Beiträge von Astarte

    Kennst du EFT? Hier ist es ganz gut erklärt

    Ich hab damit mal eine beginnende Panikattacke „behandelt“ und kenne einige, die es regelmäßig nutzen.... ist relativ einfach und du kannst es auch zum Beispiel im Auto, wenn du merkst, dass es akut wird, machen ohne dass es lange dauert...

    EFT ist super und erstaunlich wirkungsvoll. Ich würde es in Deinem Fall auch im Vorfeld schon einsetzen. Es hilft gerade bei Dingen, die einen belasten und sich körperlich (in Anspannung usw.) äußern sehr gut.

    Eine Kollegin musste mit ihrem Kind in Fernschule ihr eigenes Muttertagsgeschenk basteln #rolleyes.

    Im virtuellen Klassenzimmer hatte unsere Lehrerin einen "Top Secret Bereich / Nur für Kinder" erstellt. Was drin stand, weiß ich nicht. Aber ich bekam ein kleines, selbstgebasteltes Geschenk. Außerdem lag hinter dem Briefschlitz heute morgen ein Brief an mich, mit vollständiger Adresse und selbstgemalter Briefmarke. #love

    Nachtkerze

    Kannst du mir da gute Zeichenkurse empfehlen? Ich weiß nicht so richtig, wo ich anfangen soll.

    Als Buch finde ich: "Claus Rabba, Unterwegs im Land des Zeichnens" ziemlich gut.


    Im deutschsprachigen Bereich: bei youtube hatte ich einige Filme von Kunstschulen gefunden, die sehr gut waren. (Such einfach mal nach einem Objekt, dass Du zeichnen willst und wenn Du dann einen Kanal gefunden hast, der Dir zusagt, machst Du mir deren Videos weiter.) Wenn es Richtung Urban Sketching gehen soll, finde ich Jens Hueber ziemlich Klase.

    Es gibt auf youtube etliche Filmchen - gute und weniger gute. Die eigenen sich nicht nur zur Anleitung, sondern auch zum schauen, welche konkreten Materialien die Leute nehmen, die das zeichnen, was einem zusagt und man bekommt auch noch Tipps dazu. (Immer auch in die Kommentare schauen.)
    Viele Autor/innen von eingschlägigen Büchern haben kleine Filme veröffentlicht. Da kann man gut schauen, wer einem zusagt und von wem man ein Buch möchte. Uneingeschränkt würde ich keine Buchreihe empfehlen.

    Es kommt doch immer sehr auf die einzelnen Autor/innen an. Nicht alles, was auf den ersten Blick toll aussieht, ist dann auch wirklich brauchbar.

    Fieber ist nicht die Krankheit, sondern ein Symptom und eine Abwehrreaktion des Körpers. Ich habe noch nie Fiebersenker gegeben. Bei uns gibt es im Zweifel viel zu trinken (am besten warme Tees) und Ruhe (keine Filme!). Wenn gewünscht, kann man mit feuchter Tüchern / Wickeln kühlen - das aber bitte nicht bei ansteigendem Fieber und nur so, wie es angenehm ist.

    Im Übrigen senkt Fieber als Nebeneffekt das Krebsrisiko!

    Wie wäre es, Du suchst Dir eine passende Geschichte und Ihr entwickelt das Stück im Spiel gemeinsam? Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht. Das klassische "Textlernen" entfällt und die Kinder bringen u.U. ganz lustige eigene Gags mit ein, auf die Du nie gekommen wärst.

    Bis man beim HA einen Termin kriegt, dauert es 6-8 Wochen.

    Ich würde anrufen und sagen, was Du willst. Oft gibt es früh, noch vor Praxisöffnung extra Blutabnahmetermine und das macht in der Regel auch nicht der Arzt/die Ärztin selber, sondern eine Praxismitarbeiterin.

    Wie mache ich das mit einem Stillkind (17 Monate) bei einer Infektion? Er schläft nur mit und neben mir.

    Durch das Stillen bekommt das Kind auch Abwehrstoffe. Wir hatten das einmal - Kind (etwas jünger) hat sich - im Rahmen seiner Möglichkeiten - liebevoll um die kranke Mama gekümmert!


    Grippeimfpung machen wir nicht. Mein Mann hat das einige Jahre gemacht und war (trotzdem?) in diesen Wintern sehr heftig an Grippe erkrankt, um dann jedes Mal von dem HA (der ihn geimpft hatte) hören zu müsssen, dass, wenn es nach ihm ginge, ja alle gegen Grippe geimpft sein müssten.


    Abgesehen von den solchen persönlichen Erfahrungen wirkt die Grippeimpfung in manchen Jahren nicht gut, weil sie auf die falschen Erreger abgestimmt ist. Und jede Impfung ist erstmal eine zusätzliche Belastung für das Immunsystem, das in der Zeit anderen Dinge nicht so gut bewältigen kann.

    Wir versuchen durch andere Dinge vorzubeugen / das Immunsystem zu stärken.

    Ich lebe ja in einem Land, dass die Sterbehilfe schon länger kennt - und ich muss sagen, viele der Befürchtungen kann ich zwar verstehen, halte sie aber für unberechtigt. Hier sind die Regeln vernünftig "streng" und nur ein kleiner Teil der todkranken Menschen wählt einen solchen Weg (Akademiker übrigens deutlich übervertreten).


    Liebe Grüsse


    Talpa

    Ich denke, in D spielt die deutsche Geschichte sehr viel stärker mit hinein. Und auf Grund der Vergangenheit hat man in D einfach mehr Angst vor möglichem Mißbrauch.

    Sucres - sorry, keine Ahnung mehr. Ich erinnere nur, dass es wichtig war, unten anzufangen, dann hoch, dann auf der anderen beinseite wieder runter. Lauwarmes Wasser geht auch, wenn kalt verweigert wird.

    Und ob das ganze Bein oder nur übers Knie - besser halb als gar nicht.

    - aus irgendeinem mir damals sehr einleuchtenden Grund war es wichtig, entweder außen oder innen anzufangen, weiß es aber nicht mehr.

    ...ich mache das nach Gefühl, wie es mir gut tut - so oft, so lange oder so kurz, wie ich denke, das es gerade im Moment richtig ist.

    Ferndiagnosen sind immer so eine Sache. Ich hatte das ganz übel in der 1. Schwangerschaft und die FÄ fragte, ob sie mir Kompressionsstrümpfe aufschreiben sollte. Ich habe es dann erstmal mit Kneippen probiert - in der akuten Phase am Anfang mehrmals täglich die Beine kalt geduscht. Das hat ziemlich schnell super geholfen. Kalte Kniegüße mache ich bis heute mehr oder weniger täglich am morgen.

    den Brief von Höcke an K. hast Du aber gesehen?

    Der war aber von Höcke und sagt nicht aus, dass es auch in die andere Richtung eine ähnliche Kommunikation gab.


    edit: Auf der anderen Seite gehe ich aber davon aus, dass die bei ihrer strategischen Überlegung, einen eigenen Kandidaten ins Rennen zu schicken, dieses Szenario als Möglichkeit mitgedacht haben. Es fanden im Vorfeld ganz offensichtlich über mehrere Tage Absprachen zum Wahlverhalten statt. (Und man muss nicht mit der AfD sprechen, um sich vorzustellen, wie diese agieren könnten.)

    Ohne Absprache hätte der vielleicht null Stimmen aus der AFD (interne Absprache), aber trotzdem weiterhin zwei, drei, vier Stimmen aus der CDU oder FDP bekommen.

    FDP und CDU haben aber erst im 3. Wahlgang IHREN Kandidaten aufgestellt. Vorher gab es nur die Option Linkspartei oder AfD. Von daher muss es keine Absprache gegeben haben.

    Da das Arbeitsrecht eine halbstündige Pause vorschreibt bei 6h Arbeit, wird diese bei der elektronischen ZE automatisch abgezogen, ob sie jetzt stattfand oder nicht. Eigentlich soll das Arbeitsrecht dich ja schützen, sprich, du kannst die Pause einfordern. Andererseits fühle ich mich bevormundet, weil ich nicht selbst bestimmen kann, ob (und wann) ich die Pause will/nehme/ brauche.

    Die Pause muss erst NACH den 6 Stunden genommen werden. Unsere Zeiterfassung hat nach 30min Pufferzone drin, also wenn man 6 Stunden arbeitet und gehen will und es kommt dann doch noch ein Anruf oder eine Kollegin will noch was. Du kannst bei 8h Arbeit die Pause aber auch nach 3, 4 oder 5 Stunden nehmen. Wichtig ist nur, dass Du nicht mehr als 6 Stunden am Stück arbeitest und innerhalb von 8h Arbeitszeit irgendwo dawischen eine Pause von mind. 30min machst.