Beiträge von Laubfrosch

    Ich finde ja auch schon immer, dass sterililum virugard nach HP klingt - ist ja auch irgendwie ein Zauberzeug und man muss sogar die richtigen Bewegungen dazu machen, damit es richtig wirkt.

    Ich hab auch schon Herrenunterhosen getragen. Von der Bequemlichkeit her kann ich dich beruhigen: da stört nix. Und deiner Tochter dürfte die Zuordnung derzeit noch egal sein. Also: Klar, wenn die Unterhosen ohnehin da sind, warum nicht benutzen.

    Hach ja, war schön.

    Der E-Bass-Spieler erinnerte mich an "Kramer" aus Seinfeld, der Trompeter an meinen ehemaligen Mitbewohner. Und jetzt habe ich mal wieder dringend Lust, Kontrabass-Spielen zu lernen.

    Ich freu mich gerade total darüber, dass ich heute super spontan mit zwei ganz lieben Freundinnen ausgehe, zum Konzert einer französischen Chanson-Punk-Band. Wir haben das vor gut einer Stunde beschlossen und jetzt komme ich gerade an unserem Treffpunkt an. Ich hab extra meine Lederjacke rausgekramt für den Anlass. :D

    Ich komm nicht so oft raus, und hab auch gar nicht immer Lust auf Action, aber heute passt alles. Kinder sind eh beim Papa und ich hab soooo soooo Lust zu tanzen. #dance

    B Rhesus negativ


    das weiß ich "schon immer", es ist auch "schon immer" in meinem Impfpass vermerkt:

    Meine Mutter ist auch Rhesus negativ, weswegen die Blutgruppe bei allen Kindern nach der Geburt bestimmt wurde.

    Von meinen Geschwistern weiß ich es nicht, aber meine Mutter hat AB-, mein Vater hatte 0+.


    (und gerade merke ich, dass ich es von meinen Kindern wissen müsste, da getestet, mir aber nicht gemerkt habe... ich glaube, bei denen steht es im U-Heft, nicht im Impfpass.)

    Kirsi und Runa

    Ein modernes Lied, bei dem soooo viele dahinschmelzen und ich spontan Würgereize bekomme ist "Every Breath You Take" von Sting.

    Das ist Stalking par excellence. Und da gibts nix zu deuten oder in den Kontext zu setzen. Ich bin extrem schockiert, eigentlich mag ich Sting. Aber dieses Lied geht gar nicht.


    Zu dem Schandmaul-Lied kann ich nicht so viel sagen, ich mag Schandmaul nicht besonders #angst

    ja, das heißt bei uns nur noch "das Stalker-Lied"

    Ich hatte heute so einen Moment, bei dem ich nicht weiss, ob das jetzt Genderkacke ist oder einfach nur schräg. Ich sass auf jeden Fall konzentriert arbeitend in meinem Einzelbüro - das vom Gang aus gut einsichtbar ist, da die Wand zum Gang aus Glas besteht.


    Ein Kollege klopft, kommt rein und sagt, er müsse mir doch kurz sagen, ich sähe in dem Abendlicht (Sonne strahlte mich seitlich an) aus wie ein Gemälde. Von Hopper. Ich war so verdutzt, mir ist da nichts zu eingefallen. Unterhaltung Ende. Wer kommt denn auf so eine Idee?!

    awwww ich hab direkt ein Bild vor mir von einem Glaskastenbüro im Abendlicht.

    Ich lese das nicht als Genderkacke oder Anmache, sondern spontanen Stimmungsausdruck.

    Es gibt von Hopper ja einige Bilder, auf denen (einsame) Personen durch eine Scheibe zu sehen sind oder selbst durch eine blicken und finde die Assoziation nicht abwegig.

    ich hab für meine Kinder "Meine erste Klavierschule" gerade angeschafft, "für Kinder ab 8 und Erwachsene". Das gefällt mir ganz gut. Ich finde es gut erklärt, die Übungen kurz und nachvollziehbar angeleitet, auch bald mit netten Melodien. Zwei Weihnachtslieder sind auch drin ;), und es gibt Folgebände.

    ich habe mir nach guten Erfahrung mit der ersten irgendwann eine zweite Menstasse besorgt, die überhaupt nicht gut saß und immer auslief. Inzwischen habe ich eine dritte, die hält dicht, wenn sie richtig sitzt, ich muss gerade an den Splatter-Tagen aber öfter leeren. Drei Hersteller, jeweils die größte Größe. Will sagen: es lohnt sich durchaus, noch mal eine andere zu testen.

    Bei Kind1 habe ich wegen ausbleibender Regelblutung einen Test gemacht. 10 Minuten nach dem positiven Ergebnis hing ich das erste Mal über der Kloschüssel... Übelkeit war in dieser Schwangerschaft anfangs im Vordergrund. Bus fahren war schwierig.


    Anders bei Kind2! Ich erinnere mich lebhaft, was für mich das erste Anzeichen war: Ich habe im Radio einen Beitrag gehört und wurde auf einmal total emotional und gerührt, obwohl es nur um technische Details ging. Und daraufhin dachte ich: "da stimmt doch was nicht. Bin ich etwa...?" Da war erhöhte Emotionalität und nah-am-wasser mein Leitsymptom. Übelkeit hatte ich da nicht.

    danke.


    Beim RKI habe ich nachgelesen, das war viel, aber auch hilfreich und letztendlich erleichternd. Und auch: wir haben mit der Nichte uns eigentlich richtig verhalten.


    Um 8 macht die Praxis auf ...

    ja, und der Schule.

    Bin ja schon mal beruhigt, dass KiÄ reicht.

    Wahrscheinlich müsste ich das andere Kind (11) auch gleich mitnehmen? Aber die hat (noch) gar keine Symptome. Kann ich sie überhaupt in die Schule schicken?



    (geht schon mal Kleingeld für den Trockner suchen. Waschen hilft jedenfalls mindestens fürs Gefühl.)

    Ich muss mal kurz loswerden:

    Aus den Herbstferien kam meine fast erwachsene Nichte Ende Oktober mit Krätze zurück. (Sie wohnt bei uns, eigenes Zimmer und geteilte Gemeinschaftsräume) Letzte Woche (Mittwoch) hat sie bei mehreren Hautarztpraxen angeklopft, bis sie dran kam, bekam die Diagnose und Medikament. Wir haben aus dem Wohnzimmer (und was in gemeinsam genutzten Räumen rumflog) alle Textilien gewaschen (einschließlich Sofabezüge) und gründlich gesaugt, sie hat alles aus ihrem Zimmer gewaschen. Meine (jüngeren) Kinder und ich hatten uns nicht im Wohnzimmer aufgehalten, da sie es mit viel Besuch "belagert" hatte. (Ihren Freund*innen hat sie nach dem Arztbesuch Bescheid gesagt.)


    Jetzt sind bei meiner 9jährigen einzelne stark juckende Pusteln aufgetaucht, die hat sie mir vorhin gezeigt und einen schon aufgekratzt...

    Ich gehe natürlich morgen früh mit ihr los und lasse es abklären vor dem Wochenende. Dafür muss ich mich in der Arbeit abwesend melden, was blöd ist, weil ich eigentlich um 9 und um halb 12 je eine Gruppe leiten müsste (eine kann verschoben werden, die andere muss jemand vertreten) und weil ich am Wochenende "Hintergrundbereitschaft" habe, wofür ich morgen das Handy übers Wochenende mitnehmen müsste (liegt natürlich im Büro) und ein paar Infos bräuchte und auch weitergeben müsste... so weit so ärgerlich, auch für meine Kolleg*innen. Aber hilft ja nix.


    Meint ihr Kinderarztpraxis ist die richtige Anlaufstelle oder braucht es eine*n Dermatolog*in? (Und wie komme ich beim Facharzt am Freitag akut an einen Termin?)

    Danke, das Museum sagt mir sehr zu.


    Letztes Jahr war ich in Hay-on-Wye in Wales und habe mit einer Frühstücksbekanntschaft, einem misanthropischen älteren UKIP-Unterstützer, sehr angeregt über Gott und die Welt gestritten (was sonst gar nicht meine Art ist), bis wir auf Gedichte zu sprechen kamen und dazu auf einmal gar nicht mehr konträre Standpunkte hatten. Er konnte mich mit seinem Vortrags-Talent überzeugen und ich erinnere mich gern an diese Begegnung.