Beiträge von waldfrau

    Ich bin Anfang der 80er geboren und im osten aufgewachsen. In der Nachbarschaft hatten wir eine Familie, deren jüngstes Kind, glaub zwei drei Jahre jünger als ich, an Masern erkrankt war und durch eine Hirnhautentzündung in Folge der Masern geistig behindert war.

    Ob oder ob er nicht geimpft war, weiß ich nicht. Die Familie war, so würde man es heut sagen, aus der eher bildungsfernen Schicht.

    Ich war jedenfalls gegen geimpft. Und vor Masern hatten meine Eltern auch Respekt, sag ich mal.

    Mumps aber hatte ich beispielsweise im Kindergartenalter.


    Ich selbst bin aus Berufsgründen (Erzieherin im U3-Bereich) durchaus für eine Immunität der Betreuungspersonen. Aber doch nicht so rum.

    Ich finde Impfungen durchaus wichtig, möchte mir aber nicht vorschreiben lassen, wann ich diese meinen Kinder verabreichen lasse.

    Ja, die Erwachsenen die allgemein für die kleinen Ansteckungsquellen verschiedenster Erkrankungen sein können, die müssen doch darauf achten, dass sie die kleinen nicht anstecken bzw. gar nicht erst erkranken. Wieso das nicht in den Fokus gerät, verstehe ich bei Gott nicht.


    Mir macht das Gesetz einfach Angst, weil es in meinen Augen anderen Eingriffen des Staates in meine Persönlichkeitsrechte die Hemmschwelle nehmen könnte. Und das finde ich allgemein eine sehr besorgniserregende Entwicklung. #hmpf

    Ich sag ja, das ist alles unausgeteift. Die haben sich keinerlei Gedanke über die Einzelfälle gemacht.

    Nach stiko bedeutet dann auch, dass meine einmal geimpften Kinder die 2. noch bekommen müssten.

    Ja und was passiert, wenn man der Pflicht nicht nachkommt beim Schulkind, steht nicht im Gesetzesentwurf. Da steht eben nur was von Strafe bis zu 2.500€.

    Ich hab mich mal kurz schlau gemacht, was die Verabschiedung eines Gesetzes betrifft. Hier der Passus zu dem derzeitigen Stand:


    Ein von einem Ministerium erarbeiteter Gesetzesentwurf wird in der Regel durch das Kabinett gebilligt und zunächst dem Bundesrat zur Stellungnahme zugeleitet. Mit dieser Stellungnahme versehen geht der Entwurf in die sogenannte erste Lesung, das heißt: er wird im Bundestagsplenum diskutiert. Anschließend beschäftigen sich die Fachausschüsse des Bundestages mit dem Entwurf und geben ihn – eventuell in veränderter Form – wieder zur Diskussion ins Plenum. In dieser zweiten Lesung kann die Opposition noch einmal Änderungsanträge einbringen. Auf diese Weise kann sie ihre Bedenken zu einem Gesetz für die Öffentlichkeit formulieren. Nach der zweiten Lesung schließt sich oft direkt die dritte Lesung an, in der das Gesetz abschließend angenommen oder abgelehnt wird.

    Quelle: https://m.bpb.de/politik/grund…3/wie-ein-gesetz-entsteht


    Also, es ist noch nichts in Stein gemeißelt.


    Und zum Sorgerecht... Ich hab mir ja den ganzen Gesetzesentwurf durchgelesen. Das Thema Sorgerechtsentzug kam mir gar nicht unter. Ich denke, es wäre mir sicher hochgradig ins Auge gestochen, wenn es dort erwähnt gewesen wäre.


    Zum anderen funktioniert das nicht so recht mit der Pflicht der zwei Impfungen. Wie soll es gehen, wenn die erste Masernimpfung um das 1.LJ angesetzt ist und die zweite ein Jahr später. Darf das Kind dann erst mit 2 Jahren in die Kita? Was machen die ganzen Eltern in dem Jahr, ohne Arbeit und Elterngeld? Ich selbst wäre diesbezüglich dann auch betroffen, wenn im November 2020 mein dann Einjähriger zur Tagesmutter müsste und ich arbeiten. Wie sollte ich das zweite Jahr überbrücken?

    Also für mich ist das Gesetz nicht bis zum Ende durchdacht. Ein Schnellschuss im Zuge der Angstpolitik.

    Hach, die Aufregung vor dem ersten Kind ist doch echt wunderbar. Ich kann es noch richtig nachempfinden. #love

    Und auch das vierte ist wieder ganz großartig und wir freuen uns von Herzen auf den neuen Erdenbürger. Und auchbich schaue mit Vorfreude die Babysachen durch und freue mich, auch für den kleinen was ganz eigenes zu nähen oder zu kaufen.


    Ich hab bis jetzt alle Kinder mit Stoffis gewickelt und bei den beiden jüngsten Teilzeitwindelfrei praktiziert. Stoffies habe wir verschiedene Systeme ausprobiert. Ich liebe ja Wollüberhosen über alles und finde grad die Snapüberhosen für Einlagen total toll. Leider hat sich beim dritten Kind herausgestellt, dass mir da der Aufwand des regelmäßigen Fettens zu enorm ist. Ich brauchte was, dass einfach, schnelltrocknend und von Mann und mir einfach zu handhaben und zu waschen ist. Mit drei Kindern hatte ich auch so schon genug Wäsche.

    Wir nutzen PUL-Überhosen von Milovia und Flip mit verschiedenen Einlagen. Das geht auch bei Windelfrei ganz gut, da man die Menge der Saugeinlagen gut anpassen kann. Und wenn ein Schiss in die Windel geht, kann die Überhose problemlos mit in die Wäsche.

    Das Sytem hab ich für mich optimiert und immermal wieder Einlagen und Mullwindeln getestet und wieder verkauft oder für gut befunden.

    Nachts hab ich aber nach wie vor, wie beim ersten Kind schon, Höschenwindel mit Wollüberhose am liebsten. Da muss ich mit dem Fetten der Hosen nicht so hinterher sein, weil sie nicht so oft gewaschen werden. Kaka kommt da ja üblicherweise nicht ran. Und 3 Stück pro Größe haben für einen entspannten Waschrhythmus gereicht.

    Bei meiner Tocbter kam es von der Lactose. Da sie noch zu klein war um ausreichend Luft anzuhalten und auszupusten, schlug der Test damals leider nicht an. Wir haben es unter ärztlicher Begleitung mit einer Auslassdiät erkannt. Nach komplettem Verzicht auf Milchprodukte hatte sie kein Bauchweh mehr. Und auch keinen Durchfall, der auch zu Bauchweh führte.

    Hier sind bis jetzt alle recht termingenau geboren.

    1. Sohn 2 Tage vor vET

    Tochter 5 Tage vor vET

    2. Sohn genau am vET


    Also sehr viel Spielraum ist bei mir nicht. ☺️

    Mir persönlich waren Prefolds auch immer zu mächtig und fest. Gerade im ersten halben Jahr. Später gingen sie ganz gut als alleinige Einlage bei Teilzeitwindelfrei.

    Ansonsten füllebich meine Milovias und Flips mit guten dicken Mullwindeln. Jetzt bei dem 2,5-jährigen nehm ich die "xkko alte Zeiten". Die haben eine enorme Saugkraft und sind schön weich und flexibel anpassbar.

    Als der Lütte kleiner war hatte ich einfachere Mullis und zusätzliche Hanf- oder Bambuseinlagen.

    Nachts sind wir wirklich mit den Totsbots Basic + 2 Einlagen ausgekommen im ersten Jahr. Darüber eine Disana Wollhose.


    Und ich finde es kommt wirklich darauf an, wir die Windeln gewaschen wurden. Ich hatte schon gebrauchte erstanden, die überhaupt nicht gesaugt haben. Mit Strippen und mehrmaligem Waschenhab ich die Waschmittelreste vom Vorbesitzer rausbekommen und dann saugten sie super.

    Den Wassertest, den Solveigh vorschlägt,würde i h an deiner Stelle mal machen. 😊

    Froschine, vET 02.11., 3. Kind, KKH geplant, #male

    DeanRuby vET 02.11., 2. Kind , HG geplant, vermutlich #female

    Bims, vET 3.11., 2. Kind, KKH geplant, (#male)

    Waldfrau, vET 15.11., 4.Kind, HG geplant, #male

    Tobin, vET 15.11., 1.Kind, KKH geplant


    So. 😉

    Froschine, vET 02.11., 3. Kind, KKH, #male

    Bims, vET 3.11., 2. Kind, KKH geplant, (#male)

    Waldfrau, vET 15.11., 4.Kind, HG geplant, #male

    Tobin, vET 15.11., 1.Kind, KKH geplant


    Klein aber fein. 😘

    Tobin willst du denn neu oder gebraucht kaufen?


    Haben wir eigentlich schon eine ET-Liste?

    Ist sicher überschaubar, aber ich finds ganz nett. 😊


    Also ich fang mal an:


    Waldfrau, vET 15.11., 4.Kind, HG geplant, #male

    Ich war heut zur Feindiagnostik. Alles in Ordung und einer Hausgeburt steht von der Seite nix im Weg. 😊


    Und es ist immernoch und unübersehbar ein Junge. #rolleyes

    Oh ich mag ja so kernige Jungsnamen. Rasmus, Gunnar, Ragnar #love

    Gi g bei meinem Mann bloß nie durch und beim letzten kann ich auch nicht aus der Reihe tanzen. Vier Buchstaben sollten es halt nur sein, wiie bei den anderen.

    Hier ist auch alles im grünen Bereich. Der kleine ist recht mobil und der Bauch schon ordentlich rund.

    Viel umräumen muss ich nicht mehr. Die Kommode bekommt nur den Wickelaufsatz und mein Mann muss noch ein Beistellbett bauen. Das letzte, was wir erstanden hatten, hat nichtmal den Aufbau überlebt. Da hatten wir dann gleich ein Babybett angebaut. Aber da schläft der Lütte sicher noch ein oder zwei Jahre drin.


    Aber ich hab schon die Babysachen durchgesehen und muss leider wieder was besorgen. Meine verliehenen guten Wollsachen (Overall, Bodies, Wickeljäckchen und Strampler) sind leider weiter verliehen worden und ni ht mehr auffindbar. Ich könnte kot*zen. Da hatten teils meine drei Kinder die Sachen an und dann verleih ich die und sie sind weg. #sauer Ist ja nun nicht so, dass die Sachen günstig sind. Selbst gebraucht nicht.


    Naja, aber ich hab nun endlich mein Beschäftigungsverbot bekommen und darf die Schwangerschaft jetzt genießen. Das nimmt unheimlich Stress raus.


    Mit der Namenssuche sind wir derzeit im Wartemodus. Ma*ds und Ha*ns stehen zur Wahl. Aber so richtig gefunkt hat es noch nicht.


    Für ein Mädchen hätte uns Ru*th gefallen.

    Meine Tochter bekommt auch langsam "Sonnenpunkte", wie mein jüngster sie nannte. #love


    Aber dass es so Schlag auf Schlag geht, wusste ich auch nicht.

    Hier ähnliches Prozedere. Ich wasche auch mit Waschkampagne und Soda bei 60 Grad. Wir haben weiches Wasser, somit entfällt der Enthärter.

    So alle zwei Monate mache ich eine leere 90 Grad Wäsche mit Zitronensäure und putze alle Gummis und Dichtungen der Maschine. Das beugt stinkender Wäsche auch gut vor.


    Gegen die Kackeflecken in den Wollsnaps hab ich mir mal die anatomischen Einlagen mit Auslaufschutzbündchen vom Fluff-Store genäht. Ist ein Freebook und sehr zu empfehlen.

    Ich hatte eine Meluna Classic M. Die lief immer aus.

    Dann hab ich die Merula Cup bei dm gesehen und das Ding ist perfekt! Sie ist weicher und dünner, recht groß mit viel Volumen, aber rund und verschwindet somit ungefühlt. Den Griff hab ich bis auf einen Steg gekürzt.

    Hält die Nacht und tags bis zu 5 Std bei normaler Blutung.

    Dazu ist vielleicht noch zu sagen, dass die Tasse bei mir fast liegt und nie senkrecht ist, da meine Gebärmutter nach hinten kippt.

    Sie ist immer dicht!

    Großsohn (9) war zwei Tage bei seinem Freund und heute wieder daheim. Der Lütte (2,5) hat ihn doch vermisst und will unbedingt mit ihm ins Badebassin, als er wieder zu Hause war. Da der große aber die leetzten Tage im Freibad verbracht hat, hatte er wenig Lust, jetzt mit deem Kleinen zu baden. Sie redeten ein paarmal hin und her, bis der große fragte, wieso er denn jetzt unbedingt mit ihm baden solle. Darauf der Lütte :"Weil ich dich so lieb hab." #love

    18+1


    Hey, du bist bei der Halbzeit! Und es ist echt toll, wenn man die kleinen endlich bewusst spürt und nicht nur vermutet, das könnte etwas sein.


    Dass du traurig bist, ist vollkommen in Ordnung. Hier ist es ähnlich. Ich wollte immer 4 Kinder und hab mir sehr gewünscht, dass das vierte noch ein Mädchen wird. Tja, nun sind es doch drei Jungs und meine Tochter bleibt das einzige Mädchen. Da war ich auch echt traurig, als ich das erfahren habe.

    Aber deswegen werde ich meinen kleinen Sohn nicht weniger lieben. #love