Beiträge von Astarte

    Ganz ehrlich, das war das einzige, was mich an Weihnachten in den USA wirklich gestört hat. Ich bin aber auch kein Morgenmensch. Und ich finde es viel schöner, im Kerzenschein die Geschenke auszupacken und danach zufrieden ins Bett zu gehen.

    Wir haben Hl. Abend entzerrt. Der Baum wird meist am 23. geschmückt - oder mind. dann schon aufgestellt.

    Die Weihnachtskrippe bauen wir den Advent über auf - jeden Tag kommt eine Figur dazu (extra Adventskalender, der am Abend im Kerzenschein, während wir Weihnachtslieder singen, geöffnet wird).


    Das Christkind haben wir immer gerade verpasst ;). Irgendwie kam das immer, wenn wir gerade draußen waren. Das muss man etwas vorbereiten und dann wartet die ganze Familie schon draußen und Mama braucht irgendwie am längsten #rolleyes - im Bad oder sonst irgendwas. Mein Mann verdreht dann ein bißchen die Augen, fragt, was Mama denn solange macht und unterhält die Kinder.

    Wenn wir dann zurück kommen, liegen ggf. auch schon draußen vor der Tür ein paar Goldsternchen auf dem Boden. Auch kleine Kinder - mit ihrem detektivischen Spürsinn - erkennen, die Sternchen können nur vom Christkind stammen und es muss da gewesen sein. Wir Eltern waren dann immer ein bißchen erstaunt - echt? bist du dir sicher? Oh, da sind ja wirklich Goldsterne! Den Weihnachtsbaum kann man von draußen auch brennen sehen - hat Papa nicht alle Lichter ausgemacht? (;) Wofür gibt es Zeitschaltuhren?)

    Dann ziehen wir die Jacken aus, singen noch ein Weihnachtslied bis alle bereit sind und gehen dann gemeinsam ins Wohnzimmer. Die Geschenke werden reihum aus gepackt. Jede/r darf sich immer ein Geschenk nehmen und es auspacken. (Ich mag es nicht, wenn sich alle auf ihren Haufen stürzen und ein paar Minuten später versinkt alles in Geschenkpackungen.)

    "Grüezi, ich bin da gerade in ihrem Onlineshop. Da haben sie so einen Artikel. Artikel 123xxx.Wieviel kostet der?"... "Aha, ja das steht da auch und wieviel kostet es wenn ich zwei davon nehme?"... "Aha, gleichviel und wieviel kostet das, wenn sie ihn mir schicken?"... "Aha. Und kann ich den jetzt einfach telefonisch bestellen und sie schicken ihn mir mit einem Einzahlungsschein? Sie können ihn ja einfach in ein Couvertli tun, dann kostet es nicht soviel Porto *haha"..."Aha, der ist zu dick für ein Couvertli."..."Aha, dann kann ich das jetzt nicht einfach auf Rechnung bestellen? Ja wollen Sie denn kein Geschäft machen? Thjaaa, denn halt. Wenn sie keine 5 Franken verdienen wollen, dann gucke ich mich halt woanders um!!!"

    #super Die Dialoge solltest Du aufschreiben. Damit kannst Du nach Corona auf Tournee gehen!

    Beruflich müssen wir auf Rechnung bestellen. Da scheiden alle Shops aus, die das nicht anbieten. (Das wird immer schwierger.) Mit Drittanbietern für die Rechnungsstellung haben wir z.T. schlechte Erfahrungen gemacht. Ein Anbieter, wo wir jeden Monat dreistellige Beträge gelassen haben, haben wir gewechselt, weil es mit deren Inkassofirma mehrfach Probleme gab.


    Ansonsten finde ich die Ideen mit dem Foto vom Warenkorb oder der Bestellung per Mail echt schräg. Die Leute, die anrufen - habe die Internet?

    Nun sitzt mir meine Freundin im Nacken und möchte, dass ich ihr eine Zu- oder Absage gebe. Mein Impuls: Eine Email an die Kontaktadresse (leider keine Telefonnummer) in dem ich meine Situation schildere und klar kommuziere, dass ich die andere Stelle nehme, wenn von deren Seite unklar ist, ob sie Interesse an mir haben. Oder ist das Quatsch? Ich will ja niemanden unter Druck setzen. Aber die andere Stelle klingt wirklich vielversprechend.

    Ich würde dort freundlich nachfragen, Dein Interessen bekunden, aber darauf hinweisen, dass Du bereits ein anderes, spannendes Jobangebot hättest, dem Du in den nächsten Tagen zusagen musst.


    Wenn Du das nicht am Telefon fragen möchtest - die Ansprechpartner müssten auch eine Mailadresse haben. Dann schreib ihnen. Das hat auch den Vorteil, dass sie sich intern noch absprechen können, ehe sie Dir antworten.

    Quarantäne kommt vom französischen quarante, also 40. Weil die Seeleute sich wohl früher 40 Tage isolieren mussten.

    Nach der Logik wird das also Karawane gesprochen.

    Genau so hätte ich es auch erklärt. Das ist immer ein Frage, wo die Wörter herkommen.


    ;) Aber "Karawane" klingt gleich viel besser. Darf man zum Zweck der Quarantäne 14 Tage mit Kamel durch die Wüste ziehen? #sonne

    Kann vielleicht eine kleine Weihnachtsfeier draußen stattfinden? An der Schule meines Sohnes gab es ein Martinsfeuer, einen Mini-Laternenumzug mit Singen über das Außengelände, warmen Punsch, und es wurde auch Essbares geteilt. Die Teilnahme war nach Voranmeldung möglich, sodass nur die Kinder mitgemacht haben, denen das sehr wichtig war.

    #eek


    Unsere Klassenlehrerin wollte am Vormittag mit ihrer Klasse draußen einmal mit den Laternen um den Block. Selbst das wurde ihr verboten.

    Ich finde die frühen Weihnachtsferien ok. Mit freien Tagen an Rosenmontag und Altweiber können wir 2021 eh nichts anfangen und wegfahren über Karneval geht vermutlich auch nicht. Also ist es irgendwie eh egal.

    Für uns als Familie ist es unnötig, da wir die Grosseltern täglich sehen also auch Weihnachten. Aber schön, wenn es Anderen das Leben leichter macht.

    Ich finde die zumindest kurzen Karnevalsferien durchaus hilfreich. Sonst haben die Kinder von Januar bis April durchgehend Unterricht. Das ist eine recht lange Zeit ohne irgendwelche Erholungspausen. Zum meiner Schulzeit gab es 3 Wochen Winterferien im Februar.

    Es kann sein, dass man für Verwandtschaft etwas lockert, vielleicht die Personenanzahl.... aber da glaub ich noch nicht dran.

    Und genau das war mein Gedanke: Sowas würde für Verwandtschaft gelockert... und das ist im Grunde sehr einseitig.

    Meine Herzensmenschen sind nicht verwandt.

    Ich glaube, so kam dieser Gedanke in mir auch auf, wegen genau dem.

    Das Ordnungsamt wird sicher nicht an Hl. Abend um die Häuser ziehen und sich die Familienstammbücher zeigen lassen. Wenn Du nicht mit 50 Leuten eine wilde Party feierst, die die Nachbarn auf den Plan ruft, wird das kein Thema sein.

    Nee, praktisch gesehen hab ich auch nicht nachvollzogen, warum es einen Unterschied macht, ob ich fünf Familien gleichzeitig sehe oder die fünf Familien am selben Tag hintereinander.

    Nicht nur Du siehst die fünf Familien - die sehen sich auch alle gleichzeitig. Und wenn es eine Person hat, haben es danach u.U. alle.

    Ich weiß allerdings nicht, wie schnell man selber jemand anderes anstecken kann. In der Regel dauert es etliche Tage, bis man Symptome hat und erst kurz vorher ist man ansteckend. Das heißt, wenn Du an Tag 1 jemand triffst, der es hat, bis Du u.U. an Tag 7 selber krank, aber die anderen haben sich nicht angesteckt.

    Wobei ich das auch ziemlich christlich-zentristisch finde (sagt man das so?). In der Klasse, in der mein Mann ein autistisches Kind begleitet, ist eben dieses Kind eines von dreien ohne Migrationshintergrund und eines von vier christlich getauften Kindern. Für die Familien der anderen hat Weihnachten kaum eine Bedeutung (das ist jetzt nicht meine Interpretation, sondern die Lehrerin hat mit den Kindern darüber gesprochen). In manchen Kulturkreisen sind z.B. vielmehr Hochzeiten der Anlaß dafür, daß die erweiterte Familie zusammenkommt. Solche Hochzeiten waren in diesem Jahr zeitweise verboten, zumeist stark verpönt. Und jetzt geht man davon aus, es sei im Sinne "aller", im November fast dicht zu machen, damit im Dezember Weihnachten gefeiert (und vorher kräftig dafür geshoppt) werden kann, und man streicht die beiden letzten Schultage, um noch mehr Sicherheit zu erreichen (oder zu suggerieren).

    Hochzeiten waren nicht verboten, nur teilweise eher im kleinen Kreis erlaubt. Hochzeiten mit etlichen hundert Leuten haben aber an einigen Orten tatsächlich zum Explodieren der Zahlen geführt. Ich kenne persönlich niemand, der mit mehreren hundert Leuten zu Hause Weihnachten feiert. Das ist die Größenordnung an Feier, die auch für Hochzeiten mehr oder weniger das ganze Jahr erlaubt war.


    In der Klasse meines großen Kindes sind auch viele Muslime. Die haben alle eine Weihnachtsbaum zu Hause, weil sie das schön finden. Jesus ist auch im Islam ein wichtiger Prophet. Zur Geburt Jesu gibt es auch Texte im Koran. Weihnachten lässt sich durchaus islamisieren.


    Abgesehen davon ist Weihnachten in Deutschland ein wichtiger Feiertag (bzw. sogar zwei Feiertage) und wird auch von vielen gefeiert, die nicht getauft sind. Ich bin in der DDR groß geworden - da wurde auch Weihnachten gefeiert - meist ganz ohne Bezug auf das christliche Fest.

    Statt jetzt die Kinder 2 Tage vorher nach Hause zu schicken und damit vorzutäuschen, damit ist Weihnachten mit Oma und Opa dann sicher, sollte man dafür werben, auch an Weihnachten (inkl. Vorbereitungen/Einkäufe/Weihnachtsfeiern ...) sich wirklich auf die sozial wichtigen Kernkontakte zu konzentrieren.

    Oma und Opa sind jetzt keine wichtige sozialen Kernkontakte mehr?

    "Spaßbremse" finde ich ein gutes Stichwort. Ja, Covid19 ist eine schlimme Krankheit, aber dass man deshalb jetzt ALLES absagt und nur noch arbeiten und für die Schule lernen darf, finde ich bemerkenswert! Der Mensch ist doch mehr als Arbeit!


    Das ist z.B. auch was, was ich nicht verstehen kann. Dortmund baut wegen der hohen Infektionszahlen keinen Weihnachtsbaum in der Stadt auf. Die Kosten für den Baum (die Materialien waren längst gekauft und geliefert) übernimmt die Stadt - für nichts! Es laufen doch trotzdem noch Leute durch die Stadt. Warum kann man nicht, wenn schon kein Weihnachtsmarkt ist, noch ein bißchen Weihnachtsstimmung in die Stadt bringen?

    https://www.ruhr24.de/dortmund…as-westphal-90089834.html


    Zum Thema: Ich fände es für die zwei Tage vor Weihnachten auch okay, wenn die Kinder Aufgaben von der Schule bekommen würden. Ansonsten gebe ich den anderen Recht: wenn Filme schauen und Galgenmännchen spielen wegfällt, ist das nicht so ein großes Drama. Die klasseninterne Weihnachtsfeier mit Klassenfrühstück und Geschenkewichteln wird es wohl eh nicht geben dürfen.

    Für die Kleineren sollte es zumindest eine Betreuung geben, dort, wo Eltern das nicht kurzfristig leisten können.

    Ich würde als erstes die Herzuntersuchungsergebnisse komplett abwarten.

    Hier möchte ich unterschreiben!


    Zu "normalen Zeiten" würde ich sagen: VHS Programm - Tanzen, Bauchtanz, Zumba u.ä..


    Wenn Du selber beim Laufen immer "ins Trödeln" kommst, weiß ich nicht, ob ein Laufband dann das richtige ist. Eigentlich würde ich eher diese Stunde draußen nutzen, schneller laufen und die Runde vergrößern. Du musst das ja auch längerfristig durchhalten können und mit den Hunden musst Du eh jeden Tag raus.