Beiträge von claraluna

    Also wenn mein Arzt ne Diagnose stellt, weil er ja damit sein Geld verdient und mit einer Krankheit die Pharmakonzerne, die Medien und die Politiker alle lügen usw. Mir persönlich würde das Angst machen und ich würde durchdrehen.

    Oder glaubt man immer nur an ein paar Theorien?

    dann geht man gar nicht mehr zum Arzt sondern nur noch zum Heilpraktiker... um bei deinem Beispiel zu bleiben


    Diejenigen, die ich kenne und die in ihren Theorien leben, vermeiden die Konfrontation mit dem anderen.

    Das Arztbeispiel ist deswegen hervorragend.


    Glaubt man an die Männer im Mond, also dass dort Leute leben, liest man nur die entsprechende Literatur aus der man das hat und vermeidet wissenschaftliche Literatur.


    Ich glaube, wenn Du in deiner Blase bleibst, geht das schon ganz gut....

    casa, ich versuche es nochmal zu erklären was ich mein, weiß nicht ob mir das gelingt. Für mich ist das so offensichtlich.


    Wenn in eurer Klasse Familie X sagt, wir schmeißen für die Klasse ein Fest und laden euch all ein. Alle sind schwer beeindruckt und finden das voll toll von Familie X. Dann kommt Familie X und sagt, also wir benötigen von jedem von euch Y EUR und dann helft ihr bitte noch da und da mit. Siehst Du wie schräg das ist?

    Und nichts anderes machen die Städte die sich da so hübsch listen lassen. Warum sollten sie bitteschön Zuschüsse von Land und Bund erhalten?

    Von Recht und Gesetz fange ich jetzt mal nicht. Das ist eine humanitäre Katastrophe


    https://www.tagesschau.de/ausland/fluechtlinge-eu-139.html


    und statt sich darüber zu streiten wie wer wo Kinder aufnimmt... würde ich mir sehr wünschen die Herrschaften würden sich überlegen wie man die Vollkatastrophe vermeidet. Und nein, es wird keine Lösung sein in ein paar leerstehende Häuser Flüchtlinge zu transportieren

    Und darf ich nochmal daran erinnern - Corona - keine Reisen über Ländergrenzen?


    ach und casa - war das Dein Wohnraum ja? Ganz ehrlich das macht mich gerade richtig sauer....

    abgesehen davon, dass ich es unmenschlich finde, Kinder von ihren Bezugspersonen zu trennen und mit dieser Maßnahme mal wieder Tor und Tür zu allerlei Mißbrauch geöffnet wird.

    Moria hat 20.000 Bewohner und ist nicht das einzige Flüchtlingslager


    ich habe das jetzt so verstanden, dass es generell um Flüchtlingslager geht - was ist denn mit den Leuten die in der Türkei feststecken?... da finde ich den Vergleich zu 2015 schon passend


    Wieso jemand anderes? Wer ist denn "der Bund", wenn nicht wir, die wir Steuern zahlen?


    JETZT Menschen aus Moria bei uns aufzunehmen, wäre auch ein Signal, daß wir es ernst meinen mit der vielbeschworenen Solidarität und mit der "EU". Griechenland gehört immerhin noch dazu.


    Deutschland ist ja nicht mal bereit, Italien zu helfen (Stichwort Euro-Bonds) und die EU hat Griechenland schon mal hängenlassen.

    Bundesfinanzen und Kommunalfinanzen sind zwei paar Schuhe. Dann soll eine Kommune aber bitte ganz allein die Finanzierung übernehmen. Da wären dann wohl einige ganz schnell wieder raus. Scheinheilig.


    Die Menschen in Moria sind nicht aus der EU. WEiß nicht wo du da die Solidarität innerhalb der EU siehst. Griechenland bekommt Unterstützung

    https://ec.europa.eu/germany/n…griechenland-migranten_de


    Dein oben zitiertes Hängenlassen ist sehr verkürzt dargestellt nicht?


    Der Dreh- und Angelpunkt sind doch eigentlich die Ayslverfahren, die da nicht vonstatten gehen. Aber das löst das Thema jetzt auch nicht.


    Statt hier zu diskutieren Kinder und Jugendliche aufzunehmen 1600! - also eine verschwindend geringe Zahl und alles andere auszublenden (dann ist ja das Gewissen beruhigt.. zynisch werd) fände ich es besser man würde nach einer ganzheitlichen Lösung suchen.

    wo ist denn da bitte win-win?


    das wäre eine ähnliche Kurzschlussreaktion wie 2015. Es geht schließlich nicht um die nächsten Wochen / Monate sondern um die nächsten Jahrzehnte. Um die Geschlossenheit der EU oder überhaupt um den Fortbestand. Die Grenzen sind zu. Was wäre das für ein Signal?

    Aber mir ist klar, dass wir da anderer Meinung sind.


    Der Artikel in der taz würde ich auch mal ganz vorsichtig genießen: Die Hotelchefin will 40 Geflüchtete in den Zimmern im 4. Stock unterbringen. Das Hotel hat 65 Zimmer. Da kommt dann auch nur sie zu Wort. Die Gegenseite quasi nicht. Nun sind auch die Zimmer monatsweise zu mieten. für 900 EUR im Monat. Ich erkenne da viel Geschäftssinn und den Kampf ums Überleben (und ja das ist bitter), das jetzt aber als reine Wohltätigkeit hinzustellen finde ich sehr scheinheilig.


    Zum Thema sicherer Hafen habe ich das hier gefunden auf Wikipedia


    Viele Deutsche Städte und Gemeinden bekennen sich per Stadtratsbeschluss als Sicherer Hafen. Sie bieten nach eigenen Angaben aus Seenot geretteten Menschen Schutz und Aufnahme und unterstützen die Seenotrettung aktiv.[17] Der Bund muss jedoch weiter den Großteil der Kosten für die aufgenommenen Flüchtlinge übernehmen und auf die Städte kämen nur geringe Mehrkosten zu.[18]


    und das ist ja wohl echt Augenwischerei. Sich erklären, dass man Schutz und Aufnahme bietet und zahlen tut jemand anderes.


    Das die Flüchtlingspolitik, für die Moria ja ganz besonders steht ein großes Armutszeugnis für die EU ist, da sind wir uns glaube ich einig.

    Als Politiker wüsste ich nicht was jetzt zu tun ist. Und so wird es denn Politikern wohl auch gehen, sonst hätten sie schon viel früher Maßnahmen ergriffen.



    https://www.zeit.de/politik/au…and-gefluechtete#comments


    ich lass mal noch den Artikel oben da. Ich lese ja vor allem auch gerne die Kommentare.

    wir haben hier auch nette Bücher... aber.... es kommt so auf die Handstellung drauf an beim Klavierspielen... und das liest man darin halt nicht....


    Da würde ich bei online Kursen davon ausgehen dass das immer wieder ein Hinweis kommt?


    aber wenn ihr ohnehin ein Klavier habt Elchmama kannst Du das deinen Kindern vielleicht zeigen?

    nevermore, hier hat Dich kein Mensch scharf verurteilt, überheblich war auch niemand. Hier hat auch niemand gesagt achte nicht auf Deine Ressourcen.

    Insofern frage ich mich wirklich ob Dein Chef das wirklich so gemeint hat, wie Du das darstellst.

    Ich würde es begrüßen, wenn ich auch andere Sichtweisen bekommen würde.

    Schreib doch nächstes Mal einfach, dass Du nur Bestärkendes lesen möchtest. Eigentlich hattest Du ja eine konkrete Frage bzgl. gestzlicher Richtlinien.

    inzipell gebe ich dir Recht. Aber ich erlebe in meinem Bekanntenkreis derzeit so viele Arbeitgeber - vom Weltkonzern über den Öffentlichen Dienst bis zu "5-20 Nasen-Betrieben" - die versuchen ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern irgendwie das Weiterarbeiten mitsamt den Kindern zu ermöglichen, dass ich bei einem Chef, der in dieser Situation noch ein "die Betreuung deiner Kinder geht mich nichts an" raushaut, einen Fluchtreflex habe.

    ja sehe ich auch so. Aber man weiß ja gar nicht genau, was er gesagt hat.


    Zum Thema Homeoffice und Kinderbetreuung.

    Wir haben das Glück zu zweit zu Hause zu sein und wechseln uns ab. Abends arbeiten, morgens arbeiten, Kinder mal vor dem Fernseher lassen.....


    Ich habe am Mittwoch einen superwichtigen Abgabetermin. Da war es klar, dass mein Mann derzeit die Hauptlast trägt.


    Ich würde mir halt zweckes Karriereplanung wirklich wirklich überlegen, was jetzt zu tun ist.

    das ist mir klar, deswegen war ich auch irritiert wegen der Frage nach dem Arbeitsrecht


    ohne zu Wissen was der Mann macht, wäre es evtl. sinnvoller er würde das abfangen

    ich erlebe sehr viele verständnisvolle Arbeitgeber derzeit


    aber ... duck mich weg... ich als Chef würde eben auch erwarten, dass man seine persönlichen Wohlfühlsachen etwas einschränkt

    oder ist das ein Generationending? Bin wohl eher im Alter der Chefs :-) und finde es selbstverständlich, dass man ranklotzen muss, wenn man etwas erreichen will.

    Da ich mich wahrscheinlich jetzt aber total unbeliebt gemacht habe hier, hör ich lieber mit Schreiben auf

    genaue Stundenzahlen interessieren bei mir niemanden, nur das Output muss stimmen. Da wird immer sehr viel erwartet und die meisten Kolleg_innen arbeiten 50-60 Wochenstunden.

    Du widersprichst Dir doch und weißt das wahrscheinlich auch.

    Was soll dein Chef denn jetzt machen? Ich glaub nicht dass in dem ganzen Uni Verwaltungskram vorgesehen ist, Stellen für 5 Wochen zu reduzieren.

    Wenns also niemand interessiert wieviel du arbeitest..... bzw. auf Leistung geschaut wird.. .hast Du doch deine Antwort oder?

    Arbeitsrecht hin oder her.


    Was hat eigentlich der Chef deines Mannes gesagt... kann er nicht Urlaub oder so etwas nehmen?


    Und ganz ehrlich, die Unternehmen leiden schon genug, ich finde das echt irritierend zu sagen, das wird auf dem Rücken der Arbeitnehmer ausgetragen.


    Deine Anspruchshaltung irritiert mich massiv. Statt einfach mal froh zu sein, dass das mit dem Home office überhaupt geht

    Wir stehen vor einer wirtschaftlich absolut schweren Zeit, manche Leute stehen vor dem wirtschaftlichen aus und du jammerst hier rum, dass Du genügend Schlaf brauchst.

    Ok sorry... ich red mich gerade in Rage. Ich weiß es ist schwierig, aber das ist es für alle.

    bei der Schulanmeldung hatte ich einfach den Impfpass und den Nachweis von vor 3 Jahren oder so über den Titer. (also Laborzettel)

    War kein Problem


    Muriel: die Frau hört sich... ähm wie sag ich es elegant... ich glaube ja nicht dass sie so einen Schwachsinn beim gesunheitsamt gehört hat. Bzw. dann da vermutlich falsch gefragt hat.

    Lass Dir doch den Gesprächspartner geben um das selbst zu klären :-)