Beiträge von waldfrau

    Behandle Dein Kind mit dem gleichen Respekt, mit dem Du Erwachsene behandelst.


    Ich habe (angeregt durch das Buch: Erziehen ohne Frust und Tränen von E. Pantley) früh angefangen, dem Fröschlein anzusagen, dass wir in fünf... drei... einer Minute(n) etwas tun, zum Beispiel vom Spielplatz heimgehen oder den Schlafanzug anziehen. So kann er noch etwas beenden, was ihm wichtig ist, und er wird nicht überraschend herausgerissen. Ich würde auch nicht wollen, dass, wenn ich lese, mein Mann mir das Buch zuklappt und sagt: wir fahren jetzt zum Einkaufen.


    Nebenbei bemerkt "funktioniert" dieser respektvolle Umgang auch noch hervorragend, auch wenn das nicht die Hauptsache ist. Einmal antwortete Fröschlein auf dem Spielplatz auf die fünf- und drei-Minuten-Ansage mit "ja, gut". Bei der Ansage "eine Minute" fing er an zu weinen. Und ging dabei los Richtung zuhause. Für ihn war völlig klar, dass es heim geht. Er hat sich nicht gewehrt, keine Ausflüchte gesucht, sondern ging sogar eine Minute früher los. Aber er hat geäußert, dass er das doof findet. Ich habe ihn in den Arm genommen und ihm gesagt, dass ich verstehe, dass er traurig ist, dass der schöne Nachmittag vorbei ist. Und dass wir jetzt nach Hause gehen, um zusammen das Abendessen vorzubereiten. Dann sind wir einträchtig Hand in Hand nach Hause gegangen. Hat sich für mich - trotz weinendem Kind - gut angefühlt.

    Danke für den Buchtipp - so Handreichungen kann ich gerade gut gebrauchen.

    Machst Du das Licht aus?

    Ja, Licht ist aus, Rollo runter und relativ dunkel.

    Mein dreijähriger geht ja auch oft um die Zeit zu Bett. Der legt sich neben mich und schwubs ist er eingeschlafen. Und unser Baby turnt fleißig weiter im Bett rum.


    könnte der papa das ins bett bringen übernehmen, würde es einen unterschied machen?

    Haben wir noch nicht probiert. Der ist aber auch drei Tage die Woche am Abend noch unterwegs mit unserer Tochter.

    Obwohl es grundsätzlich für mich total toll wäre, wenn nicht nur ich den kleinen ins Bett bringen müsste.

    Ich kenne das auch in Kombination mit dem tollen neu erlernten Krabbeln. Ich habe mein Kind etwas festgehalten zum Einschlafen, da Bewegung und Müdigkeit keine gute Kombination waren - das war zu unfallgefährdet. Es hat sich schnell wieder gegeben - also im Rückblick jedenfalls.

    #idee1 Begrenzung geben hat auch manchmal geholfen in der Zeit. Also ganz fest ran kuscheln mit genug Bewegungsspielraum.

    Ja, mach ich auch. Ich halte die Hand beim Stillen auf seine Seite oder auch mal mein Bein etwas auf seine Beine drauf. Hilft nix.


    Meist wurschelt er so lang, bis er so müde ist und an die Brust kommt und dann endlich einschläft. Aber die Stunde zuvor...


    Hab auch schon probiert wieder raus zu gehen und später ins Bett, nachdem er nochmal gespielt hat. Das zieht die Sache nur nach hinten und er tobt dann auch rum. Zwar nicht so oang, aber doch eine dreiviertel Stunde etwa.


    Ach. Es ist nur eine Phase. #yoga

    Ich brauch mal euren Rat.

    Seit einigen Wochen hab ich echt Schwierigkeiten meinen jüngsten abends ins Bett zu bekommen.

    Er ist jetzt grad 8 Monate geworden.

    Er ist definitiv müde. Er ist nur soweit satt vom Abendessen, dass er noch stillen mag.

    Aber er tobt nach dem Stillen nur durchs Bett. Also richtig mit in die Kissen schmeißen und immer wieder quer über mich drüber. Und davon wird er wieder munter.

    Und das geht teilweise 1,5 Std. bis er dann irgendwann meim Xten Stillen einschläft.


    Tagsüber leg ich ihn in den Wagen, fahre 5 Minuten und er schläft.

    Ich scheue mich, das am Abend auch zu machen. Nicht, dass es zu einer blöden Gewohnheit wird. Meine Schwester fährt ihren dreijährigen jeden Abend durchs Dorf, damit der schläft...


    Wie krieg ich den kleinen zum Schlafen und weg vom Rumtoben?

    Wir haben grad mit knapp 7 Monaten das gleiche Phänomen.

    Es war bis vor ein paar Tagen das absolut passende Mittel zum Einschlafen, im Wagen liegend gefahren zu werden. Ruhig die Blätter der Bäume betrachtend gingen die Augen zu.

    Und nun dreht er sich im Wagen, geht in den Vierfüßler und schaut über den Rand oder vorn durchs Fliegengitter.

    Er ist müde, mag aber noch nicht schlafen.

    Ich hab ea dann heut nach 2 Std nochmal probiert. Da war er dann müder und blieb liegen und schlief promt ein.

    Die Umstellung von drei auf zwei Schlafzeiten zeigt sich da glaub ich gerade. Und ja, die Welt ist so intetessant da draußen.

    Ich werd jetzt versuchen später zu gehen, damit er gut einschlafen kann. Oder ich fahre länger und er kann mit Sitzkissen bisschen angelehnt sitzen und in die Welt schauen. Zum Buggy will ich nämlich noch nicht wechseln.

    Mein dreijähriger verweigert auch die Stoffies in der Nacht. Das Paket müsste arg dick sein, damit es hält. Wenn ich es dünner mache, müsste ich nachts noch wickeln. Mag ich aber grad mit Minibaby nicht machen und mein Mann verpennt den Windelwechsel. Also gibt's beim großen doch WWW. Immerhin besser als drei Jahre Vollzieht mit WWW gewickelt. ?

    Meine Kinder waren immer sehr schnell sehr mobil. Trotz Stoffwindeln. Mein großer hat vor 10 Jahren Höschenwindeln und Wollüberhose von Storchenkinder getragen. Rückblickend ein sehr moppeliges Windelpaket.

    Bei meiner Tochter hab ich mit Teilzeitwindelfrei angefangen und die Pakete wurden kleiner.

    Das hab ich auch beim dritten Kind so beibehalten.

    Der jüngste jetzt bekommt noch Mulli um den Po und eine Wollhose drüber. Einfach, weil ich es für die ganz kleinen Vielpiesler bequem, warm und praktisch finde.

    Aber dennoch halte ich ihn ab und das Kacke geht meist in den Pott.

    In den nächsten Wochen werde ich auch auf Prefold-Überhose mit Einlage umsteigen. Da gibt es durchaus auch schlanke saugfähige Varianten, die die Bewegung wenig einschränken.

    Manche Kinder kommen aber auch mit schlanker Höschenwindel (Huda z.B) und Woll-Longie besser zurecht.

    Gerade eben geht Töchterchen (7) trällernd ins Bad.

    Melodie: Ich geh mit meiner Laterne.

    "Ich gehe jetzt mal kackern

    Und meine Kacke mit mir.

    Da oben leuchtet die Kacke

    Und unten leuchten wir."

    #eek

    Beides. Die Mullwindel binde ich unter dem Nabel, damit er trocken bleibt. Die Wollüberhose (kurze sowie die Longie) gehen dann über den Nabel.

    Meine PUL-Überhosen enden mit dem Klett genau unter dem Nabel und schubbern dann da dran. Eher nicht optimal.

    Und es ist so ein ewiges An- und Ausgehoben mit Windel und Drumbinden und Überhose drüber. :wacko:


    Kontextfrei sehr gern würde ich die mal probieren. Da kann ich ja dann ggf selbst welche nähen, wenn die gut passen.8o

    So, jetzt muss ich auch nochmal nach Rat fragen. Denn auch das vierte Baby ist wieder anders. ^^

    Ich brauch ein Minimalsystem für den kleinen. Und hab keine Ahnung, wie das aussehen soll.

    Jetzt wickel ich eine kleine Mulli um den Po und zieh eine Wollüberhose drüber. Das ist bei den kurzen Pipiintervallen und dem meckernden Baby, wenn es Pipi muss ein arger Wickelaufwand.

    Eigentlich würde eine kleine Einlage in einer Miniüberhose reichen. Aber selbst meine kleinsten dünnen PUL-Überhosen von Windelzauberland sind mit ihrem Klettüberhose zu breit unter dem Nabel.

    Habt ihr Ideen?

    Ok. Ich hab mal geschaut, wie so eine Huda aus Fleece aussieht. Ist ja im Prinzip eine Klettüberhose in die du Einlagen reinpackst.

    Wenn du Moltontücher nimmst (welche Maße?) hast du zwar gute Saugleistung aber auch sehr dicken festen Stoff, der im Verhältnis zur Größe wiederum wenig aufsaugt.

    Ja Zorb ist toll und saugt gut aber das bekommst du auch mit anderen Materialien hin.

    Nimmst du nur Einlagen oder hast du auch dicke Mullwindeln?


    Bei meinem jetzt dreijährigen (12 kg) hab ich ein relativ kleines Nachtpaket mit einer xkko Alte Zeiten Mulli + 2 Bambusviskose-Einlagen als Booster.

    Da hab ich Einlagen von Blümchen oder Totsbots oder sonstwelcher Hersteller. So groß ist da der Unterschied nicht. Es gibt auch diese schwarzen aus Bambuskohle und Microfaser die saugen bombastisch und sind relativ preiswert.

    Die Mullwindeln saugt allein an die 500ml.

    Überhose hab ich aus PUL zum snapen.

    Meine Mutter kommt bei mir in die Küche ( ich war grad gleichzeitig am kochen und backen) und meint: „ Na, bei dir schaut es ja ganz schön aus.“

    Mein großer sieht sie ernst an und sagt: „ Oma, von dir hat sie das aufräumen ja auch echt nicht gelernt.“

    #lol

    Made my day! Wie klasse ist das denn!

    So, ich bin dann die letzte hier, die sich über ihr kleines Wunder freut.

    Gestern morgen um 6:10 Uhr wurde unser Sohn zu Hause in der Badewanne geboren. Uns beiden geht es nach der schnellen Geburt sehr gut und wir kuscheln ausgiebig.

    Auch die drei großen Geschwister haben ihren kleinen Bruder schon herzig begrüßt, nachdem sie nun doch ungeplant (wegen der Uhrzeit) zur Geburt zu Hause waren.

    Beim letzten Kind ging das bei uns mit den vorgefüllten Überhosen auch bei Oma und Tagesmutter prima. Capris haben hier aber nich gepasst. In der Krippe hatte ichv auch Kinder, die mit den gestopft Capris und Milovia gewickelt wurden. Damit kamen auch die Stoffeindel-unerfahrenen Kolleginnen gut zurecht.

    gluecksmama es gibt von Windelzauberland die Wizly Überhose. Die ist ein ganzes Stück kleiner als übliche Überhosen, aber auch nicht direkt eine Newborngröße. Die macht mit kleinen Mullwindel oder Prefolds ein schönes kleines Paket. Der PUL ist sehr weich und die Passform prima.


    Ich freu mich schon drauf, wenn mein Baby die Tage geboren wird und ich die Windeln dann nutzen kann. ^^

    Nollaun die Milovia Überholen halten die Windel ganz gut. Wenn du z. B. Prefolds statt Mullwindel in die Laschen steckst, ist es wesentlich stabiler. Aber Pocken gehen bei flüchtendem Baby meist besser.

    Die Milovia sind auch nur mit Snaps.

    Bei den PopIn muss man schauen, ob sie zum Kind passen. Bei uns war das nicht der Fall und sie sind immer ausgelaufen am Bein.

    Ach und wenn man Hocker hinter einer Tür platziert, neben der Badewanne, so sollte man diejenigen, die diese Tür von außen öffnen wollen schnellstmöglich darauf hinweisen, wenn man keine vom Hocker verursachten Löcher in der Badtür haben möchte.

    So eben geschehen und ich bin um einiges klüger was schlechte Plätze für Hocker angeht. Und um eine kaputte Badtür reicher. #crying