Beiträge von claraluna

    Und mein Mann jammert dann bestimmt, weil sein heiliges Auto so eine super Anhängerkupplung hat und er wegen der Arbeit kein Sprit fürs Auto zahlen muss

    schöne Grüße, das zählt nicht :-)... sagt mein Mann JETZT nachdem wir einmal ein Wohnmobil hier in Europa ausprobiert hatten. Anhängerkupplung lohnt sich auch, um Fahrräder drauf zu transportieren ;-)


    PaulaGreen hast Du noch ein paar Tipps für Nordspanien?


    Beim Zelt finde ICH das Thema Toilette schrecklich... hat mich schon als Alleinstehende gestresst....mit Kindern... wie bequem... so super mit einem Wohnmobil. Aber so hat halt jeder seine Vorlieben

    ich habe keine Ahnung, warum der thread eröffnet wurde.


    Seit Seite 1 will ich schreiben, dass mir mal von einer sehr bekannten userin gesagt wurde:


    " jetzt weiß ich wieder, warum ich Dich ignoriere"


    Das fühlt sich nach wie vor an wie eine Ohrfeige und hat mich tief getroffen. Ist bestimmt schon... 1-2 Jahre her oder noch länger.

    Sagt meiner Meinung nach ziemlich viel über die userin aus. Statt mir einfach zu sagen, ich mag nicht wie Du schreibst, ich stimme nicht mit Dir überein... oder im besten Fall mich einfach zu ignorieren, wird das forenwirksam mitgeteilt wie schrecklich man den anderen findet.

    Das habe ich dann eben so hingenommen.


    ich habe überhaupt kein Problem, wenn ich ignoriert werde, warum auch, und so wie ich verstanden habe, läßt sich das sowieso nicht abstellen. Aber das so einzusetzen, wie das hier manchmal passiert finde ich der forengemeinde sehr undwürdig gegenüber.

    Da haben wir ganz unkompliziert die Möglichkeit, mit dem Auto mal wegzufahren ohne alles was sich bei mehreren Tagen leben vor Ort so ansammelt wegräumen zu müssen.

    bei uns sammelt sich da nix an :-)

    außer Klapptisch rein und raus und geschaut ob die Schuhe alle drin sind.....


    ich erinnere mich aber gut an den Campingplatz an dem unsere Nachbarn den Weber Grill aufgebaut hatten, selbstverständlich einen Teppich vor dem Wohnwagen hatten. Liege, Hängematte, schicke Stühle und Tische, Kerzchen, Lämpchen, Fahne.... ich könnte so weitermachen


    Ich denke, wenn man sich klarmacht, was einem wichtig ist, fällt die Entscheidung dann relativ schnell.

    Warscheinlich kenne ja ICH den Unterschied einfach nicht?


    Vorletztes Jahr sind wir mit sehr großem Wohnmobil rumgegurkt. Jeden 2. Tag fuhren wir (einen großen Kreis also) circa 50-150 km.

    Standen auf einsamen Plätzen (außerhalb Europas) und das war toll!

    das war bestimmt in Kanada oder USA oder?

    Und ich war seeehr skeptisch was das Wohmobilreisen hier angeht und bin mittlerweile Frankreich begeistert. Skandinavien ist sicherlich auch super (da war ich bisher nur mit Zelt)... aber Norwegen hoch.. bestimmt toll.


    Ich schreibe jetzt von Frankreich... da gibts überall Entleerungsmöglichkeiten, da gibts wie Ponyhütchen schrieb apps wo Du schauen kannst, wo Du über Nacht parken kannst, mit einem kleinen kannst Du auch durch Städtchen fahren, kein Problem


    Parken über Nacht darfst Du nur mit Womo...


    deswegen schrieb ich ja... völlige andere Art des Reisens.


    Wenn Du gerne Deine Zeit auf Campingplätzen verbringst, weil Du das Camperleben magst... ist ein Wohnwagen sicherlich billiger und ein Womo.. rausgeschmissenes Geld ;-)


    Du siehst auf welcher Seite ich stehe :-) - Wir fahren aber auch jeden Tag - oder jeden 2. Tag weiter...

    Klar, für das längere Bleiben brauchst Du einen Campingplatz, wenn Du mit Wohnwagen unterwegs bist. Aber für eine Nacht darf man eben doch überall stehen..

    um das geht es doch gar nicht... bzw... genau um das geht es.


    Mit dem Wohnmobil ist der Weg das Ziel... mit dem Wohnwagen ist das halt anders... da stellst Du Dich auch nicht direkt ans Meer und verbringst den Tag dort.. um nur mal ein Beispiel zu nehmen.


    Insofern kann man die zwei Dinge einfach nicht vergleichen.


    Ich stehe immer staunend auf den Campingplätzen und schau mir die Leute an, die sich da häuslich einrichten.. mit Lichterkettchen, Fahnen... was weiß ich.

    Wäre nicht meines.


    Aber deswegen sage ich ja... man sollte wissen was man möchte.


    Im Fall oben wäre mir eine Ferienwohnung tausend mal lieber.


    Wohnmobil dagegen toppt alles.


    Und niemals nie würde ich an der Autobahn übernachten... unser Vermieter unseres Vertrauens (Riesenstation) sagte mir, wenn sie Einbrüche haben dann auf Raststätten. Er würde lieber rausfahren und sich in eine Seitenstrasse stellen..

    Hänger und Wohnmobil sind zwei völlig verschiedene ARten des Reisens. Das kannstdu so einfach nicht vergleichen.


    Wie Ponyhütchen geschrieben....


    Und ich frage dann noch warum willst du so schnell nach Spanien wenn du die Fahrt durch Frankreich sehr genießen könntest?

    Das eine tun und das andere nicht lassen, würde ich sagen. Auch hier: Reden hilft, Informationen verbreiten, teilen auf Neudeutsch, die Blase meiner Umgebung damit einfärben, damit die Haltung sich ändern kann. Damit sich dann der Einfluss auf die Politik ändern kann. Damit die Politik handlungsfähiger wird.

    genau das.


    Und natürlich kann man von der Politik fordern (und entsprechend wählen).

    Fordern und durchsetzen sind aber 2 paar Dinge.


    Und durchsetzen gegen alle Lobbyvertreter würde viel einfacher gehen, wenn die Konsumenten entsprechend mit den Füssen abstimmen.


    Die Politik ist eben auch sehr abstrakt...... wer soll denn da was machen?

    Man sieht ja heute schon bei a*... was man da für Sch... aus diversen Ländern importieren kann.


    Man kommt dann aber auch ganz schnell zum paradox.. bio fairtrade was weiß ich einkaufen und in die Karibik fliegen.

    Es kann doch nicht allen Ernstes Aufgabe der Verbraucher sein, für jedes Produkt die gesamte Lieferkette, Rohstoffe, Herstellung, etc. nachzuverfolgen um zu entscheiden, ob es ethisch verwerflich ist, dieses Produkt zu kaufen. Das ist Aufgabe der Politik, derartige Produkte zu verbieten.

    unterschreib!

    ich überhaupt nicht. Da macht ihr es euch ziemlich einfach.


    Ihr könnt euch zwar nicht über die Details informieren, aber es ist sehr leicht rauszufinden, wer wo produziert, gerade auch bei Kinderspielzeug.


    Und der gesunde Menschenverstand sagt einem auch, dass ein 5 EUR T-Shirt bei... jetzt dürft ihr da die dafür bekannten Läden einsetzen... nicht fair produziert sein können.


    gleiches für Lebensmittel.


    Hätte der geiz ist geil Konsument nur ein bißchen mehr Bewusstsein dafür, würde sich da schon sehr viel ändern.


    Ach ja und by the way.. gerade im handybereich ist es schwierig, das ist mir klar... aber wer braucht schon jedes Jahr ein neues Handy?


    Nö... das ist wiederum die bequeme Alternative des finger pointing... ich würde ja gerne...

    Aber kennet du echt Leute, die jedes Mal Bettwäsche kaufen, wenn es bei Tchibo welche gibt?

    lach... ich unterhalte mich über so etwas eigentlich nicht.

    Aber irgendjemand muss das doch kaufen und die schmeißen das doch nur auf dem Markt wenn sie entsprechenden Absatz haben.


    Egal was ich mir jetzt als Beispiel ausdenke. die Sachen, die ich daheim habe halten ewig. Mit mir macht niemand ein Geschäft.

    So viele richten sich ja nicht neu ein... ergo muss es viele Menschen geben, die kaufen, wegschmeißen, kaufen, wegschmeißen... oder horten (aber eher nicht oder... wer hat schon so viel Platz)

    Ich kaufe das zum Beispiel.

    Ich musste bei 0 anfangen.

    nicht dass wir uns da falsch verstehen, es ist doch total in Ordnung wenn man Sachen kauft, die man benötigt.

    Und manchmal ist es ja auch ganz schön so zu kaufen.


    Aber gerade bei T*chibo... um das jetzt mal als Beispiel herzuhalten. Alle Vierteljahr Bettwäsche... ich habe meine ewig... und eigentlich braucht man doch auch nur 2 Garnituren. Da wundere ich mich halt :-)

    Naja gerade wieder eine Diskussion mit den Schwiegereltern gehabt, die meinen es wird ja immer nur alles weggeschmissen die heutige Generation schätzt nichts mehr wert.

    Doch wenn man dann mal anspricht das man Zeug hält nicht zu billig und im Überfluss kaufen sollte wie zum Beispiel dieBerge von ( billig) Fleisch die es dort immer gibt. Dann reagieren sie Stur.


    Mich macht das wahnsinnig weil ich mich dann immer frage ob ich die einzige bin, die das wahrnimmt oder ob meine Wahrnehmung einfach so falsch ist.

    nachdem ich gestern abend wieder durch die Stadt gelaufen bin, kommt der thread gerade recht.


    Wenn ich meine Dinge im haus durchgehe, stelle ich erstaunt fest, dass da vieles schon über 20 Jahre als ist (ja ich werde alt) und noch gut funktioniert... Handtücher, Bettwäsche, Möbel kaufen wir generell hochwertig....

    und ich frage mich immer die Angebote bei T*chibo usw.... wer kauft soviel Kram... bzw. was passiert eigentlich mit dem, das man hat... ?


    Wir brauchen so wenig... und trotzdem hab ich m.M nach immer noch viel zu viel....


    Waffeleisen... 25 Jahre...

    Oder diese ganzen Dekoläden... mein Weihnachtsschmuck ist mein Weihnachtsschmuck...


    und ja manchmal kaufe ich auch gerne ein, aber halt in Maßen.


    Ich habe keine Ahnung wann sich das so massiv gedreht hat. In meiner Kindheit war das noch völlig anders.


    Aus Umweltgründen, Gerechtigkeistgründen finde ich das sehr traurig. ich kann ja aber nur bei mir selbst anfangen.

    Der Weg direkt vom Wald ist relativ kurz und schön breit... das geht gut mit 2 Grundschulkindern...


    Der Küstenweg wir sind von Porto di Baratti gestartet an der Küste entlang bis bucca delle fate und dann durch den Wald zurück - Parkplatz Populonia und dann wieder runter nach Hafen.

    Das ging gut... ich glaube meine Kleine war 5

    also wenn man sich Zeit nimmt. Vesper dabeihat, Badesachen :-)


    Badeschuhe hatten wir keine... da sind wir barfuß über die Felsen geturnt


    Die Rundfahrt über die Berge.. Castagneto Carducci - sassetta - Campiglia Marritima... ist auch total schön (und in den Ortsnamen sind jetzt bestimmt Schreibfehler drin) :-)


    Ich wünsche Euch sehr viel Spass

    Wart ihr schonmal in der bucca della fate? Unser absoluter Lieblingsplatz.... durch den Wald und dann im Sonnenuntergang auf dem Plateau picknicken, soooooo schön . Unterhalb des Plateaus kann man auch schwimmen und schnorcheln. Oder Barratti, auch sehr schön.

    jaaaaaa da sind wir den Küstenwanderweg entlanggewandert und dann zurück im Wald... hach sooo schön...


    oder Populonia... :-)fand ich sehr faszinierend, im Landesinneren fand ich es auch sehr schön.


    Wir waren bislang 5 mal glaube ich :-)


    Hat mich sehr positiv überrascht. Ich dachte nämlich davor auch Italien Strand wäre Party und Sonnenschirme :-)

    Wir fahren ja bald :D an den Strand zwischen Livorno und Piombrino - da soll der Strand doch super schön sein. Ansonsten kamen tolle Tipps, die stehen in dem Dumont Reiseführer auch drin :D


    Okay, außer das Pasta dingens ;)

    da warst Du nicht am richtigen Strand LilliMarleen :-) aber ich glaube ich weiß was Du meinst.


    Iverna... San Vincenzo Richtung Piombino ist ein Naturschutzgebiet, das ist ganz wunderbar da. 10 km lang. Die Autos dürfen nur rechts und links der Straße parken. D.h. Strand ist nie voll... ganz wunderbar wenn man naturbelassene Strände mag. Kiosk in Abschnitt No. 4.. sonst nix. Das war selbst am 15. August voll in Ordnung. Hinter dem Strand Wald... heißt man findet auch ein Schattenplätzchen wenn man mag. Abschnitt no. 4 und 5 geht flach rein... sonst teilweise etwas steiler abfallend.

    Die Bucht weiter unten ist auch schön, dürfte aber im August total überlaufen sein.


    Hach.. ich werd neidisch.


    Ich bin auch so mehr der Typ... der Strand und ich... und sonst niemand :-)