Beiträge von Mazzel

    ... klingt wie ein Roman und ich befürchte, das könnte es auch werden... Yay!


    Raupi sollte, wenn er zur Schule geht ein Hochbett bekommen.
    Er freut sich natürlich schon riesig darauf und kann die zwei Jahre nicht mehr abwarten.
    Im Zuge dessen, hatte ich schonmal drüber nachgedacht, ob die Quappe dann nicht auch bei ihm
    im Zimmer schlafen könnte... eben unterm Hochbett.
    Nun sagte Raupi gestern, dass er nicht alleine in seinem Zimmer schlafen will, was meine Gedanken
    wegen Quappes neuem Schlafplatz auch beflügelt. Mein Mann meinte nun heute, dass wir es ja auch jetzt schon
    versuchen könnten, dass die Quappe aus dem Familienbett auszieht und beim Bruder schläft.
    Er hofft zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen... zum einen, dass die Quappe auszieht und er endlich
    wieder in Ruhe schlafen kann. Und zum anderen, dass Raupi dann auch in seinem Zimmer bleibt und
    sich ggf. ans Schwesterchen kuschelt, wenn er sich allein fühlt. Dass sie bei ihm schlafen soll, hat er auch schon mehrmals erwähnt.


    Wie kann man denn den Umzug fürs Schwesterchen angenehm gestalten?
    Bisher wacht sie noch mehrmals nachts auf und kuschelt sich dann wieder ran, schläft weiter.
    Leider murmelt sie sich dafür in meinen/Mann seinen Arm rein... wenn der fehlt geht es nicht.... dann jammert sie.
    Und nun?
    Einfach immer rüber gehen, wenn sie jammert und dann wenn sie schläft wieder raus schleichen?
    Anfangs mit dort schlafen?


    Wie habt ihr das gemacht?

    Nein, keine Lösung bisher... es lief zwischenzeitlich super... bis er mit MD-Virus krank wurde
    und Windeln um hatte...
    Ich weiß nicht, ob er sich nun wieder daran gewöhnt hat.


    Nun ist er weder nachts trocken, noch im Kiga sauber.
    *seufz*


    Das ist alles soooo sch****.


    Organisch ist er fit. Also nichts auffälliges.
    Der Stuhl ist auch normal fest... je nachdem, was er gegessen hat.
    Allerdings hat es sich nun auf 2-3 mal am Tag eingependelt.

    Wir haben nun heute Windeln an. Diese Hochziehdinger. Ich habe ihm gesagt, dass ich dann seinen Popo leichter und schneller sauber machen kann und er so schneller wieder spielen kann. Beim wechseln hatte ich ihn gefragt, ob wir wieder eine Unterhose anziehen wollen. Er wollte lieber ein Windel Hochziehding. Hat er auch bekommen. Ich warte nun mal den Termin Mitte Januar ab. Eventuell bringt der schon die Ursache für das Problem ans Licht.
    Andernfalls werden wir es bis April (da hat seine Schwester GB, das wird er verstehen) weiter machen und dann nochmal neu probieren. Vielleicht ist so der Fokus und der Druck raus. Sollte er im Kiga dann auch wieder Windeln bekommen?

    Ich hatte ihn schon gefragt, ob er eine Idee hat, was wir machen können, damit es im Klo landet. Er wusste nichts. Aber ich werde ihn heute mal fragen, ob ich ihn erinnern soll oder ob er das lieber selbst regeln will. Danke für die Idee.

    Nein...das haben wir noch nicht versucht. Hast du es Bambam vorher gesagt oder einfach nicht mehr kommentiert? Ich finde das schwierig weil ich ihn ja quasi dazu zwingen muss ihn sauber zu machen. Er sagt es nicht und hat dann wieder so schnell einen Wunden Po

    Im Kiga macht er nicht gross. Da wird er aber regelmäßig (wie alle Kinder) aufs Klo geschickt. Ich weiss nicht ob er da einhält. Die Großeltern schicken ihn auch und machen dreckige Hosen sauber. Meist ist er aber nicht so lange da, dass er da aufs Töpfchen muss.
    Ich mag kaum noch mit ihm irgendwohin gehen...
    Ach man...

    Es ist wirklich anstrengend und nervenaufreibend. Und mir tut er so Leid. Er wehrt sich sehr gegen die Windeln (auf die Idee kamen wir auch schon allerdings haben wir es immer wieder gelassen, weil er sich so wehrt) und weint dann herzzerreißend. Das tut mir in der Seele.


    Wir haben ihm auch schon angeboten, dass er fürs große Geschäft Windeln bekommt wenn er danach fragt. Macht er aber nicht.


    Es geht hier auch nicht ums Waschen. Das habe ich nun so akzeptiert. Mir geht's um sein Leid, denn ich muss ihn öfters abzusehen (weil es so verschmiert ist) und er das nicht mag. Genauso wenig geht aber Po säubern, wenn er in die Windel gemacht hat.


    Belohnungen hatten wir uns auch ausgedacht. Klappte aber nicht. Ich weiss auch nicht mehr...:(

    So langsam verzweifeln wir an der Situation mit unserem 4 1/2 - jährigen. Seit etwa einem Jahr will er keine Windeln mehr, sagt er wäre ja kein Baby und so... aber es klappt einfach nicht. Er geht auf Klo oder Töpfchen, wenn wir ihn erinnern. Pipi klappt gut. Beim Kackern geht dafür garnichts. Selbst wenn er 2 min vorher auf dem Topf war, geht es in die Hose. Er merkt aber dass er muss, denn er verkriecht sich dann. Langsam bin ich gestresst und reagiere leider auch genervt. Denn leider macht er bis zu 5 mal am Tag sein großes Geschäft.
    Wir haben einiges durch... ignorieren, loben...schimpfen... . Ich weiß nicht mehr weiter. Mittlerweile fällt es mir auch schwer gelassen zu reagieren. Wenn er wenigstens Bescheid sagen würde. Aber im Zweifelsfall rennt er dann sogar mit voller, nasser Hose rum.
    Was kann ich denn noch tun? Oder wie kann ich ihm helfen?

    Danke Leslie,


    ich war jetzt schon ein wenig verunsichert bzgl. NanaBabys Posting.
    Aber so detailiert geschildert, bin ich doch beruhigter... weils auf unser Kind zutrifft.

    Ich weiß nicht, obs hier richtig ist, weil es mich betrifft...
    Ansonsten bitte verschieben. Danke.


    Freitag vor einer Woche bin ich übers Wochenende allein ohne Quappe verreist. Da sie ohnehin nicht mehr viel stillte,
    war es auch kein Problem. Am Montag kam ich wieder und die Kleine braucht keine Brust mehr.
    Soweit so gut...
    Außer leichtem Ziehen (vermutlich weil Brust voll) am Sonntag und vorgestrigem Milchrauströpfeln hatte ich auch keine Probleme.
    Allerdings schmerzen die Brüste seit gestern stark, wenn Druck drauf kommt. Also z.B. wenn ein Kind gegen rempelt oder so.
    Ich habe in der einen Woche jetzt viel Pfefferminz- und auch Salbeitee getrunken, um die Milchmenge zu reduzieren. Die Brüste sind auch
    nicht voll/prall gefüllt. Ist das ein Milchstau? Sollte ich Milch abpumpen? Oder lieber nicht, um die Produktion nicht wieder anzuregen...

    Mazzel...so ein alles-in-den-Mund-Kind wäre ja mein persönlicher Albtraum. :wacko:


    Meiner auch ehrlich... die Giftnotrufzentrale ist bei uns im Telefon eingespeichert.


    Die Regel "zeigen bevors im Mund landet" gibts hier auch. Dann macht er es eben heimlich.
    Ich mag ihm auch nicht immer drohen "dann musst du ins KH" oder "da kannst du von sterben" (KH und sterben sind grad Thema... deswegen).