Beiträge von mangobaum

    Ich erzähle der Tochter, dass ich zum Friseur gehe.

    Tochter: Ich will auch zum Friseur gehen. Ich will Teenager werden!


    (Wie man das wohl schneidet?)

    Ich lese dem Sohn vor, was es in der Mensa gibt: Fleischkäse mit Schupfnudeln (wir sagen immer Leberkäse)


    Sohn: Fleischkäse - ist das dieses Wurst-Haloumi? Wie Wurst, aber flach wie Haloumi?


    #taetschel Genau, mein Sohn. Wurst-Haloumi.

    Hochsauerland

    Wir hatten den Park extra gewählt, weil er nicht "für BAbies oder kleine Kinder" markiert war, sondern für etwas ältere Kinder.


    Mein Sohn ist 9 und fand es gut. Die Tochter 5 - wir mussten eben aktivitätenmäßig diesen Spagat schaffen.


    Die Badelandschaft hat diverse Wasserrutschen, Wellen und Strömung. Wie "krass" die Rutschen sein müssen ist wohl Geschmackssache. Mein Sohn konnte alles rutschen und hätte auch noch etwas mehr Action vertragen. Aber es gab viele ältere Kinder und ich glaube die hatten Spaß. Ich fand die Wasserrutschen gut und für mich völlig ausreichend. Zwei davon musste ich jetzt nicht öfter rutschen (im Dunkeln ziemlich steil runter und die andere fast senkrecht - waaah).


    Es gibt dort neu einen Kletterberg, der kostenlos ist. Mein Sohn wollte nach dem ersten Mal noch mal hin. Die 5-Jährige konnte ihn in großen Teilen aber auch schon bewältigen. Einige Sachen waren aber auch wirklich herausfordernder.


    An Aktivitäten hat er Laser battle gemacht, da waren viele ältere Jungs dabei. Wir Erwachsenen haben mal Squash gespielt - auch das wäre für ältere Kinder geeignet. Es gibt MiniGolf und eine ziemlich große Game-Halle wenn man das mag. Einen Abend waren wir Kegeln - Bowling gibt es auch. Da waren auf den Nachbarbahnen auch FAmilien mit älteren Kindern.


    Der nächste Ort ist nicht weit und auch etwas größer, da hätte man auch mal hinlaufen können. Und es schließt ein großes Waldgebiet an.

    Noch mal ein Pack-thread von mir: Wir fahren nächste Woche nach Borkum. Es sollen 15-18Grad werden, mal Sonne, mal Wolken, mal bisschen Regen.


    Ich bin innerlich noch so sommerlich eingestellt. Aber auf der Insel ist es wahrscheinlich windiger und kühler.


    Also: trägt man zur Zeit an der Nordsee noch kurze HOsen, dünnere Blusen etc. oder ist es schon eher und ab nächste Woche sowieso Jeans + Pulli-Wetter?

    Sandalen?


    Oder könnte es sich schon winterlich anfühlen? Müssen wir dicke Jacken einpacken?


    Fragen über Fragen.

    Wir sind wieder zurück.

    Der Urlaub war super schön, auch wenn wir es am Anreisetag nicht mehr zum Baden geschafft haben - was für meine Kinder das große Drama war. Aber hey: immerhin war die Reparatur beim Auto noch verhältnismäßig im Rahmen und vor allem machbar. #applaus


    Ich saß dann zwei Tage etwas auf Kohlen, bis die Werkstatt wusste, was ist und es repariert hat. Und dann war ich einen dreiviertel Tag unterwegs, um das Auto auf der Hälfte der Reisestrecke wieder aus der Werkstatt zu holen.


    Sehr positiv angetan waren wir von der Badelandschaft. Vor allem, dass es so warm war. So konnte man echt lange im Wasser bleiben. Nach einer Woche täglichem Schwimmen war es dann auch nicht mehr soo schlimm, dass wir es am ersten Tag nicht geschafft haben. Mein absolut wasserverrückter Sohn meinte sogar, er hätte auch nichts gegen eine Pause vom Baden jetzt.


    Gepäck war eigentlich ziemlich richtig. Wichtig waren für uns:

    - Ausreichend Handtücher aber Bademäntel waren eigentlich nicht nötig

    - Seife fürs Bad, kleines Handtuch fürs Bad

    - Geschirrhandtücher, Spüma-Tabs, Schwamm, kleines Geschirrspülmittel

    - Kaffee- und Teefilter, Senf und Ketchup, Essig und Öl, Gewürze

    - Handwaschmittel - haben relativ viel Sport gemacht und haben mal hin und wieder was ausgewaschen

    - große blaue Ike*a-Tasche um nasse Handtücher und Badezeugs rumzutransportieren


    Ach ja, und ganz wichtig: Warndreieck und Sicherheitswesten nicht UNTER das ganze Gepäck packen, sondern griffbereit an der Seite.

    Wir reden über Musik und mein Neunjähriger erinnert sich daran, dass ich ihm mal Edvard Griegs "Morgenlied" vorgespielt habe. Er hat total heftig reagiert darauf (mir wird schlecht, mach das sofort aus...) - also klassische Musik ist nicht seines. Es stellte sich aber heraus, dass er dennoch total viel aus dem Musikunterricht mitgenommen hat. Plötzlich erzählt er uns den Lebenslauf von Haydn und wie die Nationalhymne entstand. Familie gesamt ziemlich überrascht und lernt noch Neues dazu. Er erzählt dann weiter, dass sie in Musik mehrere große Komponisten behandelt haben: "Amadeus Mozart, Haydn und einen Wolfgang"


    Ich erkläre ihm, dass es sich um 2 Personen handelt: Wolfgang Amadeus Mozart und Joseph Haydn.


    Sohn erzählt konzentriert weiter, nur das mit den Namen und Personen bekommt er nicht so ganz auf die Reihe. Nach noch einigen Verwechslungen haut er plötzlich raus: "Ja und der Haydn Amadeus Wolfgang...."

    Ich sitze gerade in Massen von Gepäck und dachte, ich frage mal das Rabenwissen an.


    Wir fahren nächste Woche das erste Mal in so einen Park bzw. auch das erste Mal in eine Ferienwohnung. Und es ufert gerade so aus. Und da ich meistens eher mit zu viel Gepäck unterwegs bin.... Also wir sind zu dritt und ich habe jetzt glaube ich 10 Handtücher, 3 Set Bettwäsche + etwas Extra, da die Kleine zur Zeit nachts oft noch Unfälle hat. Mindestens 3 Körbe voll Essen (GEwürze, Öl, Geschirrspülzeug, Essen für die ersten 2 Tage und lauter so Grundzeugs), Massen an Schwimmausrüstung.


    Schuhe habe ich gerade von 8 Paar reduziert (Wanderschuhe, Turnschuhe außen, Hallenschuhe weil auch ein Sportangebot gebucht, Sandalen, überall-Hausschuhe, nur-fürs-Schwimmbad-FlipFlops, Ballerinas, Schnürschuhe für besser und doch etwas frischer) auf 2x Turnschuhe, Sandalen, 2xHausschuhe und Ballerinas - also nur noch 5.

    Sohn hat 3 Paar gesamt, Tochter 5.


    Wir wollen 2x essen gehen und zu deren Show-Angeboten, also 2x etwas besseres Outfit, ansonsten vor allem Outdoor und Sport und Schlabber-Look.


    Spiele? (kommt man überhaupt dazu, wenn das Wetter schön ist)

    Den Kindern habe ich schon ein Limit von 3 Büchern pro Nase gesetzt.


    Und trotzdem denke ich, dass ich die wahrscheinlich relevanten Dinge für eine Ferienwohnung nicht im Blick habe.

    Auf dem Weg zur Mutter-Kind-Kur übernachten wir in Emden in der Nähe des Bahnhofs. Im September. Am nächsten Mittag geht es um 14 Uhr mit der Fähre weiter nach Borkum. Kurz nach 13 Uhr müssen wir am Hauptbahnhof Richtung Fährhafen abfahren.


    Das heißt, wir haben zwischen ca. 9.30 - 12.45Uhr Zeit, Emden zu erkunden.


    Zu dem Otto-Haus haben wir keinen Bezug, da bisher nie Otto geschaut. Ansonsten finde ich sehr viele Möglichkeiten, Fahrten auf dem Wasser zu unternehmen, das brauchen wir aber auch nicht, da wir dann ja noch 2 Stunden auf dem Schiff sind. Und baden werden wir danach noch 3 Wochen lang ziemlich viel. #freu


    Ich habe mir jetzt mal das Landesmuseum ausgekuckt - ist das empfehlenswert mit Kindern?

    Außerdem vielleicht einfach im Hafen rumlaufen und auf einen netten Spielplatz? - Da suche ich Empfehlungen.

    Ich möchte mich nicht so wahnsinnig weit vom Hauptbahnhof entfernen, aber ein paar Busstationen (oder was es in Emden an Nahverkehr gibt) oder 15-20 gemütliche Gehminuten sind ok.


    Lohnt es sich, früher am Fährhafen zu sein und dort noch "zu kucken"? Oder ist da eh nicht so viel zu sehen?


    Restauranttips nehme ich auch noch entgegen. - eher so was "fastfood-artiges" oder Waffelhaus oder frittierter Fisch oder Asia. Gerne mit nettem Blick aufs Wasser und nicht so teuer.

    Bei unserem 9-Jährigen wurde kürzlich eine Progenie diagnostiziert. Oder zumindest beginnende. Wir sind etwas holterdipolter gleich voll ins kieferorthodpädische Schatzkästchen der Breckets, Bögen und was weiß ich getaucht.


    Was ich so lese, scheint die Behandlung mit loser Zahnspange und später fester ja durchaus sinnvoll zu sein. Allerdings kann es eben auch sein, dass man sich jahrelang abmüht und am Ende ein Wachstumsschub wieder alles zunichte macht. Klingt ein wenig wie Glücksspiel.


    jetzt kommt noch dazu, dass unser Sohn Konzentrationsprobleme hat und Tics, oft mit Räuspern, Schnauben usw. Wie er mit so einer Spange umgeht udn ob dann überhaupt noch irgendeine Konzentration jenseits des Mundraumes möglich ist - das sind alles so Punkte die natürlich auch der Kieferorthopäde nicht beantworten kann.


    Ich würde mich sehr über Erfahrungen freuen, auch Fachmeinungen über Sinn oder Nicht-Sinn der Behandlung allgemein udn diverser Specials (das ganze kostenpflichte wie regelmäßige Zahnreinigungen, verschiedene Bögen und was weiß ich) .

    Ich würde mir vor allem überlegen:


    Was passiert, während du auf Toilette / unter der Dusche bist?

    Kannst du die Kinder zu allem mitnehmen? Was machst du wenn du nachts mal kurz rausmusst?


    Ist die Strandnähe ok? Besteht die Gefahr, dass das 4Jährige sich auch mal alleine auf den Weg macht?


    Ich war vor 2 Jahren alleine mit den Kindern unterwegs. Da war der Große grade 7, die Kleine 2. Das ging sehr gut - der Große hat auch mal kurz auf sie aufgepasst. Aber ich war nicht auf einem Campingplatz, sondern in Jugendherbergen. Campingplatz habe ich mir aus den oben genannten Gründen nicht getraut. In der Jugendherberge konnte ich ins Bad und sie mal kurz auf dem Zimmer alleine lassen. Auf dem Campingplatz hätte ich mich das nicht getraut. Und ständig mit beiden Kindern überall hin - von Toilette bis Geschirr waschen - das wäre mir bei noch kleineren Kindern zu anstrengend gewesen.


    Und ich war mit dem Auto unterwegs. Das war gut, weil man doch ziemliche Mengen an Gepäck hat mit Bade-Krimskrams, Windeln, usw.


    Ich will dir aber deinen wirklich sehr schönen Plan nicht kaputtreden. Aber das wären meine praktischen Überlegungen.

    Teviona : der Reiskocher klingt toll!


    Wir haben auch einen ganz guten, aber deiner toppt unseren locker. Wir kochen auch alles darin - überwiegend Basmati, mein Mann kocht auch das westafrikanische Reis-und-Bohnen-Gericht "Wadsche" darin. Milchreis auch.


    Die Kruste macht er auch immer im normalen Topf unter seinem Maisbrei. Die persische Reiskruste ist aber leckerer...


    Mal schauen, wann unser Reiskocher den Geist aufgibt ... :D

    Meine bald 5Jährige Tochter macht es sich zur Zeit reichlich bequem.


    Tochter: Mama, zieh mir die Schuhe aus!


    Ich (der Diskussionen leid): Wir haben bald Schuluntersuchung. Was soll ich denn der Ärztin sagen, wenn sie mich fragt: Kann sich Tochter schon alleine an- und ausziehen?


    Tochter (denkt nach): Du bist unfair.


    Kurz darauf:


    Tochter: Mama, kannst du meine Schuhe aufräumen?


    Ich: Und was soll ich sagen, wenn sie fragt, ob du schon deine Sachen aufräumen kannst?


    Tochter: Dann sagt du halt, ich kann es.

    Mich hat casa s Geschichte sehr betroffen gemachut. Ich konnte eine Weile hier echt nicht mehr Reinschauen.


    Ich finde diese ausweglose Situation so traurig: gehen die muslimischen Eltern nicht hin, heißt es, die interessieren sich ja auch nicht, die grenzen sich ab, Parallelgesellschaft usw. Gehen sie hin, auch wenn es für sie gerade gar nicht so gut passt, werden sie dafür auch angefeindet. Was soll man denn noch tun?


    Ich kenne so viele muslimische Familien, die seit Jahren und Jahrzehnten engagiert in Deutschland leben. Die für andere in der Schule und bei Ärzten übersetzen, die zum Elternabend gehen und viel für die Bildungskarrieren ihrer Kinder tun. Und das wird von der Mehrheitsgesellschaft nicht, nicht, nicht gesehen. Da wird immer nur das Kopftuch gesehen.


    Ich sage zu Leuten inzwischen: Was wollt ihr noch tun? Ihr bemüht euch seit 20 Jahren. Jetzt kämpft statt um Anpassung mal um eure Rechte. Lasst euch in den Gemeinderat wählen. Organisiert euch. Werdet sichtbar. Ihr seid viele.