Beiträge von Frau Teddyfell

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Theoretisch ist das so, Annie. Vielleicht gibt es sowas bei euch pauschal, ich muss für jede Reise diesen Zettel dabei haben. Ob Messe oder Kundenbesuch spielt keine Rolle. Und ja. Der Aufwand ist schon bei einer reisenden Person riesig. Nächste Woche bin ich in Bulgarien bei 5 Kunden und Gurke quer durch das Land. Ich muss für jeden Kunden so eine Genehmigung haben. Da war noch irgendwas mit Berufsgenossenschaft, ich kann Montag mal gucken, da bin ich im Büro. (Vielleicht. Wenn ich hinkomme durch den Schnee 😅)

    A1 muss immer. Da sind meine AG immer arg hinterher, das hat Sozialversicherungsgründe. Da würde ich mich an deiner Stelle wirklich mal erkundigen, viele Arbeitgeber nehmen das auf die leichte Schulter. Ich reise auch sehr viel und teilweise lange, da schmeißt mich die HR Managerin am liebsten raus, wenn ich damit ankomme 😂


    Ich hab jetzt verstanden, was du wissen willst. Das kann ich dir auch nicht beantworten.

    A1 ist ein richtiger Spaß 🤩

    Hat aber mit Annies Anliegen wenig zu tun, denn das betrifft Entsendung ins Ausland und zwar grundsätzlich, egal wie lange, wenn man entweder in einem anderen Unternehmen arbeitet oder ein anderes unternehmen besucht.


    Annie, ich habe vor drei Jahren mal versucht von einem deutschen Unternehmen aus einen Angestellten in Polen lebend und arbeitend zu bekommen. Das ist praktisch unmöglich, da unterschiedliche Sozialversicherungen zum tragen kommen.


    So richtig habe ich deine Frage auch nicht verstanden, geht es dir um Arbeitserlaubnis im Urlaub im Ausland? Wer sollte dich hindern am Strand in dieser Woche zu arbeiten?

    Hallo


    Ich versuche mal auf das Schwarmwissen zurück zu greifen.


    Ich hab ja einen wundervollen Garten mit einer hässlichen Laube. Mein Plan ist es, mir eine Laube zu bauen und da mir die gängigen Modelle nicht gefallen, hab ich beschlossen, ein Hobbithaus zu bauen.


    Da ich weder Architekt noch Bauingenieur bin und in meinem Bekanntenkreis sich auch niemand mit dieser Berufsbezeichnung findet, jemanden suchen gerade keine Option ist :D frag ich euch um Erfahrungen beim Bau eines solchen Hauses. Google inkl. die üblichen sozialen Netzwerke (FB, Instagram, Pinterest) geben nicht viel über den Bau eines solchen Hauses her. Nur Bilder von fertigen Häusern.


    Deshalb meine Fragen (nicht abschließend :)

    Wie berechne ich die Statik? Welche Bücher könnt ihr mir dazu empfehlen?

    Muss ich Brandschutz beachten? Wie gesagt, Gartenhaus aus Holz, Lehm, Stroh, Erde.


    Es soll etwa 5m breit, 3,50m hoch und 4m tief werden.


    Fundamentbau habe ich mir schon angeeignet, mir fehlt wissen zur Statik, weil das Haus ja nicht winklig ist.


    Oder habt ihr Tipps für Webseiten, die ich mir anschauen kann?


    Der plüschige Zukunftshobbit dankt für eure Gedanken dazu

    Liebe Miss Ellie


    Du BIST nicht einsam, du FÜHLST dich einsam.

    Einsamkeit ist ein Gefühl und das kommt, will gesehen werden und geht wieder.


    Lass es zu, weine, bemitleide dich selbst in dieser wirklich harten Zeit und du wirst sehen, wenn du das Gefühl anerkennst, wird es weiterziehen.


    Alles Liebe dir.


    PS: falls das abwertend rüber kommt: es ist absolut wertschätzend und liebevoll gemeint.

    Hi

    Räum mal bitte dein Postfach auf. Ich würde dir gern einen Kontakt schicken, wo du deine Frage möglicherweise beantwortet bekommst.

    Jetzt noch ein Geheimtipp von Urlauber zu Urlauber:


    Fahrt zu den Zielen über die Landstraße. Dauert minimal länger, führt aber durch wunderschöne Örtchen und tolle Wälder 😃


    Bayern ist echt toll auch jenseits der Hotspots und falls mal jemand von den Hierwohnenden wieder ein Housesitting gern auch über das Wochenende braucht: ichichichichich 😊


    Ich biete dafür 74 qm in Dresden 😉

    Wanderbericht aus der/dem Giessenbachklamm:


    Wunderbare Landschaft um hinzukommen (ich fahre keine Autobahnen, nur Landstraße), traumhafte Gegend, wenn man angekommen ist.

    Die Klamm selbst ist jetzt nicht so spektakulär, spektakulär ist der kleine See, den man nach dem Recht einfachen Aufstieg erreicht. Kalt, niedlich, eingebettet in Wald, wer auf kneippen steht, geht barfuß, ich hätte lieber Schuhe gehabt 😁

    Danach unbedingt noch einen Abstecher machen auf den Hügel über der Sonnenalm (da wo das Kreuz steht) und den Ausblick genießen. Dann geht es auf dem Rundweg ein bisschen stramm bergauf (etwa 30 Minuten), dann kommt man zum Trojerhof (ein altes bauerngehöft) und von da stramm bergab ins Tal.


    Alles in allem mit Kindern und Hund gut machbar, der Hund ist dann im Auto direkt abgekippt 😅


    War schön, hat Spaß gemacht und sogar meine Teenager Tochter fand die Tour richtig toll.


    Geld braucht’s keins wenn man nicht einkehrt. Leute waren heute auch kaum unterwegs. Sehr sehr schön!

    Die goldene Bar ist toll 😃


    Ungezwungenes Rumsitzen auf einer riesigen Terrasse mit Sonnenuntergang über dem englischen Garten gratis, super leckere Grapefruitlimo und bezahlbar wie ich fand.


    Und im Biergarten am See im englischen Garten schmeckt der Obazda zum nierderknieen! Unbedingte Empfehlung.


    Und ja. U-Bahn fahren war 23 Uhr noch völlig entspannt 😁 (ich Landei, ich)


    Gute Nacht.


    Morgen folgt der Bericht aus der Giessenbachklamm 😎

    Eine Frage noch zur Giessenbachklamm.

    Kann man dort Hunde mitnehmen? Der Weg dauert laut Googlelei etwa 2 Stunden und ist mittelschwer. Ist ziemlich lang zu fahren bis dahin, deshalb würde ich ihn gern mitnehmen, damit er nicht so alleine ist hier.

    Kann jemand was dazu empfehlen?

    Guten Morgen ☀️


    Für diesen Urlaub brauche ich erstmal nicht noch mehr Bergtipps, leider.


    Meine Tochter ist ja mit und war gestern schon nicht mit, weil es ihr zu anstrengend ist. Mein fester Entschluss ist jedoch, auch mal übers Wochenende nach Bayern zu kommen und dann alleine zu wandern.

    Da frag ich auf jeden Fall wieder nach 😊


    Ich hab übrigens mehr Muskeln, als ich dachte 😅 Da tun heute welche weh, die haben sich noch nie bemerkbar gemacht.


    Heute fahren wir „nur“ an einen See. Faulenzen. Teenagerurlaub 😎

    So. Und jetzt kommt mal mein kurzer Erfahrungsbericht von der Wanderung auf den Kampenwandgipfel heute:


    Großartig 😁

    Aber fürchterlich anstrengend.

    Vorausschicken sollte ich noch, ich hab zwar einen Haufen Kondition und bin sehr sportlich unterwegs, allerdings absoluter Flachlandindianer. Und als solcher bin ich von Aschau (?) im Chiemgau gestartet und nach oben gelaufen. Fand ich durchaus herausfordernd, da die gewählte Strecke (Start direkt neben der Gondelbahn) durch den Wald sehr steil anstieg.

    Irgendwann war ich dann doch oberhalb der Baumgrenze und ehrlich hab ich mich gewundert, dass mir nur Leute entgegen gekommen sind. Warum erzähl ich später 😅

    Jedenfalls bis zur Steinlinger Alm ist es ein anstrengender, wenngleich bequemer Fußmarsch (ca 2,5 Stunden). Dann stand ich allerdings erst am Fuße der Wand 🙈 Die ging dann noch mal hoch und hier kommt meine erste Info für andere Flachlandindianer: mit Kindern, Höhenangst und ewig langen Fingernägeln 🥳 würde ich nicht empfehlen, den Gipfel zu besteigen. Es geht da teilweise senkrecht nach oben an Stein geklammert und man muss echt kraxeln. Und es ziiiiiiieht sich! Alter!!! Du siehst das Kreuz und musst da noch klettern und dort noch um die Ecke und... hach! Ich hab ne echt gute Kondition, aber das hat mich tatsächlich an meine Grenzen gebracht.

    Jedenfalls, endlich oben ist der Ausblick genial. Ich seh auf den Bildern zwar total zerrupft aus, aber es war toll!


    Runter bin ich dann teilweise im Krebsgang, anders wäre ich zu sehr gerutscht und davor hatte ich tatsächlich richtig Angst. Auf der alm gab es dann ein Radler, Leute, ich hab noch nie in meinem Leben ein so leckeres Radler getrunken 😂


    Ich hab dann beschlossen, mit der Gondelbahn nach unten zu fahren (fast leer, 17,50 Euro pro Erwachsener) mit grandiosem Blick auf den Chiemsee. Und mit der Nutzung der Gondelbahn erklärte sich mir auch die Anzahl von Menschen in Flipflops, mit winzigen Kindern, Hunden und hohem Alter: die meisten sind mit der Bahn nach oben gefahren und dann runter gelaufen (unbedingt Wanderstöcke mitnehmen).

    Die Leute waren allesamt gut gelaunt, nicht so viele wie befürchtet und die Almen alleine sind den Aufstieg in welcher Form auch immer definitiv wert.


    Und bevor die Alpenkenner meckern:

    Dieser Bericht ist aus Sicht einer Urlauberin geschrieben, die zwar durchaus in der sächsischen Schweiz wandert, aber die sächsische Schweiz sind eben nicht die Alpen(Vorläufer wahrscheinlich sogar noch 😭).


    Also, Fazit: es lohnt sich total, den Gipfel zu besuchen, wichtig sind gute Schuhe, Wanderstöcke, viel zu trinken und Kondition. Und kurze Fingernägel. 😅 sind aber alle noch dran, sonst wäre der Bericht anders ausgefallen 😂

    Ich hab am Donnerstag Abend einen Spaziergang durch den englischen Garten und danach ein Absacker in der goldenen Bar geplant. Vom Friedensengel, kommt man da zur Theresienwiese? Ich meine, ich hätte am Montag da einen Wegweiser gesehen. 🧐


    Heute ist Kampenwand auf dem Programm. Ich freu mich drauf 😃

    In die Stadt kriege ich meine Tochter definitiv nicht mehr.

    Aber ich hab noch einen freien Abend für mich rausgehandelt (wlan sei dank 🙄) und werd deine Tipps sendlingerin auf jeden Fall noch mal in Angriff nehmen. Vielleicht organisiere ich mir noch eine unverbindliche nette Begleitung 😊. So schnell werden wir sicher nicht mehr hier sein.


    Danke euch allen 🙃