Beiträge von Fairy***tale

    Danke, was für tolle Ideen #huepf

    Percy Jackson wird der Kleinen noch zu heftig sein, aber sonst fange ich mal an zu stöbern.


    Ich habe noch Gangstaoma bestellt. Das hat in einem Urlaub mal eine Großmutter ihren Enkelkindern vorgelesen und ich habe ein bisschen zugehört, das war so süß,die Oma könnte zum Teil kaum Lesen vor lachen #love

    Die Gangstaoma hat aber, glaube ich, ein trauriges Ende. Zumindest meinem 11 jährigen ist das sehr nahe gegangen.

    Das mag ja sein.

    Aber ich würde mich mit meinem gesammelten Fachwissen nicht darauf verlassen, dass Mg und K2- Gabe einen ausreichenden Schutz vor klinisch relevanter Überdosierung bieten.
    Der Vitamin D-Bedarf ist (auch) gewichtsabhängig. Vielleicht ist die Schreiberin ein 45kg-Persönchen, oder gibt solche Dosierungsempfehlungen ungefiltert weiter.


    Ich möchte Dich nochmals dringend bitten, Deine Dosierungsempfehlungen äusserst umsichtig zu formulieren. Hier lesen und schreiben Laien, es ist das Internet und die Gesetzeslage ist sonnenklar.

    Ich habe überhaupt keine Empfehlung gegeben. Außer vielleicht mit Magnesium vorzulegen. Ansonsten habe ich nur meine Erfahrungen weitergegeben.

    Ich hatte einen heftigen Mangel und habe dann, laut Empfehlung, 20.000 i E genommen plus Magnesium und K2. Ich habe trotzdem nach einigen Tagen massive Muskelschmerzen gehabt und abgebrochen.

    Dann hast du wahrscheinlich zu wenig Magnesium zu dir genommen.


    die.lumme : zu den Todesfällen ist es aber nur bei Patienten gekommen, die alleine Vitamin D genommen haben. Ohne K2 und Magnesium. In dem Fall kann das gefährlich sein, ja.

    Ich hatte einen heftigen Mangel und habe dann, laut Empfehlung, 20.000 i E genommen plus Magnesium und K2. Ich habe trotzdem nach einigen Tagen massive Muskelschmerzen gehabt und abgebrochen.

    massive Muskelschmerzen bekomme ich auch.

    Mehr als 4000 pro Woche geht nicht ... Trotz Magnesium (ca. 1200 MG am Tag). Ich bin aber auch heftig verspannt und gefühlt saugen die Muskeln das Magnesium einfach so weg - Durchfall hab ich jedenfalls nicht ... #gruebel.

    Wie viel Magnesium am Tag kann man eigentlich nehmen?

    Du musst ein paar Wochen mit Magnesium vorlegen, bevor du mit dem Vitamin D beginnst. Dann klappt es besser.

    Wobei 300.000 iE im halben Jahr ja auch nochmal was anderes sind, als 50.000-100.000 am Tag - da wäre die Frage, wie lange das gemacht wird.


    Ich meine mal gelesen zu haben, dass es hier diese hohen Dosen (einmalig!) auch mal gegeben hat... Weiß allerdings nicht mehr, wo, vielleicht hier im Forum.

    Wenn ich ein paar Monate weniger nehme, sinkt mein Vitamin D Spiegel ganz schnell wieder in den Keller. Und dann geht es mir beschissen, das muss ich nicht haben.

    Ich hab es bei Kind Nr. 3 gemacht. Bei keinem anderen hatte ich so wenig Nachwehen und einen so schnellen und schmerzlos Milcheinschuss. Ich hab mich echt geärgert, dass ich bei den ersten beiden nicht getraut habe...

    Ich nehme jetzt mittlerweile seit Jahren diese hohen Dosen. Vor allem in den Wintermonaten. Einfach weil die vom Arzt verschriebenen Dosen meinen Spiegel nicht haben steigen lassen. Jedenfalls nicht nennenswert. Das habe ich über ein Jahr lang versucht, und ich hätte mir das Jahr so echt schenken können.

    Ich habe mir auf eigene Kosten den Vitamin D Wert im Rahmen eines Blutbilds bestimmen lassen, der HA verschrieb mir nun Dekristol 20000.Ich soll Initial einmal 5 Stück auf einmal nehmen, dann wie üblich eine pro Woche. Sind fünf nicht ein bisschen viel, warum das?

    Eisenmangel habe ich anscheinend auch noch, vielleicht wird jetzt meine Müdigkeit auch besser.

    Leider sind die Präparate sehr teuer. Ich hoffe sehr das sich das lohnt.

    Kannst du ohne Probleme machen. Ich nehme im Moment täglich 100.000 I. E., danach täglich 50.000. Du solltest nur mit reichlich Magnesium vorlegen und genug K2 dazu nehmen.

    Die Nacht war gut, er hat schlafen können und die Übelkeit ist weg. Er hat aber immer noch starke Kopfschmerzen, also lasse ich ihn heute auf jeden Fall zu Hause. Ich will ihm auch nicht so viele Schmerzmittel geben, da soll er doch lieber schlafen.


    Über der Nase hat er einen ordentlichen blauen Fleck... Die Brille kann er gar nicht anziehen, die drückt genau da drauf...

    Alles klar. Gut, dass ich hier gefragt habe!


    Mein Ex ist jetzt mit Pippo auf dem Weg in die Notallpraxis. Auch weil Pippo mir gerade aus dem Stehgreif auf der Couch eingeschlafen ist. Das passiert sonst nie. Und die Kopfschmerzen wurden auch mit Ibu nicht weniger.

    Ehrlich? Bis auf Kopfschmerzen und Übelkeit wirkt er ganz normal und fit... Eine Ibu hat er genommen (ich wusste nicht, dass das falsch ist) und er hat was gegessen.


    Was muss denn da im Krankenhaus groß überwacht werden? Ich dachte, ich packe ihn einfach ins Bett und warte ab, ob er sich irgendwann übergeben muss...

    Pippo hatte heute früh im Schulsport einen Unfall. Er ist mit voller Wucht mit dem Gesicht gegen eine Sprossenwand geknallt und hat jetzt blaue Flecken oben auf der Nase und an der Stirn. Er hat jetzt mega starke Kopfschmerzen und ihm ist schlecht.


    Kann ich irgendwas machen außer Ibuprofen und Arnica geben? Woran würde ich erkennen, dass es eine Gehirnerschütterung sein könnte? Und müsste ich dann mit ihm ins Krankenhaus?

    "Zb kann er viel besser mit anderen Kindern klarkommen als meine Kinder. Er ist der Bohne der beste große Bruder der Welt, er ist ein Kuschelbär, spielt mit Begeisterung mit uns Brettspiele und hat dabei beim Regeln erlernen eine Engelsgeduld. Er kommt viel besser mit Veränderungen klar als meine Kinder. Er teilt gerne, ist als einziges Kind bisher willug und in der Lage, auch mal ein paar Kleinigkeiten für uns einkaufen zu gehen. Er kann richtig toll Lego bauen, wozu keins meiner Kinder sich je bequem hat."


    #herzen


    Ich ahne ja zwischen Deinen Schilderungen immer, dass Ihr da eine tolle Familienwohnlösung gefunden habt #top

    Danke!

    Auch dafür, dass ihr mir gerade vor Augen geführt habt, dass ich ruhig auch mal was positives schreiben sollte... Mir wird jetzt erst bewusst, was meine Schilderungen für einen negativen Eindruck hinterlassen müssen. Dabei überwiegen bei unserem Zusammenleben definitiv die guten und schönen Momente. Und die Liebe!