Beiträge von schilf

    GROßARTIG!


    Ich bin echt total geflasht und versuche gerade, meinen Mann für nen Hamburger darauf heute abend zu überreden :-)


    Er hats nicht begriffen. Bastelt allerdings auch grad n Fotobuch, es sei ihm verziehen :-)

    So, wieder ein paar Tage vergangen, und es ist eine ganze Menge Geld bereits zusammen gekommen! Echt beeindruckend. Aber - es fehlt auch noch was! Gut 24 Stunden Zeit noch.


    Wer es also unterstützenswert findet, kann noch mitmachen

    Dass das "nicht umsetzbar" wäre, sehen die Eigentümer / Betreiber des Olympiastadions offensichtlich anders. Die sollten ja durchaus belastbare Erfahrungen mit Großveranstaltungen haben.


    Das Stadion wurde reserviert!


    Dass in den Raum stellen von unbewiesenen Behauptungen als Fakten fängt an mich zu ärgern.


    Aber - wahrscheinlich stecken die Betreiber des Stadions in der Marktforschungsverschwörung mit drin.

    Reeza, danke dir.


    Die Vehemenz verstehe ich ebenfalls nicht.


    Als Info: Die Aktion ist nicht mit Rocketinternet verbunden, aber der Hauptinitiator von Einhorn (Waldemar Zeiler) war dort einmal Mitarbeiter (Funktion / Rolle mir allerdings nicht bekannt), ist dies aber seit 2015 nicht mehr.


    Klar, kann sein, dass hier “professionell Empörung genutzt wird”. Ich sehe das nicht.


    Ich finde die Idee wirklich gut, und möglicherweise ändere ich diese Meinung, wenn es gelaufen ist. Vielleicht ist das alles völlig daneben.


    Vielleicht ist es aber auch eine richtig gute Chance. Zunächst bleibe ich mal bei diesem Gedanken.


    Stichwort Insolvenz: Erst wenn das Crowdfunding erfolgreich war, werden überhaupt Verpflichtungen eingegangen. Natürlich kann eine Insolvenz entstehen. Dann wird im Zweifel Geld verloren. In diesem Fall 29,95. Das Risiko muss jede*r selbst entscheiden. Ist immerhin weniger, als wenn man bei Thomas Cook gebucht hätte :-)

    Jetzt ist das Marketing mega und "hier kalkulieren Medienprofis"? Eingestiegen warst du mit der Feststellung, dass das Marketing schlecht sei, denn du wusstest nichts davon - obwohl du sowohl in der Branche als auch in räumlicher Nähe arbeitest. Nun denn - was jetzt?


    Ich bin, offenbar anders als du, der Meinung, dass Unternehmen durchaus eine Meinung haben dürfen, ja sogar sollten, und sich auch für etwas engagieren dürfen.


    Diese ganze Aktion kann auch zum großen Mißerfolg werden und die Namen Einhorn und Zeiler für längere Zeit damit verbunden bleiben.

    Pony Hütchen, auch die Antwort auf die Frage, wie das mit den Petitionen laufen soll, ist in dem Blog-Artikel beantwortet.


    Vielleicht liest du einfach ein wenig darüber.


    Allerdings brauchst du dir vermutlich nicht allzu große Sorgen machen - der bisher erreichte Stand beim Crowdfunding spricht leider nicht dafür, dass es klappen könnte.

    Einhorn ist keine Agentur, sondern ein Unternehmen. Eines, welches Nachhaltigkeit in seiner Unternehmenspolitik verankert hat und welchem ich deshalb abnehme, tatsächlich ein inhaltliches Anliegen zu verfolgen.


    Als Lese-Tipp:

    Auf der Crowdfunding-Seite gibt es die Kategorie "Blog". Dort findet sich ein Beitrag,welcher sehr ausführlich auf Kritik antwortet. Kritik, die durchaus in eine ähnliche Richtung geht.

    Ich möchte gerne das Thema nochmals ins Bewusstsein rufen.


    Es fehlen noch einige Euros, damit die Idee tatsächlich Wirklichkeit werden kann.


    Falls also noch jemand ein wirklich ungewöhnliches Weihnachtsgeschenk sucht: hier bietet sich eine tolle Möglichkeit! Ein Ticket kostet 29,95 €.


    Wer nicht kann, aber trotzdem unterstützen möchte, kann auch spenden oder ein “nicht für mich, nur für dich”-Ticket kaufen. Diese werden an Menschen vergeben, welche teilnehmen möchten, sich aber das Ticket nicht leisten können.


    Und dann noch eine Geschichte: Mein Arbeitgeber hat für alle Mitarbeiter*innen Tickets gekauft. Vielleicht lässt sich ja einer eurer AG zu so einer Idee anstiften!


    Ergänzung:


    https://www.startnext.com/12062020


    Noch eine Ergänzung:


    Der Link führt zum Crowdfunding.

    Oh, so viele Antworten - ich hatte das noch gar nicht gesehen!


    Entschuldigung, Ihr habt völlig Recht, ich hätte ausführlicher sein sollen.


    Ich bin - nach zugegebenermaßen anfänglicher Skepsis - ziemlich begeistert von der Idee. Einer der Kommentare beim Crowdfunding lautete, die Idee ist gleichermaßen grandios und wahnwitzig, und dass sie genau deshalb unterstützt wird - das trifft ziemlich gut meine Gefühlslage dazu.


    Ich denke, ich werde für meine ganze Familie Tickets kaufen.


    Übrigens ist der Termin sehr geschickt gewählt, jedenfalls für einige Bundesländer: der 12.06. ist ein Brückentag und es wäre gut mit einem verlängerten Aufenthalt zu verbinden....


    Arnoli, vielleicht ist das endlich unsere Chance zum kennen lernen! Wohnst du noch, wo ich wohne?