Beiträge von Mitzl

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Mir hat das Melatoninspray die Ärztin von der hier renommiertesten Kinderklinik ausdrücklich ans Herz gelegt, nachdem Kleinchen von ihren Schlafstörungen berichtet hat. Das sind Koryphäen. Da habe ich vollstes Vertrauen. Kleinchen ist übrigens Autistin mit starkem ADHS-Verdacht und die Klinik bietet das Spray auch im stationären Bereich an. (Wir waren nur ambulant zum Checkup)

    Leider hat sich das Problem natürlich erledigt, das Nest war heute zerwühlt und das Ei weg. :(

    Obwohl ich auch ein bisschen erleichtert bin, dass ich nicht 8 Wochen lang kackendes Familienleben auf meinem Balkon beobachten muss.

    Aber das mit dem Katzennetz behalte ich im Auge! Danke für Euren Zuspruch!

    Unsere Kinderärztin hat Kleintochter Melatoninspray empfohlen und ihre Einschlafprobleme waren wie weggeblasen. Daraufhin habe ich Großtochter auch eins gekauft und sie war total begeistert, weil sie sich auch immer bis Mitternacht wälzte. Die Kids haben reines Melatoninspray aus der Apotheke.

    Ich habe mir daraufhin auch eins geholt, das enthält noch eine Menge anderes Zeug wie Vitamine und Ashdawanga (?) und das hilft nicht so gut. Werde auf den guten Stoff umsteigen, wenn es leer ist.

    Update: Pärchen brütet sehr intensiv abwechselnd, beäugt uns misstrauisch. (Wir hatten bis gestern Abend ein altes Regal auf dem Balkon stehen, das wir entsorgt haben, nun ist ihre Privatsphäre weg). Atmosphäre ist hektisch. Ich glaube, da schlüpft bald was.

    Dem Mann möchte ich es noch nicht sagen, der ist total sauer auf die ganze Taubensache und würde das Nest eher heute als morgen entsorgen. Es käme mir wie „Verpetzen“ vor.

    Jetzt sitzt sie drauf. Ich bring‘s nicht übers Herz. Bei einem frischen Ei wäre es kein Problem, aber vielleicht dreht sich da drin schon ein Flauschi. #crying Leuchten ist auch schlecht, die Mutter ist immer in der Nähe.

    Es sind auf jeden Fall Stadttauben. Die nisten hier überall im Hinterhof. Es ist, gelinde gesagt, versifft hier, nicht nur wegen der Tauben, sondern vor allem wegen der zweibeinigen Tiere.

    Kaum ist man zwei Wochen in Urlaub, haben die Tauben auf unserem Winzbalkon ein Ei gelegt #crying


    Mir ist total klar, dass ich es wegtun sollte. Sonst habe ich die frischen Eier immer sofort entfernt. Die Tauben im Hinterhof sind eine Plage, sie nisten überall, kacken die Fahrräder voll. Und mir ist auch klar, dass sie an den Nistplatz immer zurückkommen werden.

    Aber ich weiß nicht, wie lange das Ei schon bebrütet ist, und ich bekomme es nicht übers Herz, es wegzuschmeißen! Was ist, wenn da schon ein richtiges Biberle drin steckt?


    Bitte wascht mir den Kopf. Bin ich zu sentimental?

    Mit Babys waren wir öfter im Ferienhaus, aber sie sind nun Teenies und verlangen zunehmend nach Hotelurlaub. Und ich merke auch, dass es mir viel besser gefällt. Morgens ein schönes Frühstücksbuffet statt Brote schmieren und eine grindige Kaffeemaschine in Gang röcheln, Pool, die Möglichkeit, abends einfach im Hotel zu essen, Zimmerservice, eine Bar zum Abhängen. Ich bevorzuge aber mittelgroße Hotels. In den großen hat mir der Massenbetrieb nicht so gefallen. Und ich liebe Hotelbars und die Kids lieben Pools!

    Ich möchte Euch noch ein Update geben, auch wenn es eher traurig ist. Vor ein paar Tagen habe ich mit meiner Mutter telefoniert. Sie hat mir erzählt, dass sie den Amtstierarzt verständigt hatte, als das Rehlein wieder aufgetaucht war. Der hat den Jäger geschickt, und der Jäger hat sofort gesehen, dass der Kleine an einer tödlichen Pilzerkrankung leidet, und ihn erlöst. Da war er schon ganz schwach und hat sich herumtragen lassen. Armes kleines Böckchen, aber nun muss er nicht ganz allein erfrieren.

    Leider nicht, ich war jetzt eine Woche nicht mehr bei meinen Eltern. Danke für Eure Tipps! Ich habe sie meiner Schwester gemailt. Leider sieht es ernüchternd aus, bei uns gibt es nur den Jagdpächter als Ansprechpartner, und den haben sie schon mal vom Grundstück gebeten, weil er auf Füchse schießen wollte. Sie schreibt auch, dass die Backe nach einem Tumor aussieht und er wohl deshalb verstoßen wurde. Ich fürchte, da können sie ihm nur noch ein bisschen sicheren Hafen bieten. Rehe werden in der Gegend eher reichlich geschossen, da päppelt niemand eins auf.

    Liebe Rab*innen,


    bei meinen Eltern schläft seit einigen Tagen ein kleines Rehböckchen im Garten. Er ist noch winzig, aber anscheinend schon von der Herde verstoßen, und hat eine geschwollene Backe. Er hält sich auch tagsüber im Garten auf, weil er sich dort sicher fühlt, und ist nicht scheu. Können wir etwas für ihn tun, um ihm das Überwintern leicht zu machen? Zu essen hat er, es gibt genügend Gras und Äpfel, und wir tun auch mehr Vogelfutter raus als sonst. Zu trinken hat er auch. Müssen wir ansonsten der Natur ihren Lauf lassen? Wir würden gerne dem Böckchen ein bisschen sicheren Hafen zum Überwintern und gesund werden bieten.

    Liebe Jaxell, es ist natürlich voll aber kein Problem, vor allem nicht mittags. Ich wohne ja in der Stadt und sehe tagsüber nicht viel Unterschied. Abends kann das Klientel ein bisschen stressig werden, vor allem das Hofbräuhaus würde ich dann meiden, weil da die ganzen Frustrierten reindrängen, die nicht mehr ins Zelt gekommen sind. Und die U-Bahn wird ab zehn auch anstrengend. Tagsüber ist alles schick. Viel Spaß im schönen dicken M!

    Meine Kleinere kriegt seit der zweiten Klasse verdünnten Kaffee mit Milch und Zucker. Sie liebt ihn und er tut ihr gut. Da sie leicht autistische Züge hat, ist sie leicht überfordert und zerfahren, und der Kaffee hilft ihr, sich zu fokussieren. Er regt auch den Appetit an, was bei der kleinen Raupe Immersatt gut ist.