Beiträge von Astarte

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Es sind ja mehrere Länder bereit noch über den 31.8. hinaus zu bleiben um die Evakuierungen weiter durchzuführen, nur ohne USA geht es nicht und die Taliban bauen auch eine Drohkulisse auf, dass über August hinaus nix mehr geht...


    Es wird übrigens alles dafür getan, dass die Taliban keinen Zugriff auf irgendwelche Gelder aus dem Ausland bekommen.

    Ich glaube, nach August wird es sehr viel gefaehrlicher. Die Taliban sehen sich als neue Machthaber und werden - um ihren Machtanspruch zu unterstreichen - ganz sicher oeffentlichkeitswirksam gegen weiteres Agieren auslaendischer Kraefte auf ihrem Territorium vorgehen.

    Weimar? Erfurt? Magdeburg? Alles auch ohne Umsteigen zu erreichen.

    Weimar und Erfurt sind beides sehr schöne Städte (und liegen 20min auseinander - man kann auch beide anschauen).


    Erfurt hat eine wunderschöne Altstadt mit vielen Cafés usw. und z.B. der berühmten Kremerbrücke (eine historische bebaute Wohnbrücke). Der Dom ist auch toll.


    Weimar ist eine Kleinstadt (60.000 EW) mit Kultur auf hohem Großstadtniveau - und alles dicht beeinander. Goethe, Schiller, Bach. Liszt und viele andere haben hier gelebt und gewirkt - und das prägt die Stadt bis heute. Hier stammt das Bauhaus her (es gibt ein neues Museum dazu und ein Vielzahl angeschlossener ehemaliger Wohnhäuser, die man zu der Thematik besichtigen kann) und hier wurde die Weimarer Republik begründet. Was ich sehr schätze, sind die drei großräumigen Landschaftsparks - einer grenzt direkt an die Innenstadt. Museen gibt es an jeder Ecke, aber auch viele Kulturangebote - Konzerte, Theater usw. auf recht hohem Niveau.


    Was auch sehr hübsch und nicht zu groß ist, ist Bamberg. Traumhafte Altstadt - im Sommer solltest Du hier unbedingt "auf den Keller" (Biergarten) gehen und das heimische Rauchbier probieren.

    War das beim letzten Mal nicht genauso? Weite Teile des Landes sind aktuell wohl auch nicht per Handy erreichbar. Wer weiss, was dort gerade passiert?


    Klar, die inszenieren sich als Ordnungsmacht und sie wissen auch, dass es in der Bevoelkerung Widerstand gegen sie gibt. Den gilt es zu brechen - den hohen Preis zahlen die Ortskraefte und ihre Familien. Das dient der Abschreckung.

    Unglaeubige z. B..

    Mails an eure Abgeordneten sind ganz leicht, kosten nichts und machen Druck - denn ihr seid auch Wähler:innen, nicht nur die, die laut und pöbelnd klarmachen, dass sie "keine Flüchtlinge" mehr wollen.

    So, nachdem wir heute eh Wahlwerbung von unserem Bundestagsabgeordneten in der Post haben, habe ich im gleich mal eine Mail geschrieben.

    #prost Hier noch ein Artikel von Anfang Juni, als die Bundeswehr Bier, Wein und Sekt aus Afghanistan "gerettet" hat:


    https://www.n-tv.de/ticker/Spi…olen-article22597097.html


    ... tja, irgendwo muss man die Prioritäten setzen. Ehrlich, mich macht das fassungslos! Wir schaffen es, ehe die Taliban in Kabul angekommen sind, Bier und Wein auszufliegen. Aber die Leute selber können wir nicht retten, weil wir ja so "überrascht" waren!

    Ich kann es mir auch bei steigenden Benzinpreisen leisten meinen SUV vollzutanken und damit mit 200km/h über die Autobahn zu rasen, wir wollen doch keine Verbotspolitik mit Verbrennerverbot und Tempolimit?

    Unterdessen frage ich mich echt, warum das Tempolimit so die Gemüter erhitzt. Man kann schlicht nirgendwo 200 km/h fahren! Die ganze Autobahn ist - dank der deutschen Verkehrspolitik (und die macht seit Jahren die gleiche Partei - und das sind nicht die Grünen) - eine einzige Baustelle mit Tempo 80 km/h. Wir sind jetzt im Sommer wieder einiges gefahren und ich frage mich, wie es Nachbarländer schaffen, dass man hunderte Kilometer ohne eine Baustelle fahren kann. #gruebel

    Und Berlin und Washington und alle ... ich bin sicher, dass die das auch gewusst haben. So blöd können die ja nicht sein.

    Es war ihnen einfach egal. Und wenn nicht völlig egal, dann zumindest nicht wichtig genug

    Hier behauptet Maas, sie hätten die Lage falsch eingeschätzt:


    https://www.zeit.de/news/2021-…lage-falsch-eingeschaetzt



    (Mir fallen einige Beispiele aus dem Nahen und Mittleren Osten ein, wo sehr unterschiedliche Leute, die die Lage vor Ort gut kennen, zu Einschätzungen kommen, die sehr weit von dem entfernt sind, was unsere ranghohen Politiker/innen kommunizieren.

    Und ich lese Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes schon seit vielen Jahren vor allem als politisches Statement, weil ich mehrfach mitbekommen habe, dass die Botschafter vor Ort durchaus eine ganz andere persönliche Einschätzung der Sicherheitslage haben können, als was auf deren offiziellen Seiten verkündet wird. Ja, man kann sich die Lage "schön reden" und meistens merkt es niemand, der nicht im Thema drin ist.)

    "Bald werden die USA all ihre Kräfte zurückziehen und alle westlichen Länder werden es ihnen gleichtun. Wenige Wochen danach werden die Taliban wieder überall die Macht an sich reißen. Vielleicht wird es einen Krieg darum geben, ich glaube aber nicht. Die Afghanen sind verängstigt genug und die Regierung zu schwach und mit zu wenig Vertrauen. Ich darf mit meiner Frau und meiner Tochter nicht dort sein, wenn es so kommt, und es kommt so. Es ist eine Frage von Zeit."

    Du wusstest das schon vor vier Jahren. Viele andere im Land haben das kommen sehen. Die Botschaft in Kabul hat schon länger vor einer solchen Situation wie jetzt gewarnt - in Berlin hat man die Warnung nicht ernst genommen / nicht geglaubt. Wofür gibt es sehr gut ausgebildete, hochbezahlte Botschaftsmitarbeiter/innen, wenn man nicht mal denen vertraut?


    ... okay, Biden hat auch nicht geglaubt, dass es zu einer solchen Situation kommen könnte. (Und ich vermute, dass die USA auch ein paar kluge Leute vor Ort haben, die genau wussten, was kommen wird.)

    Eigentlich ist mir das auch völlig egal, ob irgendwer von der Kirche einen Antiwahlaufruf hören will oder nicht. Fakt ist, dass die offizielle Kirche auch in Deutschland das Klima-Problem nicht wirklich wichtig genug nimmt.

    Woran machst Du das fest?

    Ich habe einen offiziellen Wahlaufruf gegen die Union von der Kirche auf jeden Fall noch nicht gehört.

    Ich hoffe doch sehr, dass die Kirchen sich mit offiziellen Wahlaufrufen sehr zurückhalten.

    Dass man nicht AfD wählen darf, machen die Kirchen recht klar.

    Ich halte die AfD für hochproblematisch und wäre sehr froh, wenn die aus dem Bundestag rausfliegen würden. Trotzdem finde ich es grundsätzlich sehr schwierig, wenn von kirchlicher Seite konkrete Partein benannt werden, die man nicht wählen sollte.

    Ich finde das Agitationsposting am Threadanfang mehr als unpassend. Was soll das? Eine Möglichkeit, darüber zu diskutieren, gibt es - mit dem Eröffnungsposting - nicht mehr. Entweder man stimmt zu oder man ist bestenfalls ein Unwissender, der Deutschland ins Verderben zieht.

    Wenn Kräuterheilkunde für Dich eine Option ist, ist Schafgarbe zur Unterstützung hilfreich (bzw. würde ich die bei meinen Kindern einsetzen und habe damit selber schon halbierte Finger sehr schnell wieder in Ordnung bekommen).

    Das war früher das Kraut der Handwerker und Soldaten (als man noch mit Lanzen u.ä. kämpfte).

    macht man das auf die Wunde?

    Ich habe selber bisher immer frische Blätter auf ganz frische Schnittwunden gelegt (z.B. bei einem halbierten Finger damit sehr schnell den heftigen Blutfluß gestoppt und die Heilung ging dann auch erstaunlich schnell).


    Ich würde in Deinem Fall Blätter auflegen und einen dünnen Verband drum machen. Meiner Erfahrung nach merkt man sehr schnell, ob das einem gut tut. Ich frage bei meinen Kinder auch immer nach, welchen Eindruck sie haben.


    (Man kann auch einen Brei machen und dann verbinden - bzw. habe ich das so gelesen. Ich habe bisher immer ganze Blätter genommen - evl. das Blatt vorher ein bißchen reiben.)

    Magnesium, TRE und Faszienyoga?

    Magnesium einnehmen auf jeden Fall! Außerdem helfen auch heiße Magnesium-Bäder im Akutfall (bei Amazon kann man dafür Magnesium-Salz in großen Eimern bestellen). Manche machen aus dem Magnesiumsalz auch "Magnesiumöl" und tragen es auf die Haut auf, was sehr gut helfen soll. (Habe es selber noch nicht probiert.)


    Letztlich spielen die Faszien eine sehr wichtige Rolle bei der ganzen Sache. Ob Faszien-Yoga, Faszien-QiGong usw. ist wohl eine Frage nach dem persönlichen Geschmack. Bei Youtube gibt es jede Menge Videos zu dem Thema (mit mehr oder weniger sympatischen Menschen / leichten und schwierigen Übungen - da kann man gut wählen). Ich mache tagsüber auch zwischendurch im Büro oder wenn ich am Kopierer warte (und kein Kollege da ist) einfach mal kurz ein, zwei Übungen. So eine Abendsession ist schön und wichtig, aber es bringt nicht soviel, wenn Du den ganzen Tag sehr angespannt bist.


    Es hilft auch, selber ein paar wichtige Triggerpunkte zu kennen an die man auch selber rankommt, um zumindest diese zu lösen.


    Achte bitte auch tagsüber darauf, wo Du Dich im Alltag anspannst und versuch immer wieder bewusst zu entspannen. Das Anspannen bekommt man so gar nicht mit und eine blöde, unbewusste Angewohnheit kann zu sehr heftigen Schmerzen führen. Feldenkrais oder Alexander-Technik wären da Stichworte, wo es darum geht, kleine Fehlhaltungen mit großer Wirkung in einfachen Bewegungsabläufen zu erkennen.


    Edit: ich sehe, Du hast Feldenkrais schon durch.