Beiträge von Mupfel

    Ich habe mich in einem angemeldet (inkl. Beleghebamme). Es war nur eine Geburt, ich habe keinen Vergleich. Aber bei mir hieß das lediglich, dass vorerst kein Arzt kam. Ich hatte viel CTG dran, durfte nicht in die tiefe Hocke (wie ich wollte), weil dann das CTG verschoben wurde. Vorbei war hebammengeleitet dann als sie mir AB gegeben haben (ich hatte einen Blasensprung und erst Stunden später Wehen). Letztlich wurde es dann (wie so oft in diesem Krankenhaus) ein Kaiserschnitt wegen Geburtstillstand + PDA vorher.

    Es ist definitiv keins deiner KH und wie ich nun weiß, ist in "meinem" KH eben ein Kaiserschnitt gerne mitgenommen. Es steht und fällt mit dem Personal und der Einstellung.

    Hier kam Antolin Mitte der zweiten Klasse auf. Mein viel lesendes Kind hat beim ersten Buch nicht verstanden worum es ging (hat also irgendwie die Fragen nicht auf das Buch bezogen) und hatte 3 von 10 Punkten oder so. Danach hat er fast verweigert mit lesen und erst wieder angefangen als wir ihm versichert haben, dass er Antolin nicht machen muss. Zuhause hat er es bisher nicht wieder genutzt, keine Ahnung ob er in der Schule Fragen beantwortet.

    Ich habe mit 15/16 mal einen VHS Kurs (10 Finger System Schreibmaschine) gemacht, es dann aber nie gebraucht (Einen Computer hatte ich da noch nicht). Im Laufe der Jahre danach mit eigenem Computer, dann zunehmend Bürojobs habe ich mich nach und nach ans Schreiben gewöhnt und schreibe nun mit 5 Fingern (zwei links und drei rechts). Ich sitze 40 h + / Woche am Computer. Ich habe mit 5 Finger gut 200 Anschläge/Minute. Das reicht mir.


    Insgesamt finde ich es als Fähigkeit gut tippen zu lernen, aber bei den meisten kommt das doch mit der Übung. Nachrichten am Handy tippe ich mit dem Adler Suchsystem und alle werden immer ganz hibbelig wenn sie mir zusehen.

    Wir haben Judo forciert. Er ist im Kindergarten gerne mal untergegangen und zusätzlich eckt er gerne mal an. Es war klar, dass er irgendeinen Sport machen soll und anhand des vorhandenen (eher mageren) Sportangebots haben wir Judo ausgewählt. Es tut ihm extrem gut. Körperlich hat er sich gut stabilisiert und kann sich mehr kontrollieren, aber auch das Selbstbewusstsein hat einen riesen Schub erhalten. Wenn ihn jetzt jemand anpöbelt, dann kommentiert er schon mal ruhig, dass er Judo kann und sich verteidigen wird. Das alleine nimmt vielen den Wind aus den Segeln (er könnte sich aktuell sicher kaum verteidigen, er hat gerade den ersten Gürtel ...)
    Das zweite hat er selbst entdeckt. Es kam irgendwann Interesse an Edelsteinen/Fossilien auf. Er entwickelt sich da noch, aber da er vor einigen Wochen beim Spielen ein Fossil selber entdeckt hat wurde es nochmal angefeuert. Mal schaun ob das Interesse noch tiefer wird.

    Neben viiieeeel draussen geht Lego, Lego, Lego Technik, Transformer, etwas Schleich, Kaplaersatz von Aldi, Basteln mit allen möglichen Materialien die er sich zusammen sucht und draussen findet. Am meisten wird hier mit Besuch mit Lego gespielt, gemalt, in den Türrahmen geklettert, in den Sitzsack gehüpft, Lego Zeitungen gelesen oder wild mit allem gebaut (auch gerne Lego, Kaplaersatz und Schleich kombiniert und dann wird mit den Transformern alles abgerissen oder so)

    Hier kam das Fahrrad fahren nach dem setzen von einem Paukenröhrchen. Er brauchte einige Monate, aber anscheinend hatte er vorher Probleme mit dem Gleichgewicht (Dauerschnupfen, links Dauer-Paukenerguss, auch mal eine Mittelohrentzündung). Nach dem setzen vom Röhrchen war er übrigens deutlich weniger krank.

    Ich hoffe es bleibt so, denn es wurde diesen Sommer gezogen und wir gehen nun wieder in einen Winter. Aktuell hat er Dauerschnupfen #rolleyes

    Diesmal wäre das Erkennungszeichen das nörgelnde Kind gewesen. Am Mittwoch hätten wir ihn ggf. auch für einige Tage abgegeben, wenn der Richtige gefragt hätte #freu

    Ich war vorher nur einmal in der Eifel (irgendwo weiter nördlich glaube ich), bei einer Klassenfahrt vor etwa 26 Jahren (#kreischen).

    Vielen Dank für eure Tipps. Es wurden nun der Wasserfall in Nohn, Adler- und Wolfspark Kasselburg, Vulkanmuseum in Daun, der Wallende Born (im Regen, Kind hat zweimal den Ausbruch verpasst und ich hab ihm dann ein Youtubevideo gezeigt damit wir weiter fahren dürfen), Niederburg in Manderscheid und zum Abschluss ein Spaziergang ums Gemündener Maar. Teilweise hat einer von uns mit dem Hund im Auto gewartet und so war es alles machbar. Ich denke für 2,5 Tage haben wir einiges untergebracht und es wird sicher nochmal in die Eifel gehen #super

    Der Knabe und ich haben Bilder. Viele Bilder. Der Mann kein einziges. Er hat erst letztes Jahr über einen Artikel raus gefunden, dass es Leute gibt die Bilder sehen. Er dachte immer sowas wie Traumreisen wäre Blödsinn.


    edit: er träumt allerdings in Bildern. Also Nachts kann er es.


    Und als Ergänzung von meiner Sicht: ich lese sehr, sehr viel. Und da ich die Geschichten beim lesen sehe kann ich z.b. keine Verfilmungen von Büchern anschauen weil das zu sehr von meinem Film abweicht. Anders ist es, wenn ich erst den Film sehe und dann die Bücher lesen.

    #freu

    Als der Knabe klein war hat er immer, wenn er etwas wollte vor einem gestanden und gesagt "du mich auch"


    (hat bei uneingeweihten für Irritation gesorgt)

    Ich sehe schon, ich sollte auf 3 Wochen Aufenthalt ausweiten #freu


    Geysir : meint ihr lieber den in Wallenborn als den in Andernach? Einer ist kleiner und dafür natürlich wesentlich günstiger beim Eintritt (und ggf. mit Hund zu besuchen sofern da nicht jede Menge andere Hunde rumlaufen. Dafür brauchen wir noch 2-3 Jahre Training)

    Wir sind bald ein paar Tage in der Eifel und vielleicht hat ja noch jemand gute Tipps für kleine Ausflüge. Wir haben neben dem 7 jährigen auch einen recht großen Hund dabei (der wiederum fröhlich pöbelt wenn andere Hunde zu nah kommen).
    Eingeplant ist der Geysir in Andernach auf Hin- oder Rückfahrt. Weiß jemand wie lange man da so in Museum + Geysir braucht? Ich bespasse in der Zeit dann den Hund.


    Ansonsten sind wir Nähe Daun angesiedelt als Ausgangspunkt.

    Vielleicht kennt ja jemand schöne Ecken oder hat noch gute Tipps. Für kurze Ausflüge ziehe ich dann evtl auch mal kurz ohne Mann und Hund nur mit dem Knaben los.

    Es wird teilweise so gehandhabt von Höfen die mehrere Sortimente bedienen. Bei uns an dem Eierstand auf dem Wochenmarkt sind weiße Eier Bodenhaltung und braune Freilandhaltung. Damit nichts durcheinander kommen kann werden die Hühner entsprechend nach Eifarbe zugeteilt.

    Ich habe damit auch echte Probleme. Wir haben es so gelöst, dass das Kind sie sammeln darf und einzelne dürfen auch in die Wohnung (genauso wie Stöcke und Steine nur einzeln dürfen. Die bilden hier sonst Absperrungen und das Kind spielt wieder "Lagerfeuer" mit Holz nachlegen).

    Aber ich möchte sie nicht in der Nähe von mir haben (Kind hält einem jeden Fund 10 cm vor die Nase). D.h. Bewunderung gibt es dafür nur vom Papa (und ich werde angegrinst und als Spinnerin angesehen ;) )

    Hier viele, viele Erkältungen und Mittelohrentzündungen ab knapp 3 Jahre. Ein bis dahin motorisch sehr frühes und verbal normales Kind rutschte auf normal und spät.

    Versuche mit Nasenspray, Antiallergikum (austesten ob es eine Allergie ist) usw taugte alles nicht, Kind hörte links kaum was

    Mit 4,5 Jahren dann Polypen entfernen und Ergüsse im Mittelohr absaugen (auf Röhrchen wurde verzichtet weil der Schleim dünnflüssig war). Danach kurzzeitige, wahnsinnige Verbesserung und danach alles von vorne.

    Mit 5,5 Jahren neue Op, wieder Polypen raus (waren teilweise nachgewachsen) und links ein Dauerröhrchen. Danach ging es dann Schlag auf Schlag mit Sprache, Verständnis. Das ruhige Kind nahm auf einmal am Morgenkreis teil und hörte beim Vorlesen zu (er hat im Kindergarten vorher vermutlich kaum bis gar nichts verstanden), die Motorik wurde wieder schneller (Verdacht auf Probleme mit dem Gleichgewichtssinn durch die Langzeitentzündung). Er ist inzwischen fast immer gesund. (Seit August z.B. nun einmal Grippe, einmal starker Husten, 3 mal leichter(!) Schnupfen.

    Sein Röhrchen soll nun bald gezogen werden.


    Ich würde es definitiv nicht ablehnen, aber bei dem ggf. operierenden Arzt nochmal anschauen lassen. Hier war es deutlich der richtige Schritt.