Beiträge von Kaona

    Danke! Der von School Mood sieht ja gut aus. Der Kundschafter wird glaube ich sogar hier von einigen benutzt, im Gebrauch sieht der so ein bisschen schlapp hängend aus, finde ich.
    Ich warte erstmal noch, bis die Schule feststeht.
    Irgendwie ist das für meinen Sohn auch alles noch so unkonkret, auch weil noch unsicher ist, wo.

    Malen ist hier äußerst unbeliebt, die Stifthaltung auch sehr eigen. Interesse an Buchstaben gab es mal für eine Woche (er kann "Sushi" schreiben, aber sonst nix). Sobald man mit irgendwelchen für ihn sinnlos erscheinenden Aufgaben kommt, wird auch gerne mal verweigert, dafür werden selbstgewählte sehr ausdauernd erledigt.
    Das wird vermutlich alles nicht ganz einfach werden.


    Morgen melde ich ihn dann noch bei der örtlichen Grundschule an, auch wenn er ziemlich sicher dort nicht hingehen wird. Wir sind auch bei 2 Waldorfschulen angemeldet, einmal hier bei einer großen, etablierten und einmal bei einer dörflichen im Aufbau (Doppelklassen mit maximal 2 x 10 Schülern) weit weg, wo ich gerne hinziehen würde und wo ich sicher bin, dass mein Sohn aufblühen würde (Bauernhof, viel draußen, wenige Kinder, ganz besonders engagierte Lehrer).


    Eine andere Sache: gibt es eigentlich Ranzen ohne Motiv und ohne Muster? Also am liebsten einfach nur rot? Denn Motive mag er auch nicht so.

    Hier ist Ende Januar Anmeldung bei der staatlichen Grundschule, den Termin zur Einschulungsuntersuchung bekommen wir dann später - spätestens zum Beginn der Schulsommerferien.
    Allerdings habe ich meinen Sohn bei der Waldorfschule angemeldet, da ist in der ersten Februarwoche Schulstunde und Begutachtung der Kinder. Evtl. ziehen wir auch ganz woanders hin, da habe ich auch bei der Waldorfschule angemeldet und da ist dann Ende Februar/März Einschulungsuntersuchung.

    Das "grauslige" Spiel ist das Oberuferer Dreikönigsspiel.
    An Waldorfschulen wird meist das Oberuferer Christgeburtsspiel aufgeführt, welches harmlos ist. Hin und wieder/an einigen Schulen wird auch das Dreikönigsspiel aufgeführt.

    Im Winter Porridge (mit Zimt und Zucker oder Apfelkraut oder Marmelade oder Apfelmus) im Sommer Haferflocken mit Milch und Obst oder irgendeiner anderen Beigabe wie beim Porridge. Hin und wieder aus Griesbrei, wichtig ist aber, dass man es einfach löffeln kann, sonst würde hier alles immer ewig dauern.

    Hier auch. Wobei "aus Spiel " meist für mich gesagt wird. "Aus Spiel bist du Tierpfleger und kommst zum Delfin." Und gerne kommt dann irgendwann "und jetzt hören wir kurz auf und ich gehe in echt auf die Toilette "


    Gesendet von meinem LG-D320 mit Tapatalk

    Nach ewigem Nicht-Einschlafen- Können: Mama, ich habe einen Apparat im Bauch, der macht, dass ich morgen nicht müde bin, auch wenn ich nicht schlafe.


    ... den Apparat hätte ich auch gern!


    Gesendet von meinem LG-D320 mit Tapatalk

    Meine Mutter wollte damals auch unbedingt wegen der Komplikationen nach Bremen zurück und nicht im nächsten Krankenhaus auf dem Festland entbinden (was die Kasse gezahlt hätte). Selbst wenn es dort ok gewesen wäre, danach dann frisch entbunden nach Hause? Und wo soll der Rest der Familie bleiben?

    Meine Mutter war ca. in der 36. SSW auf Spiekeroog im Urlaub. Blasensprung, Hubschrauber nach Bremen (Heimatstadt) und dann Kaiserschnitt. Zum Glück waren die Kosten für meine Eltern kein Thema.
    Ich würde es also sicher nicht tun.


    Gesendet von meinem LG-D320 mit Tapatalk

    Das ist sehr unterschiedlich, am beeindruckendsten waren vielleicht die 11 km in 8 Stunden mit 2,5 Jahren im Elbsandsteingebirge. Die Geschwindigkeit ist jetzt höher, die Strecke ähnlich. Rad fahren geht nicht so lange, gut 20 km am Tag mit gut 4 Jahren.


    Gesendet von meinem LG-D320 mit Tapatalk

    Ich unterrichte zur Zeit eine 12. Klasse in der ein Zwillingspaar ist und Zwillingsmädchen.
    Die Mädchen sind echt Zwillinge, sitzen zusammen, machen fast alles gemeinsam, treten als Einheit auf und wenn ich an sie denke, dann sind sie "die Zwillinge" und weniger A und B.
    Das Zwillingspaar dagegen ist sehr verschieden, da hat spürt man diese besondere Beziehung nicht.


    Ich würde sagen, es ist weder für die einen noch für die anderen negativ, wobei ich mir vorstellen könnte, für die Mädchen wäre es manchmal besser, wenn jede öfter das eigene täte.

    Wir hatten auch einen Besuch zu Hause und ich fand es toll! Mein Kind konnte in vertrautem Umfeld die Erzieherin kennenlernen, ihr seine Spielsachen zeigen und war so gleich zu Beginn der Eingewöhnung schon etwas vertrauter.
    Der Besuch war wenige Tage vor dem ersten Kindergartentag und es ging wirklich nur ums Kennenlernen Kind - Erzieherin. Sie hat sich übrigens Samstag dafür Zeit genommen und ist zu uns gekommen, auch wenn wir weiter weg wohnen.
    Natürlich habe ich ein bisschen aufgeräumt, aber es hatte wirklich gar nichts von Ausspionieren/Kontrollieren/..., sondern war einfach freundlich und zugewandt. Die Uhrzeit durfte ich mir auch wünschen, damit sie nicht mit Müdigkeit oder so zusammenfällt.

    Ich war heute mal wieder Schuhe kaufen für meinen gerade 4 gewordenen: Größe 31 musste es jetzt unbedingt sein!
    Und er ist exakt durchschnittlich groß und wir Eltern haben 38 bzw. 43. Muss vom Opa kommen ;-)

    Das mit dem Haus macht mein Kleiner auch und hat zur Zeit große Freude dran. Ich weiß aber nicht genau, wie es geht...


    So schön und gut ich Eurythmie finde, ich würde es mit meinem Kind nicht selber machen wollen - es gehört für mich (und auch für meinen Kleinen) das richtige Umfeld auch dazu und das ist hier einfach nicht.


    So dachte ich das auch - mein Fahrlehrer hat mir das jedenfalls meine ich so gesagt. Und als Kind hab' ich in dem Zeichen gar nix erkannt.

    Hinter dem Zaun wohnt ein wilder Zug! 8o


    Zeitgleich, als ich die Sache mit der Schaufel und dem Berg (jawohl, dem BERG!!!) entdeckt habe, habe ich auch festgestellt, dass das Zeichen für Autobahn nicht nur ein komisch stilisiertes "A" ist, sondern gleichzeitig eine Autobahn zeigt, die unter einer Brücke lang führt... #super


    Mit dem Autobahnschild ging es mir andersrum - da habe ich erst in der Fahrschule erkannt, dass das ein "A" ist.