Beiträge von Ludo

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Danke euch.


    Nein, Interessenten gibt es aktuell ja noch nicht, eben weil wir ganz am Anfang stehen. Wir strecken eben grade die Fühler aus: wer arbeitet mit (Ich bin ja selbst grade in der Entscheidungsphase, ob oder nicht) und wer dort sich vorstellen könnte sein Kind hinzugeben.


    Wie gesagt, unser Kindergarten arbeitet sehr ähnlich, hat 27 Plätze und ist seit Jahren immer voll. Das war nicht immer so. Aktuell können wir gar nicht so viele Kinder Annehmen wie angefragt wird. Die Schule wird nicht mit 30 kindern beginnen können, das ist sehr klar. Aber natürlich auch nicht mit 3en....


    Hier im Umkreis gibt es bisher keine vergleichbare Schule. Nur die klassischen Grundschulen. Ich glaube wir müssten in die Stadt dafür fahren +- 40 min.


    LG Ludo

    Hm, das weiß ich nicht. Mein Kind kann ich definitiv nicht zurück stellen. Leistungstechnisch müsste ich ihn eher als Kannkind schicken ...aber ich bin froh das nicht zu müssen.


    Hm, rechte Unterwanderung Habe ich bisher nicht als Gefahr gesehen, danke fürs sensibilisieren. Wobei die Gründerin sehr aktiv in der Gegenbewegung ist, daher bin ich da nicht so ängstlich. Freundschaften finde ich ein Thema, ja. Grade weil die Strecken weit sind ....

    Die 1,5 Jahre speisen sich daraus, dass das Kind der Hauptgründerin eben auch in 1,5 Jahren zur Schule kommt. Es geht da also weniger um meine Motivation....ich finde es ebenfalls ambitioniert und Frage eben deswegen hier nach. Die 1,5 Jahre ist eine Orientierung an einem anderen Projekt, die eben dies getan haben. Nur anderes Bundesland. Deren Konzept würden wir zu großen Teilen übernehmen.


    Finanzierung ist noch nicht durch, das geht ja nur, wenn außer der Hauptinitiatorin noch Menschen mitmachen. Geplant sind aber: eine spezielle bank, die genau solche Projekte mit Bürgschaftskrediten unterstützt, was vor allem die ersten 3 Jahre nötig ist, weil da ja 1. Räumlichkeiten renoviert, Hauptanschaffung en passieren und der Staat noch nicht mit fördert (nach 3 Jahren dann schon pro Kopf). Außerdem gibt es eine Stiftung hier in der Nähe, die eben solche unterstützt. Die Hauptgründerin hat dort persönliche Kontakte.


    Naja, wenn es in 1,5 Jahren nicht durch wäre, würde ich dennoch das unterstützen, wenn ich die Sache gut und wichtig finde, aber natürlich mit anderer Intensität. Mein Kind könnte ja auch 1 Jahr später hingehen. Oder andere Kinder ....


    Das Einzugsgebiet ist Recht groß. Unsere Orte klein, aber allein unsere Gemeinde hat 11 Ortsteile, die andere Gemeinde auch einige....


    Und ja, Lehrkräfte finden wird nicht leicht, bisher haben wir 1 interessierte mit nur 1. Staatsexamen. Sie arbeitet in unserem Kindergarten seit Jahren (auch Elterninitiative) und dieser arbeitet sehr ähnlich dem Konzept, was wir planen....


    Ich glaube auch: es wird schwer und viel. Aber letztlich es deswegen nicht versuchen?

    Danke euch schonmal für die Rückmeldungen. Das finde ich sehr interessant.


    Kaylee "Bei anderen Schulen anfragen oder ggf. den Bewerbungsprozess dort unterlaufen - dann bekommt man oft schon ganz gut mit was so die Strukturen sind - das hätten wir am Anfang machen sollen"

    Magst du das etwas erklären, ich glaube das verstehe ich nicht.


    Ja, dass es Zeit und Ressourcen verlangt, das glaube ich sofort. Bei mir ist die Motivation und das Engagement hoch generell mich für eine gute Sache einzubringen. Schwierig ist teilweise mein gesundheitlicher Zustand und dass ich ja noch 2 größere Kids habe, die davon nicht profitieren werden und die viel Unterstützung von mir brauchen, um in ihren Schulsystemen zu bestehen ,...


    Gleichzeitig würde ich mir zumindest für den Start für den kleinen etwas anderes so wünschen..ich habe so sorge, dass dieses hochmotivierte, sich selbst die welterschliesende Kind völlig eingenordet und gebremst, frustriert wird. Er geht in 1,5 Jahren zur Schule, bewegt sich von sich aus rechnerisch im 100 und 1000 er Bereich. Das wäre aber ja mit Einschulung in der Regelschule bei 0...dort wird im ersten zehnten oder 20er gearbeitet, es gibt keinerlei geeignete Differenzierung....

    Wir sind ganz in den Anfängen, ich überlege eben grade, ob ich das mittragen möchte.


    Die Initiatorin hat Erfahrung generell mit Gründungen. Ich bin seit über 10 Jahren sehr aktiv im Vorstand unseres Kindergartens, ebenfalls Elterninitiative

    Ich dachte mir: Wenn sowas schonmal wer mitgemacht hat, dann doch bestimmt jemand aus dem lieben Rabenschwarm....


    Hier ist die Idee relativ konkret, dass wir übergreifend für 2 Gemeinden, jeweils mit vielen Unterdörfchen eine freie Schule gründen.


    Ich wäre interessiert, ob eine:r von euch das schon Mal erlebt hat und aus dem Nähkästchen (privat oder öffentlich )plaudern mag. Hier ist das Motto: "Sei du die Veränderung, die du dir wünscht" und ja, ich wünsche mir einiges anders.


    Ich stelle es mir nicht leicht, aber machbar vor. In mir gibt es auch Bedenken und Ängste und irgendwie auch ein "Anpackimpuls".


    Mein Kind wäre der Startjahrgang. Es wäre eine Eingruppige Lerngruppe, jahrgangsgemischt.


    Es gibt bereits ein Konzept einer freien Schule aus einem anderen Bundesland, was wir für uns umsetzen könnten. Es gibt vieles andere natürlich noch nicht.


    Gehen vielleicht sogar Rabenkinder an solch eine Schule? Da wäre ich auch an Erfahrungen interessiert.

    Vollmond so ein weises Kind



    Tochter, 10 Jahre, ist grade auf Kinderfreizeit. Der Papa ist mit. Sie vorhin zu ihm:


    " Kannst du mir und O. (Junge) ein neues Gummi geben, unseres ist gerissen" 😅


    Zum Glück brauchten sie es nur für einen Zaubertrick...

    Ich steige eine Leiter einer Hochebene herunter.

    Das kleinste L liegt unterhalb mit dem Papa auf einer Matratze und beobachtet das und fragt dann:"Papa, warum hat Mama so einen dicken Hintern? ....Da kann sie ja gar nicht schnell rennen!?"


    Klarer Fall von Kindermund tut Wahrheit kund."

    Tikaani hihi mega. Ich liebe diese Art bestechender Logik. Solche Gespräche kenne ich hier auch und muss immer zwischen loslachen, vor liebe zerschmelzen und Kopf auf Tischplatte knallen schwanken.

    Wir waren gestern spazieren, eine andere Mutter zeigt unserem Sohn Hahnenfuß am Wegesrand.


    Als ich später mit ihm unterwegs war entdeckte er wieder welchen und sagte ganz stolz: "Mama, Guck mal- hier wächst ganz viel Stinkefuß!"

    Huhu,


    Wir haben einen Citroen Spacetourer und ich möchte mit den Kindern und Hunden immer Mal über Wochenenden damit wegfahren und darin übernachten. Dafür benötige ich noch Zubehör und hoffe auf das Schwarmwissen.


    Meine Tochter und ich können nicht gut in der Natur auf Toilette, wir suchen daher eine praktisch zu verstauende und einfach zu bedienende/reinigende Trockentoilette oder habt ihr noch andere Ideen?


    Und womit kann ich einfach die Sicht ins Auto verhindern und dabei auch Wärme etwas abhalten,? Es gibt da ja so planen für, aber wie befestigt man das einfach? Auch vorne auf der Windschutzscheibe? Hinten sind die Scheiben eh getönt....


    Danke euch für Tipps, gerne auch noch andere Hinweise, die euch so kommen...

    Jono naja, aber bestimmt gesünder als schokolade.


    Aoife ich habe ernsthaft überlegt so ein Cartoon von ihr zu zeichnen oder zeichnen zu lassen gerne im Stil von Lisa Aisato, die wir beide lieben ...das würde ich ihr so gern schenken mal

    Ich habe meiner Therapeutin eine Samenbombe zu Ostern geschenkt, mit Beschriftung und allem. Zuhause bekam ich eine Mail ...


    Sie dachte es sei Schokolade und hat reingebissen #blink


    Und schilderte das Mundgefühl und einsetzen des Gehirns, das meldete: das schmeckt nicht wie Schokolade...


    Sie hat es zum Glück nicht runtergeschluckt. Meinte aber, ihr würden nun Ringelblumen aus den Ohren wachsen. Ratet wer dieses schöne Bild nicht aus dem Kopf bekommt?! #blume