Beiträge von Enna

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Wie stillt er denn am Tag? Es gibt Kinder, die am Tag „keine Zeit“ haben zum Stillen/Essen, weil das Leben dort so spannend ist und dann ihren Kalorienbedarf in der Nacht decken. Falls das der Fall sein könnte, würde ich die Stillfrequenz am Tag mal hochfahren.

    Du hast auf jeden Fall mein Mitgefühl, die Zeit, wo sie so 7-9 Monate alt waren, fand ich auch die Nächte recht mühsam.

    Meine Grossmutter ist Anfang der 80er gestorben. Sie war wohnhaft in der DDR und war bei uns zu einem Besuch, hat sich dann den Oberschenkelhals gebrochen, der Brustkrebs, den sie nicht behandeln lassen wollte, ist explodiert usw. So ist aus dem geplanten zweiwöchigen Besuch ein halbes Jahr geworden, in dem sie immer weniger wurde. Eines Tages hat sie in schlechtem Zustand darauf bestanden, dass ein Zugticket gekauft wird und sie ist paar Tage später, in denen sie sich ein bisschen aufgerappelt hat, die mehr als 12 Stunden zu sich nach Hause gefahren und dann 3 Tage später gestorben. Wir sind überzeugt davon, dass sie das wusste und noch unbedingt nach Hause wollte, damit sie neben ihrem Mann begraben werden kann. Als toten Menschen hätten wir sie nicht mehr über die deutsch-deutsche Grenze bekommen.

    Im Krankenhaus haben wir das oft, dass ein Mensch offensichtlich noch auf einen Angehörigen wartet oder auch, dass derjenige erst gehen kann, wenn man alle mal rausschickt.

    Das Ganze ist jetzt mehr als 36 Stunden her, richtig? Und ihr geht es gut, oder?


    Ich würde gar nichts machen. Und am ehesten davon ausgehen, dass sie sich beim Sturz doch irgendwie das Kinn gestossen hat. Für mich ist was schwerwiegendes unwahrscheinlich, wenn es jetzt schon so lange her ist und ihr es ansonsten gut geht (keine Kopfschmerzen, keine Übelkeit/Erbrechen, nicht komisch sein/fühlen).

    Die Dreizehnjährige beim Lümmeln auf dem Sofa:


    „Wie gut, dass ich jetzt Brüste habe, da kann man so gut den Teller drauf abstellen!“


    #blink 8o :D #nägel

    Die Gegenprobe stimmt auch… 106 ist 2/3 von 71+7+71+10.


    Aber das ist ja echt bekloppt, warum kann man da nicht was plausibleres nehmen in einem Schulbuch?


    annaclara : mir macht das normalerweise auch echt Spass und eigentlich kann ich auch Mathe. Aber mit blockierendem (ich kann das eh nicht und das ist eh viel zu schwer!) Teenager und meinem Longcovid mit kognitiven Einschränkungen war das völlig über meine Grenzen. Teenie weigert sich aber, sowas mit Papa zu machen.


    #danke

    Tochter und ich verzweifeln gerade an ihren Mathehausaufgaben und meine Konzentrationsstörungen bei Long Covid machen es nicht besser...


    Es geht um Gleichungen:


    Heute ist Petras Mutter 5-mal so alt wie Petra. In 10 Jahren wird sie nur noch

    2,5 mal so alt sein. Wie alt ist Petra heute?


    Wir haben definiert:

    - x = Alter Petra heute
    - Petras Mutter heute x/5
    - Petras Mutter in 10 Jahren x/5 + 10
    - Petra in 10 Jahren: x +10
    - Petras Mutter in 10 Jahren: 2,5 * (x+10)


    x/5 + 10 = 5/2 * (x +10) kleinster gemeinsamer Nenner 10, also mal 10

    2x + 100 = 25 (x +10)

    2x +100 = 25x + 250

    23x = - 150

    x = - 150/23 = 6,…

    Dann wäre Petra also heute minus 6,… Jahre alt... Wo liegt unser Denkfehler?


    Die zweite Aufgabe wäre:


    Der Vater ist heute 35 Jahre alt, seine Tochter 7 Jahre und sein Sohn 10 Jahre alt. In wievielen Jahren wird der Vater gerade 2/3mal so alt sein wie das Alter der beiden Kinder zusammen?


    Wir haben definiert:

    - x = Anzahl Jahre
    - Vater in x Jahren: 35 + x
    - Tochter in x Jahren: 7 + x
    - Sohn in x Jahren: 10 + x
    - Vater in x Jahren: 2/3 (7+x+10+x) = 2/3 (17 + 2x)


    35 + x = 2/3 (17 + 2 x) mal drei

    105 + 3 x = 2 (17 + 2x)

    105 + 3x = 34 + 4x

    71 = x


    Ist auch nicht wirklich plausibel, oder?


    Kann uns das jemand erklären, wo unsere Denkfehler sind?


    Ich bedanke mich! #danke

    Sehr goldig war meine damals vierjährige, die nach der Geburt vom zweiten Kind viel bei den pubertierenden Nachbarskindern war. Das Baby war etwa zwei Monate alt, lag auf der Wickelkommode und sie wollte auch da mit drauf. Versucht hat sie es mit: „Alter, rutsch mal!“ #freu


    Ganz furchtbar finde ich bei meinen gerade die Kommentare LOL und WTF. An nice und „das ist safe so“ konnte ich mich dann doch gewöhnen.

    Unser Schweizer Auto mit CH-Nationalkennzeichen war mit uns in Norddeutschland.


    Anderes Kind, ca 8 Jahre alt: Oh guckt mal, das Auto da ist aus China!


    (Und er war so goldig, wie er da so gestaunt hat, und so enttäuscht, dass wir gar nicht chinesisch aussehen und als er aufgeklärt wurde, dass wir nicht aus China den ganzen Weg gefahren sind)

    Enna : sie klingt jedenfalls sehr gut gelaunt #freu

    Ja, da bin ich auch sehr froh!

    Solange sie nicht weitermacht mit "... Kondome sind doch sowas von gestern ..."

    #angst :D

    Sie hat vor zwei Jahren im Test Sexualkunde alle Punkte bis auf zwei gehabt und war sehr stolz auf sich. Ich war auch sehr stolz auf sie bis ich festgestellt habe, dass ihr einer der Punkte fehlt, weil sie behauptet hat, dass man Kondome mehrfach benutzen könne. #blink #kreischen Mir wollte sie das Gegenteil nicht glauben. „Frau F. hat aber gesagt, dass… Doch, ganz sicher!“ #yoga

    (Frau F. war übrigens gerade kurz davor aus dem Mutterschutz zurückgekehrt, nachdem sie acht Jahre nach dem letzten Kind nochmal einen Nachzügler bekommen hat, aber wir denken uns natürlich nichts dabei.)

    Ich habe sie dann nochmal zu Frau F. zur Besprechung geschickt und sie glaubt mir jetzt zum Glück. #top

    (Das Ganze habe ich natürlich noch abfotografiert. Man braucht ja immer Fotos, die man dann auf ihrer Hochzeit oder so zeigen kann). #nägel

    Die 13jährige, die sich seit vorgestern im Ferienlager zwei Stunden weg von hier befindet, beginnt einen sehr fragwürdigen Humor zu entwickeln.


    Telefonat gestern:

    Sie: Mama, ich hätte doch Kondome mitnehmen sollen.

    Ich: #blink #haare (sie ist aufgeklärt, ich fände es zwar bisschen früh, aber machen kann man ja eh nichts, nur Verhütung/Schutz finde ich schon wichtig)

    Sie: war nur ein Scherz, was denkst Du eigentlich von mir! #cool

    33 Grad hier gerade und ich warte auf meinen Sohn, der bei einem offensichtlich nicht verschiebbaren Fussball-Match ist. Ich verstehe ja wirklich nicht, warum man das nicht auf 8 Uhr heute morgen hat legen können, das wäre ja auch noch heiss genug gewesen. Wenigstens ist er nur der Goalie.

    Hier wird der Kleine vom Papa gebeten seine Schwimmsachen vom Schwimmunterricht in der Halle aufzuhängen. Er wundert sich über das fehlende Handtuch und bittet, es noch aufzuhängen. Sohn entrüstet: „Papa du kennst mich doch. Ich bin so langsam, dass ich trocken bin, wenn ich zur Umkleidekabine komme. Ich brauche doch kein Handtuch.“

    #freu Wie wunderbar pragmatisch gedacht!