Beiträge von MaidenMotherCrone

    Manche PKV Kassen haben wohl so ein System, dass man erst ab einer gewissen Summe Rechnungen gesammelt einreichen kann.


    Was Beihilfe etc. betrifft hab ich schon oft Ältere oder kranke Menschen erlebt, die überfordert sind mit dem Sortieren der verschiedenen Stellen, einreichen der Abrechnungen wo, Überblick über Zahlungen und Rückzahlungen etc. und immer ist die Frage: worauf hab ich Anspruch mit meinem Vertrag?

    Ich mag mal berichten, weil ich inzwischen einer der Empfehlungen nachgegangen bin und da sehr würde- und respektvoll empfangen worden. Obwohl mir diese Besuche immer schwerer fallen und ich dieses Mal auch echt vorher das ganze Programm im Gepäck hatte (Hyperventilieren, Zitttern, Heulen, alles dabei, manman).



    Danke nochmal für eure Überlegungen und auch PNs! Ich bin so erleichtert.

    Die Frist, die die Kassen einhalten müssen bis zur Erteilung eines Bescheids bzgl. Pflegegrad ist ab Antragsstellung 25 Arbeitstage. Die Kassen sind sehr bemüht sich daran zu halten, da sie sonst für jed angefangene Woche Verzug 70€ Strafe an den Antragsteller zahlen müssen. Wenn er nun nicht mehr im KH ist, dann könnte auch der Hinweis auf den schnell voranschreitenden, möglicherweise terminalen Hirntumor helfen, dass das schneller geht.


    Ich schreib dir noch eine PN.

    Das ist hart :(


    Lasst euch mal insgesamt beraten z.B. bei einem Pflegestützpunkt, falls es das in eurem Bundesland gibt.


    Ich denke er bekommt einen höheren GdB, Krebserkrankungen sind auf drr Bearbeitungsprioritätsliste auch sehr weit oben (Manche Hirntumore glaub ich erste Priorität, sollte also schnell gehen).


    Wg. Zuzahlungen kann er eine Befreiung beantragen. Bei chronischer Erkrankung muss er bis zu 1% seines Einkommens jährlich ausgeben (inkl. Krankenhausaufenthalte) und ist danach dann befreit.


    Hospiz wird komplett von der Krankenkasse bezahlt, damit hat er keine Kosten, auch keine Zuzahlungen.


    Einen Pflegegrad kann er beantragen, sofern er in irgendeiner Form Pflege braucht. Man kann Pflegegradrechner nutzen für einen ersten Einblick ob ein Antrag lohnen könnte. Vermutlich wird bei seiner Diagnose eher großzügiger entschieden als üblich (da die Krankheit ja recht schnell Verschlechterung erahnen lässt).


    Das mal als Kurzversion (wg. Handy). Wenn du keinen Pflegestützpunkt findest, kannst du dich auch gern bei mir melden per PN.

    Ich wollte mich noch einmal melden. Dem Sohn ging es dann tatsächlich noch einen weiteren Tag so, wir sind nicht zum Arzt gegangen. Er hatte daraufhin einen Tag Durchfall und dann ging es ihm wieder gut. Komische Krankheit. Aber etwas mit dem Kopf war es offensichtlich nicht.


    In jedem Fall hat es mich aber beruhigt mit euch geschrieben zu haben und zu lesen, was ihr dazu denkt. Danke!

    Mein Sohn ist seit gestern krank. Er hat den gesamten Tag geschlafen (mit Pausen, in denen er nur lag und herumguckte, selten auf sein Handy schaute (!) und insgesamt relativ schwach wirkte). Er ging sogar ohne Schimpferei früh ins Bett. Über den Tag hatte er keinen Appetit, wir haben ihn aber animiert bekommen zu essen und zu trinken. Er sagt, er hätte ein bisschen Kopfschmerzen, aber insgesamt ist er sehr geräuschempfindlich. Auch heute ist er wieder so wie gestern. Heut Nacht war ihm mal richtig schlecht, sodass er dachte, er müsse sich übergeben (war auch sehr blass), schlief dann aber weiter. Insgesamt tun ihm die Glieder weh, sagt er.


    Er hat kein Fieber, nichtmal erhöhte Körpertemperatur. Wechselndes Kälte- und Wärmeempfinden (es ist ihm heiß und kalt). Keine sonstigen Grippesymptome wie Schnupfen, Husten, Halsschmerzen.


    Geht man mit sowas zum Arzt? Wenn ja, wann? Ich bin sehr selten mit Krankheiten beim Arzt mit den Kindern, weil die Stimmung immer passte. Dieses Mal kann ich mir keinen Reim draus machen. Könnte sowas eine Hirnhautentzündung sein, so ohne Fieber? Ich hab gelesen, virale verlaufen mitunter milder.


    Hat jemand einen Tipp für mich wonach ich schauen sollte, wann man mal zum Arzt gehen sollte und was dann abeklärt würde? Danke!

    Mir ging es gerade ähnlich, 4 Wochen auf und ab und jede Anstrengung hat es wieder schlimmer gemacht. Ich habe gelesen, dasa Vitamin C Speicher bei Infekten sehr schnell leer werden und auch Zink fraglich helfen kann. Ich wusste mir keinen Rat mehr und habe beides genommen. Vielleicht Zufall (laut Studien vermutlich) aber ich habe endlich endlich das Gefühl wieder gesund zu werden.


    Gute Besserung!!

    Ich hab mit 16 über Geburt gelesen und bin hier gelandet, nachdem ich nach Geburt dann auf das Wochen- und dann Familienbett kam. Mit 16 hab ich noch im alten Baumstrukturforum den Thread eröffnet, wie das denn ist im Familienbett, ob man da überhaupt noch zum Sex kommt. Fand ich legitim die Frage, auch wenn ich vor allem ausgelacht wurde. Später fand ich meine Frage dann selbst ein bisschen albern, heut mit drei Kindern aber wieder absolut berechtigt :D

    Genau, nur der Kontakt. Aber trotzdem vielleicht vorsichtshalber Hände desinfizieren mit viruziden Desinfektionsmitteln nach dem Berühren. Ich hab es damals auch mit Gaze abgeklebt (allerdings nur, weil ich wg Baby und stillen viel nackt war an der Stelle).


    Gute Besserung!

    Das könnte deine Schwiegermutter oder dein Mann oder du, das ist wirklich nicht schwer. Es braucht kein handwerkliches Geschick oder wissen. Man piekt die Unterseite der Ferse und diese Stichhilfe macht alles. Man muss eben nur aushalten, dass deinem Baby das vielleicht etwas weh tut und es deshalb erschreckt und weint. Aber viele haben auch gesagt, mit dieser neuen Stechhilfe war das kaum ein Problem. Dabei stillen funktioniert vielleicht auch ganz gut. Und wenn der Fuß warm ist (z.B. durch ein Fußbad wie Aviva sagt), dann fließt das Blut meist ganz gut, sodass diese Felder (es waren mal vier) relativ schnell durchtränkt sein sollten, sodass man dann einen sterilen Tupfer drauf tut und dann ist auch sehr schnell wieder gut. Die reine Blutabnahme dauert meist keine Minute.


    Es ist eben für die Ärzte ein Haftungsproblem (sagen sie), weshalb sie sich darauf einlassen müssen es zu delegieren. Manchmal wollen sie den Namen der Person wissen oder sogar die Unterschrift (selten). Du könntest sagen, deine Hebamme macht es und es einfach privat machen (deine Schwiemu z.B.). Aber die Idee, sich dort zu informieren finde ich sehr gut. Vielleicht haben die noch eine Idee. Das muss doch wohl möglich sein. Man könnte evtl. auch einen ambulanten Pflegedienst bitten und fragen, was es kosten würde, wenn eine Krankenschwester vorbei käme dafür. Das ist doch ein schöner Besuch, bei einer frischen Familie und ich kann mir vorstellen, dass man sich darauf einlässt.