Beiträge von Kaona

    Zum Thema Strafe habe ich auch noch einen: Mama, ich habe heute im Kindergarten den Geschirrspüler eingeräumt. Das sollte eine Strafe sein. Ich bin beim Essen jetzt immer laut, dann darf ich wenigstens helfen.

    Gestern beim Abendbrot, Kind schon müde.

    Ich: Möchtest du noch etwas?

    Kind (seit 4 Wochen in der Schule, am Mittwoch beginnen sie mit Schreiben): Ja, ich möchte zur Schule gehen und Schreiben lernen!

    Er will nicht, kann aber seit ein paar Monaten (also mit gut 6 Jahren), meist klappt es gut, manchmal nicht ganz so. Im Kindergarten braucht man noch nicht unbedingt, in der Schule sollte man's besser können. Hier hat es auch so geklappt.

    Ich bin nicht ganz sicher, ob ich das auch habe - wenn ja, kann ich sehr gut kompensieren. Details entgehen mir auch sonst nur selten und ich glaube, dass ich mir alles außer dem Gesicht der Leute ziemlich gut merken kann, zumindest wenn ich mich anstrenge und es mir fest vornehme.

    Lehrerin bin ich auch, aber solange die Schüler in einer festen Sitzordnung sitzen oder zumindest ähnlich, ist es überhaupt kein Problem, denn die kann ich sehr schnell lernen und notfalls auch Änderungen einbauen. Nur wenn ich sie dann anderswo treffe, bin ich oft unsicher.

    Besonders blöd war es lange, dass meine Mutter als Kinderärztin extrem viele Leute kennt und auch ihre Namen und alles nach Jahren noch weiß. Und diese Leute kennen meine Mutter und mich dazu (ich falle durch die roten Haare auf), grüßen mich nett und ich bin völlig ahnungslos, ob ich sie jetzt kennen müsste. Wenn sie dann Grüße ausrichten lassen, habe ich mir erst vor kurzem angewöhnt, einfach zu fragen, von wem genau. Seitdem kenne ich auch viel mehr Leute ;-)

    Dafür erkennt mein Sohn alle Leute wieder, bloß kann er sich die Namen nicht merken. Das ist immer nett, wenn wir dann rätseln, wer das ist und woher wir ihn kennen. Immer öfter kommen wir darauf!

    Wir haben noch viel Zeit, Einschulung ist erst am 2. September! Mal sehen, wie wir noch so lange durchhalten. Wegen unseres Umzugs hatten wir ja schon 3 Wochen Ferien, das wird wirklich lang.

    Nächste Woche ist der erste Elternabend, die Klassenlehrerin hat auch schon das Aufnahmegespräch gemacht und hat S ziemlich gut erkannt. In der Schnupperstunde mochte er sie auch, insofern alles gut hier! Die Klasse ist dörflich klein, 12 Kinder und nächstes Jahr kommt noch ein Jahrgang dazu. Ich muss noch herausfinden, ob da Schultüten üblich sind, habe da noch gar nichts, weil die hier an der Waldorfschule nicht die Regel sind.

    Wir hatten mit 2,5 schon "richtige" Wanderschuhe, die dann als Herbst/Winterschuhe weitergetragen wurden, alles andere fand ich von den Sohlen her nicht überzeugend.

    Wegen ausgesetzter Stellen habe ich mir auch große Sorgen gemacht und über Anseilen nachgedacht. Allerdings habe ich mich dagegen entschieden, weil ich mich damit nicht auskenne und einfach Seil ums Kind keine richtige Sicherheit bringt. Also lieber ganz vorsichtig, Kind an der Hand oder am Rucksack/Hosenbund/Träger der Latzhose fassen. Die Trittsicherheit vom Sohn war hier überhaupt kein Problem, eher mangelnde Konzentration, schlendern und hüpfen, und das war dann für die paar Meter auch mal möglich zu unterlassen.

    Wir hatten bis 4,5 Jahre ein gemeinsames Schlafzimmer, Sohn schlief entweder in seinem oder mit in meinem Bett. Dann sind wir umgezogen und es gab ein eigenes Zimmer mit eigenem Bett. Bis auf Krankheit oder Albträume wird das auch gern benutzt.

    Bis 2 Jahre wäre mir eigenes Zimmer auch zu weit weg gewesen.

    Ich lese mal interessiert mit, weil wir da zwar oft sind, aber bisher immer ohne Auto.

    Mit der Museumseisenbahn fahren gehört für uns dazu! Die Himbeertorten beim Himbeerhof Moorhörn sind sehr lecker und wenn man Freude dran hat, kann man da alle möglichen Sorten von Obst pflücken. Der Räucherfisch schmeckt in Stein, nahe der Touristeninformation am besten (nur am Wochenende, kleiner Verkauf im Wohnhaus). Vorletztes Jahr waren wir beim Dreschtag im Heimatmuseum in Schönberg, das war auch nett (mein Sohn liebt alles, was mit Bauernhof zu tun hat).

    Viel Spaß!

    Wir wissen noch nicht, ob und wann wir dieses Jahr fahren.

    In Mecklenburg ist es wirklich schön und es gibt auch viele Campingplätze. Man sollte sich jedoch am besten an einen der ausgeschilderten (Fern)radwege halten, da man sonst schnell mal an sandige, wurzelige oder sonstwie nicht so gut fahrbare Wege gerät. Das frustriert gerade die kleineren immer sehr. Und manche Hügel sind auch nicht zu verachten, aber immer schnell vorbei. Wir planen diese Jahr dort auch eine kleine Tour.

    In dem Beispiel ist die erste Aufgabe ja noch einigermaßen dankbar, denn als erstes würde ich gucken: 6:569 geht nicht, dann 60:569, geht auch nicht, aber in 608 geht 569 einmal rein. Dann ist der Rest 39, nächste Zahl herunterziehen, in die 398 passt die 569 nicht, aber in die 3983 wenn es aufgehen soll wohl 7 mal (Endziffer beachten ;-) ). Ergebnis: 107


    Viel einfacher geht das nicht, hilfreich ist nur sinnvoll und großzügig zu runden, was allerdings mit 10 etwas zu viel verlangt sein wird. Also im letzten Schritt mit 570 und 4000 zu rechnen.


    Das andere Beispiel ist undankbarer, weil 823 kleiner ist als 895 und somit mit 8234 begonnen wird. Dafür dann ein Schritt weniger ;-)


    Aber die konkreten Reihen braucht man leider schon, wenn es mehrere Aufgaben gibt, dann muss man die sich eben daneben schreiben.

    Hier ist auch noch viel Zeit, Einschulung ist am 2. 9., der erste Elternabend Ende Juni/Anfang Juli. Aber wir haben einen Hortplatz #banane (Wenn wir die Kostenübernahme bekommen...). Die Klasse ist mit 12 Kindern voll, nächstes Jahr kommen dann noch einmal ca. 12 dazu (Doppelklassenkonzept). Meine Eltern haben eine Ferienwohnung für die Einschulung gebucht, wir ziehen ja um und wissen noch nicht, ob wir dann gut Platz für sie haben werden. Ansonsten lassen wir uns erstmal noch Zeit, der Umzug ist erstmal wichtiger.

    Hier ganz viele Blitze zwischen 4:30 und 5, kaum Regen und kaum Abkühlung. Soll aber tagsüber noch kommen, was ich sehr hoffe.

    Ich habe mir ein Kleid mit Kapuze genäht. Kind (ungläubig): "Mit Kapuze!? Das sieht aber pfiffig aus! Das sollst du aber nicht anziehen."


    Außerdem: "Mama, ab morgen gibt es eine neue Regel: (herrje, was willst du denn schon wieder komisches einführen?)


















    du gehst dreimal die Woche laufen!"

    Ja, das hatte ich mir für diese Woche schon vorgenommen, aber leider nicht geschafft. Aber jetzt wird es bestimmt etwas!