Beiträge von claraluna

    wir haben hier auch nette Bücher... aber.... es kommt so auf die Handstellung drauf an beim Klavierspielen... und das liest man darin halt nicht....


    Da würde ich bei online Kursen davon ausgehen dass das immer wieder ein Hinweis kommt?


    aber wenn ihr ohnehin ein Klavier habt Elchmama kannst Du das deinen Kindern vielleicht zeigen?

    nevermore, hier hat Dich kein Mensch scharf verurteilt, überheblich war auch niemand. Hier hat auch niemand gesagt achte nicht auf Deine Ressourcen.

    Insofern frage ich mich wirklich ob Dein Chef das wirklich so gemeint hat, wie Du das darstellst.

    Ich würde es begrüßen, wenn ich auch andere Sichtweisen bekommen würde.

    Schreib doch nächstes Mal einfach, dass Du nur Bestärkendes lesen möchtest. Eigentlich hattest Du ja eine konkrete Frage bzgl. gestzlicher Richtlinien.

    inzipell gebe ich dir Recht. Aber ich erlebe in meinem Bekanntenkreis derzeit so viele Arbeitgeber - vom Weltkonzern über den Öffentlichen Dienst bis zu "5-20 Nasen-Betrieben" - die versuchen ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern irgendwie das Weiterarbeiten mitsamt den Kindern zu ermöglichen, dass ich bei einem Chef, der in dieser Situation noch ein "die Betreuung deiner Kinder geht mich nichts an" raushaut, einen Fluchtreflex habe.

    ja sehe ich auch so. Aber man weiß ja gar nicht genau, was er gesagt hat.


    Zum Thema Homeoffice und Kinderbetreuung.

    Wir haben das Glück zu zweit zu Hause zu sein und wechseln uns ab. Abends arbeiten, morgens arbeiten, Kinder mal vor dem Fernseher lassen.....


    Ich habe am Mittwoch einen superwichtigen Abgabetermin. Da war es klar, dass mein Mann derzeit die Hauptlast trägt.


    Ich würde mir halt zweckes Karriereplanung wirklich wirklich überlegen, was jetzt zu tun ist.

    das ist mir klar, deswegen war ich auch irritiert wegen der Frage nach dem Arbeitsrecht


    ohne zu Wissen was der Mann macht, wäre es evtl. sinnvoller er würde das abfangen

    ich erlebe sehr viele verständnisvolle Arbeitgeber derzeit


    aber ... duck mich weg... ich als Chef würde eben auch erwarten, dass man seine persönlichen Wohlfühlsachen etwas einschränkt

    oder ist das ein Generationending? Bin wohl eher im Alter der Chefs :-) und finde es selbstverständlich, dass man ranklotzen muss, wenn man etwas erreichen will.

    Da ich mich wahrscheinlich jetzt aber total unbeliebt gemacht habe hier, hör ich lieber mit Schreiben auf

    genaue Stundenzahlen interessieren bei mir niemanden, nur das Output muss stimmen. Da wird immer sehr viel erwartet und die meisten Kolleg_innen arbeiten 50-60 Wochenstunden.

    Du widersprichst Dir doch und weißt das wahrscheinlich auch.

    Was soll dein Chef denn jetzt machen? Ich glaub nicht dass in dem ganzen Uni Verwaltungskram vorgesehen ist, Stellen für 5 Wochen zu reduzieren.

    Wenns also niemand interessiert wieviel du arbeitest..... bzw. auf Leistung geschaut wird.. .hast Du doch deine Antwort oder?

    Arbeitsrecht hin oder her.


    Was hat eigentlich der Chef deines Mannes gesagt... kann er nicht Urlaub oder so etwas nehmen?


    Und ganz ehrlich, die Unternehmen leiden schon genug, ich finde das echt irritierend zu sagen, das wird auf dem Rücken der Arbeitnehmer ausgetragen.


    Deine Anspruchshaltung irritiert mich massiv. Statt einfach mal froh zu sein, dass das mit dem Home office überhaupt geht

    Wir stehen vor einer wirtschaftlich absolut schweren Zeit, manche Leute stehen vor dem wirtschaftlichen aus und du jammerst hier rum, dass Du genügend Schlaf brauchst.

    Ok sorry... ich red mich gerade in Rage. Ich weiß es ist schwierig, aber das ist es für alle.

    bei der Schulanmeldung hatte ich einfach den Impfpass und den Nachweis von vor 3 Jahren oder so über den Titer. (also Laborzettel)

    War kein Problem


    Muriel: die Frau hört sich... ähm wie sag ich es elegant... ich glaube ja nicht dass sie so einen Schwachsinn beim gesunheitsamt gehört hat. Bzw. dann da vermutlich falsch gefragt hat.

    Lass Dir doch den Gesprächspartner geben um das selbst zu klären :-)

    (Sie haben mir nochmals telefoniert, dass eine andere Familie in der gleichen Situation ist, und dass sie angeblich ihren Kind jetzt schnell zweimal impfen lassen, mit Abstand von nur vier Wochen Und ob wir es auch so machen können.)

    so ein bullshit

    würde ich nicht machen


    https://www.rki.de/SharedDocs/…-Liste_Masernimpfung.html


    druck denen das vom RKI aus bzgl. Antikörper oder am besten empfiehl denen mal dass Lesen klug macht.

    Mann ich reg mich echt auf - wenn sowas nicht mal ne Kindergartenleitung weiß, die das jetzt kontrollieren soll.

    Informiert man sich dann nicht mal?


    Und jetzt noch mal etwas ruhiger - ich würde das nicht machen so kurz hintereinander - wäre mir zuviel Belastung fürs Immunsystem gerade in Zeiten von Corona Virus

    ich bin gespannt

    wir melden Kind jetzt an

    mit einer Masernimpfung, dem Ausdruck von der Titerbestimmung und ich hab noch eine Auskunft ab wann man immun ist

    Mal schauen ob das reicht oder ob sie was vom Arzt wollen


    ich schreib nächste Woche nochmal :-)

    danke Mondkalb


    Ich fand es in Irland schwer "Elternkontakte" zu bekommen, einfach weil alle gearbeitet haben und die Kinder in der Kita waren.

    Und dann eben in der Schule bis mittags um 3 oder 4.

    Insofern hatte ich auch homeschooling dort überhaupt nicht auf dem Schirm. Interessant.

    Aber halt dann auch sofort die Frage - wie finden die Kinder Freundschaften.

    (Ist natürlich anders wenn da Verwandschaft)


    edit: weil noch Antwort auf Nachtkerze - genau das mit den sozialen Kontakten fand ich in den USA tausendmal leichter. Da kann ich mir das gut vorstellen.

    bei uns gehen diese Flugblätter auch rum... Absender Heilpraktiker und Esoteriker.


    Mich erinnert das an die Diskussion vor ups.. 20? Jahren wie schädlich Handys sind und dass wir alle an Gehirntumoren versterben werden.

    Heutzutage hat jeder eins.


    Stellt Du da auch noch die Frage nach den Nutzen enfj-a?


    Irgendwo hab ich eine Stellungnahme dazu gesehen, wenn ich sie wieder finde poste ich sie hier.

    Aber die meisten halte ich fuer fähig ab 15 einen KZ Besuch mitzumachen.

    Wir sind uns einig, dass das ein wichtiges Thema ist.

    Du schreibst mir aber zu absolut und sprichst für andere.

    Es sollte doch jeder selbst entscheiden, was er sich zumuten kann.


    Meine Tochter ist sehr sehr sensibel und hat schon ein Problem wenn in der Klasse Filme geschaut werden, die für ältere sind. Ich weiß also, was so ein Thema bei ihr anrichtet.


    Ich höre deshalb wohl bei Dir einen erhobenen Zeigefinger.. jeder sollte.. .das mag ich nicht.

    Ich denke wenn Du Österreichern erzählen würdest, sie sollten sich unbedingt ein KZ anschauen... das würde wohl ziemliche Empörung auslösen.

    Es soll doch jeder selber Entscheidung wo er den Schwerpunkt seiner Bildung legen mag.

    Und ein KZ-Besuch sehe ich da nicht als notwendig an.