig, den Kniebereich unter den Nähfuss zu wurschteln. Aber die Hosen sind erstmal wieder benutzbar #cool

    Bei einer Hose hab ich auch einen Flicken aus Jeansstoff passend zugeschnitten und einmal ringsrum festgenäht. Sieht auch ganz brauchbar aus

    Danke! Das probier ich mal aus. Hosen gehen immer so fürchterlich schnell kaputt bei den Kids... #hmpf

    Heute habe ich meine Nähmaschine wieder zum Laufen gebracht und mich auf den riesigen Stapel zu flickender Kinderklamotten (hauptsächlich Hosen mit löchrigen Knien) gestürzt.

    Wie bekommt man denn Kinderhosen mit der Nähmaschine geflickt? Hosenbein auftrennen, oder gibt's da noch einen trick17? (Solche Hosen hab ich hier auch zuhauf und nähe meistens per Hand - was ziemlich mühselig ist und auch nicht immer gut klappt)

    Danke Euch!

    Bin jetzt in KH eingewiesen und bleibe in jedem Fall über Nacht da #hmpf

    Dann drück ich Dir mal die Daumen, dass es eine ruhige Nacht wird in der die Kopfschmerzen nachlassen.


    Hattest Du denn noch mehr Symptome? Mein Sohn ist vor kurzem gefallen und hat scheinbar mit dem Kopf gebremst. Bei ihm sah man auch nichts, aber er klagte zunehmend über Kopfschmerzen. Dann unscharfes Sehen, ganz lichtempfindlich, wusste nicht mehr wie es genau passiert war und schließlich war ihm auch noch schlecht. Im KH wurde er aber nicht behalten. Wir sollten wiederkommen, falls er erbricht (was gott sei dank nicht passiert ist). Hat mich etwas gewundert, dass sie ihn nicht zur Beobachtung dabehalten haben...

    ch hab grad Weltfrust und muss das kanalisieren, deshalb eine Umfrage die die Welt nicht braucht.

    Meine zwei Kinder sind a) ausgeprägt chaotisch (4,5 Jahre) und b) in der “Ich packe alles aus und räume es woanders wieder ein“-Phase (16 Monate). Ergo ist hier kein Spiel komplett und nichts geordnet - Lego im Puppenhaus, Dominosteine im Kaufladen und Memorykarten im Bücherregal.

    Sortieren? Lassen? Auf so viele ausgleichende Kräfte hoffen, dass irgendwann alles genug gekreist ist und wieder an seinen Platz kommt?

    Für Dein Inneres Wohlbefinden (solte Dein Frust daher stammen): Sortieren. Am besten ungestört und ganz penibel. Mir hat das immer ein unglaublich gutes Gefühl gegeben. Die Kinder haben ihr aufgeräumtes sortiertes Zimmer geliebt und mitunter macht es die Große inzwischen selbst gern mal. Und wenn keine Zeit dafür ist - Augen zu und drüber wegsehen, bis Du Dir das mal wieder "gönnen" kannst. #nägel

    Ebenfalls SN.

    Jede Klasse bleibt strikt für sich. Es wird sicher versetzte Anfangs-/Pausen-/Essens- und Endezeiten geben, aber grundsätzlich rechne ich damit, dass alle Kinder täglich 3-4 Stunden Unterricht haben werden. Im Laufe der nächsten Woche wird das konkretisiert für jede einzelne Schule.

    Auf die Umsetzung bin ich gespannt. Hier sind es 16 Grundschulklassen (4-zügige Schule, 28 Kinder pro Klasse). Wie die sich aus dem Weg gehen sollen, ist mir absolut nicht klar.

    Ich finde die Entscheidung schon sehr gewagt... Aber ob es aufgeht wird die Zeit zeigen.

    Ich würde sagen, das sind Schmerzen wegen eines Zahnnervs: Der Zahnnerv ist bereits teilweise oder ganz abgestorben ... das gibt dann eine Entzündung im Kieferknochen unterhalb des Zahns ...


    Bei Wärme werden solche Entzündungs- oder Druckschmerzen mehr (eben typischerweise nachts oder wenn es im Sommer das erste Mal so richtig war wird, dann sind die Zahnarztpraxen plötzlich voll von Menschen mit Abszessen oder eben einfach Druckschmerzen ...)

    so kenne ich das auch.

    Und doch, Deutschland ist recht schick und nein, Norwegen ist auch nicht überall schön und das Langsamfahren mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 50 km/h nervt manchmal sehr. Man muss ja unter anderem auch so langsam fahren, weil die Wege entweder so schlecht sind oder so unübersichtlich gebaut, entspanntes Fahren ist da auch nicht.

    Ja, Deutschland hat definitiv schöne Ecken - nur die wenigsten sieht man von der Autobahn aus (weil Du geschrieben hast, dass man beim Autofahren ja auch was von der Landschaft sieht).

    Von Norwegen kenne ich nur ein paar wenige (Fern-)Straßen im Norden und die waren recht schick und da konnte jeder seine 80 oder 90 km/h fahren. Das war einfach sehr enspannt, weil es im Prinzip für niemanden Grund zum Überholen gab.


    Zum Aufstieg zur Pfeishütte: geht ihr von Scharnitz los? Das ist so viel ich weiss die leichteste Strecke, für den Anfang bestimmt gut. Das schafft ihr bestimmt, und soo schlimm sind 700 hm nun auch wieder nicht, es kommt auch immer darauf an, auf wieviele km diese 700 hm verteilt sind.

    Wir werden sogar bis zur Möslalm gefahren und laufen dort erst los. Die Strecke sollte sowas um die 8 km lang sein.

    Das gute am Auto fahren: man sieht so viel mehr vom Land als wenn man nur drüber fliegt

    Uff, da magst Du recht haben. Nur habe ich wenig Fahrpraxis, fahre nicht besonders gern und in Kombination dann auch bestimmt nicht sonderlich sicher. Autofahren stresst mich sehr, wenn ich selbst fahren muss... Aber lange Strecken kann mein Mann unmöglich alleine fahren... und fürs Fliegen bin ich nun auch nicht gerade.

    Für die Alpen werd ich mal nach der Machbarkeit mit der Bahn schauen. Auf der Hütte brauchen wir ja kein Auto und danach könnte man sich ein kleines für ein paar Tage mieten... (oder so). Mal sehen, ob das auch umsetzbar ist.


    Wir fahren mit dem Auto nach Kristiansand (8 Stunden Fahrzeit) und übernachten dort, gehen am nächsten Tag in den Tierpark und setzen abends mit der Schnellfähre (2 1/4 Stunden) nach Dänemark über, übernachten nochmal in Dänemark, bevor wir am nächsten Tag zu meiner Schwiegermutter fahren (an der Nordseeküste).

    Und zurück nochmal das Spiel? Wow, Respekt. 4 Tage An- bzw. Abreise, oder hab ich mich verzählt? Und in Deutschland sieht man ja nun nicht so spannende Landschaften wie in Norwegen (zumal dort wenigstens alle ganz entspannt ein Tempo fahren - großer Vorteil für jemanden wie mich).

    HeikeNorge
    Es wird die Pfeishütte. Kopfschmerztablette und viel trinken (besonders das!) werd ich mir vormerken für eventuelle Anpassungsschwierigkeiten. Ich hab hier schon mitbekommen, dass ihr als Familie sehr 'bewandert' seid :-) - da können wir sicher nicht mithalten (grad im Hinblick auf Zeiten). Wir versuchen zwar regelmäßig wandern zu gehen, aber es gelingt uns nicht immer die Begeisterung bei den Kids zu wecken bzw. unterwegs aufrecht zu erhalten.

    Wie reist ihr denn eigentlich an - so von Norwegen?

    Das ist übrigens auch noch mein fester Plan - in 2-3 Jahren Urlaub in (Nord)-Norwegen und dort wandern - nur vor der Anreise graut mir...

    Das möchte ich auch nochmal betonen. Die üblichen Gehzeitangaben beziehen sich meiner Erfahrung nach auf geübte Erwachsene und beinhalten keine Pausen.

    Danke, das werden wir berücksichtigen. In der Hinsicht fühle ich mich bei diesen Bergferien gut aufgehoben. Die Hüttenwirte können aus Erfahrung sicher Tipps geben, welche Touren wir mit den Kindern schaffen würden (bzw. auch was für uns Erwachsene in Frage kommt).

    bedenke bei der Höhe auch, dass es je höher desto anstrengender für den Körper. Ich merke es schon, wenn wir die Verwandtschaft auf 1200 m besuchen und das sind nur 500 m über meiner "Normalhöhe" . Da dauerhaft zu sein ist was anderes als eine Wanderung, gerade für Kinder (wobei es sicher auch nicht schadet, wenn man abends richtig müde ist )

    ich glaube, das mit der höhe werden wir wohl ausprobieren müssen. für mich und meinen mann sehe ich da kein problem. bei den kids wird es sich zeigen.

    Wie ausdauernd sind sie beim „normalen“ Wandern?

    das kommt auf die strecke drauf an. wenn es spannend ist oder in gemeinschaft laufen sie schon ganz gut, denke ich. aber wenn es nicht passt, fangen sie auch nach 2 km schon an zu jammern. spannend wird das thema schuhe für die kids. wir werden im frühling wanderschuhe kaufen und dann schauen, dass wir sie bis zum urlaub regelmäßig einsetzen. schmerzende füsse sind der wanderlustkiller schlechthin...


    WIR HABEN UNS ENTSCHIEDEN :-)


    Es wird doch mein Favorit im Karwendel. Das Format der Zusage der freien Plätze passte zu meinem Bauchgefühl. Es gab sehr genaue Infos und was da konkret angeboten wird und - na ja Bauchgefühl eben.

    Außerdem lag die niedrige Hütte auf dem Tiroler Bike Trail - das hört sich wirklich nach vielen Mountainbikern an...


    Zustieg müssen die Kids packen. Es sind 700 Höhenmeter zu bewältigen (langes Tal hinauf), aber nur mit leichtem Marschgepäck für uns Erwachsene und mit der Bergferiengruppe. Ich denke Vorfreude zieht da bestimmt ordentlich.

    Laut 'Plan' ist auf der Hütte dann noch eine Wanderung für alle geplant (man muss ja nichts), ansonsten gibt es teilweise Kinderprogramm und Elternfreizeit. Soll also heißen, wie viel und wie weit wir dort oben noch wandern, können wir spontan mit den Kindern entscheiden. Alles kann - nichts muss.


    Ist die Hütte in den Tuxer Alpen zufällig die Olperer Hütte?

    Nein, das wäre das Meißner Haus gewesen. Die Olperer Hütte bietet solche Bergferien nicht an. Sieht aber auch wirklich toll aus :-)


    So - ich bin irgendwie erstmal geschafft von dieser Recherche bis hin zur Entscheidung. Am Wochenende kümmern wir uns dann um das Thema Übernachtung vorher und wohin danach und ob wir mit dem Auto anreisen, oder die Bahn nehmen. Aber für den Moment bin ich einfach nur froh einen ersten konkreten Schritt gegangen zu sein...