Beiträge von Astarte

    :D ... und wenn sie ein bißchen größer sind, erzählen wir ihnen von unserer Jugend ohne Internet, emails und Hausaufgaben ohne Wikipedia. #angst Wir hatten früher nicht mal ein Telefon (DDR halt). Findet meine Tochter aber nicht schlimm: "Dann habt ihr eben mit dem Handy telefoniert."


    ...und wenn Sie dann studieren, erzählen wir ihnen, wie wir aus Karteikästchenschränken Bücher rausgesucht haben und mit einer mechanischen Schreibmaschine Bestellzettel ausgefüllt haben. #angst Wahrscheinlich werden Sie dann fragen, warum man die ebooks im Magazin gelagert hat.


    Und dann verraten wir ihnen, wofür man sich früher mehrbändige Lexika in den Schrank stellte (um nach dem m Abwehren der Tiger vom Höhleneingang mit unserer Keule nachschlagen zu können, um welche Tigerart es sich eigentlich gehandelt hat - ich vermute, sie werden uns das glauben #angst ).

    Ist ja auch eine Frage, wie man "Fehlgeburt" definiert. Ich habe als Zahl noch im Kopf, dass Frauen, die eine FG hatten, bei einer in der 7.SSW. festgestellten Schwangerschaft (mit Herzschlag!) in 20% der Fälle (also jede 5. Frau) noch eine FG haben. (Da sind viel häufigeren Fehlgeburten vor Feststellung des Herzschlages gar nicht eingerechnet.)


    Die Studie erstreckte sich über 12 Monate im Anschluss an die FG. Die Wahrscheinlichkeit einer weiteren FG ist die Gleiche, egal, ob Du sofort wieder schwanger wirst oder ein Jahr wartest.



    Edit: Entschuldigung, ich habe gerade erst gesehen, dass Du wieder schwanger bist. Ich wünsche Dir alles, alles Gute! :)

    Suppenhase, die meisten Leute haben ein Zelt, wo ein bißchen mehr reinpasst. Ein 2-Personen-Zelt ohne Vorzelt würde ich nicht zu dritt machen (wenn 2 Personen das Maximum ist, was man in das Zelt mit viel gutem Willen reinbekommt #augen ).
    Es gibt manche Campingplätze, wo die Parkplätze woanders sind (man darf nicht auf dem Gelände parken). Das wäre für Euch ungünstig.
    Buggy und Laufrad würde ich zu Hause lassen. (Wir hatten aber auch nie einen Buggy.)


    Ansonsten: kauf im Baumarkt mehrere Kisten, die in Euer Auto passen und dann befüllst Du die: eine mit Küchensachen, eine mit Kleidung usw.. Das macht es beim Packen auch leichter, gleich abzuschätzen, was nachher wirklich ins Auto geht. Koffer und Rucksäcke sind eher unpraktisch.

    Wenn ich mir die vorgeschlagenen Berufe so anschaue: wie wichtig ist es Deiner Tochter, dass sie von ihrem Beruf leben kann?
    Gerade, wenn man mit dem Stichwort "kreativ" anfängt, kommen viele Ideen, mit denen man kaum den H4-Satz zusammenbekommt.


    Will Sie studieren / eine Ausbildung machen?


    Welche anderen Dinge spielen noch eine Rolle? Ist sie Früh- oder Spätaufsteherin?
    Wie wichtig ist ihr Sicherheit (regelmäßiges Einkommen, Festanstellung)? Wie flexibel ist sie? (Will sie für den Rest ihres Lebens in ihrer Heimatstadt bleiben oder ist sie bereit, umzuziehen?)


    Beim Studium sollte das Studium interessant sein, aber es sollte hinterher auch eine Joboption geben. (Vorsichtig vor einmaligen "sowas hat die Welt noch nicht gesehen" Studiengängen, mit denen manche Unis sich schmücken! Damit kann keine Personalerin was anfangen.)


    Im Zweifelsfall kann man Praktika machen. Vielleicht wäre auch ein Au Pair Jahr interessant.

    8I Ich wollte gerade fragen, ob Ihr mind. mit Anhänger fahrt.

    Hmm....irgendwie ist unser Auto immer bis unters Dach voll...hmmm...

    Dann habt Ihr aber zumindest in Eurem Auto eine recht große Staufläche. Ich bin wirklich beeindruckt, was Du alles unterbekommst.

    Ich glaube, jede/r hat eine eigene Packliste. Ich habe im Netz ein paar ergoogelt und mir dann selber eine zusammengestellt.
    Sehr empfehlenswert finde ich auch im Netz ein paar Artikel von Minimalisten zu lesen. Die übertreiben dann zwar soweit, dass sie sogar den Stiel von der Zahnbürste absägen, aber man bekommt wirklich viele Ideen, wie sich Gepäck sparen lässt.


    Bei Kinder braucht man aber immer etwas mehr (Wechsel-)Kleidung.

    Noch als Ergänzung: der Preis setzt sich aus vielen Einzelposten zusammen (die je nach Platz unterschiedlich gewichtet sind):


    Personenzahl (Kinder/Erwachsene)
    Stellplatz mit Strom /ohne
    Größe des Zeltes
    Stellplatz für Auto
    sonstige Gebühren (Kurtaxe o.ä.)
    manchmal kosten Duschen auch extra



    Manche Campingplätze sind massiv hochgerüstet, werben mit ihren 5 Sternen und kosten richtig Geld. Wenn ich eine Dusche mit Fußbodenheizung (hatte mal jemand hier im Forum geschrieben) will, gehe ich nicht campen.


    Aufpassen: schau, dass Du wirklich auf einem "Zelt"platz landest, wenn Du zelten willst. Sonst stehst Du zwischen lauter Wohnmobilen oder noch schlimmer: Wohnmobilen mit Dauercampern mit Sat-Schüsse und Geranien an den Fenstern. Gartenzwerge und Tomatenpflanzen um das Wohnmobil aufgebaut habe ich auch schon gesehen.


    Und schau, jeder Platz hat einen eigenen Charakter. Ich habe lernen müssen, dass die meisten Leute, die Campen gehen, meine Pfadfinderromantik nicht teilen. Aber ich weiß auch nicht, was Du magst bzw. wie Du Dir den idealen Campingplatz vorstellst.

    Sagt mal, gibt es auch Campingplätze, wo ich pro Zelt bezahlte oder Familienrabatte bekomme? Bei 7 Personen kommt da teils so viel zusammen, dass eine Ferienwohnung für uns günstiger ist 8I 
    und so campen wir meist bei Freunden, gratis - aber bisher noch nicht auf Plätzen...


    Wir waren auf einem extrem familienfreundlichen Platz (von dem mein Tochter heute noch träumt) auf der Durchreise und da waren Kinder - bis 7 glaube ich - frei. Oft sind Kinder ja auch günstiger.
    Die Preisgestaltung ist schon unterschiedlich.
    (Nein, ich zweifele nicht, dass eine Ferienwohnung u.U. günstiger sein kann.)

    Oh Himmel. Habe gerade in das Forum dieses Kinderarztes geschaut. Ist der echt?! Das klingt hochgradig psychotisch,was der da verzapft. Allein diese labyrinthartigen Verlinkungen seiner Threads!


    Gruselig.

    In dem Familienforum, wo ich früher mal war, war auch eine Mutter, die den eine Weile als KiA hatte. Postitiv konnte sie erwähnen, dass er zu praktisch jeder Tages- und Nachtzeit sofort online erreichbar war.

    Das ist wahrlich unangenehm. Aber so kleine Käfer sind auch Lebewesen. Der Käfer hat einen dunklen Rückzugsort gesucht. Ich finde, darauf sollte nicht die Todesstrafe stehen.
    Auch wenn ich definitiv keine Käfer in meinen Ohren haben möchte, wird mich das nicht vom Campen abhalten.
    Ich verrate Euch lieber nicht, was für giftiges Getier schon um meinen Schlafsack gekrabbelt ist, sonst könnt Ihr nicht schlafen. ;)

    Wir hatten (wo wir zuletzt gewohnt hatten) einen Wanderführer gekauft, der sehr gut war: genaue Beschreibung der Route (da kann man vorher schauen, ob das interessant ist und von der Streckenlänge passt.
    (Kauf keinen "alten" Wanderführer. Das ändert sich so schnell - wenn die Wege nicht mehr gewartet werden, verblasen die Pfeile oder fallen ab und gerade kleinere (schöne) Pfade können sehr schnell zuwuchern.)


    Was furchbar ist: Forstwege. Damit kann man auch den laufbegeistersten Kindern den Spass nehmen.


    Ebenfalls bin ich sehr skeptisch bei empfohlenen "Familienwanderwegen" :augen: - "familientauglich heißt: sehr kurze Strecke, Kinderwagentauglich (!!!!) - also kein spannender Weg - dafür wird irgendwelcher Krempel in den Wald gestellt, um die Kinder vom Wald zu begeistern :wacko: .