Beiträge von MaidenMotherCrone

    Ich liebe wie du denkst und wie du es in Worte fasst und erzählst. Eigentlich wünsche ich mir meine ganz eigene Susan für die Hosentasche. Jetzt hab ich mir einen Kaffee gemacht und ganz genüsslich deinen Reisebericht gelesen. Vielen Dank für die Unterhaltung! Wie schön, dass wir mit dir mitkommen dürfen!!

    Ich hab grad beim kassenärztlichen Bereitschaftsdienst angerufen, die Dame am Telefon sagt laut Checkliste ist ein Schlaganfall unwahrscheinlich und deshalb keine sofortige Vorstellung absolut indiziert. Sie empfiehlt, wenn es morgen nicht weg oder bedeutend besser ist, in die Wochenendpraxis der KV zu kommen. Ich denk so werde ich es wohl machen.


    Man, ist das wieder unnötig spannend.

    Die Kopfschmerzen waren eher vorn, nicht seitlich. Sind aber wie gesagt auch schon wieder ca. eine Woche weg.


    Ich tendiere grad (auch aus Bequemlichkeit) stark zu Verspannungserscheinungen. Gut, dass ich Freitag ein Probetraining bei Kieser vereinbart habe ... #rolleyes

    Ich merke keine Lähmungserscheinungen, im Spiegel sieht alles aus wie immer. Keine sonstigen Ausfälle ein- oder beidseitig, Sprache und Gedächtnis ist normal. Nur eben diese leichte Taubheit. Ich hatte in letzter Zeit auch immer mal solche Empfindungen in den Armen / Beinen und vermute eine Verspannung, weil ich seit Corona noch mehr gesessen hab als sonst.


    Ich tue mich recht schwer, damit jetzt in ein Krankenhaus zu gehen. Immerhin ist noch Corona, Notaufnahme heißt immer ewig warten und gefühlt ist ja nichts Dolles. Aber ich weiß auch, dass mir niemand etwas raten kann. Mein Mann bagatellisiert grundsätzlich alles und immer, der ist in der Entscheidungsfindung also auch keine besondere Hilfe. Hmpf :(

    Ich muss das mal los werden ...


    Die letzten drei Wochen hatte ich sehr oft Kopfschmerzen, wobei sie eher moderat waren und zusätzlich bis vor ein paar Tagen täglich Schwindelgefühle. Ich hatte schon einen Arzttermin ausgemacht, weil ich eine hypochondrische Ader habe und ihn, als einige Tage der Kopfschmerz und auch der Schwindel weg blieb, abgesagt. Er wär morgen gewesen. Heute habe ich eine leicht taube Gesichtshälfte bekommen (links beginnend unter dem Auge bis zum Kinn, die halbe Lippe ist betroffen, fühlt sich an wie wenn noch ein kleiner Rest Narkose nach der Zahnbehandlung vorhanden ist). Ich habe keine Ahnung, woher das kommt, aber habe schon seit Jahren Angst aufgrund meines hohen Gewichtes, mir irgendwann einmal einen Diabetes einzuhandeln. Der letzte Bluttest war Anfang des Jahres, da war der Wert lt. Ärztin gut (mir allerdings unbekannt).


    Sollte ich damit morgen in die Akutsprechstunde gehen, mir einen neuen Termin für die kommenden Tage geben lassen oder ... ist das einfach manchmal so? Was kann da wohl hinter stecken und wichtig: muss ich sterben? (#rolleyes^^)

    "In der Bundesrepublik liegen nach Angaben zweier Abgeordneter der Faktion Bündnis 90/die Grünen zwischen 2 bis 9 Milliarden Euro bei den Banken auf sogenannten nachrichtenlosen Konten. [...]

    Zu diesen Konten besteht seit vielen Jahren kein Kundenkontakt mehr. Ein- und Auszahlungen finden nicht statt, vermutlich weil der Kontoinhaber gestorben ist und keine Erben ermittelt werden konnten. Dieses Geld müssen die Banken spätestens nach 30 Jahren als Gewinn verbuchen. Das widerspricht unserem Gerechtigkeitsinn. Wir fordern, dass dieses Geld für Kultur, Bildung oder gemeinnützige Vereine verwendet wird."


    *klick*

    Null Ahnung von Lipödemen, aber ich will mal reingrätschen und sagen, dass ich es sehr schlimm finde, wie du über deinen Körper schreibst. Das tut richtig weh beim Lesen.


    Der ganze Bodyshaming/-negativitykrams ist etwas, was Generationen von Frauen (und Männern) wirklich schadet und ich wünschte, es wäre okay für dich, dich nach diesem medizinischen Problem zu erkundigen, ohne dich selbst (und alle Zuleserinnen) verbal zu ohrfeigen.


    Du bist genau richtig wie du bist!